Herr Stephan Müller > Oppenhoff & Partner > Cologne, Germany > Anwaltsprofil

Oppenhoff & Partner
KONRAD-ADENAUER-UFER 23
50668 COLOGNE
Germany
Stephan Müller photo

Abteilung

Öffentliches Wirtschaftsrecht

Position

Stephan Müller ist Partner der Sozietät Oppenhoff & Partner. Er ist auf Öffentliches Wirtschaftsrecht, insbesondere die Bereiche des Exportkontroll- und Umweltrechtes spezialisiert. Weiter sind seine Tätigkeitsschwerpunkte die Beratung in Krisensituationen und das Risikomanagement ebenso wie das Erarbeiten von Compliance-Strukturen. In diesem Zusammenhang berät Stephan Müller auch zur Thematik Anti-Korruption. Er berät seine Mandanten in Genehmigungs- und Erlaubnisverfahren sowie Vergabeverfahren. In Unternehmenstransaktionen liegt der Schwerpunkt der Tätigkeit im Erstellen von Risikoanalysen im Rahmen der Due Diligence und der Entwicklung von Bewältigungsstrategien. Seit etlichen Jahren wird Stephan Müller im JUVE Handbuch der Wirtschaftskanzleien als “führender Name” im Außenwirtschaftsrecht genannt. Er ist Co-Chair des IBA Sub-Committees Export Control, Economic Sanctions and Anti-Corruption.

Karriere

1996 war er Foreign Associate bei Lovells in London. Von 2001 bis 2007 war er Partner bei Oppenhoff & Rädler / Linklaters LLP. Stephan Müller hat von 2006 bis 2009 einen Lehrauftrag zu praktischen Fragen des Außenwirtschaftsrechtes an der Fachhochschule Köln wahrgenommen.

Sprachen

Deutsch, Englisch

Ausbildung

Er studierte Rechtswissenschaften an der Universität Bonn.

Anwalts-Rankings

Deutschland > Öffentliches Recht > Vergaberecht

Die vergabrechtliche Praxis bei Oppenhoff & Partner tritt vorrangig auf Bieterseite auf und kann mit signifikanter Expertise bei Privatisierungen sowie in den Bereichen Wehrtechnik, Energie und Gesundheit aufwarten. Das Tätigkeitsspektrum reicht von der umfassenden Beratung bei der Vorbereitung von Angeboten in nationalen und europäischen Vergabeverfahren bis hin zur Vertretung vor Gericht und in Nachprüfungsverfahren. Das drei Partner starke Team, dem auch der anerkannte Heiko Höfler angehört, wird von Stephan Müller geleitet.

Deutschland > Öffentliches Recht > Umwelt- und Planungsrecht

Die Stärken der umwelt- und planungsrechtlichen Praxis bei Oppenhoff & Partner liegen in der Beratung bei Abwasser- und Müllbeseitigungsthemen sowie im Wasser-, Boden- und Emmissionsschutz. Das von Stephan Müller geleitete Team kann Kompetenzen in Genehmigungsverfahren, der umweltrechtlichen Beratung bei der Entwicklung von Produktionsanlagen, der Bewertung von Kontaminierungsrisiken, dem Chemiekalienrecht und dem Umwelthaftungs- und Umweltstrafrecht vorweisen.

Deutschland > Handels- und Vertriebsrecht > Außenwirtschaftsrecht

Oppenhoff & Partner steht im Außenhandel tätigen Unternehmen, Logistikdienstleistern und Finanzinstituten beratend zur Seite, wobei insbesondere Compliance und die forensische Tätigkeit zu den besonderen Stärken der Praxisgruppe unter der Leitung von Stephan Müller gehören. Daneben sind Wirtschaftssanktionen und Embargos, internationale Wirtschaftsabkommen und Zollrecht Teil des Kompetenzenkatalogs. Müller verfügt über besondere Compliance-Expertise rund um Anti-Korruption, Geldwäsche und interne Ermittlungen. Associate Mareike Heesing übernimmt oftmals außenwirtschaftsrechtliche Investitionsprüfungen und Fragestellungen zu Exportkontrolle und Sanktionen in ihrem Spezialgebiet Hochtechnologieunternehmen.

Deutschland > Handels- und Vertriebsrecht > Handel, Vertrieb und Logistik

Oppenhoff & Partner deckt alle Bereiche des traditionellen Handels- und Vertriebsrechts ab: Die Abteilung von Marc Hilber berät bei der Vertragsgestaltung sowie der Konfliktlösung entlang der Wertschöpfungskette und ist schwerpunktmäßig im Vertriebsrecht engagiert. Insgesamt agiert die Kanzlei für eine weitreichende Bandbreite an Mandanten, besondere Sektorexpertise weist man jedoch im Luxus-Konsumgüterbereich auf. Simon Spangler, der 2019 zum Partner ernannt wurde, deckt insbesondere die Schnittstelle zum Vertriebskartellrecht ab. Der Praxisbereich erfordert auch enge Zusammenarbeit mit Leistungsträgern anderer Abteilungen, so beispielsweise mit Außenwirtschaftsexperten Stephan Müller.