The Legal 500

Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Kirkland & Ellis International LLP

MAXIMILIANSTRASSE 11, 80539 MUNICH, GERMANY
Tel:
Work +49 89 20 30 60 00
Fax:
Fax +49 89 20 30 61 00
Web:
www.kirkland.com

Sacha Lürken

Tel:
Work +49 89 2030 6114
Email:
Kirkland & Ellis LLP

Work Department

Restructuring

Position

Sacha Lürken ist Partner in der Restructuring Praxisgruppe des Münchener Büros von Kirkland & Ellis International LLP. Er berät Finanzinvestoren und Unternehmen im Zusammenhang mit nationalen und internationalen Transaktionen, bei Investitionen in und Veräußerungen von Kapitalinstrumenten aller Art, zu Distressed M&A sowie finanziellen Restrukturierungen. Er verfügt ebenfalls über forensische Erfahrung in handels- und gesellschaftsrechtlichen Auseinandersetzungen, einschließlich Managerhaftungsprozessen und nationalen sowie internationalen Schiedsverfahren.

Career

Zugelassen in Deutschland 2002; Deutsche Bank AG München, Deutschland, Private Banking 1999; Clifford Chance, Frankfurt am Main, London und München, Associate 2002-2004; Kirkland & Ellis International LLP, München, Deutschland, Associate 2005-2008, Partner 2008 bis heute.

Languages

Deutsch, Englisch

Education

Ludwig-Maximilians-Universität München, Deutschland (Erstes Staatsexamen 1999); Oberlandesgericht München, Deutschland (Zweites Staatsexamen 2001).


Deutschland: Restrukturierung und Insolvenz

Restrukturierung

Within: Restrukturierung

Die vor allem bei Finanzrestrukturierungen und in der Gläubigerberatung tätige Kanzlei Kirkland & Ellis International LLP nutzte jüngst auch ihr international operierendes Netzwerk und konnte somit beispielsweise den um €7 Milliarden verschuldeten, mit 60000 Mitarbeitern größten Einzelhandelskonzern des Balkans, Agrokor, bei der Aufnahme einer Zwischenfinanzierung in Höhe von bis zu €1,1 Milliarden beraten. Dabei arbeitete der angesehene Leo Plank, der neben Bernd Meyer-Löwy und Sacha Lürken die Praxis leitet, mit der Londoner Praxis zusammen. Daneben gehören die Vertretung von Anleihegläubigern im Insolvenzverfahren der Air Berlin, die Vertretung dreier Großgläubiger von Wandelschuldverschreibungen in Höhe von €2,5 Milliarden im Fall Steinhoff Europe, sowie die Mandatierung durch den Spielwareneinzelhändler Toys R Us bezüglich des US-amerikanischen Chapter 11 Verfahrens und einer bis zu $3,125 Milliarden Debtor-in-Possession-Finanzierung (DIP) zum umfassenden Mandatsportfolio der aus fünf Partnern bestehenden Praxisgruppe.

[von unten nach oben]


Back to index

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an