Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland > Streitbeilegung > Streitigkeiten im Finanzdienstleistungssektor

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. Streitigkeiten im Finanzdienstleistungssektor
  2. Führende Namen
  3. Namen der nächsten Generation

Führende Namen

  1. 1
    • Markus Meier - Hengeler Mueller
    • Stefan Rützel - Gleiss Lutz

Namen der nächsten Generation

  1. 1

Das Team von Allen & Overy LLP kann starke Branchenexpertise im Bank- und Finanzsektor vorweisen und vor allem die Synergien zwischen der Streitbeilegung und dem Gebiet der internen Untersuchungen sind hervorzuheben. Man profitiert von der interdisziplinären Vernetzung auf nationaler als auch internationaler Ebene und kann sich bei komplexen Fällen gut aufstellen. Gemeinsam mit dem Steuerrechtsteam der Kanzlei arbeitet man beispielsweise an der zivilrechtlichen Aufarbeitung von diversen Cum-Cum- und Cum-Ex-Transaktionen. Wolf Bussian verteidigt regelmäßig verschiedene Kreditinstitute in Auseinandersetzungen, einschließlich der Vertretung einer Reihe von Banken bei der Geltendmachung von Forderungen in Höhe von dreistelligen Millionenbeträgen. Jan Erik Windthorst, der besonders versiert in internen Untersuchungen sowie in behördlich veranlassten Prüfungen in der Finanzbranche ist, wird ebenfalls empfohlen und stellt eine weitere zentrale Figur des Teams dar.

Freshfields Bruckhaus Deringers Streitbeilegungspraxis wird von Mandanten für 'das hohe Servicelevel und die sehr guten Branchenkenntnisse' im Bank- und Finanzsektor geschätzt. Nach dem Abgang von Christian Duve, der sich selbstständig machte, leitet nun Michael Rohls das Team. Mit seiner weitreichenden Erfahrung vertritt er unter anderem eine Großbank in einem Verfahren, in dem es um die Frage geht, inwiefern eine Bank bei Swap-Geschäften mit einem international tätigen Unternehmen Beratungsverträge abschließen kann. Außerdem gehört er auch dem Team an, das die Bayrische Landesbank in einem Rechtsstreit bezüglich Rück- und Zinszahlungen für verschiedene Finanzierungen verteidigt. Arbitration-Experte Boris Kasolowsky vertritt die Republik Albanien in einem ICSID-Schiedsverfahren gegen die Anglo-Adriatic Group im Zusammenhang mit der gesetzlichen Regelung Albaniens zu ausländischen Investitionen.

Hengeler Mueller hat eine 'hervorragende' Marktreputation bei Streitigkeiten im Finanzdienstleistungssektor, nicht zuletzt aufgrund der guten Vernetzung und Aufstellung bei der Beratung und Vertretung von Banken, Private Equity Fonds und Finanzinstitutionen. Das Team hat unter anderem große Erfahrung in der Begleitung von KapMuG-Verfahren (Kapitalanlegermusterverfahrensgesetz): Man vertritt beispielsweise die Deutsche Bank und, unter der Leitung des 'guten Taktikers' Markus Meier, Porsche. Die Schiedsrechtler Henning Bälz und Counsel Ralf Willer übernahmen die Beratung von Achmea Holding vor den staatlichen deutschen Gerichten im Rahmen des bilateralen Investitionsabkommen zwischen den Niederlanden und der Slowakischen Republik. Philipp Hanfland, geschätzt für seine 'sehr strategische Herangehensweise', verteidigt weiterhin eine Bank in einer Vielzahl von grenzüberschreitenden Auseinandersetzungen.

Als bekannte Größe für die 'sehr gute Prozessführung' agiert das Team von Linklaters für nationale und internationale Banken und hat besondere Erfahrung bei Organhaftungsklagen und kapitalmarktrechtlichen Streitigkeiten. Zu den langjährigen Mandanten zählen beispielsweise die Barclays Bank und Bayern LB. Jüngst vertrat man letztere in der Abwehr zweier Klagen der amerikanischen Bluewaters Communications Holdings. Klaus Saffenreuther, dessen Schwerpunkt im Bank- und Finanzrecht liegt, verteidigt weitere Banken gegen Schadensersatzforderungen, während Robert Henrici in kapitalmarktbezogenen Konflikten versiert ist. Alexandros Chatzinerantzis und Christian Schmitt sind ebenfalls zentrale Figuren der Praxis.

Clifford Chances Streitbeilegungsteam verteidigt Mandanten gegen Schadensersatzforderungen und in Vertragsstreitigkeiten und vertritt sie in Steuerverfahren sowie internen Untersuchungen. Der zentrale Ansprechpartner ist der erfahrene Burkhard Schneider, der sich auf wertpapier- und bankenrechtliche Streitigkeiten sowie die Themen Vertragsgestaltung und -management fokussiert. Zuletzt vertrat er eine Bank in einer Reihe von bankaufsichtsrechtlichen Verfahren. Außerdem berät das Team, zu dem auch die Senior Associates Sibylle Haas und Paul Hauser zählen, verschiedene Einheiten zu Rechtsfragen betreffend Cum-Ex- und Cum-Cum-Geschäfte.

Die Vertretung in Streitigkeiten in diversen Bereichen der Finanzdienstleistungsindustrie ist ein klarer Schwerpunkt der Streitbeilegungspraxis von Gleiss Lutz und man wird hier für die 'qualitativ hochwertige Leistung' anerkannt. Neben der Beratung von Banken, Hedgefonds und Asset-Managern positioniert man sich vor allem mit einem solide aufgestellten Private Equity-Team gut im Markt. In Kooperation mit der Steuerrechtspraxis unterstützt der Leiter des Konfliktlösungsteams Stefan Rützel eine Bank bei Ansprüchen im Zusammenhang mit Cum-Ex-Geschäften, ein Mandat von vielen mit diesem Bezug. Die hervorzuhebende Andrea Leufgen hat ebenfalls große Expertise im Bereich der bankrechtlichen Prozessführung; sie verteidigt nach wie vor HETA Asset Resolution im Berufungsverfahren gegen die Bayrische Landesbank.

Noerr tritt für einen breit gefächerten Mandantenstamm auf und verteidigt diesen in Verfahren, die sich auf das Kreditanlagerecht und Kreditsicherungsrecht beziehen; außerdem ist man in den Bereichen Bankenhaftung und Zahlungsverkehr tätig. Hans Christian Kirchner agiert für eine Reihe nationaler und internationaler Kreditinstitute; so vertritt er beispielsweise die Berlin Hyp bei der Abwehr von Klagen betreffend Bearbeitungsgebühren in Darlehensverträgen mit Unternehmern. Zu den langjährigen Mandanten der Kanzlei zählt außerdem die Deutsche Bank. Ebenso tritt man seit längerem für die Berliner Sparkasse, eine Niederlassung der Landesbank Berlin, in Prozessen bezüglich verschiedener Klage-Komplexe auf, so beispielsweise bei der Abwehr angeblicher Schadensersatzansprüche aus Russlandgeschäften. Das Team wird zudem von Matthias Stupp, der im Mai 2017 von White & Case LLP kam, unterstützt. Daniel Latta, Kolja Dörrscheidt und Stefan Blum sind ebenfalls hervorzuheben.

Die auf Bank-, Kapitalmarkt- und Gesellschaftsrecht fokussierte Boutique SERNETZ • SCHÄFER 'bietet juristische Beratung auf höchstem Niveau' und wird regelmäßig von privaten Großbanken, Landesbanken und staatlichen Instituten für die Vertretung in Verfahren mandatiert. Man ist sowohl in einzelnen Rechtsstreiten als auch bei Musterprozessen ausschließlich auf der Seite von Finanzinstituten tätig. Die Kanzlei vertrat unter der Federführung des erfahrenen Helge Großerichter unter anderem die FMS Wertmanagement in einer Klage gegen die Abwicklungseinheit der Hypo Alpe Adria bezüglich der Rückzahlung einer von dem Moratorium betroffenen Anleihe. Das Mandantenportfolio schließt außerdem die UniCredit Bank und zahlreiche Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken ein. Frank Schäfer gilt als 'Koryphäe auf dem Gebiet', während Andreas Höder und Ferdinand Kruis als 'fachlich unangreifbar' anerkannt werden.

Latham & Watkins LLP hat Erfahrung in der Beratung und Vertretung von Banken, Gesellschaftern und Aktionären sowie in Streitigkeiten im Zusammenhang mit Investitionen und Insolvenzen. Christoph Baus leitet die Konfliktlösungspraxis und ist vor allem im Kapitalanlagerecht und in der Begleitung von Massenverfahren versiert; so agiert er gemeinsam mit dem Restrukturierungs- und Insolvenzexperten Frank Grell für den Insolvenzverwalter Achim Ahrends sowie die S&K Real Estate Value Added Fondsgesellschaft bei der Durchsetzung von Ansprüchen gegen zahlreiche Einzelanleger. Außerdem verteidigt Baus zusammen mit der Kartellrechtspraxis die Deutsche Bank gegen Schadensersatz- und Regressansprüche, welche sich aus vermeintlichen Kartellrechtsverstößen durch die Anwendung einheitlicher Händlergebühren ergeben haben sollen. Christine Gärtner und Volker Schäfer werden auch empfohlen.

White & Case LLP verfügt über umfassende Expertise in der Vertretung von Banken, Finanzinstituten und Versicherungen in diversen Rechtsstreitigkeiten sowie bei insolvenzrechtlichen Auseinandersetzungen und zeichnet sich durch die guten praxisübergreifenden Synergien aus. Das Team vertrat eine Großbank in mehreren von Versicherungsgesellschaften angestrengten Verfahren. Der 'flexible und schnelleChristian Wirth agierte erfolgreich für eine Kreditratingagentur im Zusammenhang mit der Durchsetzung eines Vergütungsanspruchs. Markus Langen, der vor allem in Haftungsfragen und der Verteidigung in Sammelklagen versiert ist, vertritt eine deutsche Bank in verschiedenen Verfahren. Man zählt außerdem Credit Suisse,  die Nord/LB und UniCredit zum Mandantenportfolio.

Neben der ausgewiesenen Branchenexpertise der Kanzlei im Finanzdienstleistungssektor profitieren Mandanten von Kantenwein • Zimmermann • Spatscheck & Partner auch von der zusätzlichen Qualifikation einiger Teammitglieder als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Man deckt das gesamte Spektrum der Prozessführung ab, von der Vertretung von Banken, Initiatoren und Prospektherausgebern in Haftungsfragen bis hin zur Anspruchsdurchsetzung und -abwehr. Die zentrale Figur in diesem Bereich ist Marcus van Bevern, der neben der Prozesskenntnis auch über Inhouse-Erfahrung bei zwei deutschen Kreditinstituten verfügt. Jüngst agierte er für einen Investor bei der Beratung und Restrukturierung von mehreren Zweckgesellschaften. Zudem vertritt er eine Bank in Klagen gegen diverse Versicherungsgesellschaften. Stefan Hackel ist ebenfalls hervorzuheben.

Mayer Brown LLP kann auf ein gut verknüpftes, weltweites Netzwerk aus spezialisierten Bank-und Finanzrechtsanwälten zurückgreifen und kann somit auf der gesamten Bandbreite der Streitbeilegung beraten. Die deutsche Konfliktlösungspraxis, die einen klaren Schwerpunkt auf die Prozessführung im Finanzdienstleistungssektor legt, agiert für Investment Banking-Unternehmen, Private Equity-Fonds und Versicherer. Jan Kraayvanger, der sich auf Streitigkeiten im Finanzdienstleistungssektor fokussiert, beriet zuletzt einen Versicherer in einem Schadenersatzverfahren im Zusammenhang mit Cum-Ex-Deals. Außerdem war er Teil des Teams, das für eine Private Equity-Gesellschaft in einem Spruchverfahren agiert.

Mandanten schätzen Waldeck Rechtsanwälte PartmbBs Praxis für das 'hohe fachliche Niveau' und die 'überdurchschnittliche Leistung'; man berät und vertritt in- und ausländsiche Kreditinstitute in Streitigkeiten im Bereich des Bank- und Kapitalmarktrechts, im Zusammenhang mit dem börslichen und außerbörslichen Wertpapiergeschäft und kombiniert das Aufarbeiten zivil- und handelsrechtlicher Fragestellungen mit dem aufsichtsrechtlichen Umfeld. Unter der Federführung von Christian Faßbender, der sich sowohl auf das Handels- und Gesellschaftsrecht als auch das Kapitalmarktrecht fokussiert und 'kreative Lösungsansätze liefert', vertritt die Kanzlei Capitell Vermögensmanagement in einem Musterverfahren über Prospektfehler und den Vertrieb von Beteiligungen am Hannover Leasing 193. Marcus Blankenheim verteidigt außerdem die Commerzbank in zahlreichen Streitfällen und ist ebenfalls hervorzuheben. Jan Liepe und Hendrik Pielka gelten als 'hervorraged in allen Bereichen'.

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .
  • Walking a Tightrope in Singapore - July 2014

    The world has no borders and distance is negligible for the technologically savvy criminal. Individuals with illicit funds to launder or terrorist activities to finance can, with the latest technology, transfer high volumes of money around the globe almost instantaneously and seek to conceal the origin or the destination of the funds.
  • Indonesia banking bill: proposed restrictions on foreign investment - July 2014

    Indonesia's House of Representatives is currently considering a new draft banking bill (the Banking Bill ) which, if passed into law in its current form, will:

Pressemitteilungen in Deutschland

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an