Hanja Rebell-Houben > MELCHERS Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB > Heidelberg, Germany > Anwaltsprofil

MELCHERS Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB
IM BREITSPIEL 21
69126 HEIDELBERG
Germany

Abteilung

Wirtschaftsstrafrecht, Steuerstrafrecht, Lebensmittelstrafrecht, Arzt- und Medizinstrafrecht, Wettbewerbsrecht, Compliance

Position

Partner

Karriere

  • 2007 – 2009 Einkäuferin im Technischen Einkauf in einem Lebensmittelgroßhandel
  • 2016 Zulassung als Rechtsanwältin
  • 2018 Dozentin an der Universität Mannheim
  • 2019 Partnerin bei Compart & Schmidt
  • 2020 Fachanwältin für Strafrecht

Sprachen

Deutsch, Englisch

Mitgliedschaften

  • Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung e.V. (WisteV)
  • Deutsches Zentrum für Wirtschaftsstrafrecht (DZWiSt e.V.)
  • Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des Deutschen Anwaltvereins
  • Mannheimer Anwaltsverein

Ausbildung

  • 2005 – 2007 Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau
  • 2007 – 2009 Studium an der FOM in Neuss, Studiengang Bachelor of Business Law
  • 2009 – 2013 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Heidelberg
  • 2009 – 2013 Studentische Hilfskraft bei Prof. Dr. Gerhard Dannecker am Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht unter besonderer Berücksichtigung europäischer und internationaler Bezüge
  • 2013 – 2016 Korrekturassistentin an der Universität Mannheim
  • 2013 – 2015 Wissenschaftliche Hilfskraft bei Prof. Dr. Gerhard Dannecker am Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht unter besonderer Berücksichtigung europäischer und internationaler Bezüge
  • 2013 – 2015 Rechtsreferendariat in Heilbronn

Anwalts-Rankings

Deutschland > Wirtschaftsstrafrecht > Beratung von Einzelpersonen

Eingebettet in die mittelständische Kanzlei MELCHERS Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB ist die angesehene Wirtschafts- und Steuerstrafrechtspraxis unter der Leitung von Konrad Schmidt und Hanja Rebell-Houben neben der strafrechtlichen Unternehmensberatung weiterhin auf die Vertretung von Individuen in Ermittlungs- und Hauptverfahren fokussiert.  Neben Mandatierungen im Rahmen der Dieselaffäre sowie des Cum-Ex-Komplexes war das Team zuletzt ebenso unter anderem zu Vorwürfen der Untreue, Bilanzfälschung und Steuerhinterziehung sowie Kapitalmarktdelikten aktiv.