Kanzleiprofil > Linklaters > Dusseldorf, Germany

Linklaters
KÖNIGSALLEE 49-51
40212 DÜSSELDORF
Germany

DCM Tier 1

Linklaters setzt bei der Beratung von Schuldverschreibungen den Schwerpunkt auf Wandel-, Umtausch- und Hybridschuldverschreibungen, die auch den Beratungsfokus von Peter Waltz und Alexander  Schlee bilden. Außerdem berät Waltz Unternehmen und Banken bei strukturierten Finanzierungen und Anleiherückkauf- und Umtauschtransaktionen, während Schlees Expertise Euro-, Yankee- und High-Yield-Bonds sowie ECM-Themen umfasst. Die Betreuung von Emissionsprogrammen zählt ebenso zum Beratungsangebot des Teams, an dessen Spitze Kurt Dittrich steht, der insbesondere im Bereich der strukturierten Kapitalmarktprodukte versiert ist. Seiner Praxis gehört unter anderem Managing Associate Martin Rojahn an, der sich routinemäßig an der Schnittstelle zwischen DCM und ECM bewegt.

ECM Tier 1

Das die DACH-Region und nordische Länder abdeckende ECM-Team bei Linklaters blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück und war innerhalb des Berichtszeitraums an einigen (geplanten) IPOs, einschließlich damit in Zusammenhang stehender Abspaltungen, und Kapitalerhöhungen beteiligt und dies insbesondere aufseiten von Unternehmen und Private Equity-Gruppen, während man auch für Konsortialbanken agiert. Im Bereich der Kapitalerhöhungen liegt der Fokus insbesondere auf Bezugsrechtsemissionen zur Finanzierung großer M&A-Transaktionen. Außerdem profitieren Mandanten von der vollständig integrierten US-Praxis, die eng mit den deutschen Gesellschafts- und Kapitalmarktrechtsteams zusammenarbeiten. Diese enge Verflechtung spiegelt sich nicht zuletzt in dem nach deutschen, englischen und US-amerikanischen Recht qualifizierten Praxisgruppenleiter Marco Carbonare wider. Neben ECM ist er auch im DCM-Bereich versiert; eine Bandbreite, die er sich mit Alexander Schlee teilt.

Praxisleiter:

Weitere Kernanwälte:

Referenzen

Erreichbarkeit, Expertise und Praktikabilität.’

Finanzmarktaufsicht Tier 1

Linklaters setzt die regulatorische Expertise in der Beratung zu klassischen bankaufsichtsrechtlichen Themen wie der Finanzrichtlinie MiFID II ein und begleitet daneben, und dies in regelmäßiger Kooperation mit dem Londoner Büro, Finanzinstitute bei der Brexit-bezogenen Umsetzung strategischer Ziele. Während das Mandatsportfolio zahlreiche Finanzdienstleister aufweist, die man außerdem im Rahmen von M&A-Transaktionen und Umstrukturierungen sowie bei der Umsetzung von Geldwäscheprozessen begleitet, kann man auch auf hochkarätige Mandatierungen von großen Unternehmen, insbesondere aus dem Energiesektor, verweisen. Zunehmend widmet man sich außerdem dem FinTech-Sektor und damit einhergehenden Blockchain-Themen, wofür Managing Associate Florian Reul zuständig ist. Praxisgruppenleiter Andreas Steck ist neben dem Bankaufsichtsrecht auch im Investment- und Versicherungsaufsichtsrecht versiert. Andreas Dehio ist ein zentraler Kontakt für unter anderem regulatorische Verfahren.

Gesellschaftsrecht Tier 1

Linklaters' breit aufgestellte gesellschaftsrechtliche Praxis berät DAX30- und andere große börsennotierte Unternehmen, Finanzinstitute, Aufsichtsräte und Vorstände umfassend zu allen Aspekten des Gesellschaftsrechts; Mandatierungen erfolgen hierbei besonders häufig aus der Automobil-, Gesundheits-, Pharma- und Finanzindustrie. Zudem ist das von Tim Johannsen-Roth geleitete Team ebenfalls in Gesellschafter- und gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten versiert. Der Co-Leiter des globalen M&A-Teams Ralph Wollburg ist ein beliebter Ansprechpartner für zahlreiche DAX-Unternehmen, während Hans-Ulrich Wilsing Schwerpunkte in der Organberatung sowie bei aktien- und konzernrechtlichen Sachverhalten legt.

Investmentfonds Tier 1

Das Team von Linklaters ist in der Strukturierung, Auflage und dem Vertrieb von regulierten und unregulierten Investmentfonds im In- und Ausland, die an institutionelle und private Investoren vertrieben werden, versiert. Hierbei liegt sowohl bei Alexander Vogt als auch bei Markus Wollenhaupt der Schwerpunkt auf alternativen Investments wie unter anderem Private Equity-, Immobilien-, Debt- und Infrastrukturfonds.

M&A: Großdeals (€500m+) Tier 1

Linklaters begleitet großvolumige Transaktionen vor allem für strategische Investoren, Private Equity-Fonds, DAX30-Unternehmen und internationale Konzerne, die neben der transaktionsrechtlichen Expertise ebenfalls von der engen Zusammenarbeit mit den Gesellschafts-, Private Equity- und Kapitalmarktrechtspraxen der Kanzlei profitieren. Ralph Wollburg und Hans-Ulrich Wilsing gelten als etablierte Transaktionsexperten und Tim Johannsen-Roth leitet die Praxis von Düsseldorf aus.

M&A: mittelgroße Deals (€100m-€500m) Tier 1

Das M&A-Team vonLinklaters agiert für große multinationale Konzerne, DAX30-Unternehmen und Finanzinvestoren in allen Formen von Transaktionen im nationalen und internationalen Markt, wobei sich starke Synergien insbesondere mit den Corporate-, Kapitalmarktrechts- sowie Private Equity-Praxen der Kanzlei ergeben. Hans-Ulrich Wilsing und Ralph Wollburg gelten als marktbekannte Transaktionsexperten, Kristina Klaaßen-Kaiser leitet den deutschen Lateinamerika-Desk und hat starke Expertise zu grenzüberschreitenden Fusionen und Übernahmen, und Tim Johannsen-Roth leitet das Team vom Düsseldorfer Standort aus.

Steuerrecht Tier 1

Linklaters kann vor allem im transaktionsbezogenen Steuerrecht auf hochkarätige Mandate verweisen, die man regelmäßig für Unternehmen und Finanzinstitute und oftmals in Kooperation mit der M&A-Praxis bearbeitet. In diesem Segment trifft man regelmäßig auf Praxisgruppenleiter Oliver Rosenberg, während auch Jens Blumenberg Steuerrechtsthemen an der Schnittstelle zu M&A sowie mit Private Equity-Bezug bearbeit. Daneben bilden die Begleitung von Steuerstreitigkeiten und internen Untersuchungen sowie steuerlich veranlasste Krisenmanagement- und Compliance-Themen weitere Schwerpunkte. Der Fokus des letztgenannten Segments bildet der Themenblock Banken-Compliance; hier leitet man interne Untersuchungen und berät diverse Finanzunternehmen zu Cum-Ex-Strukturen und Cum-Ex-Transaktionen. Hierfür ist unter anderem Christian Hundeshagen, der im Mai 2020 zum Partner ernannt wurde, ein zentraler Kontakt. Neben Compliance-Themen und steuerstrafrechtlichen Ermittlungen berät er zur nationalen und internationalen Unternehmensbesteuerung. Managing Associate Julian Böhmer wird für die steuerrechtliche Beratung von Konzernumstrukturierungen und Unternehmenskäufen empfohlen.

Streitigkeiten im Finanzdienstleistungssektor Tier 1

Linklaters genießt am Markt eine sehr gute Reputation für ihre Beratung von Banken und Finanzinstitutionen, wobei Mandanten häufig von der engen Zusammenarbeit mit den Bank- und Bankaufsichtsrechtteams der Kanzlei profitieren. Das Mandatsportfolio umfasst diverse Verfahren mit Cum/Ex- und Cum/Cum-Bezug, aber auch Organhaftungsklagen, kapitalmarktrechtliche und kartellrechtliche Streitigkeiten tragen zu einer guten Auslastung des Teams bei. Der Praxisgruppenleiter Alexandros Chatzinerantzis berät zudem in insolvenzrechtlichen Streitigkeiten und Christian Schmitt gilt allgemein als guter Ansprechpartner für Streitigkeiten im Finanzdienstleistungssektor. Kirstin Schwedt ist 'exzellent - hart arbeitend, reaktionsschnell und strategisch in ihrem Denken'.

Referenzen

Das Team liefert stets solide und gründliche Beratung und kann die Details im Auge behalten, ohne dabei das Gesamtbild aus den Augen zu verlieren.

Kirstin Schwedt ist exzellent – fleißig, reaktionsschnell, strategisch in ihrem Denken und vor allem immer im besten Interesse ihrer Kunden.

Strukturierte Finanzierungen und Verbriefungen Tier 1

Linklaters verfolgt einen integrierten Beratungsansatz, der auf einer engen Zusammenarbeit mit den Steuerrechts- und Aufsichtsrechtsteams einerseits und der Kooperation mit diversen Büros aus dem Netzwerk andererseits beruht. Aus dieser Verflechtung ergibt sich ein breites Leistungsportfolio, das jegliche Fragestellungen zu Derivaten und Portfolio-Transaktionen sowie synthetischen und True-Sale-Verbriefungen umfasst und regelmäßig regulatorische Themen, inklusive derer mit Brexit-Bezug, mit einschließt. Im Brexit-Segment tritt Praxisgruppenleiter Kurt Dittrich routinemäßig für Banken auf, während er in den anderen Kerngebieten auch für Vermögensverwalter agiert und diverse Assetklassen abdeckt. Neben Dittrich zählt Burkhard Rinne zu den zentralen Kontakten für strukturierte Finanzierungen sowie auch Barbara Lauer, die sich auf Asset-basierte strukturierte Finanzierungen fokussiert.

Praxisleiter:

Referenzen

Sehr hohe Fach- und Marktkenntnis und sehr konstruktive Zusammenarbeit.

Sehr gutes und sehr großes Team, welches fachlich breit aufgestellt ist. In allen relevanten Jurisdiktionen in ähnlicher Qualität wie in Deutschland vertreten, sodass schnell auf kurzfristigen Beratungsbedarf reagiert werden kann.

Christian Storck: Immer erreichbar, fachlich breit aufgestellt und pragmatisch.

Burkhard Rinne ist fachlich exzellent.

Kurt Dittrich ist immer erreichbar und absolut integer.

Arbitration (einschließlich internationaler Arbitration) Tier 2

Linklaters' Stärken liegen in internationalen Schiedsverfahren, speziell mit Bezug zu Post-M&A-Auseinandersetzungen und der Rückzahlung von Darlehenrückzahlungsansprüchen. Das Team hat insbesondere Erfahrung in der Automobil- und Energiebranche, ist aber auch für Mandanten aus der Fertigungsindustrie und dem Finanzsektor aktiv. Zudem ist der Praxisgruppenleiter Alexandros Chatzinerantzis in insolvenzrechtlichen Streitigkeiten versiert und Rupert Bellinghausen leitet auch Mediationen. Kirstin Schwedt ist ein weiterer integraler Teil des Team.

Beratung von Versicherungen Tier 2

Der praxisübergreifende Ansatz im Versicherungssektor manifestiert sich bei Linklaters unter anderem in der Mandatsarbeit an der Schnittstelle zum Gesellschaftsrecht und M&A sowie zum Aufsichtsrecht, wodurch auch die gesellschafts- und aufsichtsrechtliche Beratung von InsurTechs und anderen Digitalisierungsprojekten in der Versicherungsbranche zu den Kernbereichen zählt. Wolfgang Krauel steht an der Spitze der deutschen sowie der weltweiten Abteilung und betreut vor allem M&A-Transaktionen sowie Joint Ventures. Thomas Broichhausen bearbeitet Themen aus einem ähnlichen Blickwinkel, wenngleich auch Rückversicherungstransaktionen und Bancassurance-Vereinbarungen zu seinem Portfolio zählen. Das Banken- und Versicherungsaufsichtsrecht fällt hingegen in den Tätigkeitsbereich von Frederik Winter, der Mandanten beispielsweise in Hinsicht auf Anlagerestriktionen und Solvency II unterstützt.

Praxisleiter:

Weitere Kernanwälte:

Commercial Litigation Tier 2

Die Praxisgruppe von Linklaters ist besonders versiert in grenzüberschreitenden Streitigkeiten zu energie- und insolvenzrechtlichen Themen, D&O-Haftungsfällen sowie kartellrechtlichen Schadensersatzansprüchen, wobei man überwiegend für Industrie-, Life Sciences- und Automobilunternehmen sowie Finanzinstitutionen auftritt. Der Praxisgruppenleiter Alexandros Chatzinerantzis fokussiert sich auf energie- und handelsrechtliche Streitigkeiten, während Rupert Bellinghausen als Prozessrechtler mit langjähriger Erfahrung gilt. Die Kartellrechtsspezialistin Daniela SeelingerKirstin Schwedt und Kerstin Wilhelm sind weitere Schlüsselfiguren. Julia Grothaus wurde im Mai 2020 zur Partnerin ernannt.

Energie Tier 2

Das Team von Linklaters zählt weiter zu den führenden Transaktionspraxen in Deutschland, sowohl im Öl- und Gassektor als auch im Kohlesektor, aber auch in den erneuerbaren Energien, wo man zudem national und grenzüberschreitend im Projektgeschäft sehr aktiv ist. Im Bereich Netzausbau berät man unter anderem zu vertragsrechtlichen Fragen sowie zu Vergabeverfahren. Die regulatorische Praxis des Teams von Praxisgruppenleiter Thomas Schulz im Berliner Büro wird am Markt ebenfalls geschätzt, wie an der Mandatierung durch namhafte internationale und deutsche Energieunternehmen sichtbar wird. Die wachsende forensische Praxis, die Erfahrung im Umwelt- und Planungsrecht und auch die gerade für Transaktionen wichtige eigene internationale Aufstellung tragen ebenfalls zum Erfolg der Praxis bei.

Immobilienrecht Tier 2

Für Linklaters stellen die umfassende Beratung von internationalen Immobilienfonds zu Strukturierung und Platzierung ihrer Produkte sowie die Begleitung von bundesweiten sowie paneuropäischen Akquisitionen und Verkäufen insbesondere von Logistik- und Gewerbeimmobilien tragende Säulen ihrer Praxis dar. Praxisgruppenleiter Wolfram Krüger wird regelmäßig von Banken, Versicherungen und Investoren, häufig auch aus Asien, im Rahmen von Portfoliotransaktionen und Restrukturierungen zu Rate gezogen, während Carsten Lolls Tätigkeit die immobilienrechtliche Expertise des Teams an der Schnittstelle zu Private Equity widerspiegelt. Die Kanzlei beriet zuletzt diverse Mandanten in Bieterverfahren zu prestigeträchtigen Immobilientransaktionen auf deutschem Boden und ist zudem kontinuierlich für namhafte Unternehmen und global agierende Investoren im Rahmen von Büroflächenanmietungen tätig.

Praxisleiter:

Weitere Kernanwälte:

Kernmandanten

Albatha Holding Group

Avison Young

Barings Real Estate

BASF

Blackstone

BNP Paribas Real Estate Investment

CapitaLand Commercial Trust (CCT)

Catella Real Estate AG

CBRE Global Investors

Cerberus

E.ON

Frasers Logistics and Industrial Trust

Huazhu Group

J.P. Morgan

LaSalle Investment Management

LEG Immobilien AG

LVM

Morgan Stanley

Union Investment

Universal Investment

WealthCap Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH

WeWork

Kartellrecht Tier 2

Linklaters verfügt über einen besonders guten Ruf für umfangreiche und grenzüberschreitende Fusionskontrollen, wo zuletzt auch ergänzende Kompetenzen im Bereich Investitionskontrolle verstärkt zum Zuge kamen, wenngleich man auch jegliche andere Verfahren begleitet. Zuletzt wurde man insbesondere für Vertreter der Gesundheits- und Energiebranchen sowie Finanzdienstleister aktiv. Einen aktuellen Beratungsschwerpunkt bildet die Beratung zu kartellrechtskonformen Kooperationen, etwa zur Sicherstellung von kritischen Lieferketten. Daniela Seeliger nimmt sich regelmäßig Kartellverfahren an, wobei sie über besonderes Know-how in Follow-on-Klagen verfügt. Internationale Fusionskontrollen sind eine der Stärken von Carsten Grave, der insbesondere für Mandanten aus dem Energiesektor auftritt. Dieser Branche widmet sich auch Christoph Barth und betreut daneben Mandate in den Segmenten Bergbau und Industrie. Die Anbindung zum Brüsseler Büro besteht über Bernd Meyring, der tiefgehende Erfahrung mit der Vertretung gegenüber EU-Behörden mitbringt und regelmäßig globale Fusionskontrollverfahren leitet. Managing Associate Kaan Gürer leistet in zahlreichen Gebieten des Kartellrechts wichtige Unterstützung, beispielsweise in Kartellverfahren und in der laufenden Compliance-Beratung.

Kreditrecht Tier 2

Bei Linklaters sticht insbesondere die Mandatsarbeit an der Schnittstelle zu M&A und Gesellschaftsrecht hervor, die man in enger Zusammenarbeit mit den Kollegen aus den jeweiligen Praxen durchführt. Dieser Schnittmenge widmet sich unter anderem Neil George Weiand, der große nationale und internationale Unternehmen bei syndizierten Krediten, Akquisitionsfinanzierungen, der Finanzierung von Konzernumstrukturierungen und Schuldscheindarlehen berät. Während auch Praxisgruppenleiter Marc Trinkaus aufseiten von Kreditnehmern auftritt, liegt sein Fokus weiterhin auf der bankenseitigen Beratung zu syndizierten Krediten und Akquisitionsfinanzierungen, einschließlich Sustainable-Finance -Themen wie sogenannter Green-Loans, die man jedoch auch für Corporates bearbeitet. Der Leveraged-Finance-Bereich ist ein ebenso zentrales Themenfeld, das sich in Mandatierungen von Finanzsponsoren und Kapitalgebern ausdrückt, sowie die umstrukturierungs- und insolvenznahe Beratung. Managing Associate Przemyslaw Lipin deckt sämtliche Finanzierungsbereiche ab und war zuletzt regelmäßig an Covid-19-bezogenen Themen wie KfW- und Liquiditätsfinanzierungen beteiligt.

Praxisleiter:

Referenzen

Herausragende Spezialisten in kleinem, aber sehr gutem Team.

Das Team um Neil George Weiand schafft den Mehrwert nicht nur über die hohe fachliche Expertise, sondern insbesondere über die sehr gute Marktkenntnis. Die ausgeprägte Marktkenntnis in Kombination mit der fachlichen Exptertise machen das Team so hilfreich.

Neil Weiand: Seit vielen Jahren herausragende Stellung im Markt. Schneller Denker, beeindruckende Präsenz in Verhandlungen, fachlich exzellent.

Neil George Weiand: Sein ausgeprägtes Gespür für den Markt, wobei ihm sicher auch seine Zeit bei der Deutschen Bank hilft. Von der fachlichen Expertise ganz zu schweigen. Er macht sich auch die Mühe, sich in den Mandanten und dessen Sorgen und Nöte einzudenken. Darüber hinaus bin ich immer wieder überrascht, wie gut er die Verträge seiner Mandanten kennt – auch Jahre später noch ohne große Einarbeitungszeit.

Urs Lewens: Präzise, fachlich top und serviceorientiert.

Urs Lewens: Tritt mehr und mehr in die Fußstapfen seines “Ziehvaters” Neil George Weiand und gewinnt mehr und mehr an Souveränität. Herr Lewens ist, wie Herr Weiand auch, sehr angenehm in der Zusammenarbeit. Immer bestimmt aber auch gut genug zu wissen, wann es Zeit für einen Kompromiss ist. So schafft er Mehrwert für den Mandanten, weil er nicht auf seine Meinung bestehen muss.

Marc Trinkaus: Erfahren, verfügbar, sehr umgänglich, ziel- und ergebnisorientiert.

Aufgrund des angewandten Englischen Rechts war Michal Hlásek unser Partner. Wir sind sehr zufrieden mit Herrn Hlásek. Immer verfügbar, großes Engagement und sehr guter rechtlicher Ratschlag.

Restrukturierung Tier 2

Die Praxisgruppe Restrukturierung & Insolvenz von Linklaters deckt die volle Bandbreite an Beratungstätigkeiten ab und bietet Mandanten ein Full-Service Angebot in diesem Bereich. Dabei kann das Team auf die Ressourcen einer internationalen Großkanzlei zurückgreifen und zieht regelmäßig andere Praxisbereiche, insbesondere Banking, Gesellschaftsrecht, M&A, Kapitalmarktrecht, Private Equity, Dispute Resolution, Aufsichtsrecht und Steuerrecht, in die Beratung mit ein. Durch internationale Anwaltsteams an verschiedenen Standorten, kann fachkundig bei grenzüberschreitenden Projekten beraten werden. Fokus der Tätigkeit liegt auf sowohl gläubiger- als auch unternehmsseitigen Restrukturierungen, Unternehmenskäufen und –verkäufen in Kriesensituationen, Bankenabwicklungen sowie Insolvenzrechtstreitigkeiten. Praxisgruppenleiter Sven Schelo hat 'umfassende Kompetenz sowohl im Bereich der Restrukturierung als auch bei M&A' und ist spezialisiert auf die Beratung von Banken und Gläubigern bezüglich der Insolvenz ihrer Kunden, die Sanierungsberatung von insolventen Unternehmen und deren Gesellschaftern, Distressed M&A sowie die Restrukturierung von Banken und Finanzinstituten. Sabine Vorwerk hat besondere Erfahrungen in der Beratung von Gläubigern zu Krisen- und Insolvenzangelegenheiten, die Schuldner betreffen, einschließlich Vollstreckung von Sicherheiten, Beratung von Unternehmen in Fragen der Restrukturierung sowie von Aktionären und Investoren in finanziellen Notlagen und Insolvenz.

Praxisleiter:

Referenzen

‘Hohe Teamstärke. Hervorragende Sachkompetenz. Internationale Vernetzung.’

‘Sven Schelo: Umfassende Kompetenz sowohl im Bereich der Restrukturierung als auch bei M&A. Gute Erreichbarkeit und laufende Präsenz sowie Ansprechbarkeit. Umfassende Kenntnisse auch im internationalen Recht.’

Transaktionen Tier 2

Linklaters betreut nationale und internationale Transaktionen mit einer engen Einbindung der Gesellschaftsrechts- und Steuerpraxis der Kanzlei. Das Team pflegt langjährige Beziehungen zu Mandanten wie Macquarie, Montagu und DBAG und hat darüber hinaus seine Investorenberatung im Immobiliensektor ausgebaut. Der angesehene Ralph Drebes leitet die Gruppe; er hat beachtenswerte Erfahrung in einer Vielfalt von Transaktionen. Florian Harder kann außerdem Expertise in Unternehmensrestrukturierungen und Venture Capital Mandaten vorweisen. Sebastian Daub ist versiert im Infrastrukturbereich.

Compliance Tier 3

Linklaters betreut in Compliance-Fragen besonders häufig Aufsichtsräte und Vorstände von Unternehmen und Institutionen aus den Bereichen Finanz, Automobil, Technologie und der Fertigungsindustrie. Das Team entwickelt und implementiert Compliance Management Systeme und führt regelmäßig Schulungen durch, auch zu Themen an der Schnittstelle zum Steuer-, Kartell- und Datenschutzrecht. Hans-Ulrich Wilsing berät außerdem zu gesellschaftsrechtlichen Implikationen, während Kerstin Wilhelm Konfliktlösungsthemen abdeckt. Klaus Saffenreuther ist ein weiterer Kontakt für den Themenkomplex Streitbeilegung einschließlich wirtschaftsstrafrechtlicher Fragestellungen.

Weitere Kernanwälte:

Interne Untersuchungen Tier 3

Linklaters setzt Akzente in der Beratung von Aufsichtsräten und Vorständen aus dem Finanzsektor sowie aus den Automobil-, Technologie- und Fertigungsindustrien. Durch die praxisübergreifende Zusammenarbeit deckt man zahlreiche Themenfelder, wie unter anderem Corporate Governance und Organhaftungsthemen sowie Straf- und Bußgeldverfahren, ab. Der auf das Gesellschaftsrecht spezialisierte Hans-Ulrich Wilsing leitet die Gruppe gemeinsam mit der in der Begleitung von behördlichen Untersuchungen versierten Kerstin WilhelmKlaus Saffenreuther (Wirtschaftsstrafrecht), Jens Blumenberg (Tax Crisis Management und Compliance) und Daniela Seelinger (Kartellrecht und Compliance) sind weitere zentrale Kontakte.

Umwelt- und Planungsrecht Tier 3

Der Schwerpunkt der umwelt-und planungsrechtlichen Praxis von Linklaters liegt auf der Begleitung komplexer Planungs- und Genehmigungsverfahren in den Bereichen Energie und Infrastruktur. Dabei unterstützt man Mandanten beratend und bei Klage oder Eilverfahren vor Gericht. Im Umweltrecht verfügt das Team zusätzlich zu Erfahrung im Chemikalien- und Abfallrecht auch über Expertise im Natur- und Wasserrecht. Das Beratungsangebot umfasst zudem die Begleitung umwelt- und planungsrechtlicher Fragestellungen im Transaktionsgeschäft. Markus Appel am Standort Berlin leitet das Team. Den Bereich der produktbezogenen Beratung, der von Managing Associate Sebastian Meyn angeführt wird, will die Kanzlei in Zukunft weiter ausbauen.

FinTech Tier 4

Das FinTech-Team von Linklaters steht unter der Leitung von Managing Associate Florian Reul, der insbesondere im Bereich der Kryptowährungen und Blockchain-basierten E-Geld-Zahlungsmethoden erfahren ist und zu diesbezüglichen regulatorischen Themen schwerpunktmäßig Finanzdienstleister berät.

Praxisleiter:

Weitere Kernanwälte:

Arbeitsrecht Tier 5

Bei Linklaters wird die praxisgruppenübergreifende Vernetzung groß geschrieben, wodurch sich die arbeitsrechtliche Beratung oftmals an diversen Schnittstellen - wie Datenschutz, Gesellschaftsrecht und M&A - abspielt, und schwerpunktmäßig auf nationale und internationale Transaktionen, Reorganisationen und Umstrukturierungen abzielt. Außerdem ist man seit dem Start der Covid-19-Krise verstärkt in den Bereichen Crisis Management und Compliance, einschließlich der Begleitung von internen Untersuchungen, tätig. Diesem Themenfeld widmet sich unter anderem Timon Grau, der neben Praxisgruppenleiter Matthew Devey auch regelmäßig die Federführung bei Transaktionen, Outsourcings und Reorganisationen sowie Mandaten betreffend Vergütungsfragen übernimmt.

Praxisleiter:

Weitere Kernanwälte:

Patentrecht: Rechtsanwälte: Streitbeilegung Tier 5

Linklaters bleibt eine gute Wahl für grenzüberschreitende Streitigkeiten im Pharma- und Halbleitersektor. Besonders regelmäßig arbeitet das Team um Praxisgruppenleiterin Julia Schönbohm mit den Kollegen aus den Londoner, Pariser und Brüsseler Büros zusammen. Sowohl Schönbohm als auch Managing Associate Bolko Ehlgen sind zudem in den USA zugelassen, was die Praxis für transatlantisch geführte Streitverfahren attraktiv macht.

Praxisleiter:

Weitere Kernanwälte: