Linklaters > Frankfurt, Germany > Kanzleiprofil

Linklaters
TAUNUSANLAGE 8
60329 FRANKFURT AM MAIN
17 01 11
Germany

Bank- und Finanzrecht > Finanzmarktaufsicht Tier 1

Linklaters wird regelmäßig von Finanzdienstleistern im Rahmen strategischer Projekte, wie Umstrukturierungen, Fusionen und dem Aufbau deutscher Tochtergesellschaften mandatiert, was weiterhin die Beratung zur Umsetzung von Brexit-Strategien beziehungsweise post-Brexit-Geschäftsstrukturierungen inkludiert. Für die Beratung zu den Brexit-bedingten Auswirkungen auf das europäische und deutsche Geschäft kooperiert man routinemäßig mit den Kollegen in London. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Gesellschaftsrechts- und M&A-Teams ist man außerdem ein attraktiver Partner für die bankenseitige Begleitung von M&A-Transaktionen einerseits und von digitalen Kooperationsvereinbarungen im Zahlungsdienstebereich andererseits; im geringeren Maße agiert man im letztgenannten Bereich auch auf Unternehmens- beziehungsweise auf FinTech-Seite. Tiefgreifende Expertise in klassischen aufsichtsrechtlichen Themen wie MiFID II wie auch in den Bereichen Compliance (einschließlich ESG) und regulatorischen Verfahren runden diesen Beratungsansatz ab. Für die beiden letztgenannten Segmente ist Andreas Dehio ein zentraler Kontakt. Geleitet wird das Team von Andreas Steck, der neben Transaktionen und Restrukturierungen im Bankensektor auch versicherungsaufsichtsrechtliche Mandate begleitet.

Praxisleiter:

Weitere Kernanwälte:

Referenzen

‘Sehr gutes Detailwissen über regulatorische Fragestellungen, stets aktuell gute Markt-Insights.’

‘Andreas Dehio: Weitreichendes Grundverständnis aller regulatorischen Fragestellungen, gute Kenntnisse des Kundengeschäfts sowie des Gesamtmarkts.’

Bank- und Finanzrecht > Investmentfonds Tier 1

Mit Alexander Vogt und Markus Wollenhaupt an der Führungsspitze von Linklaters liegt der Fokus auf alternativen Anlageklassen wie Private Equity und Immobilien.

Branchenfokus > Energie

Linklaters stärkte seine Partnerriege im Mai 2021 mit den Partnerernennungen von Jens Hollinderbäumer (Berlin; Corporate) und Jörg Fried (Berlin; Kapitalmarktrecht). Das von Thomas Schulz (Corporate, Energievertragsrecht, Energiehandel) geleitete Team genießt für seine transaktionelle Praxis einen besonders guten Ruf. Man ist hier vorwiegend im klassischen M&A-Geschäft und in Umstrukturierungen tätig, sowohl in den erneuerbaren Energien als auch zu konventionellen Kraftwerken. Die zweite Säule der Praxis ist das Projektgeschäft, das sich auf national und international angelegte Projekte in den Bereichen Off- und Onshore-Wind, Geothermie und Solarenergie konzentriert. Die dritte Säule ist die regulatorische Beratung, die vorwiegend aus Mandaten zu Netzausbaufragen besteht. 2020 wurde die Beratung zur Wasserstoffwirtschaft und E-Mobilität sowie die energieprozessrechtliche Praxis ausgebaut. Für letztere kann dank der breiten Aufstellung der Kanzlei auf die hauseigenen Litigators zurückgegriffen werden, die, ebenso wie die Kollegen aus dem Umwelt- und Planungsrecht, der Finanzierung und dem Kartellrecht, eng mit den Energiespezialisten zusammenarbeiten. Die Kanzlei punktet auch mit Zusatzangeboten in Legal Operations, LegalTech und Legal Design.

Praxisleiter:

Referenzen

‘Ein sehr breit aufgestelltes Team in der Energiepraxis, flexibel und äußerst kompetent.’

‘Thomas Schulz: Kompetent, effizient und jeder Situation angepasst.’

Jens Hollinderbäumer: Vielseitig und responsiv.’

‘Die Energierechtspraxis der Kanzlei ist sehr gut darin, Mandantenbedürfnisse zu erfüllen und zu antizipieren, und die Transaktionsteams werden entsprechend zusammengestellt. Die Qualität der Arbeit und ihre fristgerechte Einreichung sind durchgängig ausgezeichnet.’

‘Thomas Schulz ist ein ausgezeichneter Führungspartner für die Durchführung von Transaktionen in den erneuerbaren Energien.’

‘Exzellente Mandantenorientierung, kleines, aber schlagkräftiges Team, das tiefgehendes Wissen zu den jeweiligen Herausforderungen der Mandanten aufbaut.’

‘Christopher Bremme setzt sich sehr für seine Mandanten ein und verhandelt sehr gut. Thomas Schulz kümmert sich sehr um seine Mandanten und verfügt über viel Branchenerfahrung.’

Gesellschaftsrecht und M&A > Gesellschaftsrecht Tier 1

Linklaters wird als eine ‘Top-Tier-Kanzlei‘ im Bereich des Gesellschaftsrechts wahrgenommen. Somit wird das Team um Tim Johannsen-Roth regelmäßig von Vorständen, Aufsichtsräten und von nationalen und internationalen DAX30-, MDAX- und SDAX-Unternehmen zu den Kernthemen (virtuelle) Hauptversammlungen, gesellschaftsrechtliche Strukturen, Spin-offs und Streitigkeiten mandatiert sowie zu Themen an der Transaktionsschnittstelle, die man gemeinsam mit der M&A-Praxis betreut. Die Teammitglieder demonstrieren hierbei insbesondere Expertise in den Bereichen Energie, Gesundheitswesen und Finanzen. Ralph Wollburg ist für seine Erfahrung in der Organberatung und der Verteidigung gegenüber aktivistischen Aktionären hervorzuheben. Hans-Ulrich Wilsing und Staffan Illert betreuen diverse gesellschaftsrechtliche Themen, insbesondere Streitigkeiten.

Praxisleiter:

Referenzen

‘Top-Tier-Kanzlei mit gutem Netzwerk.’

Kernmandanten

artnet AG

Aurelius Investment Management Partners GmbH

Barclays Bank Ireland plc

Bayer AG

Bilfinger SE

BP Europa SE

Covestro AG

Daimler AG

Deutsche Bank AG

DWS Group GmbH & Co. KGaA

E.ON SE

Erste Abwicklungsanstalt

Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA

Funke Mediengruppe GmbH & Co. KGaA

LEONI AG

LetterOne Holdings S.A.

Lincoln International AG

Merck KGaA

thyssenkrupp AG

thyssenkrupp Steel Europe AG

Vantage Towers AG

Vodafone GmbH

Vodafone Group plc

VTG Aktiengesellschaft

Gesellschaftsrecht und M&A > M&A: Großdeals (€500m+) Tier 1

Vorstände, Aufsichtsräte und andere Organe von DAX30-Unternehmen und international führenden Gesellschaften vertrauen auf die M&A-Expertise von Linklaters. Das Team ist dabei auf grenzüberschreitende LargeCap-Transaktionen spezialisiert und berät somit regelmäßig zu strategischen Aufspaltungen, Divestments und Unternehmenszusammenschlüssen. Die enge Zusammenarbeit mit der Kapitalmarktrechtspraxis und die Branchenexpertise in den Bereichen Automotive, Chemie, Healthcare, Industrie, Infrastruktur und Technologie sind dabei hervorzuheben. Tim Johannsen-Roth leitet das Team, dem der Co-Leiter der globalen M&A-Praxis Ralph Wollburg und der umfassend im Gesellschaftsrecht und M&A-Bereich tätige Staffan Illert angehören. Kristina Klaaßen-Kaiser hat Know-how in grenzüberschreitenden Fusionen und Übernahmen sowie Joint Ventures. Florian Harder wechselte Anfang 2021 zu Shearman & Sterling LLP und leitet dort die M&A-Gruppe.

Praxisleiter:

Referenzen

‘Zuverlässig, effizient, gute Qualität.’

‘Großartiges Team, gleichmäßig qualitativ hochwertigste Arbeitsprodukte, exzellente Responsiveness, keine nicht notwendigen Stunden.’

‘LL zeichnete sich zu jeder Zeit durch Proaktivität, Fokussierung auf das Wesentliche sowie ziel- und ergebnisorientierte Verhandlungsführung aus. Dadurch konnten in sehr kurzer Zeit Erfolge erzielt werden (z.B. Hinweise auf soweit unentdeckte rechtliche Problemstellungen unter Anbietung von Lösungsvorschlägen). Besonders hervorzuheben ist der sehr gute Zugang zur BaFin.’

‘Staffan Illert ist ein absoluter Star, immer ruhig, strategisch und fachlich exzellent.’

Gesellschaftsrecht und M&A > M&A: mittelgroße Deals (€100m-€500m) Tier 1

Das Team von Linklaters hat tiefgreifende Kompetenzen in der Begleitung grenzüberschreitender Large- und MidCap-Transaktionen, die man oft in enger Zusammenarbeit mit dem internationalen Netzwerk begleitet. Unter der Leitung von Tim Johannsen-Roth wird man regelmäßig von DAX30-Unternehmen und ausländischen Konzernen aus dem Energie-, Automobil-, Maschinenbau-, IT- und Finanzsektor mandatiert. Seinem Team gehören die Transaktionsspezialisten Ralph Wollburg, Hans-Ulrich Wilsing (zudem Expertise im Aktien- und Konzernrecht), Staffan Illert und Counsel Christoph van Lier an.

Kapitalmarkt > DCM Tier 1

Linklaters deckt im Rahmen der Beratung von Bookrunnern und Emittenten die gesamte DCM-Produktpalette ab und zeichnet sich durch besondere Expertise in den Bereichen Straight Debt, Hybrid-, Wandel- und Umtauschschuldverschreibungen sowie in der Auflegung von Emissionsprogrammen aus. Innerhalb der Anleiheberatung wurde man zuletzt verstärkt zu nachhaltigen und grünen Produkten mandatiert, wofür Managing Associate Martin Rojahn ein zentraler Kontakt ist. Er ist Teil der von Kurt Dittrich geleiteten Finance-Praxis; Dittrich spezialisiert sich auf die Beratung von strukturierten Kapitalmarktprodukten, während Peter Waltz zu den Hauptansprechpartnern für Emittenten und Banken bei klassischen Anleihetransaktionen mit Fokus auf Wandel-, Umtausch- und Hybridanleihen zählt. DCM- und ECM-Experte Alexander Schlee betreut unter anderem Euro-, Yankee- und High-Yield-Bonds.

Praxisleiter:

Referenzen

‘Große Erfahrung in DCM-Transaktionen, insbesondere auch mit non-plain-vanilla-Instrumenten (Hybridbonds; regulatorische Instrumente).’

Kurze Kommunikationswege, auch zu den Partnern; Kostensicherheit (vorgegebene Kostenrahmen werden eingehalten).’

‘Peter Waltz: Große Erfahrung mit Transaktionen aller Art; tiefe Kenntnis der rechtlichen Grundlagen regulatorischer Instrumente; tiefe Kenntnis der praktischen Abläufe von Transaktionen (sowie ihrer rechtlichen Aspekte).’

‘Alexander Schlee: Große Erfahrung mit Transaktionen aller Art; kurzfristige Verfügbarkeit, auch zu Tagesrandzeiten; pragmatische Lösungen.

‘Martin Rojahn: Große Erfahrung mit Transaktionen aller Art; gute und “geräuscharme” Verhandlung von Verträgen; pragmatische Lösungen; profunde Kenntnis der praktischen Abläufe von Transaktionen.

‘Das Team ist im Bereich Wandelanleihen sehr gut aufgestellt. Wir haben seit 2014 insgesamt 5 Anleihen mit Hilfe von Linklaters platziert sowohl unter NY-Recht als auch unter deutschem Recht. Bei den NY-Recht-Transaktionen haben wir parallel zur Anleihe Derivate-Transaktionen abgeschlossen. Das Linklaters-Team hat alles aus einer Hand betreut über aller Jurisdiktionen hinweg.’

‘Peter Waltz ist aus unserer Sicht der Anwalt für Wandelanleihen in Deutschland und war während der Transaktion auch in kritischen Phasen und zu ungewöhnlichen Zeiten immer erreichbar. Hervorzuheben ist seine Problemlösungskompetenz. Da er auch häufig auf der Bankenseite berät, wird seine Aussage auch von den Banken akzeptiert, obwohl er auf Emittentenseite berät.’

Kapitalmarkt > ECM Tier 1

Linklaters ist für die emittentenseitige Beratung bekannt, trat während des Berichtszeitraums jedoch auch vermehrt für Banken im Rahmen von Bezugskapitalerhöhungen, Aktien-Blocktrades und Börsengängen auf. Neben traditionellen IPOs, Carve-outs und Spin-off-Transaktionen betreute man jüngst auch einige SPAC-Börsengänge. Dabei deckt man die gesamte DACH-Region sowie die nordischen Länder ab, wenngleich Mandanten auch von der vollständig integrierten US-Praxis profitieren; diese grenzüberschreitenden Kompetenzen spiegeln sich nicht zuletzt in dem nach deutschem, englischem und US-amerikanischem Recht qualifizierten Praxisgruppenleiter Marco Carbonare wider. Neben Kapitalmarkttransaktionen ist er in der Betreuung von Corporate- und M&A-Mandaten routiniert, während Alexander Schlee die Schnittstelle zwischen DCM und ECM bedient. Dieses enge Zusammenspiel der jeweiligen Teams bildet das Rückgrat der Mandatsarbeit.

Praxisleiter:

Weitere Kernanwälte:

Kapitalmarkt > Strukturierte Finanzierungen und Verbriefungen Tier 1

Linklaters sticht durch das breite Themenspektrum hervor, das neben (synthetischen) Verbriefungen, CPP-Transaktionen und Repacking-Transaktionen auch die gesamte Derivate-Bandbreite sämtlicher Assetklassen erfasst. Die Bedeutung der Derivate-Beratung unterstrich man zuletzt im Mai 2021 mit der Partnerernennung von Jörg Fried. Er ist Teil des von Kurt Dittrich geleiteten Teams, dem auch Barbara Lauer (Fokus auf Asset-basierte strukturierte Finanzierungen und Portfolio-Übertragungen), Burkhard Rinne (breites Spektrum an strukturieren Finanzierungen und Verbriefungen) und Counsel Jördis Heckt-Harbeck (Asset-basierte Finanzierungen) angehören. Dittrich deckt den Themenkatalog ebenso umfassend ab und betreute zuletzt einige Themen mit Brexit-Bezug. Gemäß des breiten Angebots besteht auch das Mandantenportfolio aus unterschiedlichen Marktteilnehmern wie Förder-, Landes- und Investmentbanken, Originatoren, Arrangeuren, Investoren und Unternehmen.

Praxisleiter:

Referenzen

‘Das Team ist fachlich sehr breit und über die gesamte Breite durchweg qualitativ exzellent aufgestellt. Das findet man in dieser Form selten. Zudem kann man sich darauf verlassen, dass man bei internationalen Transaktionen auch in Bezug auf nicht-deutschen Rechtsrat hohe Beratungsqualität erhält. Auch dies ist bei Wettbewerbern nicht immer der Fall.’

‘Kurt Dittrich: Bestens vernetzt, sehr serviceorientiert.’

Jörg Fried: Kaum ein deutscher Rechtsanwalt hat mehr Wissen im Derivatebereich.’

‘Sehr hohe Fachkompetenz; gute Marktkenntnis; konstruktiv.’

‘Das Linklaters-Team, angeführt von Burkhard Rinne, verfügt über sehr detaillierte Fachkenntnisse, ist zeitlich sehr verfügbar und wirkt extrem souverän. Burkhard Rinne hat ein Auge für Details und ist ein sehr verlässlicher Anwalt. Wir können ihn gerne empfehlen.’

Sehr hohe fachliche Expertise, sowohl im juristischen wie auch im wirtschaftlichen Verständnis. Neben der fachlichen Qualität auch hohe Qualität der erstellten Dokumente, Legal Opinions, Memos. Dabei werden Probleme immer neu durchdacht und nach spezifischen Lösungen für den Mandanten gesucht.’

Steuerrecht Tier 1

Bei Linklaters hebt sich weiterhin das transaktionsbezogene Steuerrecht als klare Stärke hervor, was nicht zuletzt der diesbezüglichen Expertise von unter anderem Praxisgruppenleiter Oliver Rosenberg und Sebastian Benz geschuldet ist. Dementsprechend wurde man im Berichtszeitraum bei zahlreichen nationalen und grenzüberschreitenden Übernahmen und Veräußerungen von namhaften Unternehmen zu Rate gezogen. Sektoriell bewegte man sich hierbei unter anderem in den Bereichen Energie, Chemie, Pharma und der verarbeitenden Industrie. Ebenso erfahren zeigt man sich im steuerlich-veranlassten Krisenmanagement, in der Compliance-Beratung – hierfür ist unter anderem Jens Blumenberg bekannt – und der Betreuung von Steuerstreitigkeiten, einschließlich Betriebsprüfungen und Ermittlungsverfahren mit Cum-Ex-Bezug. Daneben zählen die laufende Steuerberatung von Großunternehmen und die investmentsteuerrechtliche Betreuung zu den Kernpfeilern der Praxis. Das letztgenannte Segment fällt dabei regelmäßig in die Schnittmenge mit Private Equity und der Fondsstrukturierung. Managing Associate Julian Böhmer wird für die steuerrechtliche Beratung von Konzernumstrukturierungen empfohlen. Den Transaktionssteuerrechtsexperten Jann Jetter verlor man im Januar 2021 an Shearman & Sterling LLP.

Praxisleiter:

Referenzen

‘Herausragende Expertise im Bereich des Unternehmens- und Konzernsteuerrechts einschließlich des internationalen Steuerrechts. Schlagkräftige Praxis, die jeweils die geeignetsten Anwälte heranzieht. Sehr überzeugend auch im Bereich des Projektmanagements sowie beim Einsatz technischer Lösungen. Dies stellt eine echte Erweiterung des Leistungsspektrums dar.’

‘Oliver Rosenberg ist fachlich exzellent. Stellt komplexe Sachverhalte managementtauglich dar und unterbreitet konkrete, praxistaugliche Empfehlungen.

‘Die Praxis ist sehr breit aufgestellt und in allen Bereich durch herausragende Personen vertreten. Der Anspruch ist besser zu sein als Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und nicht durch niedrige Preise und Standardlösungen, sondern durch Qualität und maßgeschneiderte Lösungen zu konkurrieren.’

‘Sebastian Benz und Jens Blumenberg sind sehr erfahren und lange im Geschäft. Christian Hundeshagen ist eine wertvolle Ergänzung auf Partnerebene und hat einen sehr guten Beratungsansatz, indem er Unmögliches möglich macht, aber nichts Unmögliches verspricht.’

Streitbeilegung > Streitigkeiten im Finanzdienstleistungssektor Tier 1

Linklaters ist eine anerkannte Größe im Bereich der finanzrechtlichen Streitigkeiten und begleitet Banken und weitere Finanzdienstleister in nationalen und internationalen Konflikten. Besondere Expertise weist man hierbei in der Aufarbeitung der Cum-Ex- und Cum-Cum-Thematik auf sowie in KapMug-Verfahren. Dabei arbeitet die Einheit synergetisch mit den bank- und bankaufsichtsrechtlichen Experten der Kanzlei zusammen. Insolvenzrechtliche Dispute sind Schwerpunkte von Teamleiter Alexandros Chatzinerantzis und Associate Martin Bär. Weitere integrale Mitglieder des Teams sind die in der Organhaftung versierte Kirstin Schwedt sowie Christian Schmitt, zu dessen Beratungsportfolio Prospekthaftung und kapitalmarktrechtliche Dispute zählen.

Bank- und Finanzrecht > Kreditrecht Tier 2

Linklaters ist für die Kapazitäten an der gesellschaftsrechtlichen und M&A-Schnittstelle bekannt, wodurch man regelmäßig von großen nationalen und internationalen Unternehmen bei Akquisitionsfinanzierungen, syndizierten Krediten, Schuldscheinen und der Finanzierung von Konzernumstrukturierungen mandatiert wird. Neil George Weiand ist hierbei der zentrale Kontakt für die Beratung von Corporates, während sich Praxisgruppenleiter Marc Trinkaus traditionellerweise auf die bankseitige Beratung fokussiert, jedoch auch für Unternehmen agiert. Zudem greifen beide Mandantengruppen regelmäßig auf die Expertise des Teams im Bereich der nachhaltigen Finanzierungsinstrumente zurück, was zuletzt neben der Betreuung von Banken bei Covid-19-bedingten Kreditfinanzierungen des KfW-Sonderprogramms verstärkt für Beratungsbedarf sorgte. Komplementiert wird dieses Kompetenzangebot durch einschlägige Erfahrung im Leveraged Finance-Bereich, wovon Finanzsponsoren, Arrangeure und Kapitalgeber Gebrauch machen. Managing Associate Przemyslaw Lipin wird neben diversen Finanzierungstransaktionen auch bei Restrukturierungen eingebunden.

Praxisleiter:

Referenzen

‘Dr. Weiand ist einer der besten Loan-Anwälte in Deutschland; man kann sich sicher sein, dass wirklich nichts übersehen wird.’

Przemyslaw Lipin: Einer der besten und effizientesten Anwälte für Bankingfragen.

‘Gute technische Kenntnisse kombiniert mit Erfahrung in einer Reihe von Transaktionen/Situationen. Kein Problem ist zu kompliziert, und das Team ist bestrebt, geeignete Lösungen zu finden, die der Komplexität angemessen sind.’

‘Das Team ist reaktiv, fleißig und leidenschaftlich.’

Immobilien- und Baurecht > Immobilienrecht Tier 2

Linklaters betreut Immobilien-Manager, Investoren, Banken, Versicherungen und Pensionskassen bei Immobilientransaktionen und -finanzierungen. Häufig wird hierbei die Immobilienrechtsexpertise mit der Erfahrung im Private Equity-Bereich zu kombiniert, worauf insbesondere Private Equity-Häuser im Immobilientransaktionskontext zurückgreifen. Der auf Portfoliotransaktionen und Restrukturierungen spezialisierte Wolfram Krüger leitet gemeinsam mit Carsten Loll die Gruppe; Lolls Expertise ist ebenso im Immobilientransaktionsbereich sowie an der Schnittstelle zu Private Equity angesiedelt.

Referenzen

‘Großes und gut aufgestelltes Immobilien-Team. Gute und praxiserprobte fachübergreifende Zusammenarbeit mit Steuerrecht und Investmentrecht. Gute internationale Aufstellung und Einbindung, z.B. Luxemburg.’

‘Wir arbeiten überwiegend mit Carsten Loll zusammen. Carsten Loll ist wirtschaftlich, ergebnisorientiert, verhandlungsstark und charismatisch. In allen Bereichen des Immobilienrechts und den Schnittstellen ein hervorragender Ansprechpartner: serviceorientiert und ansprechbar; angenehme Zusammenarbeit; bestens vernetzt und im Markt anerkannt.

‘Sehr starkes Team mit sehr guter gegenseitiger Vernetzung in den Bereichen Immobilienrecht, Steuerrecht und Investmentrecht. Das Team wirkt in den Deals voll committed. Sehr hohe Detailtiefe bei gleichzeitig schneller Bearbeitung/ Rückmeldung. Unterstützung durch KI-Software.’

‘Dr. Carsten Loll: Sehr souverän mit hoher Erfahrung und Marktkenntnis. Immer ruhig, sachlich und freundlich. Wirkt nie gestresst. Bringt komplizierte Sachverhalte einfach und verständlich auf den Punkt.’

‘Jung, engagiert und zuverlässig. Problemlöser und nicht Problemmacher.’

‘Dr. Carsten Loll ist dealorientiert und zielstrebig; keine unnötigen Verhandlungen.’

‘Sehr hohe Fachkenntnis (Partner und Associates), sehr dynamisches und kommunikatives Team. Management des Mandats mit den angemessenen Ressourcen.’

‘Eingespieltes und erfahrenes Team, das alle Themen des Real Estate-Managements darstellen kann.’

Kernmandanten

Blackstone

CBRE Global Investors

Union Investment

Barings

BlackRock

Quantum Immobilien

AG Real Estate und Cardif Lux Vie

Catella Real Estate

Macquarie

LEG Immobilien AG

Vonovia SE

Kartellrecht Tier 2

Das Team von Linklaters deckt ein breites Spektrum an kartellrechtlichen Belangen ab, wobei komplexe Fusionskontrollverfahren im Rahmen internationaler Transaktionen einen klaren Schwerpunkt der Praxis darstellen; das Team kann hier auch auf Kompetenzen in der Investitionskontrolle zurückgreifen. Mandanten werden zudem kartellrechtlich beraten und vor dem Bundeskartellamt, der europäischen Kommission sowie vor deutschen und europäischen Gerichten unterstützt, etwa in Kartellverfahren oder Schadensersatzklagen. Eigens von der Kanzlei entwickelte LegalTech Tools finden etwa bei der Fusionskontrolle regelmäßig Anwendung. Daniela Seeliger bringt sich als Expertin in kartell-und wettbewerbsrechtlichen Diskussionen und Gesetzgebungsverfahren ein, während Carsten Grave mit seiner Expertise in der internationalen Fusionskontrolle sowie in Marktbeherrschungs- und Kartellverfahren hervorsticht. Das Team wuchs zuletzt um zwei erfahrene Managing Associates: Sînziana Ianc, vormals im Brüsseler Büro und Tobias Rump von Cleary Gottlieb Steen & Hamilton.

Referenzen

‘Daniela Seeliger: Klar, kreativ, angenehm.’

‘Das Anti-Trust-Team von Linklaters ist international, vor allem in Europa und Asien, hervorragend aufgestellt, verfügt über große Transaktionserfahrung, ist exzellent informiert und kennt die Einzelheiten der behördlichen Entscheidungswege. Komplexe Geschäftsmodelle werden sehr schnell durchdrungen und aufgearbeitet. Zielgenaue Einschätzung kartellrechtlicher Risiken verschafft Planungssicherheit bei komplexen Transaktionen. Die Zusammenarbeit ist ausgesprochen angenehm. Nette Leute!’

‘Frau Prof. Daniela Seeliger: Ausgesprochen erfahren, in der Lage, sehr sicher in der Einschätzung der behördlichen Entscheidung auch in komplexen Situationen, rund und um die Uhr verfügbar, vollkommen frei von Profilierungsbedürnissen, unprätentiös und sehr angenehm im Umgang.’

Private Equity > Transaktionen Tier 2

Linklaters bietet 'reibungslose Zusammenarbeit innerhalb des Teams' sowie einen 'effizienten' Austausch mit anderen Praxisgruppen und Standorten der Kanzlei. Die Mitglieder begleiten nationale und internationale Private Equity-Häuser bei diversen Transaktionen, die sich oftmals in der Immobilien- und Energiebranche abspielen. Hierfür ist unter anderem Ralph Drebes ein zentraler Kontakt, während er gemeinsam mit Sebastian Daub auch in der Beratung von Infrastruktur- und anderen Finanzinvestoren tätig ist. Managing Associate Katharina Engels ist ein weiteres Kernmitglied und ist umfassend in den Bereichen PE, M&A und Corporate tätig. Florian Harder (Fokus auf die Beratung von Investoren) schloss ich im Februar 2021 Shearman & Sterling LLP an.

Praxisleiter:

Referenzen

‘Reibungslose Zusammenarbeit innerhalb des Teams. Managing Associates haben die Qualität, die Arbeit von Partnern zu ersetzten und einzuspringen. Effiziente Arbeit mit anderen Teams von Linklaters.’

‘Kommerzielles Gespür und Judgement in der Bewertung der Sachverhalte; Effiziente, klare und zielgenaue Antworten.’

‘Das Team hat uns während der gesamten Transaktion super begleitet, war vollständig auf unsere Interessen fokussiert. Sie schauen voraus und denken langfristig. So konnten Themen antizipiert werden, die wir im Auge behalten müssen. Wir haben uns super aufgehoben gefühlt und konnten uns vollständig und jederzeit auf die Beratung verlassen. Top-Zusammenarbeit auch mit den anderen Berater-Teams.’

‘Sebastian Daub: Jederzeit für uns erreichbar gewesen, sehr weit in die Themen eingetaucht und beherrscht nicht nur die rechtlichen Fragestellungen, sondern hat jederzeit das große Ganze im Blick und sieht die Zusammenhänge der Transaktion. Er hat deutlich weiter gedacht als es die aktuelle Situation vorgegeben hat.’

‘Katharina Engels ist jederzeit für uns erreichbar gewesen, hat alle Details koordiniert und hat jederzeit vollen Überblick gehabt’

Restrukturierung und Insolvenz > Restrukturierung Tier 2

Durch die Hinzunahme von Expertise aus den verschiedensten Rechtsabteilungen der Kanzlei bietet Linklaters Mandanten in der Restrukturierungsberatung einen Full-Service-Ansatz. Somit ist man für die Beratung von grenzüberschreitenden gläubiger- und unternehmensseitigen Restrukturierungen, Käufen und Verkäufen aus der Insolvenz sowie die Abwehr und Durchsetzung von Haftungs- und Anfechtungsklagen gut aufgestellt. Praxisgruppenleiter Sven Schelo betreut routinemäßig die Restrukturierung von Banken und Finanzinstituten und begleitet Gesellschafter insolventer Unternehmen durch Sanierungsprozesse. Sabine Vorwerk begleitet Gläubiger bei der Vollstreckung von Sicherheiten sowie Aktionäre und Investoren in finanziellen Notlagen und bei Distressed M&A-Transaktionen. Zu den im Fokus stehenden Branchen stehen Schifffahrt, Automotive, Touristik und das produzierende Gewerbe.

Praxisleiter:

Weitere Kernanwälte:

Referenzen

‘Sehr fundiertes Fachwissen, das Team ist ansprechbar und allürenfrei.’

‘Sven Schelo berät qualifiziert und engagiert.’

‘Tiefes und innovatives Fachwissen, das gerne geteilt wird.’

‘Sven Schelo denkt sehr lösungsorientiert.’

‘Sven Schelo: Stets auf Ballhöhe mit hervorragenden Lösungsvorschlägen.’

Streitbeilegung > Arbitration (einschließlich internationaler Arbitration) Tier 2

Durch eine enge Verknüpfung mit den starken Corporate- und Banking-Teams wird die Streitbeilegungspraxis von Linklaters häufig zu strittigen Post-M&A-, Finanzierungs- und kapitalmarktrechtlichen Themen mandatiert. Akzente setzt man hierbei in den Industrien Automotive und Energie. Durch die internationale Aufstellung können konfliktreiche Themen zudem standortübergreifend begleitet werden. Praxisleiter Alexandros Chatzinerantzis legt einen Schwerpunkt auf energie- und handelsrechtlichen Streitigkeiten und Rupert Bellinghausen ist oftmals in Schiedsverfahren mit Infrastrukturbezug aktiv; beide Anwälte agieren auch als Einzelschiedsrichter. Kirstin Schwedt wird oft zu Investitionsschiedsverfahren mandatiert.

Referenzen

‘Alexandros Chatzinerantzis ist ein brillanter Prozessanwalt; hochintelligent, geniale Schriftsätze, taktisch klug und sehr erfahren.’

‘Dr. Rupert Bellinghausen ist ein erfahrener Partner, der eine erstklassige Kommunikation mit seinen Mandanten pflegt und ein hervorragendes Team vorbildlich koordiniert.’

‘Julia Grothaus ist eine engagierte junge Partnerin, die auch komplexe Mandate effizient und effektiv steuert.’

‘Das Linklaters-Team bearbeitet Probleme mit großer Effizienz und einer lobenswerten Gründlichkeit. Die Beratung ist extrem professionell, freundlich und auf den Punkt. Nennenswert ist die Expertise und das Spezialwissen in bestimmten Bereichen sowie der Wille, sich in komplexe technische Themen einzuarbeiten.’

‘Dr. Rupert Bellinghausen: Großartige Ruhe und guter Überblick; verliert nie den Faden; gutes Verhandlungsgeschick.’ 

‘Hervorragende Teamorganisation; Verhältnis Partner-/ Associate-Aktivitäten ausgewogen und eingespielt.’

‘Alexandros Chatzinerantzis: Juristisch brillant, breite Klaviatur beim Auftritt vor Gericht, klare Positionierung gegenüber dem Gericht auch in diffizilen Verfahrenssituationen; kollegial im Umgang, aber hart in der Sache!’

Streitbeilegung > Commercial Litigation Tier 2

Das Team von Linklaters unter der Leitung von Alexandros Chatzinerantzis zeigt sich in der Begleitung von strittigen handels-, kartell-, energie- und insolvenzrechtlichen Mandaten erfahren, wobei man auch Organhaftung und Post-M&A-Themen abdeckt. Der Mandantenstamm setzt sich traditionell aus den Sektoren Banking und Finance, Life Sciences, Automotive und dem produzierenden Gewerbe zusammen, für den man regelmäßig standortübergreifend agiert. Kerstin Wilhelm ist ein zentraler Kontakt für Massenverfahren und strafrechtliche Belange, während Julia Grothaus oftmals in Kartellschadensersatzverfahren auftritt. Weitere Teammitglieder sind die in gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten erfahrenen Rupert Bellinghausen und Kirstin Schwedt sowie Chemie-Spezialistin Daniela Seeliger.

Referenzen

‘Kirstin Schwedt ist eine hervorragende junge Partnerin, die in komplexen Schiedsverfahren exzellente Mandatsarbeit verrichtet. Sie hat zudem einen ausgezeichneten Ruf für technologiebasierte Streitigkeiten.’

‘Sehr erfahren, große rechtliche und kommerzielle/ technische Expertise im Energiemarkt, sehr gute Beratung, sehr gute Schriftsätze.’

‘Dr. Alexandros Chatzinerantzis: Hervorragender Jurist, sehr erfahren, klare Beratung.’

‘Umfassende Litigation- und Arbitration-Erfahrung, ausgezeichnete Verfügbarkeit, stark lösungsorientiert.’

‘Alexandros Chatzinerantzis: Klare und strukturierte Ratschläge, ruhig und überlegt. Man erhält immer klare Aussagen und eine klare Empfehlung. Die Hilfestellung und “Guidance” des Mandanten steht hier im Vordergrund, stark lösungsorientiert. Man hat das Gefühl, in sehr guten Händen zu sein.’

Versicherungsrecht > Beratung von Versicherungen Tier 2

Die besondere Stärke in der Beratung von Versicherungen bei Linklaters liegt an der Schnittstelle zwischen dem Gesellschafts- und Aufsichtsrecht, wodurch Transaktionen, Restrukturierungen und der Geschäftsaufbau nahtlos betreut werden können. Gleichzeitig ist die Praxisgruppe in der Lage, im Rahmen der Digitalisierung den Anforderungen von InsurTechs gerecht zu werden, und begleitet Mandanten aus der Versicherungsindustrie bei Fragestellungen rund um Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Wolfgang Krauel leitet das deutsche Versicherungsteam und ist zusammen mit Thomas Broichhausen Co-Head der weltweiten Versicherungspraxis, was eine Einbindung des Teams in die globalen versicherungsrechtlichen Strukturen der Sozietät ermöglicht. Krauel und Broichhausen decken innerhalb des Sektors vor allem die Bereiche M&A und Organberatung ab, wobei Broichhausen außerdem im Gesellschaftsrecht sowie zu Corporate Governance-Themen berät. In Angelegenheiten rund um das Versicherungsaufsichtsrecht und Solvency II-Strukturen ist Frederik Winter erfahren.

Praxisleiter:

Weitere Kernanwälte:

Referenzen

‘Das Versicherungs-Team von Linkalters überzeugt durch seine breite Expertise. Einzigartig ist die Kooperation mit anderen Praxisgruppen, wenn das Feld des klassischen Versicherungs(aufsichts)rechts verlassen wird, weil Linklaters breit aufgestellt ist und das nahezu global.’

‘Dr. Thomas Broichhausen versteht, Mandate gut zu managen und sich an die Bedürfnisse der Mandanten anzupassen. Die “Responsiveness” auf Mandantenanfragen sticht heraus.’

‘Neue Strukturen und Situationen werden stets kreativ angegriffen und bewältigt, auch bei hoher versicherungstechnischer Komplexität. Wichtige Schraubstellen werden nicht nur verstanden, sondern auch entdeckt. Das Arbeitsprodukt ist immer erster Klasse.’

‘Thomas Broichhausen ist hervorragend, er arbeitet Kernfragen einer Situation proaktiv heraus und bringt stets sinnvolle Strategien mit. Er ist extrem engagiert. Technisch ausgezeichnetes Verständnis von allen Formen von Transaktionen, von Rückversicherung zur Umwandlung.’

Frederik Winter hat eine immer beeindruckendes Verständnis von regulatorischen Möglichkeiten, nichts wird verpasst.’

‘Sehr hohe Sachkompetenz gepaart mit kommerziellem Spürsinn.’

‘Wenn es um die Kombination von gesellschafts- und aufsichtsrechtlichen Aspekten geht, führt kein Weg an Linklaters vorbei.’

‘Frederik Winter macht mit seinem fachübergreifenden Wissen einen hervorragenden Job.’

Compliance Tier 3

Linklaters bietet Mandanten präventive und forensische Compliance-Beratung mit unterstützenden LegalTech-Tools. Neben dem traditionellen Schwerpunkt auf der Finanzindustrie stehen auch die Branchen Automotive, Healthcare und Technologie vermehrt im Fokus. Diesen Mandantenstamm betreut man praxisübergreifend sowie - bei grenzüberschreitenden Mandaten - standortübergreifend. Hans-Ulrich Wilsing ist im Corporate Governance-Bereich und im Konzernrecht erfahren und somit oftmals in der Organberatung aktiv. Er steht der Praxis gemeinsam mit Kerstin Wilhelm vor, die Expertise im Strafrecht und in der Streitbeilegung vorweisen kann. Weitere wichtige Teammitglieder sind Arbeitsrechtler Timon Grau, Datenschutzexperte Daniel Pauly sowie Steuerrechtler Christian Hundeshagen, der im Mai 2020 zum Partner ernannt wurde. Klaus Saffenreuther verabschiedete sich im April 2020 in den Ruhestand.

Referenzen

‘Globales Team mit hoher Expertise, effizient, praxisorientiert.’

‘Dr. Kerstin Wilhelm ist reaktionsschnell, stark in der Kommunikation, international vernetzt und eine exzellente Juristin.’

‘Gutes Engagement und außergewöhnlich tiefe inhaltliche Involvierung der Praxis-Partner*in.’

Compliance > Interne Untersuchungen Tier 3

Bei Untersuchungen zu Compliance-Verstößen, kartellrechtlichen Ermittlungen und Organhaftungsfragen assistiert das Team von Linklaters neben Akteuren aus der Finanzindustrie auch Unternehmen aus der Technologie-, Automotive- und Fertigungsindustrie. Straf- und Bußgeldverfahren sowie die Aufarbeitung von Cum-Ex-Fällen gehören dabei ebenfalls zum Repertoire. Die Praxis steht unter der gemeinsamen Leitung von Gesellschaftsrechtler Hans-Ulrich Wilsing, der vermehrt Organe zu Corporate Governance-Themen berät, und Kerstin Wilhelm, die im Strafrecht und der Streitbeilegung versiert ist und darüber hinaus Erfahrung in der Begleitung grenzüberschreitender Untersuchungen hat. Weitere Teammitglieder sind der Steuerrechtler Jens Blumenberg und Daniela Seeliger, die neben Compliance-Programmen auch die kartellrechtliche Schnittstelle abdeckt.

Weitere Kernanwälte:

Referenzen

‘Gute Zusammenarbeit, auch im großen Team ohne Reibungsverluste.’

‘Hohes Fach-Know-how.’

‘Das Team bei Linklaters wird von Frau Dr. Kerstin Wilhelm geleitet. Sie hat im Rahmen der Kanzlei Linklaters Zugriff auf signifikante Personal-Kapazitäten.’

‘Frau Dr. Kerstin Wilhelm ist eine Rechtsanwältin und Partnerin, die insbesondere im Bereich internationaler interner Untersuchungen über ein breites Erfahrungsspektrum verfügt und sich durch exzellente Fachexpertise auszeichnet.’

‘Ich arbeite vorwiegend mit Frau Dr. Daniela Seeliger. Ihre besondere Stärke ist es, juristische Inhalte und Compliance-Themen auch operativ tätigen Mandanten ohne juristische Vorkenntnisse überzeugend und gut verständlich zu vermitteln. Frau Seeliger ist sehr responsiv und rechnet sehr fair ab.’

Öffentliches Recht > Umwelt- und Planungsrecht Tier 3

Das Team von Linklaters rund um den erfahrenen Berliner Umwelt- und Planungsrechtler Markus Appel zeichnet sich durch die Begleitung komplexer Planungs- und Genehmigungsverfahren für große Energie- und Infrastrukturprojekte aus und agiert hier mit einem besonderen Fokus auf Netzausbauprojekte; dazu gehört ebenfalls die Vertretung von Mandanten in Klage-und Eilverfahren vor dem Bundesverwaltungsgericht. Zusätzlich ist das Team in zahlreiche Transaktionsmandate mit umwelt-und planungsrechtlichem Bezug eingebunden, wobei Mandanten insbesondere von regulatorischen Kompetenzen im Chemikalienrecht sowie der produktbezogenen Expertise profitieren. Unterstützt wird Appel von Managing Associate Sebastian Meyn, der über Fachwissen im produktbezogenen Umweltrecht sowie zu Klimaschutzthemen verfügt.

Praxisleiter:

Weitere Kernanwälte:

Bank- und Finanzrecht > FinTech Tier 4

Linklaters betreut Banken, FinTechs und Tech-Unternehmen bei Transaktionen, Investitionen und Kooperationsvereinbarungen einerseits und aufsichtsrechtlichen Themen, die sich im Rahmen der Entwicklung von DLT-basierten Produkten und -Plattformen stellen, andererseits. Managing Associate und Zahlungsdiensteaufsichtsrechtsexperte Florian Reul ist der zentrale Kontakt.

Praxisleiter:

Weitere Kernanwälte:

Gewerblicher Rechtsschutz > Patentrecht: Rechtsanwälte: Streitbeilegung Tier 4

Linklaters erweiterte sein besonders in Halbleiter-, Optik- und Pharmamandaten sichtbares Team 2021 mit der Partnerernennung von Bolko Ehlgen um einen zweiten Partner neben Praxisgruppenleiterin Julia Schönbohm. Beide bieten durch ihre Bindung an die internationalen Sektorgruppen der Kanzlei auch langjährige Erfahrung in der Betreuung grenzüberschreitender Mandate in Zusammenarbeit mit den Büros in anderen Jurisdiktionen. Besonders eng ist die Kooperation mit den Teams in Großbritannien, Belgien und Frankreich. Die Stärke der Kanzlei in Litigation allgemein sowie im Kartellrecht kommt auch in patentrechtlichen Streitigkeiten zum Einsatz.

Praxisleiter:

Weitere Kernanwälte:

Arbeitsrecht Tier 5

Aufgrund der Einbindung in das globale Netzwerk ist die Arbeitsrechtspraxis von Linklaters ein regelmäßiger Begleiter von Finanzinstituten, DAX30-Unternehmen und anderen globalen Corporates bei nationalen und internationalen Transaktionen, Reorganisationen und Umstrukturierungen. Diese Projekte werden regelmäßig von Praxisgruppenleiter Matthew Devey sowie von Timon Grau geleitet. Zudem ist Grau in der Beratung von Sachverhalten betreffend Arbeitnehmerdatenschutz und Compliance sowie der Begleitung von internen Untersuchungen erfahren. Für die pensionsrechtliche Beratung holte man sich im April 2021 René Döring von Freshfields Bruckhaus Deringer.

Praxisleiter:

Referenzen

‘Das Arbeitsrechts Team rund um Matt Devey ist das Team, das man in komplen Transaktionen auf seiner Seite des Tisches haben möchte, da das Team erfahren und pragmatisch ist, auch in Transaktionen mit verschiedenen Jurisdiktionen eine umfassende Beratung auf stets hohem Niveau erfolgt und das Team auch in stressigen Situationen schnell ist, ruhig bleibt und den Humor nicht verliert.’

‘Matt Devey verfügt über eine außerordentliche Transkationserfahrung und führt zu pragmatischen Lösungen ohne all zu viel “Schnickschnack”. Dabei teilt er Wissen und Erfahrung mit seinen Associates und Mandaten, was zu überdurchschnittlich guten Ergebnissen führt.’

‘Kollektiv- und Individualarbeitsrecht, keine Frage ist zu komplex für dieses Team.’

‘Matt Deveys vernünftiger Ansatz mit praktischen Vorschlägen hat uns bei der Navigation durch ein vergleichsweise komplexes arbeitsrechtliches Regelwerk sehr geholfen.’

‘Matt Devey ist auf dem Gebiet des deutschen Arbeitsrechts hilfsbereit, freundlich, prägnant und erfahren.’

‘Matt Devey hat mit Yukiko Kijima-Hitzelberger eine erstklassige Managing Associate aufgebaut, die eine durchdachte arbeitsrechtliche Beratung, eine klare Abgrenzung der regulatorischen Erwartungen, eine praktische Sichtweise auf die Beratung und die Fähigkeit, schwierige Themen auf vielfältige Weise zu erläutern, bietet.’

‘Frau Hitzelberger-Kijima hat umfassende Expertise in allen arbeitsrechtlichen Aspekten, die auch in der Praxis leicht umsetzbar sind.’

‘Timon Grau kam direkt auf den Punkt – er konnte einem Compliance-Team, das sich aus Juristen, aber nicht aus Arbeitsrechtsexperten zusammensetzt, das – oft lästige und überraschende – Gebiet des Arbeitsrechts gut erklären. Außerdem schätzte ich, dass er offen für eine strategische und nicht für eine juristische Diskussion war.