The Legal 500

Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Oppenhoff & Partner

KONRAD-ADENAUER-UFER 23, 50668 COLOGNE, GERMANY
Tel:
Work +49 221 2091 0
Fax:
Fax +49 221 2091 333
Email:
Web:
www.oppenhoff.eu
Cologne, Frankfurt, Hamburg

Deutschland

Arbeitsrecht
Arbeitsrecht - ranked: tier 6

Oppenhoff & Partner

Die von Gilbert Wurth geleitete Arbeitsrechtsgruppe bei Oppenhoff & Partner setzt den Schwerpunkt auf die kollektivrechtliche Beratung. Man begleitete beispielsweise Senvion bei einer Restrukturierung mit Produktionsverlagerung und Betriebsschließung und Beta Systems Software bei arbeitsrechtlichen Themen im Zuge des Erwerbs der insolventen Auconet Gruppe. Im Automobilsektor wurde man von Siemens bei der Veräußerung eines Teilbetriebs an DiaSorin mandatiert. Anja Dombrowsky und Kathrin Vossen werden empfohlen.

[von unten nach oben]

Handels- und Vertriebsrecht
Außenwirtschaftsrecht - ranked: tier 1

Oppenhoff & Partner

[von unten nach oben]

Kartellrecht
Kartellrecht - ranked: tier 6

Oppenhoff & Partner

Die Stärken von Oppenhoff & Partner liegen in den Bereichen Compliance-Beratung, Vertriebskartellrecht und im Kartellschadensersatz. So vertraten Daniel Dohrn und Vanessa Pickenpack PEMA in einem Schadensersatzprozess gegen Beteiligte des LKW-Kartells sowie Rhodius Mineralquellen und Getränke in einem Verfahren gegen Pfeifer & Langen, Südzucker und Nordzucker infolge des Zuckerkartells. Im Bereich Fusionskontrolle ist die Beratung von SGL Carbon bei der Veräußerung des Elektroden- und Kathodengeschäfts an Triton Partners hervorzuheben; Praxisgruppenleiter Andrés Martin-Ehlers übernahm hier die Federführung.

[von unten nach oben]

Nonprofit-Sektor
Nonprofit-Sektor - ranked: tier 3

Oppenhoff & Partner

Oppenhoff & Partner berät internationale Konzerne, große Mittelständler, vermögende Privatpersonen sowie große gemeinnützige Organisationen zu einem breiten Themenspektrum, welches neben dem Gemeinnützigkeits- und Stiftungsrecht auch die Bereiche Gesellschafts- und Steuerrecht, Außenwirtschafts- und Beihilferecht, Compliance und datenschutzrechtliche Angelegenheiten sowie die gerichtliche und außergerichtliche Vertretung umfasst. Das Team um Axel Wenzel und Harald Gesell berät oft zur Umsetzung innovativer gemeinnütziger Projekte, der Errichtung gemeinnütziger Stiftungen und ist insbesondere bei grenzüberschreitenden philanthropischen Projekten aktiv, wie beispielsweise bei der Errichtung des ersten kontinentaleuropäischen Social Impact Bonds; hierzu war man für die Kernmandantin Benckiser Stiftung Zukunft im Pilotprojekt für das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales tätig. Zu den weiteren Mandanten zählen die KSB Stiftung, die Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften und die Aktiengesellschaft Zoologischer Garten Köln.

[von unten nach oben]

Steuerrecht
Steuerrecht - ranked: tier 5

Oppenhoff & Partner

Die von Axel Bödefeld geleitete Steuerrechtspraxis bei Oppenhoff & Partner wird bezüglich Nachfolge- und Erbschaftsthemen, Transaktionen, einschließlich M&A und Immobilientransaktionen, Transfer-Pricing, investmentbezogenen Steuerthemen, Betriebsprüfungen sowie in Steuerstreitverfahren mandatiert. Gunnar Knorr berät beispielsweise ein Investmentfonds-Managementunternehmen steuerrechtlich bei der grenzüberschreitenden Aufnahme Investoren in einen ausländischen Investmentfonds. Zudem begleitet man SQS Software Quality Systems steuerrechtlich bei einem freundlichen Übernahmeangebot für sämtliche Aktienoptionen im Wert von €320 Millionen durch eine Gesellschaft der Private-Equity-Beteiligungsgesellschaft Ardian, und für einen Süßwarenhersteller ist man bei einem grenzüberschreitenden Steuerstreit hinsichtlich Lizenzgebühren tätig. Zum aus einer Vielzahl an Dauermandanten bestehenden Portfolio zählen außerdem, öfters internationale, Großunternehmen wie Ford, Johnson & Johnson und McDonald’s, aber auch Prominente wie Sebastian Vettel.

[von unten nach oben]

Deutschland: Branchenfokus

Gesundheit
Gesundheit - ranked: tier 4

Oppenhoff & Partner

Bei Oppenhoff & Partner zeigt man 'unternehmerisches Denken gepaart mit sehr gutem juristischen Know-how' im Gesundheitsbereich. Das 'sehr empfehlenswerte' Team um Praxisgruppenleiter Peter Klappich wartet mit profunder regulatorischer Expertise ebenso auf wie mit einem breiten Erfahrungsportfolio im geistigen Eigentum und in der Transaktionsbegleitung. Die Compliance-Beratung bildet einen weiteren Schwerpunkt. Siemens mandatierte die Sozietät mit Fragestellungen, die für Siemens Healthineers beim Verkauf des ELISA-Immunodiagnostikgeschäfts an DiaSorin Beratung bedurften und deren Federführung Ronald Meißner oblag. Corinna Schmidt-Murra wechselte im September 2017 zu Shire Deutschland.

[von unten nach oben]

Deutschland: Gesellschaftsrecht und M&A

Gesellschaftsrecht
Gesellschaftsrecht - ranked: tier 5

Oppenhoff & Partner

Das Servicelevel bei Oppenhoff & Partner ist 'absolut hervorragend'. Die Gesellschaftsrechtsgruppe kann besondere Erfahrung in den Bereichen Corporate Governance, Organhaftung, Hauptversammlungen sowie in Streitigkeiten zwischen Gesellschaftern vorweisen. Ein Beispiel für die Gründung eines Joint Ventures ist die Beratung der HDI Vertriebs AG bei einem Projekt im Bereich InsureTech. Den Hersteller von Pumpen und Armaturen KSB betreute man bei der Umwandlung der AG in eine SE & Co. KGaA. Seit Eröffnung des Hamburger Büros im Februar 2018 besteht neben Frankfurt und Köln auch im Norden gesellschaftsrechtliche Expertise. Der 'mandantenorientierte' Harald Gesell und der 'hilfsbereite, offene und fachlich versierte' Axel Wenzel werden neben Stephan König und Myriam Schilling empfohlen.

[von unten nach oben]

M&A - mittelgroße Deals (-€500m)
M&A - mittelgroße Deals (-€500m) - ranked: tier 4

Oppenhoff & Partner

Mit 'hoher Innovationsbereitschaft' und 'Verlässlichkeit' berät Oppenhoff & Partner zahlreiche internationale Unternehmen bei Investitionen in Deutschland. Verkäuferseitig war man für Siemens Healthineers beim Verkauf des Immunodiagnostikgeschäfts an DiaSorin tätig und beriet Saint-Gobain Rigips beim Verkauf des Dämmstoff-Geschäfts an Hirsch Servo. Beide Transaktionen wurden federführend vom Frankfurter Ronald Meißner betreut. In diesem Büro kamen im Juli 2017 Markus Rasner und Till Liebau von Graf von Westphalen hinzu. Myriam Schilling, Stephan König und Peter Etzbach sind Teil des Kölner Büros.

[von unten nach oben]

Deutschland: Informationstechnologie

Informationstechnologie (einschließlich Verträge)
Informationstechnologie (einschließlich Verträge) - ranked: tier 4

Oppenhoff & Partner

Oppenhoff & Partner hat langjährige Erfahrung in der Betreuung von IT-Großprojekten sowie in komplexen Vertragsgestaltungen, insbesondere zu Softwareprojekten, Outsourcing-Vorhaben und Cloud Computing. Das Team ist auch gelegentlich in IT-rechtlichen Streitigkeiten tätig und berät zu Technologie-bezogenen Unternehmenstransaktionen wie M&A-Projekten und Joint Ventures. Industrieschwerpunkte liegen unter anderem in der Versicherungs- und Energiebranche. Marc Hilber hat besondere Expertise zum Thema Digitalisierung im Versicherungssektor und berät beispielsweise die Zurich Versicherung zum Projekt Kolumbus R2 und der Einführung des zweiten Software-Releases der Guidewire Versicherungssoftware.

[von unten nach oben]

Deutschland: Regionale Kanzleien - Wirtschaftsrecht

Köln
Köln - ranked: tier 1

Oppenhoff & Partner

Mit über dreißig Partnern besitzt Oppenhoff & Partner eines der größten Wirschaftsrechtsteams in Köln, das seinen Mandanten, darunter zahlreiche Versicherungen, ein Full-Service-Angebot bietet, zu dem auch Leistungen im Kartell-, Bank- und Kapitalmarktrecht zählen. Außerdem berät man den nationalen und internationalen Mandantenstamm regelmäßig bei Produktvertriebs- und Haftungsfragen. Mit einem praxisübergreifenden Team beriet Peter Etzbach SQS Software Quality Systems bei einem öffentlichen Übernahmeangebot von Assystem Technologies. Georg Lecheler vertrat Bally gegen mehrere einstweilige Verfügungen, welche der Sportartikelhersteller Adidas zum Schutz seiner Marke für gestreifte Trainingsschuhe einreichte. Ebenso zum Kernteam zählen der Gesellschaftsrechtler Harald Gesell, Transaktionspartner Rolf Koerfer, die ITC-Rechtsberater Jürgen Hartung und Marc Hilber sowie Arbeitsrechtler Gilbert Wurth und der im Kartell- und Öffentlichen Recht tätige Stephan Müller. Der Immobilienrechtsanwalt Marc Häger und Fee Mäder aus dem Gewerblichen Rechtsschutz wurden 2018 zu Partnern ernannt, während die auf Gesellschaftsrecht und M&A spezialisierte Junior Partnerin Anna von Girsewald 2017 von Freshfields Bruckhaus Deringer ins Team wechselte.

[von unten nach oben]

Deutschland: Versicherungsrecht

Beratung von Versicherungen
Beratung von Versicherungen - ranked: tier 3

Oppenhoff & Partner

Neben der Begleitung von gesellschafts- und aufsichtsrechtlichen Themenkomplexen, ist das Team bei Oppenhoff & Partner in der Versicherungsproduktberatung sowie Kapitalanlageberatung aktiv. Der Mandantenstamm besteht aus zahlreichen namhaften deutschen und internationalen Versicherungsunternehmen, wie beispielsweise Generali Deutschland, Hannover Rück und Prudential International Assurance. Das Kernteam umfasst Transaktionsexperte Peter Etzbach, Rolf Koerfer, der insbesondere im grenzüberschreitenden M&A Bereich versiert ist, und Hanno Goltz, der sich auf das Versicherungsaufsichtsrecht spezialisiert.

[von unten nach oben]

Deutschland: Öffentliches Recht

Umwelt- und Planungsrecht
Umwelt- und Planungsrecht - ranked: tier 5

Oppenhoff & Partner

Bei Oppenhoff & Partner liegt der Fokus der umwelt- und planungsrechtlichen Beratung insbesondere in den Bereichen Boden-, Wasser- und Emissionsschutz sowie Abwasser- und Müllbeseitigung. Darüber hinaus berät man bei Genehmigungsverfahren, Fragen rund um Boden- und Grundwasserkontamination, Immissionsschutz sowie zum Umwelthaftungs- und Umweltstrafrecht. Holger Hofmann begleitet weiterhin Langzeitmandantin Eastman Chemical bei umweltrechtlichen Fragestellungen im Zusammenhang mit Industrie-Altstandorten. Stephan Müller leitet die dreiköpfige Praxisgruppe mit Sitz in Köln.

[von unten nach oben]

Vergaberecht
Vergaberecht - ranked: tier 5

Oppenhoff & Partner

Oppenhoff & Partner eröffnete im Frühjahr 2018 mit dem Zugang von Heiko Höfler und seinem Team von Bird & Bird ein neues Büro in Hamburg. Das nunmehr drei Partner umfassende Team fokussiert sich im Vergaberecht auf die Beratung der Bieterseite und ist dabei insbesondere in den Bereichen Wehrtechnik, Energie, Infrastruktur, Technologie und Gesundheit versiert. Stephan Müller leitet die Vergaberechtspraxis, der auch Holger Hofmann angehört. Der 'lösungsorientierte Experte im wehrtechnischen Bereich’ Michael Abels wird ebenfalls empfohlen.

Führende Namen

Heiko Höfler - Oppenhoff & Partner

[von unten nach oben]


Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .
  • Walking a Tightrope in Singapore - July 2014

    The world has no borders and distance is negligible for the technologically savvy criminal. Individuals with illicit funds to launder or terrorist activities to finance can, with the latest technology, transfer high volumes of money around the globe almost instantaneously and seek to conceal the origin or the destination of the funds.
  • Indonesia banking bill: proposed restrictions on foreign investment - July 2014

    Indonesia's House of Representatives is currently considering a new draft banking bill (the Banking Bill ) which, if passed into law in its current form, will: