Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland > Versicherungsrecht > Beratung von Versicherungen

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. Beratung von Versicherungen
  2. Führende Namen
  3. Namen der nächsten Generation

Führende Namen

  1. 1
    • Joachim Grote - BACH LANGHEID DALLMAYR
    • Wessel Heukamp - Freshfields Bruckhaus Deringer
    • Winfried Schnepp - CMS
    • Jan Schröder - Allen & Overy LLP
    • Daniel Wilm - Hengeler Mueller

Namen der nächsten Generation

  1. 1

Mandanten schätzen die Versicherungspraxis von Allen & Overy LLP aufgrund der 'hohen Qualität und Zuverlässigkeit’, sowie der 'ausgezeichneten Branchenkenntnis’. Das fünf Partner umfassende Team unter der Leitung von Jan Schröder, der sich sowohl durch seine 'tiefen, praktischen Erfahrungen im operativen Versicherungsgeschäft’ als auch 'rechtlichen Kenntnisse in den Bereichen Versicherungsaufsichtsrecht und Gesellschaftsrecht’ auszeichnet, zählt Versicherer wie die ERGO Versicherungsgruppe, die Gothaer Versicherungen, die Swiss Life Gruppe und die Zurich Gruppe zum Mandantenportfolio. Zu den jüngsten Leuchtturmmandaten gehört die Beratung der Allianz bei einem Joint Venture mit der Liverpool Victoria Friendly Society bezüglich des Privatkundengeschäfts; sowie die Betreuung der Markel International bei der Gründung eines Sachversicherungsunternehmens in Deutschland infolge des Brexits. Im Transaktionsbereich war man insbesondere für die Frankfurter Leben aktiv: Man begleitete die Mandantin beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der ARAG Lebensversicherung und bei der Akquisition der Pro bAV Pensionskasse von der AXA. Zudem wurde man von ELI Global im Rahmen des Erwerbs des InsureTech-Unternehmens finanzen.de mandatiert; Schröder übernahm zusammen mit Counsel Anne Fischer die Federführung.

Zu den zentralen Kompetenzfeldern zählt bei Freshfields Bruckhaus Deringer die gesellschaftsrechtliche und transaktionsbezogene Beratung, wobei man auch über ausgewiesene Expertise bei aufsichts- und vertragsrechtlichen Fragen verfügt. Im Run-Off Bereich war die Begleitung der Catalina bei der Übernahme eines in Deutschland gezeichneten Ärztehaftpflicht-Versicherungsportfolios von Zurich ein Highlight für Praxisgruppenleiter Wessel Heukamp. Mandanten profitieren auch von der bank- und finanzrechtlichen Erfahrung: Unter der Federführung von Frank Laudenklos berät man AXA Investment Managers bezüglich der Finanzierung des Erwerbs eines €180 Millionen Pflegeheimportfolios von Blackstone. Ein weiterer Schwerpunkt ist die regulatorische Beratung, die sich vor allem in der fortlaufenden Begleitung verschiedener Versicherer der deutschen Zurich Gruppe bei der Umsetzung von Solvency II, sowie der Ausarbeitung von Brexit Strategien für Versicherer wie AIG und Lloyds niederschlägt. Namhafte Mandanten sind unter anderem die Allianz, Equitable Life, Frankfurter Leben und Generali.

Hengeler Mueller bietet ein facettenreiches Beratungsangebot, das regulatorische, gesellschafts- und aufsichtsrechtliche Themen genauso abdeckt wie die Transaktionsbegleitung, oftmals in Zusammenarbeit mit dem Brüsseler Kartellrechtsteam. Unter der Federführung von Daniel Wilm unterstützte man jüngst den AXA Konzern bei der Neuordnung der Aktionärsstruktur der Roland Rechtsschutzversicherung; vertrat die Assicurazioni Generali in einem Spruchverfahren infolge des Squeeze-out der Generali Deutschland; und begleitete eine deutsche Versicherungsgruppe beim Verkauf einer Lebensversicherungsgesellschaft im Zuge eines Bieterverfahrens. Zu den Highlights für Gesellschaftsrechtler Jochen Vetter zählt die Umstrukturierung eines deutschen Versicherungsunternehmens mit dem Ziel der Erweiterung des Leistungsangebots auf Nichtversicherungsdienstleistungen unter weitreichender Nutzung verfügbarer Daten. Im Rahmen des Brexits beriet man einen englischen Lebensversicherer bezüglich der Übertragung des Geschäfts der deutschen Niederlassung an eine irische Gesellschaft gemäß eines Part VII Transfers. Weitere Kernmandaten sind die Hannover Rück, Swiss Life sowie Talanx und Mehrheitseigentümer und Muttergesellschaft HDI.

Clifford Chance spielt seine Stärken insbesondere in der transaktionsbegleitenden Beratung von Versicherern, Rückversicherern und Finanzinstituten aus. So unterstützte Praxisgruppenleiter Thomas Krecek die Bremer Kreditbank beim Erwerb einer rund 90,2% des Grundkapitals umfassenden Beteiligung der Allianz Deutschland an der Oldenburgischen Landesbank. Hervorzuheben ist auch seine Beratung von BNP Paribas bei der Übernahme der Vermögensverwaltungs- und Versicherungsaktivitäten von ABN AMRO in Luxemburg. Ein weiterer Schwerpunkt der Praxisgruppe ist die Beratung von Versicherungsunternehmen zu den Folgen des Brexit: Hier begleitete man eine englische Versicherungsgruppe bei der Vorbereitung der Gründung eines deutschen Versicherungsunternehmens und der Bestandsübertragung. Mandanten wie die Allianz Real Estate schätzen auch die immobilienrechtliche Expertise und mandatierten das Team um Christian Keilich im Rahmen der Akquisition diverser Bürokomplexe.

DLA Piper zeichnet sich durch 'hohe Fachkenntnisse, schnelle Reaktionszeiten und ein gutes Verständnis für die wirtschaftlichen Zusammenhänge‘ aus; neben der gesellschafts- und aufsichtrechtlichen Expertise ist auch die Beratung in den Bereichen Renten- und Lebensversicherung sowie in der Produktgestaltung hervorzuheben. Jüngst gelang es dem Team um Ludger Giesberts auch die Compliance-Beratung weiter auszubauen. Der 'lösungsorientierteJan Eltzschig begleitete die Basler Versicherungen bei der Veräußerung ihrer Unternehmensbeteiligung an der Deutscher Ring Bausparkasse an die BAWAG Group, während Gunne Bähr, der für seine 'umfangreichen Branchenkenntnise‘ anerkannt wird, für Aviva die ständige Beratung im Lebensversicherungsbereich übernimmt. Volker Lemmer wurde zum Counsel ernannt.

Der 'sehr gute Service, die schnellen Bearbeitungszeiten, ausgezeichneten  Branchenkenntnisse, sehr guten Teams und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis' zeichnen die Versicherungspraxis bei Gleiss Lutz aus, die namhafte nationale und internationale Versicherungsunternehmen, wie beispielsweise die Allianz Deutschland und Munich Re, zu ihren Mandanten zählt. Die Mandatsbearbeitung basiert auf einer engen Verzahnung der gesellschafts-, aufsichts- und kartellrechtlichen Kompetenz, die insbesondere bei der Begleitung komplexer Transaktionen zum Tragen kommt. Zudem ist man in der Beratung von gesetzlichen Krankenversicherern versiert: Hier zählen die Versicherungskammer Bayern und die AOK Baden-Württemberg zu den Kernmandanten. Die zentralen Ansprechpartner sind neben Praxisgruppenleiter Ingo Brinker auch Hansjörg Scheel und Maximilian von Rom.

Versicherungsunternehmen, wie die Allianz, AXA, ERGO und Munich Re, mandatieren Hogan Lovells International LLP aufgrund der gesellschafts- und aufsichtsrechtlichen Expertise des sieben Partner starken Teams, das von Christoph Küppers geleitet wird.  Besonders versiert ist man in Umstrukturierungen, oftmals in einem grenzüberschreitenden Kontext: So übernimmt Birgit Reese für einen großen internationalen Rückversicherer die weltweite Umstrukturierung und berät weiterhin die Generali-Gruppe bei der Umstrukturierung in Deutschland, inklusive Gründung eines neuen Sachversicherers und der Übertragung des Maklergeschäftes auf diesen. Ein Highlight im Transaktionsbereich war die Begleitung der Talanx beim Erwerb der Maklergesellschaft der FVB Gesellschaft für Finanz- und Versorgungsberatung.

Bei Linklaters setzt man auf eine enge Verzahnung der Corporate/M&A- und der Financial Regulation-Praxis, um nationale und internationale Versicherungsunternehmen bei gesellschafts- und aufsichtsrechtlichen Themen zu beraten und bei Transaktionen zu begleiten. Die Beratung der AXA bei der Veräußerung der Pro bAV Pensionskasse an die Frankfurter Leben-Gruppe gehört ebenso zu den nennenswerten Mandaten wie die Begleitung von Athora beim Erwerb der Aegon Ireland. Wolfgang Krauel leitet die Praxisgruppe, zu der auch Frederik Winter und Associate Thomas Broichhausen  gehören.

BACH LANGHEID DALLMAYR deckt eine breite Palette an Themen ab, darunter die unternehmensbezogene Beratung von Versicherungsunternehmen, Banken und anderen Finanzdienstleistern bei Unternehmenszusammenschlüssen, Bestandsübertragungen und Produktentwicklungen. Zu den Highlights für Joachim Grote und Martin Schaaf, der sich auf aufsichtsrechtliche Fragen spezialisiert, zählt die Beratung eines deutschen Versicherers bei einer Bestandsübertragung, sowie die aufsichts-, vertrags-, vertriebs- und betriebsrentenrechtliche Begleitung eines Pensionsfunds. Im letztgenannten Mandat war auch Tobias Britz, der insbesondere in der betrieblichen Altersvorsorge versiert ist, beteiligt. Carsten Hösker, Oliver Tammer und Ulrich Ruchatz wurden zu Partnern ernannt.

Der Schwerpunkt von CMS liegt in der aufsichtsrechtlichen und transaktionsbegleitenden Beratung von nationalen und internationalen Versicherungsunternehmen sowie Versicherungsmakler. Zudem wird man regelmäßig zu Fragen der Produktgestaltung hinzugezogen. So unterstützte Praxisgruppenleiter Winfried Schnepp FinanceApp bei der Entwicklung einer kombinierten Privathaftpflicht- und Hausratversicherung, die über digitale Kanäle vertrieben wird. Für Octium Life und Lombard International Assurance übernimmt man die Ausgestaltung von Versicherungsprodukten, oftmals verbunden mit einer steuerrechtlichen Begleitung, während man von Albatros Versicherungsdienste im Rahmen der Beratung bezüglich des Versicherungsvertrags- und Versicherungsvermittlerrecht mandatiert wird.

Bei Noerr steht die gesellschafts- und aufsichtsrechtliche Beratung, insbesondere von D&O- und E&O-Versicherern, im Vordergrund, wenngleich man ebenso Expertise bei haftungsrechtlichen Fragen und im Bereich Produktgestaltung aufweisen kann. Das 'höchst lösungsorientierte und pragmatische‘ Team unter der Leitung von Oliver Sieg und Thomas Heitzer, unterstützte jüngst ein deutsches Finanzdienstleistungsunternehmen bei der Ausgestaltung einer D&O-Versicherung und beriet einen internationalen Risiko-Versicherer zu versicherungsvertragsrechtlichen- sowie versicherungsaufsichtsrechtlichen Fragen im Rahmen der Gestaltung eines Bedingungswerk für ein Haftpflichtversicherungsprodukt für den deutschen Markt. Kai-Michael Hingst, vormals bei White & Case LLP, verstärkt die Praxisgruppe seit April 2017.

Die Beratung bei Transaktionen, im Aufsichtsrecht, sowie im Vertriebs- und Vermittlungsrecht bilden verlässliche Säulen des Geschäfts bei Norton Rose Fulbright. Zudem weist man Expertise im Bereich Warranty & Indemnity-Versicherung auf: Sven Förster berät ein internationales Versicherungsunternehmen in einem Schadensfall im Zusammenhang mit einem  bilanzrechtlichen Sachverhalt. Eva-Maria Barbosa berät außerdem die Chubb bezüglich fakultativer Rückversicherungsverträgen und begleitet ein Finanzinstitut beim Verkauf eines Rückversicherungsportfolios im Run-off an ein Versicherungsunternehmen im Rahmen eines Bieterverfahrens. Ein weiterer zentraler Ansprechpartner ist Andreas Börner, der sich auf grenzüberschreitende Transaktionen im Versicherungssektor spezialisiert.

Neben der Begleitung von gesellschafts- und aufsichtsrechtlichen Themenkomplexen, ist das Team bei Oppenhoff & Partner in der Versicherungsproduktberatung sowie Kapitalanlageberatung aktiv. Der Mandantenstamm besteht aus zahlreichen namhaften deutschen und internationalen Versicherungsunternehmen, wie beispielsweise Generali Deutschland, Hannover Rück und Prudential International Assurance. Das Kernteam umfasst Transaktionsexperte Peter Etzbach, Rolf Koerfer, der insbesondere im grenzüberschreitenden M&A Bereich versiert ist, und Hanno Goltz, der sich auf das Versicherungsaufsichtsrecht spezialisiert.

Das zehn Partner starke Team bei Taylor Wessing ‚nimmt sich Zeit für eine sorgfältige und umfassende Rechtsberatung‘ und liefert 'sehr gute Ergebnisse‘ für ein breites Mandantenportfolio, zu dem Versicherer wie ERGO, Chubb und Provinzial Rheinland Versicherung zählen. Zu den Kernkompetenzen zählt die Beratung im Vertriebs- und Versicherungsaufsichtsrecht, Versicherungsvertreterrecht sowie bei Compliance-Fragen. Praxisgruppenleiterin Gunbritt Kammerer-Galahn berät die HUK-Coburg Haftpflichtunterstützungskasse Kraftfahrender Beamter Deutschlands bei der Umsetzung der neuen IDD-Anforderungen nach Vertriebsaufsichts- und Handelsvertreterrecht und begleitet die AXA umfassend beim Run-off des Rückversicherungsportfolios. Tessa Schoof verließ die Kanzlei; Jan Andresen wurde hingegen in die Partnerschaft aufgenommen.

XXX

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen weltweit

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an