The Legal 500

Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Mayer Brown LLP

KÖNIGSALLEE 61, 40215 DUSSELDORF, GERMANY
Tel:
Work +49 211 86224 0
Fax:
Fax +49 211 86224 100
Web:
www.mayerbrown.com
Dusseldorf, Frankfurt, London

Deutschland

Arbeitsrecht
Arbeitsrecht - ranked: tier 5

Mayer Brown LLP

Mayer Brown LLP überzeugt mit praxisübergreifender und grenzüberschreitender Beratung in den Sektoren Luftfahrt, Automotive, Chemie und der Finanzbranche. Besonders nennenswert ist die Begleitung von Federal-Mogul Bremsbelag bei der Restrukturierung des ehemaligen Honeywell-Betriebs einschließlich Personalanpassungsmaßnahmen und Mitbestimmungsverfahren. Das Team um Guido Zeppenfeld unterstützte zudem Albemarle bei der Einführung von neuen Vergütungssystemen und Goodyear bei datenschutzrechtlichen Fragestellungen.

[von unten nach oben]

Deutschland: Bank- und Finanzrecht

Finanzmarktaufsicht
Finanzmarktaufsicht - ranked: tier 4

Mayer Brown LLP

Das 'sehr gute' aufsichtsrechtliche Team von Mayer Brown LLP ist Teil der bank- und finanzrechtlichen Praxis und bewegt sich häufig an der Schnittstelle zum Kapitalmarktrecht. Mit Jochen Seitzs Wechsel zu Hogan Lovells International LLP im Oktober 2017 musste man nach dem Abgang von Alexander Behrens (jetzt bei Allen & Overy LLP) im Frühjahr 2017 einen erneuten Verlust verkraften, woraufhin die Praxis nun unter der Leitung von London-Partner Dominic Griffiths steht. In Deutschland sind Patrick Scholl und Counsel Holger Schelling die Hauptansprechpersonen, die Mandanten aus der Finanzindustrie zu Fragen betreffend MiFID II und MiFIR, der weltweiten Derivateregulierung, Benchmarks, der europäischen Bankenunion, Bankenrestrukturierungsthemen und des Zahlungsdiensteaufsichtsgesetzes (ZAG) beraten. Schelling betreute die DZ Bank bei der Umsetzung von MiFID II und MiFIR und beriet eine große deutsche Bank bei regulatorischen Fragen betreffend die Erstellung einer multilateralen digitalen Vermögensmanagementplattform. Der Bundesverband deutscher Banken ist ebenfalls unter den Mandanten.

[von unten nach oben]

Kreditrecht
Kreditrecht - ranked: tier 4

Mayer Brown LLP

Das 'verlässliche' Team von Mayer Brown LLP 'erzielt hervorragende Ergebnisse für seine Mandanten und dies stets innerhalb des geplanten Zeitrahmens und des vereinbarten Budgets'. Außerdem schätzen Mandanten die 'ausführliche Beratung mit ausgeprägtem Sinn für geschäftliche Belange' sowie 'die kurzfristige Bearbeitung von Sachverhalten'. Man berät Kreditnehmer und -geber, darunter insbesondere Banken, Fonds und Unternehmen, bei Immobilienfinanzierungen, Asset-basierten Finanzierungstransaktionen, Akquisitionsfinanzierungen, syndizierten Unternehmenskrediten und Restrukturierungsthemen. Der 'sehr gute' Praxisgruppenleiter Martin Heuber, der 'profunde Kenntnisse' und ein 'tiefes Verständnis für die Belange des Mandanten' demonstriert, beriet den Energie- und Infrastrukturdienstleister Entega bei einem Konsortialkredit, der von einem Bankenkonsortium zur Verfügung gestellt wurde. Gemeinsam mit dem Londoner Büro betreute man zudem die Raffinerie Heide der Klesch Gruppe bei der Refinanzierung von diversen Kreditfinanzierungsaspekten, einschließlich eines High-Yield-Bonds und eines Hedges, und beriet einen Industriekonzern bei der Refinanzierung von insgesamt fünf syndizierten und bilateralen Kreditfazilitäten. Im November 2017 wurde Kirsten Schürmann zum Counsel ernannt, während Markus Strelow einen Monat später die Kanzlei in die Selbstständigkeit verließ.

[von unten nach oben]

Deutschland: Gesellschaftsrecht und M&A

M&A - mittelgroße Deals (-€500m)
M&A - mittelgroße Deals (-€500m) - ranked: tier 4

Mayer Brown LLP

Mayer Brown LLP hat bei der Begleitung von MidCap-Transaktionen 'stets das wirtschaftlich Machbare im Blick'. Das stellte das Team beispielsweise bei der Beratung von Benteler beim Verkauf von Anteilen an SGL Technologies Composites unter Beweis; hier wurde die Muttergesellschaft SGL Carbon durch den Erwerb hundertprozentiger Eigentümer des vormaligen Joint Ventures. Praxisgruppenleiter Klaus Riehmer und Carsten Flaßhoff werden empfohlen. Ulrike Binder 'erzeugt enormes Vertrauen', indem sie 'alle Punkte im Blick hat' und 'fachlich extrem stark' ist. Counsel Christoph Broich ist ein 'sehr angenehmer Verhandler, der auch in schwierigen Situationen ruhig bleibt'.

Führende Namen

Klaus Riehmer - Mayer Brown LLP

Namen der nächsten Generation

Christoph Broich - Mayer Brown LLP

[von unten nach oben]

Deutschland: Immobilien- und Baurecht

Immobilienrecht
Immobilienrecht - ranked: tier 4

Mayer Brown LLP

Die auf Transaktionen spezialisierte Praxisgruppe von Mayer Brown LLP gilt als 'sehr stark in der Verhandlungsführung' und betreut An- und Verkäufe in allen Asset-Klassen. Besonders hervorzuheben ist die Beratung einen führenden Vermögensverwalters durch Praxisgruppenleiter Fabian Hartwich und Counsel Philipp Schaefer beim Kauf eines Bonner Bürogebäudes im Rahmen einer Sale-and-Leaseback-Transaktion und die Begleitung von Joh. Berenberg, Gossler & Co. beim Erwerb des Berliner Nahversorgungs- und Stadtteilzentrums Neumann Forum von RI Partners. Des Weiteren betreute Martin Heuber die NATIXIS Pfandbriefbank bei der €157 Millionen-Erwerbsfinanzierung des Eschborn Plazas. Außerdem empfohlen wird der auf Hotelimmobilien spezialisierte Joachim Modlich.

[von unten nach oben]

Deutschland: Kapitalmarktrecht

DCM
DCM - ranked: tier 3

Mayer Brown LLP

Mayer Brown LLP zeigt 'tiefes Verständnis für den Markt und die Kundensituation', wodurch Mandatierungen auf einem 'guten Gleichgewicht zwischen Risikoeinschätzung und Pragmatismus' beruhen. Man berät zu Bonds, Pfandbriefen, Schuldscheinen und Anleiheemissionen sowie Liability Management und Bond-Restrukturierungen und profitiert von der 'guten Kooperation mit dem globalen Netzwerk der Kanzlei'. Außerdem zählt die Beratung zu strukturierten Finanzierungsprodukten und OTC-Derivaten zu den Stärken des Teams. Patrick Scholl beriet gemeinsam mit dem Büro in Hongkong ein Bankenkonsortium als Lead Arranger bei der ersten Emission eines chinesischen Unternehmens, Chengdu Xingcheng Investment Group, von Eurobonds, die auf dem regulierten Markt der Frankfurter Börse gehandelt werden und für den Handel auf China Europe International Exchange (CEINEX) verfügbar sind. Die bei institutionellen Investoren in Asien und Europa platzierte Emission der Gruppe umfasste zwei Tranchen in Höhe von €365 Millionen und €135 Millionen. In einem anderen Mandat beriet er die DekaBank Deutsche Girozentrale bei der Aktualisierung des Basisprospekts betreffend die Retail Structures Notes Platform I und II. Der Deutsche Derivate Verband (DDV) und die HSH Nordbank sind ebenfalls Mandanten.

[von unten nach oben]

Strukturierte Finanzierungen und Verbriefungen
Strukturierte Finanzierungen und Verbriefungen - ranked: tier 3

Mayer Brown LLP

Mayer Brown LLP demonstriert 'tiefes Verständnis für den Markt und die Kundensituation' und wird zudem für die 'zeitgerechte Bearbeitung von Anfragen' und die 'gute Verflechtung mit dem globalen Netzwerk' geschätzt. Zudem basiert die Beratung auf einem 'guten Gleichgewicht zwischen Risikoeinschätzung und Pragmatismus'. Man deckt ein breites Spektrum strukturierter Finanzierungen ab und kann auf besondere Erfahrung bei grenzüberschreitenden Transaktionen und im Asset-basierten Kreditgeschäft verweisen. Im Derivatebereich musste man Ende 2017 mit dem Wechsel von Jochen Seitz, Peter Maier und Counsel Markus Brusch zu Hogan Lovells International LLP jedoch einen Verlust hinnehmen. Mit Patrick Scholl berät man allerdings weiterhin zu Derivate-Regulierungsthemen. So begleitete er auch den Bundesverband deutscher Banken bei der Erstellung des marktweiten Dokumentationsstandards für die Umsetzung der Initial Margin-Anforderung gemäß EMIR. Andere Mandanten sind die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW), der Deutsche Derivate Verband (DDV), DekaBank Deutsche Girozentrale und die Commerzbank. Andreas Lange und Ralf Hesdahl gehören ebenfalls dem Kernteam an.

Namen der nächsten Generation

Patrick Scholl - Mayer Brown LLP

[von unten nach oben]

Deutschland: Restrukturierung und Insolvenz

Restrukturierung
Restrukturierung - ranked: tier 5

Mayer Brown LLP

Der Fokus der 'besonders empfohlenen und sehr engagierten‘ Restrukturierungspraxis von Mayer Brown LLP liegt auf der finanziellen Restrukturierung, Immobilien- und Unternehmensrestrukturierung, notleidenden Transaktionen sowie Anfechtungsklagen. Praxisleiter Marco Wilhelm 'ist präzise und freundlich in seiner Kommunikation, sehr professionell und auch in komplizierten Situationen besonnen‘; er ist unter anderem für eine Zeitschrift bei der Begutachtung der Insolvenzfestigkeit eines Treuhandmodells eingebunden. Außerdem berät er gemeinsam mit Benjamin Büttner eine Immobiliengruppe in der finanziellen Krise. Die Kanzlei wurde darüber hinaus als Beraterin eines Finanzinstitutes im Rahmen der Insolvenz eines Transportunternehmens mandatiert und spielte auch bezüglich der Insolvenz einer Reederei eine beratende Rolle für eine weiteres Schifffahrtsunternehmen.

[von unten nach oben]

Deutschland: Streitbeilegung

Streitigkeiten im Finanzdienstleistungssektor
Streitigkeiten im Finanzdienstleistungssektor - ranked: tier 4

Mayer Brown LLP

Mayer Brown LLP kann auf ein gut verknüpftes, weltweites Netzwerk aus spezialisierten Bank-und Finanzrechtsanwälten zurückgreifen und kann somit auf der gesamten Bandbreite der Streitbeilegung beraten. Die deutsche Konfliktlösungspraxis, die einen klaren Schwerpunkt auf die Prozessführung im Finanzdienstleistungssektor legt, agiert für Investment Banking-Unternehmen, Private Equity-Fonds und Versicherer. Jan Kraayvanger, der sich auf Streitigkeiten im Finanzdienstleistungssektor fokussiert, beriet zuletzt einen Versicherer in einem Schadenersatzverfahren im Zusammenhang mit Cum-Ex-Deals. Außerdem war er Teil des Teams, das für eine Private Equity-Gesellschaft in einem Spruchverfahren agiert.

[von unten nach oben]


Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .
  • Walking a Tightrope in Singapore - July 2014

    The world has no borders and distance is negligible for the technologically savvy criminal. Individuals with illicit funds to launder or terrorist activities to finance can, with the latest technology, transfer high volumes of money around the globe almost instantaneously and seek to conceal the origin or the destination of the funds.
  • Indonesia banking bill: proposed restrictions on foreign investment - July 2014

    Indonesia's House of Representatives is currently considering a new draft banking bill (the Banking Bill ) which, if passed into law in its current form, will: