Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland > Steuerrecht

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. Steuerrecht
  2. Steuerstrafrecht
  3. Führende Namen
  4. Namen der nächsten Generation

Führende Namen

  1. 1

Namen der nächsten Generation

  1. 1
    • David Beutel - Freshfields Bruckhaus Deringer

Flick Gocke Schaumburgs großes Team ist im Konzern-, Erbschafts- und Körperschaftssteuerrecht sowohl in der nationalen als auch internationalen steuerrechtlichen Beratung breit aufgestellt. Zu den wichtigsten jüngsten und aktuellen Mandaten zählen unter anderem die vom renommierten Thomas Rödder vorgenommene steuerliche Beratung bei Unternehmenstransaktionen und Umstrukturierungen im Energiesektor und der Pharmaindustrie, sowie die Beratung durch Matthias Rogall beim Verkauf der in der Baumaschinenindustrie tätigen Wirtgen Group an den Maschinenbauer John Deere im Gesamtvolumen von €4,4 Milliarden. Ein Team um Karsten Randt  und Jörg Schauf verfügt außerdem über ausgeprägte steuerstrafrechtliche Expertise bezüglich Vorwürfen der Steuerhinterziehung bei Betriebsratsvergütungen, der Vorstandsverteidigung sowie im präventiven Bereich der steuerlichen Compliance. Neben acht Equity-Partnerernennungen hat die Kanzlei den Zugang von Michael Puls von Deloitte Legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH zu vermelden, der seit Januar 2018 dem neu eröffneten Düsseldorfer Standort vorsteht. Zudem stießen acht Assoziierte Partner hinzu. Besonders anerkannt ist auch Jens Schönfeld.

Neben der Steuernachfolgeplanung liegt der Schwerpunkt der zwölf Partner umfassenden 'führenden‘ Steuerpraxis von Freshfields Bruckhaus Deringer auf der Begleitung von Transaktionen, einschließlich  der steuerlichen Beratung bei Unternehmenskäufen und -verkäufen, und der generellen Steuerstrukturierung. Der Mandantenstamm setzt sich aus börsennotierten Privatunternehmen, Finanzinstitutionen und öffentlichen Akteuren zusammen. Man berät beispielsweise Hochtief steuerrechtlich bei der geplanten Übernahme der spanischen Abertis Infrastructuras und begleitet Merck beim Verkauf einer Unternehmenssparte im Bereich Consument Health Care. Zudem berät das Steuerteam das Bundesland Nordrhein-Westfalen bei der möglichen Neuausrichtung des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW, sowie die Norges Bank bei der Übernahme von Immobilien für den norwegischen Staatsfond. Geleitet wird die Praxis von Norbert Schneider und dem im Mai 2018 zum Co-Leiter ernannten Christian Sistermann. Daneben spielt auch Stephan Eilers eine herausragende Rolle: Er ist derzeit unter anderem im Zusammenhang mit der Gründung eines Joint Ventures mit einem Gesamtvolumen im zweistelligen Milliardenbereich tätig. David Beutel ist ebenso anerkannt.

Zu den Kerngeschäften der acht Partner umfassenden Steuerpraxis von Linklaters gehören die steuerliche Beratung bei M&A-Transaktionen sowie Tax Compliance und Mandanten schätzen insbesondere den 'außergewöhnlich guten Austausch untereinander‘ sowie die 'hervorragenden und klar nachvollziehbaren Ergebnisse‘. Mandatierungen kommen häufig aus der Automobilbranche, so unter anderem die steuerrechtliche Beratung von Audi beim geplanten Verkauf der Ducati-Gruppe, sowie die abgeschlossene Vertretung von Opel bei einem gewonnenen Finanzgerichtsverfahren zu steuerlichen Missbrauchsfragen bezüglich einer Verschmelzung von Gewinn- und Verlustgesellschaften. Der anerkannte Jens Blumenberg berät große Finanzinstitutionen bei sämtlichen Fragen und internen Untersuchungen zu Cum-Ex-Transaktionen sowie bezüglich den aus dem sogenannten CO2-Karussell ergebenden Umsatzsteuerfragen, während der ebenfalls empfohlene Praxisgruppenleiter Andreas Schaflitzl die Linde Gruppe bei der geplanten Fusion mit Praxair und den daraus resultierenden Abspaltungen betreut. Auch Sebastian Benz, der 'exzellente' Oliver Rosenberg und Rainer Stadler werden für ihre 'hervorragende Expertise' empfohlen. Michael Ehret Overy wechselte jedoch im Mai 2018 zu Allen & Overy LLP.

Die 'professionelle Arbeit‘ der neunköpfigen Partnerriege von Clifford Chance im Steuerrecht beinhaltet neben gerichtlichen Auseinandersetzungen auch die steuerliche Begleitung von M&A-Deals, Assetmanagement sowie die 'empfehlenswerte' steuerliche Beratung im Immobiliensektor. Diese breite Aufstellung kam der Kanzlei bei der Mandatierung einer Gewerbeimmobiliengesellschaft hinsichtlich den steuerrechtlichen Aspekten des Zusammenschlusses mit einer weiteren Gewerbeimmobiliengesellschaft zugute. Das Team um den Praxisgruppenleiter Felix Mühlhäuser begleitete zudem einen Unternehmenserwerb in der Pharmabranche und beriet Volkswagen steuerrechtlich bei der Platzierung von Schuldverschreibungen in Höhe von C$ 1,5 Milliarden. Jan H. Grabbe beriet die Private Equity Gesellschaft Montana Capital Partners zu den steuerrechtlichen Aspekten bei der Schließung eines €800 Millionen Euro umfassenden Fonds. Während Uwe Schimmelschmidt sich im Januar 2018 aus der Anwaltschaft verabschiedete und nun gemeinsam mit einem weiteren Investor hinter der Onlineplattform Zasta.de steht, stieg Counsel Marie-Theres Rämer im Mai 2018 bei DLA Piper als Partnerin ein.

Die 'Spitzenexpertise' von Milbank, Tweed, Hadley & McCloy LLP erstreckt sich neben dem klassischen Steuerrecht vor allem auf die steuerliche Begleitung von internationalen Unternehmenstransaktionen, bei denen das vierköpfige Partnerteam mit einem 'exzellenten Service und viel Erfahrung', sowie einem 'tiefgehenden Verständnis wirtschaftlicher Zusammenhänge' auftrumpft. Zu den transaktionssteuerlich relevanten Mandaten zählten jüngst sowohl der vom renommierten Managing Partner Rolf Füger betreute Verkauf der Pflegeheimgruppe Alloheim durch den Private-Equity-Investor The Carlyle Group mitsamt der diesbezüglichen Steuerstrukturierung, als auch die Mandatierung des 'hervorragenden‘ Thomas Kleinheisterkamp durch ProSiebenSat.1 bei der Gründung eines Joint Ventures internationaler Medienunternehmen sowie beim Verkauf aller Anteile an der Etraveli Holding AB an den Finanzinvestor CVC. Der als 'zielorientiert, kompetent und verlässlich‘ anerkannte Matthias Schell war zudem bei der steuerrechtlichen Beratung des Aktionärs Themis Beteiligung-AG im Zusammenhang mit dem Börsengang der Dermapharm Holding tätig. Jörg Schrade, bisher Associate, stieg im Oktober 2018 bei CMS  als Partner ein.

Die Transaktions- und Konzernsteuergestaltung sowie Tax Compliance gehören zu den Kernbereichen der 'fachlich hervorragenden' Steuerpraxis von Allen & Overy LLP. So betreute man beispielsweise Tui bei den steuerrechtlichen Aspekten der Übernahme der Destination Management Sparte von der Hotelbeds Gruppe mit einem €110 Millionen Transaktionsvolumen und beriet die EG Group steuerrechtlich bei der Übernahme des deutschen Esso-Tankstellennetzes mit über 1000 Stationen. Mit der Mandatierung durch den Investmentfondsmanager Cerberus Capital Management beim €1 Milliarden umfassenden Erwerb der HSH Nordbank durch unabhängige Investoren stellte die Kanzlei zudem ihre Expertise im Private-Equity-Sektor unter Beweis. In Kooperation mit dem Bundeszentralamt für Steuern berät man außerdem Großbanken bezüglich Cum-Ex-Investigationen. Seit Mai 2018 verstärkt Michael Ehret von Linklaters das Team, dem der anerkannte Gottfried Breuninger vorsteht.

Neben der steuerlichen Begleitung von M&A-Transaktionen deckt Baker McKenzies neunköpfige Steuerrechtsteam um Nicole Looks und Christoph Becker mit einem 'sehr guten Servicelevel‘ eine Bandbreite klassischer steuer- und steuerstrafrechtlichen Belangen ab; vor allem die 'sehr gute Beratung‘ im Zoll- und Umsatzsteuerrecht sowie die Vertretung von Unternehmen bei Compliance-Themen und Steuernachzahlungen ist hervorzuheben und Mandanten schätzen auch die 'kurze Bearbeitungszeiten‘. Zu den Highlights zählen unter anderem die steuerrechtliche Begleitung des Automobilzulieferer LKQ Corporation beim €1,5 Milliarden Transaktionsvolumen umfassenden Erwerb des KFZ-Teilehändlers Stahlgruber und die Beratung eines globalen Industriekonzerns bei der Steuer- und Verrechnungspreisplanung sowie der vertraglichen und ökonomischen Modellierung zur Neuordnung des geistigen Eigentums. Norbert Mückl  gilt als 'ausgezeichnet‘ und Thomas Schänzle stieß im April 2018 von PwC Legal (PricewaterhouseCoopers Legal AG Rechtsanwaltsgesellschaft)  hinzu.

Hogan Lovells International LLP begleitet vor allem Großunternehmen steuerrechtlich bei grenzüberschreitenden M&A-Transaktionen und Joint Ventures. So beriet man den Chemiekonzern BASF steuerrechtlich bei der Zusammenlegung des Papier- und Wasserchemikaliengeschäfts mit dem Spezialchemiehersteller Solenis und betreute die steuerlichen Aspekte der Gründung eines Joint Ventures zwischen Daimler und BMW zur Bündelung weltweiter Mobilitätsdienste. Der Erdölkonzern ExxonMobil mandatierte außerdem Michael Dettmeier bezüglich der steuerlichen Rechtsberatung beim Verkauf des gesamten deutschen Esso-Tankstellennetzwerkes. Daneben hat die Kanzlei auch Mandate aus dem Finanz- und Aktienwesen vorzuweisen: So beriet Praxisgruppenleiter Heiko Gemmel beispielsweise die Mercedes-Benz Bank steuerrechtlich bei der Verbriefung eines Portfolios von Automobildarlehen in Höhe von €1,1 Milliarden und begleitete zudem die Restaurantkette Vapiano steuerrechtlich bei ihrem Börsengang.

Die 'hervorragende‘ Boutique küffner maunz langer zugmaier  ist weiterhin führend im Umsatzsteuerrecht. Dabei spielen unter anderem die Beratung und Gerichtsverfahren zu Tax Compliance, das Zollrecht und die Umsatzsteuerreduzierung eine wichtige Rolle für die Praxis. Das Mandantenportfolio setzt sich aus führenden Unternehmen unter anderem aus dem Bereich Logistik, der Schwerindustrie sowie dem Mediensektor, der Telekommunikationsbranche und der Elektronikindustrie zusammen. Neben Oliver Zugmaier wird Thomas Küffner empfohlen. Der angesehene Namenspartner Stefan Maunz verließ jedoch die Kanzlei im Juli 2018 und zieht sich einstweilen aus der Rechtsberatung zurück.

Bei Latham & Watkins LLP zählt die steuerrechtliche Beratung im Zusammenhang mit Restrukturierungs- und Fondstrukturierungsprojekten sowie mit Immobilien- und Unternehmenstransaktionen zu den Kernkompetenzen der Praxis. Dabei berät man regelmäßig Private Equity Fonds und Banken: Beispielsweise wurde Praxisgruppenleiter Stefan Süß von einem Bankenkonsortium bezüglich den steuerlichen Aspekten im Zuge der Restrukturierung des Satellitenherstellers Kathrein mandatiert. In einer €40 Milliarden umfassenden Transaktion berät Thomas Fox Siemens steuerrechtlich bei der Zusammenlegung der Transportsparte Siemens Mobility mit dem Schienentransportkonzern Alstom. Im Bereich der Immobilientransaktionen zählen Tobias Klass‘ steuerrechtliche Mandatierung durch Morgan Stanley Real Estate Investing (MSREI) beim Kauf des Rhein-Ruhr-Zentrums in Mühlheim an der Ruhr, sowie durch Corpus Sireo Real Estate bei der Veräußerung der Berliner Hauptzentrale der Allianz zu den Highlights. Ulf Kieker wechselte als Counsel von Kirkland & Ellis International LLP ins Münchener Büro der Kanzlei.

P+P Pöllath + Partners ist für die 'hervorragende‘ steuerrechtliche Expertise in den Bereichen Unternehmenstransaktionen, Nachfolgeplanung sowie der Besteuerung von Private Equity Fonds marktbekannt. Die aus 18 Equity Partnern bestehende, von Michael Best geleitete Steuerrechtspraxis wurde kürzlich durch den Zugang des Assoziierten Partners Martin Liebernickel sowie von 13 Associates erheblich verstärkt, während Thomas Töben die Kanzlei als Of Counsel verließ und bei Schnittker Möllmann Partners zum Partner aufstieg. Kurz vor Redaktionsschluss ging Alexander Pupeter außerdem mit einer Associate zur neu gegründeten Münchner Boutique Blomberg. Zu den jüngsten Fondsstrukturierungsmandaten zählt die steuerliche Beratung der Unternehmerfamilie Merz bei der Neustrukturierung der gemeinsamen Verwaltung von Beteiligungen an Publikumsfonds. Zudem beriet man eine internationale Großfamilie in Deutschland und den USA bei der steuerlichen Umstrukturierung und Nachfolgeregelung ihres aus drei Unternehmensgruppen bestehenden Vermögens mit einem Gesamtvolumen von mehr als €1 Milliarden. Peter Bujotzek und Andreas Rodin werden empfohlen.

Die Steuerrechtspraxis von CMS wird bei Immobilienerwerben, Steuerprüfungen, Steuerstrukturierungen sowie Transaktionen zu Rate gezogen. Expertise liegt auch in der Nachlassplanung und der Beratung von Familienunternehmen. Vor allem in der Energiebranche verzeichnet die Kanzlei eine hohe Mandatsdichte: Eine Vielzahl dieser Mandate unterstehen dem Praxisgruppenleiter Heino Büsching; so begleitet er beispielsweise den Verkauf des Offshore-Windparks Deutsche Bucht und berät Energiekonzerne zu den steuerlichen Aspekten bei der Restrukturierung von Tochtergesellschaften sowie der Steuerstrukturierung von Projekten. Thomas Gerdel ist hingegen an der steuerlichen Compliance-Prüfung diverser Großkonzerne beteiligt. Thomas Link wird auch empfohlen. Jörg Schrade, bisher Associate bei Milbank, Tweed, Hadley & McCloy LLP, stieg außerdem im Oktober 2018 als Partner im Münchner Büro ein.

Die sechsköpfige Partnerriege von Dentons' Steuerpraxis bietet einen 'sehr guten Servicelevel' bei der steuerrechtlichen Beratung im Versicherungs- und Transaktionsbereich, bei Betriebsprüfung und der Steuerplanung. Zu den Mandanten gehörten jüngst wieder mehrere Versicherungsanbieter, für die eine steuerliche Risikobewertung von transaktionsbezogenen W&I- und Special Tax Versicherungspolicen durchgeführt wurde. Die Deutsche Post DHL Group beriet man außerdem zu den steuerlichen Aspekten des Verkaufs der Dienstleistungstochter Williams Lea Tag an den Private Equity Investor Advent International. Des Weiteren begleitete die Kanzlei den digitalen Bezahldienstleister Blue Code International steuerrechtlich beim deutschen Markteintritt. Die Praxis wird von dem 'kreativen‘, 'konzeptionsstarken‘ und 'über den Tellerrand hinaus blickenden‘ Stephan Busch, sowie dem 'hervorragenden‘ Michael Graf geleitet. Michael Helm wird auch als 'sehr kundenorientiert‘, ‘pragmatisch‘ und 'hilfreich‘ wahrgenommen. Dem Abgang von Detlef Olufs  in den Ruhestand stand die Ernennung des 'kenntnisreichen‘ Thomas Voss zum Partner im Januar 2018 gegenüber. Außerdem stieß Stefan Lorenz von CMS im September 2018 als Of Counsel dem Team hinzu.

Hengeler Mueller berät zu Tax-Compliance und streitigen Steuermandaten, steuerlichen Aspekten im Zusammenhang mit Finanzprodukten und bietet auch steuerrechtliche Begleitung von M&A-Transaktionen. Zu den Banken, Vermögensverwaltungen und Finanzdienstleistern im Portfolio zählten jüngst beispielsweise die Bank of America bezüglich den steuerrechtlichen Aspekten beim Erwerb eines europaweiten Büroimmobilienportfolios, sowie die Deutsche Asset Management bei der durch Martin Klein begleiteten Übertragung eines internationalen Immobilienportfolios vom bisherigen Portfolio Manager PGIM Real Estate auf einen von Deutsche Asset Management verwalteten neuen Investmentfonds. Mehrere Finanzinstitute und Unternehmen wendeten sich zudem bei Strafverfahren, Steueruntersuchungen sowie zur Abwehr von Forderungen der Finanzverwaltung an die Kanzlei. Zu den jüngsten Transaktionsmandaten zählen unter anderem die von Matthias Scheifele steuerrechtlich betreute Abspaltung von Geschäftsbereichen von Robert Bosch, sowie mehrere Übernahmen im Energiesektor.

Zum steuerrechtlichen Beratungsspektrum von Heuking Kühn Lüer Wojtek PartGmbB zählt die Begleitung von Finanzgerichtsverfahren, die Betreuung von Familien mit mehrfachem Wohnsitz bei der Nachfolgeplanung, sowie die Beratung im Zusammenhang mit Immobilien- und M&A-Transaktionen. So beriet man beispielsweise Superior Industries steuerrechtlich beim Erwerb des Felgenproduzenten Uniwheels im Wege einer öffentlichen Übernahme in Höhe von €660 Millionen. Geleitet wird die Steuerrechtspraxis dabei von Marion Sangen-Emden, die für einen Gesellschafter eines börsennotierten Unternehmens bei der steuerlichen Optimierung im Milliardenbereich tätig ist, sowie von dem für seine immobiliensteuerliche Expertise empfohlenen Marc Scheunemann. Die Praxis konnte den Zugang von Equity Partner Uwe Hartmann im Januar 2018 von FPS und Salary Partner Gunter Mühlhaus im November 2017 von Ernst & Young Law verzeichnen. Darüber hinaus wurde Nils Henrik Plassmeier zum Salary Partner ernannt.

McDermott Will & Emery Rechtsanwälte Steuerberater LLPs Steuerrechtspraxis ist vorwiegend bei Stiftungslösungen für Familienunternehmen und in der Transaktionsbegleitung aktiv. Dabei wird das Team um den anerkannten Dirk Pohl sowohl von Aktienunternehmen als auch von Darlehensgläubigern aus der Finanzbranche, sowie einzelnen Gesellschaftern, inklusive Anteilseignern in Managementstellung, mandatiert. Kian Tauser und Nina Siewert beraten unter anderem den Vorsitzenden des Schulnachhilfedienstleisters Schülerhilfe steuerrechtlich bei der Rückbeteiligung an der Unternehmensgruppe. Carsten Böhm beriet hingegen die Gesellschafter der AAT Antriebstechnik steuerrechtlich beim Verkauf von Anteilen an das Rehabilitations- und Technikunternehmen REAC und Joseph Marx unterstützte die Baader Bank bei steuerlichen Aspekten der Kapitalerhöhung der Heidelberg Pharma. Nikolaj Kubik wechselte im März 2018 zu GGV Partnerschaft mbB Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater.

Mandanten schätzen die 'tiefe Branchenkenntnis‘, den 'Pragmatismus und die Kreativität‘ der Steuerrechtspraxis von Noerr, die von Georg Edelmann und von Carsten Heinz geleitet wird; letztgenannter zeichnet sich durch sein 'Abstraktionsvermögen und die Fähigkeit, komplexe und steuerliche Sachverhalte verständlich nahezubringen‘ aus. Die Kernmandanten umfassen Private Equity Fonds, Banken, Aktiengesellschafter und Kapitalverwaltungsgesellschaften in der Immobilienbranche. So berät man beispielsweise einen US-amerikanischen Private Equity Fonds steuerrechtlich im Rahmen eines Formwechsels und begleitete die Gesellschafter von Instone steuerrechtlich beim Börsengang an der Frankfurter Börse. Zudem beriet man mehrere Investoren zu steuerlichen Aspekten beim Erwerb von Immobilien jeweils im dreistelligen Millionenbereich.

Die elf Partner umfassende Steuerstrafrechtsboutique Streck Mack Schwedhelm ist weiterhin eine der führenden Adressen für streitige Mandate, Präventivberatung sowie bei Betriebsprüfungsfällen, Selbstanzeigen und Einspruchsverfahren. Dabei vertritt man Unternehmen, Verbände und Einzelpersonen vor Finanzgerichten, berät aber auch andere Rechtsanwaltskanzleien und Steuerberatungen bei ihrer täglichen Arbeit. Rainer Spatscheck verließ die Kanzlei im April 2018 und ist nun als Namenspartner bei der umfirmierten Kanzlei Kantenwein • Zimmermann • Spatscheck & Partner tätig.

Mit einem 'sehr hohen Servicelevel‘ und 'fachlicher Expertise auf höchstem Level‘ bietet Gleiss Lutz 'hervorragende‘ Beratung zum Thema Nachfolge sowie zu steuerlichen Aspekten bei Restrukturierungsfällen und Unternehmenstransaktionen, Unternehmensumstrukturierungen, bei der Veräußerung von Immobilien, sowie bei gerichtlichen Auseinandersetzungen. Zu den Mandanten zählen nahmhafte Konzerne wie Robert Bosch, diverse Körperschaften des öffentlichen Rechts, mehrere Unternehmen im Gesundheitsbereich sowie Krankenkassen. Rickmers Holding und die Investorengruppe Porterhouse mandatieren die Kanzlei weiterhin bei steuerrechtlichen Aspekten der Restrukturierung. Praxisgruppenleiter Achim Dannecker fällt mit seiner 'hohen Kompetenz und dem Blick für das Machbare und Sinnvolle‘ auf; er versteht 'komplexe Sachverhalte in kürzester Zeit‘. Auch Alexander Werder 'arbeitet auf höchstem Niveau‘. Hendrik Marchal wurde zum Counsel ernannt.

Kantenwein • Zimmermann • Spatscheck & Partner wurde im April 2018 mit dem Zugang des renommierten Steuerstrafrechtlers Rainer Spatscheck von Streck Mack Schwedhelm umfirmiert. Zusätzlich zu der ausgebauten Expertise im Steuerstrafrecht nimmt die siebenköpfige Partnerriege unter der Leitung von Gerhard Widmayer in Abstimmung mit der Finanzverwaltung steuerrechtliche Konzernumstrukturierungen vor und  berät im Zusammenhang mit Transaktionen sowie der steuersparenden Gründung und Auflösung von Joint Ventures. Auch Mandate mit erbschaftssteuerlichem Bezug zählen zum Portfolio. Der Mandantenstamm erstreckt sich von Privatpersonen, Handelsunternehmen und Industriekonzernen bis zu Akteuren aus der Immobilienbranche sowie auch Flughäfen. Steuerstrafrechtliche Mandate der Praxis drehen sich unter anderem um die Themen Cum-Ex- und Cum-Cum-Transaktionen, Steuerhinterziehung und illegale Exporte.

Die von Axel Bödefeld geleitete Steuerrechtspraxis bei Oppenhoff & Partner wird bezüglich Nachfolge- und Erbschaftsthemen, Transaktionen, einschließlich M&A und Immobilientransaktionen, Transfer-Pricing, investmentbezogenen Steuerthemen, Betriebsprüfungen sowie in Steuerstreitverfahren mandatiert. Gunnar Knorr berät beispielsweise ein Investmentfonds-Managementunternehmen steuerrechtlich bei der grenzüberschreitenden Aufnahme Investoren in einen ausländischen Investmentfonds. Zudem begleitet man SQS Software Quality Systems steuerrechtlich bei einem freundlichen Übernahmeangebot für sämtliche Aktienoptionen im Wert von €320 Millionen durch eine Gesellschaft der Private-Equity-Beteiligungsgesellschaft Ardian, und für einen Süßwarenhersteller ist man bei einem grenzüberschreitenden Steuerstreit hinsichtlich Lizenzgebühren tätig. Zum aus einer Vielzahl an Dauermandanten bestehenden Portfolio zählen außerdem, öfters internationale, Großunternehmen wie Ford, Johnson & Johnson und McDonald’s, aber auch Prominente wie Sebastian Vettel.

Rödl & Partner berät im Kontext von Konzernumstrukturierungen und bietet neben der steuerrechtlichen Begleitung von M&A-Transaktionen auch erbschaftssteuerliche Beratung an und beleuchtet steuerliche Aspekte im Arbeits- und Zollrecht. Christian Marthol ist bei einer Umstrukturierung eines kommunalen Unternehmens tätig, während Dirk Halm die FEV-Gruppe beim Erwerb der EVA Fahrzeugtechnik steuerlich beriet. Der geschäftsführende Partner Hans Weggenmann begleitet außerdem einen Nahrungsmittelhersteller mit einem Gruppenumsatz im niedrigen einstelligen Milliardenbereich im Rahmen einer vorweggenommenen Erbfolge. Darüber hinaus vertritt das Steuerstrafrechtsteam um Ulrike Grube und Senior Associate Susana Campos Nave sowohl Unternehmen als auch Einzelpersonen bei Themen wie dem Verstoß gegen das Außenwirtschaftsgesetz, Scheinselbstständigkeit, Untreue, Subventionsbetrug, Mindestlohnbestimmungen, Briefkastengesellschaften, sowie bei Fällen von Umsatz- und Einkommenssteuerhinterziehung.

Weil, Gotshal & Manges LLPs Steuerrechtspraxis ist unter der Leitung von Tobias Geerling und Ingo Kleutgens insbesondere in den Bereichen M&A-Transaktionen, Steuerstrafrecht, Unternehmensneuordnung und Erbschaftssteuerrecht tätig. Ein jüngstes Highlight war unter anderem die durchgeführte steuerliche Strukturierung im Rahmen der Beratung des Finanzinvestors Novalpina Capital beim Übernahmeangebot für die Gesellschaft Odyssey Europe. Darüber hinaus beriet man den Fonds EQT Expansion Capital II steurrechtlich beim Verkauf der Roeser Medical Group und begleitete eine Portfoliogesellschaft steuerrechtlich bei der Ausgliederung von Gesellschaften. Von der Expertise des Teams bezüglich Steuerfreistellungsklauseln machten jüngst ein Autozulieferer und ein Maschinenbauer Gebrauch. Auch mehrere Betriebsprüfungsmandate zählen zum Portfolio.

White & Case LLP legt den Fokus auf das Transaktionssteuerrecht, Konzernsteuerrecht und auf Steuerstreitverfahren und überzeugt dabei durch 'kurze Reaktionszeiten, umfassende und durchdachte Analysen und Gestaltungsvorschläge‘, sowie der 'engen Abstimmung‘ mit anderen Praxisgruppen. Besonders hervorgehoben wird zudem 'die Kombination aus Vertragsgestaltung und steuerlicher Beratung‘. Zu den wichtigsten jüngsten transaktionssteuerrechtlichen Mandaten zählt unter anderem die Beratung eines Private Equity Fonds bei einem Erwerb im Gesundheitssektor im niedrigen einstelligen Milliardenbereich. Ein streitiges Highlight ist die fortlaufende Betreuung einer Stahlhandelsgesellschaft durch den 'schnell arbeitenden und sehr strukturierten‘ Praxisgruppenleiter Andreas Knebel im Zusammenhang mit Verrechnungspreisthemen bei Betriebsprüfungen. Der zweite Kernpartner, Bodo Bender, beteiligt sich mit dem Restrukturierungsteam bei der Beratung der HSH Nordbank bezüglich Sanierungsgewinnen und alternativen Steuerstrukturen.

Neben dem Steuerberatungsarm ist WTS auch im Steuerrecht aktiv, wobei man sich in der rechtlichen Beratung vor allem auf Steuer-Compliance-Themen und steuerliche Umstrukturierungen fokussiert. Für einen Versicherungskonzern übernahm die Kanzlei beispielsweise eine umfassende Compliance-Überprüfung und für mehrere DAX-gelistete Konzerne berät man bezüglich der Umstrukturierung der weltweiten Investitionen ihrer Pensionsfonds aufgrund einer veränderten steuerrechtlichen Lage. Das Team wird jedoch unter anderem auch von einer Großbank hinsichtlich den steuerrechlichen Aspekten des Umzugs von London nach Frankfurt am Main im Zuge des Brexits mandatiert. Ein weiteres großes Unternehmen zieht die Praxis bezüglich der Strukturierung von Umtauschanleihen zu Rate. Martin Loibl und Bernd Keller wurden zu Partnern ernannt. Energiewirtschafts- und Steuerrechtlerin Sabine Schulte-Beckhausen kam im November 2017 von White & Case LLP hinzu; Christian Behlert, Philipp Alexander Besson und Florian Schnabel wechselten im Herbst 2017 von der Steuerrechtsabteilung der Allianz.

Aufgrund der 'Professionalität‘ und dem 'hohen, zuvorkommenden Servicegrad‘, der auf ein 'tiefgehendes Fachwissen‘ im Steuerrecht zurückzuführen ist, ist man bei BEITEN BURKHARDT 'in guten Händen‘. Die Kanzlei bietet einerseits eine umfassende Projektberatung, einschließlich Steuerstrukturierung und Asset-Optimierung, anderseits gehören auch das Immobiliensteuerrecht, die Sicherstellung der Einhaltung von steuerrechtlichen Regularien, sowie Angelegenheiten hinsichtlich Verrechnungspreisen zu den Schwerpunkten. Man berät unter anderem einen ausländischen Stahlkonzern zu steuerrechtlichen Aspekten beim Eintritt in den EU-Markt; Private-Equity-Gesellschaften bei steuerrechtlichen Fragestellungen zu Immobilienportfolios; sowie die Burgerkette Five Guys bezüglich der Besteuerung von Einkünften aus einem Long Term Incentive Plan. Das Team konnte sich schon im Mai 2017 mit dem Zugang von Volker Szpak von HauckSchuchardt verstärken und Teresa Werner wurde zur Salary Partnerin ernannt. Die Praxisgruppenleiter Birgit Faßbender und Helmut König werden aufgrund ihrer 'umfassenden Expertise‘ empfohlen.

Cleary Gottlieb Steen & Hamilton LLP wird bei konzernsteuerrechtlichen Belangen wie der Steuergestaltung von Gesellschaftsstrukturen, sowie im transaktionsbezogenen Steuerrecht mandatiert. Schlüsselfigur Daniel Weyde berät beispielsweise bei den steuerlichen Aspekten des Zusammenschlusses von Alstom mit der Mobilitätssparte von Siemens in der Eisenbahnindustrie. Außerdem zählt General Motors im Rahmen der konzernsteuerrechtlichten Umstrukturierung von Opel und des Tochterunternehmens Vauxhall sowie dem anschließenden Verkauf an PSA zu den Mandanten. Senior Attorney Jens Hafemann beriet einen strategischen Investor, der am Erwerb des Esso-Tankstellennetzwerkes von ExxonMobil interessiert war.

DLA Piper fokussiert sich auf die steuerrechtliche Begleitung von M&A-Transaktionen. Auch Verrechnungspreisgestaltungen und die Beratung zu indirekten Steuern zählen zu den Tätigkeitsschwerpunkten der Praxis. Mit einem Transaktionsvolumen von €700 Millionen beriet man beispielsweise Rolls-Royce Power Systems steuerrechtlich beim Verkauf des Automobilzulieferers L’Orange an Woodward. Praxisgruppenleiter Konrad Rohde ist im Zusammenhang mit der steuerlichen Durchsetzung einer Unternehmensabspaltung in der Medizintechnikindustrie tätig und unterstützte zudem die Beteiligungsgesellschaft Active Ownership Capital beim Kauf des Industriebremsenherstellers Pintsch Bubenzer. Claus Jochimsen-von Gfug verließ die Kanzlei und schloss sich im Dezember 2017 Deloitte Legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH an, während die Partnerin Marie-Theres Rämer von Clifford Chance im Mai 2018 sowie Counsel Sebastian Kost schon im Jahr 2017 von Morrison & Foerster LLP das Team verstärkten.

K&L Gates LLP bietet unter der Federführung von Rainer Schmitt und Karsten Seidel transaktions- und immobiliensteuerrechtliche Beratung an und wird zudem bei steuerrechtlichen Belangen bezüglich einer Vielzahl von Finanzprodukten mandatiert. Auch Steuerstreitverfahren sind von großer Bedeutung. Zu den jüngsten Mandaten zählt unter anderem die steuerrechtliche Beratung des Immobilienfonds Art Invest Real Estate Funds beim Erwerb der Immobilie SZ Tower München im Wege des Share Deals und die Beratung eines Mandanten zu den steuerlichen Aspekten bei einem Markteintritt in Deutschland. Daneben wurde von der Kanzlei eine Reverse-Factoring-Struktur für einen Automobilkonzern aufgesetzt. Zudem berät die Kanzlei im Nachgang zu Cum-Ex Transaktionen.

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH berät zum einen zu konzernsteuerrechtlichen Fragestellungen rund um Verrechnungspreissysteme sowie transaktions-, bilanz- und umsatzsteuerlichen Belange, zum anderen zählen auch kapitalmarktbezogene Steuergestaltungen zum Repertoire des fünf Partner starken Teams um Praxisgruppenleiterin Elisabeth Lepique. Zu den jüngsten wichtigen Mandaten zählten einige Immobilientransaktionen, so unter anderem die steuerrechtliche Beratung von Ärzteversorgungen mehrerer Bundesländer beim Erwerb einer Hamburger Immobilie durch die gemeinsame Projektgesellschaft für rund €400 Millionen. Zudem betreut Gernot-Rüdiger Engel die steuerliche Umstrukturierung zweier Chemieunternehmen zur Begrenzung der sich aus dem Gesetz für den Ausbau erneuerbarer Energien ergebenden Umlage. Für mehrere private Hochschulen sowie Mandanten aus dem Gesundheitssektor bietet die Kanzlei außerdem laufend eine steuerliche Außenprüfung an.

Norton Rose Fulbright begleitet eine Vielzahl an Konzernreorganisationen und M&A-Transaktionen, berät aber auch zu Verkehrssteuern wie der Umsatz-, Versicherungs- und Energiesteuer. Dabei zählen das Finanz- und Versicherungswesen sowie der Transportsektor zu den Schlüsselindustrien der Praxis. Tino Duttiné unterstützt das Technologieunternehmen Paragon bei den steuerrechtlichen Aspekten im Zusammenhang mit dem Wechsel von einer Aktiengesellschaft zu einer GmbH und die zweite Schlüsselfigur Uwe Eppler leitet die steuerliche Beratung bei der Strukturierung eines Unternehmens in der Kryptowährungsbranche. Im M&A-Bereich erwähnenswert ist die steuerliche Beratung der Lei Shing Hong-Gruppe bei der Übernahme des Autohauses Sternagel; der Mandant gilt als der weltgrößte Händler von Mercedes-Benz-Fahrzeugen. Zudem nimmt die Kanzlei eine steuerliche Risikoeinschätzung von Warranty & Indemnity Policen für eine Versicherung vor.

Zu den Mandanten von Simmons & Simmons LLP im steuerrechtlichen Bereich zählen unter anderem Großbanken, Vermögensverwaltungen und Industrieunternehmen mit steuerrechtlichen Anliegen zu Fondsstrukturierungen. Bernulph von Crailsheim beriet einen Spielwarenhersteller steuerrechtlich bei der Umsetzung einer Spezialfondsstruktur mit einem Gesamtvolumen im hohen dreistelligen Millionenbereich. Zudem beriet man die Macquarie Bank steuerrechtlich beim An- und Verkauf von Infrastrukturfonds. Praxisleiter Heiko Stoll fokussiert sich insbesondere auf die steuerrechtliche Beratung im Zusammenhang mit der Aufsetzung grenzüberschreitender Fondsstrukturen.

Die Stärke der 'exzellenten‘ und 'hochprofessionellen‘ Steuerrechtspraxis von Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom LLP um den 'erfahrenen und sachkundigen‘ Johannes Frey liegt im Transaktionsbereich. Das 'praxisorientierte‘ Team besticht durch 'klare, zielorientierte Antworten‘, 'internationale Erfahrung‘ sowie ‘rasche Bearbeitungszeiten‘. Ein jüngster Mandant war unter anderem der Autozulieferer Key Safety Systems, der die Kanzlei beim Erwerb des operativen Geschäfts des Zulieferers Takata bezüglich transaktions- und umsatzsteuerlichen Hürden zu Rate zog. Außerdem begleitete man den Schweißgerätehersteller Colfax Corporation steuerrechtlich bei der Veräußerung des Fluidtechnikgeschäftes an die CIRCOR International; das Transaktionsvolumen betrug $860 Millionen.

GSK Stockmann unternimmt eine Vielzahl von konzernsteuerrechtlichen Analysen und berät im Steuerrecht auch zu Konzern- und Fondstrukturierungen. Co-Praxisgruppenleiterin Petra Eckl wird regelmäßig von Fondsverwaltern mandatiert und unterstützt Mandanten beim Aufsetzen von steuerlich vorteilhaften Holdingstrukturen. Der 'sympathische‘ Co-Leiter Dirk Koch setzt 'zeitlich hoch effiziente und qualitätsvolle Analysen und Handlungsempfehlungen‘ um und versteht es diese ‚verständlich zu kommunizieren‘. Für die universitätsnahe Rechtsträgerin Chancen eG entwickelt er ein steuerrechtliches Finanzierungskonzept für Hochschulstudien. Dominik Berka wurde im Januar 2018 zur Counsel ernannt.

Zu den wesentlichen Schwerpunkten des zwei Partner umfassenden Steuerrechtsteams von GvW Graf von Westphalen zählen neben der erbschaftssteuerlichen Beratung vor allem die Reorganisation von Unternehmensteilen, Betriebsprüfungen und die steuerliche Begleitung von M&A-Deals. Praxisgruppenleiter Frank Tschesche berät den Kunstrasenhersteller CoCreation Grass Corporation steuerrechtlich bei der Gründung ihrer ersten Vertriebstochter außerhalb Asiens und begleitet zudem steuerliche Strukturierungen von Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien, der Chemieindustrie und der Technologiebranche. Gemeinsam mit Claus Landry vertritt er des Weiteren ein in der Lebensmittelindustrie tätiges Unternehmen in einem laufenden gerichtlichen Verfahren mit dem Ziel einer steuerlichen Anerkennung einer Wertberichtigung von Fremdwährungsforderungen.

Zum Beratungsspektrum von Honert + Partners Steuerrechtspraxis gehören neben körperschafts-, gewerbe- und umsatzsteuerrechtlichen Belangen steuerliche Unternehmensumstrukturierungen ebenso wie M&A-Transaktionen und die Nachfolgeplanung. Jochen Neumayer begleitete das Management des Onlinemodehändlers About You bei den steuerrechtlichen Aspekten der Übernahme durch die Beteiligungsgesellschaft Heartland des Bekleidungsunternehmens Bestseller. Außerdem beriet man die Gesellschafter des Sportnahrungsunternehmens Well Plus Trade steuerrechtlich beim Verkauf des Unternehmens an die Beteiligungsgesellschaft HQ Equita und Sven Fritsche war für das in der Krebsforschung tätige Biotechnologieunternehmen Biontech bei der Ausgestaltung eines Gesellschaftervertrages im Rahmen der Herausgabe von Aktien im Wert von €230 Millionen beteiligt. Ralph Obser verließ die Kanzlei im Juni 2017 und wurde Gründungsmitglied von BIRKENMAIER & OBSER Rechtsanwälte in München.

Mit einem 'sehr guten Einsatz‘ fokussiert sich Jones Day auf die M&A-bezogene steuerrechtliche Begleitung und wird dabei vorwiegend von der Finanzbranche und im Immobiliensektor mandatiert. Dabei spielen Verbriefungsprogramme oft eine große Rolle. Praxisleiter Klaus Herkenroth, dessen Fach- und Branchenkenntnisse als 'ausgezeichnet‘ gelten, ist so unter anderem bei der laufenden steuerrechtlichen Beratung der Volkswagen Bank im Zusammenhang mit Driver Master, der Verbriefungsplattform für Autokredite im Wert von insgesamt €10 Milliarden, tätig. Zudem begleitet man eine Investmentbank steuerrechtlich bei der Finanzierung des Erwerbs eines Immobilienportfolios durch eine Investmentgesellschaft im niedrigen einstelligen Milliardenbereich und berät einen Konzern im Rahmen einer Prüfung von Verrechnungspreisen sowie bei der Versicherung von Waren gegen mögliche Schäden.

Die Münchner Steuerstrafrechtsboutique Leisner Steckel Engler Rechtsanwälte Partnerschaft um die drei Namenspartner Jan Olaf Leisner, Christopher Steckel und Sebastian Engler berät hinsichtlich Selbstanzeigen, Steuerfahndungen, streitigen Besteuerungsverfahren und vertritt ihre Mandanten in strafrechtlichen Prozessen. Zu den Mandanten zählen Einzelpersonen, Unternehmen und Verbände. Ein prominentes Mandat ist die Vertretung des Deutschen Fußball Bundes (DFB) bezüglich einer Steuernachzahlung in Höhe von bis zu €27 Millionen; diese wurde im Rahmen einer nicht angegebenen Rückzahlung eines Darlehens in Höhe von €6,7 Millionen an den ehemaligen Adidas-Chef Robert Louis-Dreyfus veranlasst. Zudem vertritt man in der sogenannten Goldfinger-Affäre um ein mutmaßlich rechtswidriges steuersparendes Modell im Goldhandel verwickelte Gesellschaften. Des Öfteren ist man auch für Berufsträger wie Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater tätig. So vertrat man beispielsweise den Steuerberater Gerald Toifl in einem gerichtlichen Verfahren um die Beihilfe zur Steuerhinterziehung in Bezug auf die Hinterziehung von €44 Millionen durch den Risikovorstand der BayernLB, Gerhard Gribkowsky.

Das drei Partner umfassende Steuerrechtsteam von SKW Schwarz Rechtsanwälte fokussiert sich auf Nachfolgemandate und nimmt dabei oftmals schon im Vorfeld von Vererbungen Umstrukturierungen von Vermögen vor. Zu den Mandanten zählen Stiftungen, Privatpersonen und Familienunternehmen aus der Immobilien-, Software-, Möbel- und Baubranche. Dabei werden unter anderem die Vermeidung einer Doppelbesteuerung, Stiftungslösungen, sowie eine vorweggenommene Erbfolge als mögliche Lösungen in Betracht gezogen. Die Vermögen der Mandanten umfassen meist Summen vom dreistelligen Millionenbereich bis hin zum einstelligen Milliardenbereich. Heiko Wunderlich leitet die Praxis.

Das Steuerstrafrecht gehört neben Steuerstreitverfahren und dem Wirtschaftsstrafrecht zu den drei Grundpfeilern der Boutique Wannemacher & Partner in München. Leonard Walischewski vertrat im Prozess um das zerschlagene Unternehmen Schlecker die Tochter des Firmengründers Anton Schlecker, Meike Schlecker: Neben dem Vorwurf der Insolvenzverschleppung wurden sie und ihr Bruder Lars Schlecker mit einer Steuernachforderung in Höhe von €17 Millionen konfrontiert. In der sogenannten Goldfinger-Affäre um ein mutmaßlich rechtswidriges steuersparendes Modell im Goldhandel wurde eine beschuldigte Steuerberatungsgesellschaft von Jan Andrejtschitsch, Andreas Grötsch, Kurt Kürzinger und Johann Seipl vor einem Strafgericht vertreten.

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .
  • Walking a Tightrope in Singapore - July 2014

    The world has no borders and distance is negligible for the technologically savvy criminal. Individuals with illicit funds to launder or terrorist activities to finance can, with the latest technology, transfer high volumes of money around the globe almost instantaneously and seek to conceal the origin or the destination of the funds.
  • Indonesia banking bill: proposed restrictions on foreign investment - July 2014

    Indonesia's House of Representatives is currently considering a new draft banking bill (the Banking Bill ) which, if passed into law in its current form, will:

Pressemitteilungen in Deutschland

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an