Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland > Branchenfokus > Gesundheit

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. Gesundheit
  2. Heilmittelwerberecht
  3. Regulatorische Beratung
  4. Transaktionen
  5. Führende Namen
  6. Namen der nächsten Generation

Führende Namen

  1. 1

Namen der nächsten Generation

  1. 1

Bei Baker McKenzie berät man zu einem breiten Themenspektrum im Life Sciences-Bereich. Die Praxisgruppe gehört zu den vielseitigsten am Markt und bietet neben langjähriger Erfahrung in transaktionsbegleitender Beratung auch profunde Expertise in regulatorischen Fragen. Vergaberechtliche und IP-bezogene Mandate gehören ebenfalls zum Beratungsspektrum des Teams um Praxisgruppenleiter Thilo Räpple, dessen Mandate regelmäßig Marktzugangsfragen und das AMNOG betreffen. Mit Vergaberechtler Marc Gabriel an der Spitze beriet man Novartis zu mehreren deutschlandweit stattfindenden Ausschreibungen über Open-House Arzneimittelrabattverträge zum Wirkstoff Imatinib und vertrat die Mandantin in mehreren parallelen Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer des Bundes, um das wichtige Blockbuster-Krebsmedikament Glivec zu schützen. Constanze Ulmer-Eilfort leitete die Beratung von CureVac zu einer Kooperation mit Eli Lilly im Bereich Krebsmedikamente, die neben der Upfront-Zahlung von $50 Millionen und einem Equity-Investment von $45 Millionen auch durch die Zusammenarbeit mit den Büros in New York und Washington hervorstach. Christian Burholt wird ebenfalls empfohlen. Zum Mandantenkreis gehören neben zahlreichen internationalen Pharmaunternehmen auch Unternehmen aus der Biotechnologie und Medizinproduktetechnik sowie eine Vielzahl kleinerer hochspezialisierter Unternehmen.

Clifford Chance kann mit Peter Dieners und Ulrich Reese als gemeinsame Teamleitung gleich zwei der im Gesundheitssektor etabliertesten Namen aufweisen. Beide Partner sind nicht nur Regulierungsexperten, sondern bewältigen auch eine gewichtige transaktionelle Praxis. So betreute Reese federführend die Beratung von Fresenius Kabi bei der Übernahme des Biosimilar-Geschäfts von Merck, war aber auch für die umfassende Beratung von Pfizer zur Erstattung eines neuen Arzneimittels nach AMNOG tätig. Sanofi Genzyme mandatierte ein Team unter Führung von Gunnar Sachs mit einem breiten Aufgabenspektrum, zu dem neben der Vertretung in HWG-Verfahren auch die Beratung zu Produkteinführungen und vertragsrechtlichen Fragen sowie die Unterstützung bei der Nutzung von Apps zählten. Counsel Claudia Nawroth gehört ebenfalls zu den Healthcare-Spezialisten des Teams.

Das 'exzellente' Team von Hogan Lovells International LLP überzeugt mit seinem hohen Spezialisierungsgrad in sämtlichen im Gesundheitsbereich relevanten Bereichen. So wurde die tiefgehende regulatorische Expertise von Jörg Schickert, dem Leiter der deutschen Life Sciences-Praxis, und dem im Januar 2018 zum Partner ernannten Arne Thiermann bei der Beratung verschiedener zu Merz Pharma gehöriger Gesellschaften eingesetzt, um in medizinprodukt-, arzneimittel- und Compliance-Fragen zu unterstützen. Ein Corporate-Highlight war die Beratung von Centogene bei einer Venture Capital-Finanzierungsrunde über €25 Millionen, geleitet von Nikolas Zirngibl in München. Tanja Eisenblätter im Hamburger Büro konnte ihre 'umfangreiche Erfahrung' in der Vertretung von Daiichi Sankyo in mehreren wettbewerbsrechtlichen Auseinandersetzungen zu Antikoagulantien zum Einsatz bringen. Daneben konnte man auch im Produkthaftungsrecht mit der mehrere Jurisdiktionen umspannenden Beratung eines Medizinprodukteherstellers, sowie im Patentrecht, Akzente setzen, beispielsweise mit der Vertretung von Agilent in drei um Massenspektrometer geführten Verletzungsverfahren unter Federführung von Alexander Klicznik. Ebenfalls empfohlen werden die 'großartige Patentrechtlerin' Miriam Gundt, Matthias Schweiger als Leiter der Praxisgruppe Digital Health Continental Europe, Ina Brock, die für die Leitung des Bereichs Global Clients & Industries verantwortlich ist, sowie der 'kämpferische' Praxisgruppenleiter im Patentrecht Andreas von Falck.  Hanns Jörg Herwig, Inken Knief und Désirée Maier wurden im Januar 2018 zu Partnern ernannt.

Das Team von Taylor Wessing 'zeichnet sich durch rasche Bearbeitungszeiten, jederzeitige Erreichbarkeit und ausgeprägte Sachkenntnis auch in internationalen Rechtsfragen aus'. Die 'gut aufgestellte' Praxisgruppe um Manja Epping, die das Life Sciences-Team leitet, und Oliver Kirschner, seines Zeichens Leiter der Healthcare-Gruppe, ist für Mandanten sowohl für Transaktionen als auch für regulatorische Fragen und Patentverletzungsverfahren ein erfahrener Ansprechpartner. Dabei zählten zu den jüngsten Highlights neben der Beratung von Trilantic Capital Partners bei der Übernahme der Oberberg-Gruppe von Odewald & Cie auch die zahlreichen von Wolfgang Rehmann betreuten Mandate von internationalen Pharmaunternehmen zu regulatorischen Fragen. Für DaVita war man sowohl in transaktionsbezogenen Mandaten als auch im regulatorischen Bereich aktiv, um die Mandantin bei der Ausweitung ihrer Kardiologie- und Nephrologietätigkeit zu unterstützen. Im Patentrecht konnte Christoph de Coster für ratiopharm erfolgreich mehrere von Mundipharma erwirkte einstweilige Verfügungen aufheben, während Christian Lederer weiter Shionogi in dem gegen MSD Sharp & Dohme geführten Verletzungsverfahren um ein HIV-Medikament vertrat. Karolina Lange und Xiaowen Paulus-Ye wurden im April 2018 beziehungsweise im Juli 2017 in die Partnerschaft aufgenommen. Ebenfalls empfohlen werden Oliver Klöck und Daniel Tietjen. Man ist für einen mannigfaltigen Mandantenstamm tätig, der mit Hexal und Mylan große Pharmaunternehmen, aber auch zahlreiche Medizinproduktehersteller, Anbieter ambulanter und stationärer Versorgung wie beispielsweise Omnicare und Universitätsmedizin Greifswald, und schließlich Mandanten aus dem Pflegesektor und eine Krankenversicherung beinhaltet.

Bird & Bird hat mit den beiden Counselernennungen von Tung-Gia Du und Tobias Wilcke im Mai 2018 den mit Praxisgruppenleiter Boris Kreye ohnehin starken Patentrechtsflügel weiter ausgebaut. Auch die seit Anfang 2017 betreuten Mandate reflektieren die breitgefächerte Expertise des Teams, die mit der von Alexander Csaki geleiteten Beratung einer gesetzlichen Krankenkasse zur Ausschreibung im Hilfsmittelbereich als besonders prominentes Leuchtturmmandat im Vergaberecht auch diesen Bereich einschließt. Mehrere bedeutsame Mandate an der Schnittstelle von Datenschutzrecht, IT und Gesundheitssektor belegen die Kompetenz der Praxisgruppe in diesem zukunftsträchtigen Feld. Hervorzuheben ist hier insbesondere auch die Begleitung von Dexcom in strategischen Fragen zum Einsatz von tragbaren Gewebezuckermesslösungen, die wettbewerbsrechtliche und heilmittelwerberechtliche Fragen aufwarf und zudem die Beratung im Medizinprodukterecht sowie die Vertretung in streitigen Verfahren erforderte. Federführend war in diesem Mandat der Frankfurter Technologieexperte Fabian Niemann tätig. Zum Kernteam gehören neben den bereits genannten Ansprechpartnern auch der Patentrechtler Oliver Jan Jüngst, Corporate-Partner Stefan Münch, Arbeitsrechtsexperte Ralph Panzer und der auf öffentliches Wirtschaftsrecht spezialisierte Jan Byok.

CMS ist im Gesundheitssektor insbesondere im regulatorischen Bereich und in wettbewerbsrechtlichen Mandaten versiert, kann aber auch mit Erfahrung in der Transaktionsbegleitung und im Vertriebsrecht punkten. Jörn Witt war federführend für das Logistikunternehmen Apologistics tätig, das man umfassend zum regulatorischen Rahmen des Versandhandels von Arzneimitteln beriet, während Praxisgruppenleiter Jens Wagner für DePuy International die Beratung und gerichtliche Vertretung im Zusammenhang mit dem freiwilligen Rückruf von ADEPT-Hüftimplantaten betreute. Nikolas Gregor brachte für GE Healthcare seine Kenntnisse zu Vertriebsverträgen, Forschungs- und Entwicklungsvereinbarungen und Compliance-Regelungen zum Einsatz. Ein Highlight im Heilmittelwerberecht war die von Wagner und Roland Wiring gemeinsam geleitete Unterstützung von Boehringer Ingelheim im Wettbewerbs- und Heilmittelwerberecht zu verschreibungspflichtigen Arzneimitteln. Merck & Co., Nordmark Arzneimittel und Lilly Deutschland mandatierten die Sozietät ebenfalls.

D+B Rechtsanwälte Partnerschaft ist die größte der drei aus der Ende 2017 vorangetriebenen Aufspaltung von Dierks + Bohle hervorgegangenen Einheiten. Mit sechs nach der Aufspaltung verbliebenen Partnern gehört die hochspezialisierte Boutique bereits jetzt zu den schlagkräftigsten Sozietäten am Markt und weist einen beeindruckenden Mandantenstamm auf, zu dem beispielsweise AstraZeneca gehört. Durch die breite Teamaufstellung verfügt man über ein extrem breites Erfahrungsportfolio, wobei ein wichtiger Beratungsschwerpunkt im Recht der gesetzlichen Krankenkassen liegt. Ulrich Grau und Constanze Püschel, die gemeinsam das Arzneimittel- und Pharmateam leiten, vertraten den Deutschen Apothekerverband in einem einstweiligen Rechtsschutz- und Klageverfahren gegen einen Schiedsspruch zur Anlage 3 zur Hilfstaxe. Thomas Bohle, der zusammen mit Christian Reuther die Spitze des Krankenhausteams bildet, vertrat die Krankenhausgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern im Schiedsstellenverfahren vor der Krankenhausschiedsstelle zur Festsetzung des Landesbasisfallwerts. Die Augenklinik Stadthagen wurde unter Leitung von Thomas Willaschek unter anderem zur Gründung medizinischer Versorgungszentren begleitet. Willaschek und Martin Stellpflug leiten das auf das Vertragsarztrecht spezialisierte Team, zu dem auch Christian Pinnow gehört.

Freshfields Bruckhaus Deringer stellte erneut seine Stärke im Transaktionsbereich unter Beweis, setzt aber auch den Ausbau der regulatorischen Praxis im Gesundheitssektor weiter fort. Auf der Corporate-Seite stach neben der Beratung von Merck beim Verkauf des globalen Consumer-Health-Geschäfts an Procter & Gamble für circa €3,4 Milliarden, die wegen der breiten geographischen Präsenz der Mandantin die Koordination mit dem Londoner Büro erforderte, auch die Begleitung von BioNTech bei der Kapitalerhöhung um €230 Millionen besonders hervor. BSN Medical mandatierte die Kanzlei für eine umfassende Beratung im Medizinprodukterecht und bei Compliance-Fragen. Ein Highlight aus dem Erstattungsrecht war die Betreuung von Genomic Health bezüglich der Erstattungsfähigkeit eines Genexpressionstests. Daneben verfügt man auch über eine sehr renommierte Patentrechtspraxis unter der Leitung von Frank-Erich Hufnagel und wartet mit langjähriger Erfahrung in Forschungs- und Entwicklungs- sowie Lizenzverträgen auf. Die Hauptansprechpartner sind Jochen Dieselhorst, Marcel Kaufmann und Michael Ramb. Advent International, STADA Arzneimittel und CTI Biotech sind Mandanten.

Das 'zielorientierte' Team von Gleiss Lutz gilt als 'uneingeschränkt exzellent' mit 'hoher Serviceorientierung'. Der größte Schwerpunkt der Praxisgruppe liegt auf der Beratung von Kostenträgern zum Recht der gesetzlichen Krankenversicherungen, gerade auch in vergaberechtlichen Fragen. Die Schnittstelle zum IT- und Datenschutzrecht spielt dabei zunehmend eine Rolle, beispielsweise in der Beratung der AOK Baden-Württemberg zu den sozialversicherungs-, datenschutz- und vergaberechtlichen Fragen beim Aufbau einer Online-Community für Versicherte und interessierte Dritte. Ein weiteres Highlight war die Betreuung der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland bei der Neuauflage von Verträgen mit Leistungserbringern im Bereich der ambulanten Palliativversorgung. Im Corporate-Bereich war Martin Viciano Gofferje federführend in der Beratung eines Investors in BioNTech im Rahmen einer ersten Finanzierungsrunde in Höhe von €270 Millionen aktiv. Er zählt gemeinsam mit seinem Co-Praxisgruppenleiter Reimar Buchner und dem für seine 'hervorragenden Fachkenntnisse' geschätzten Marco König zu den Schlüsselfiguren im Team.

Hengeler Mueller gelang es durch Wachstum auf Associate-Ebene die Praxis im Gesundheitsbereich weiter auszubauen. Die Sozietät ist besonders häufig in transaktionsbezogenen Mandaten aktiv, bietet Mandanten aber auch tiefgehende Kenntnisse in regulatorischen und Compliance-Fragen. So zählt zu den jüngsten Highlights sowohl die von Dirk Uwer geleitete Vertretung der AOK Bayern in mehreren Sozialgerichtsverfahren zu grundlegenden Rechtsfragen im Bereich der hausarztzentrierten Versorgung, inklusive zweier Revisionsverhandlungen vor dem Bundessozialgericht, als auch die Begleitung von Oaktree Capital Management beim Erwerb des Plegeheimbetreibers Vitanas, an der neben dem Sozialversicherungsexperten Wolfgang Spoerr auch die Corporate-Spezialisten Annika Clauss und Peter Weyland federführend beteiligt waren. Counsel Susan Kempe-Müller stellte ihre werberechtliche Kompetenz Euro Diagnostica in Bezug auf Medizinproduktewerbung zur Verfügung. GlaxoSmithKline, Lilly Deutschland und das Bioscientia Institut für Medizinische Diagnostik zählen ebenfalls zum Mandantenstamm.

Latham & Watkins LLP ist am Markt besonders für die starke transaktionsorientierte Praxis bekannt im Gesundheitssektor. Zu den Leuchtturmmandaten in diesem Bereich gehören unter anderem die von den Praxisgruppenleitern Henning Schneider und Christoph Engeler in Zusammenarbeit mit Nils Röver betreute Beratung der Carlyle Group zum Verkauf von Pflegedienstleister Alloheim an Nordic Capital und die mehrere Jurisdiktionen umspannende Begleitung von LivaNova bei der Veräußerung des Herzrhythmusmanagementgeschäfts an MicroPort Scientific. Daneben stechen auch einige aus dem Gesundheitssektor stammende Mandate im Kapitalmarktrecht als Highlights hervor. In der regulatorischen Beratung konnte man insbesondere mit der Beratung von Dauermandantin SHL Telemedizin Akzente setzen, die man beispielsweise zu Verträgen der integrierten Versorgung und Modellvorhaben mit Krankenkassen unterstützte. Amedes, Boston Scientific und Merck gehören ebenfalls zum Mandantenkreis.

An McDermott Will & Emery Rechtsanwälte Steuerberater LLP schätzt man 'das Engagement und das tiefe Wissen um die Besonderheiten der Gesundheitsbranche'. Nachdem man bereits 2016 mit der 'herausragenden und fokussierten' Katharina Wodarz und Counsel Nadine Hartung die Praxis signifikant vergrößert hatte, brachte der im Mai 2018 erfolgte Wechsel von Rüdiger Herrmann und Jochen Eimer sowie der beiden Counsel Alicia Hong und Monika Emilia Richter von Dechert LLP an den Frankfurter Standort einen weiteren erheblichen Wachstumsschub, sowohl für das Transaktionsgeschäft als auch für den regulatorischen Praxisflügel. Unter der Federführung von Praxisgruppenleiter Stephan Rau gelang es, das Mandatsverhältnis zu Sanford Health auf die gesellschaftsrechtliche Beratung auszuweiten. Konkret begleitet man die Mandantin bei ihrer Beteiligung am IsarKlinikum. Counsel Jana Grieb unterstützte ein zur Brunswick-Gruppe gehörendes Unternehmen beim Einstieg in den Medizinproduktemarkt, inklusive Konformitätsbewertung und Kennzeichungs- und Werbefragen. Auch den Mandantenstamm konnte man mit der Gewinnung von GIMV erweitern. Medicover, Labor Berlin und die Arabellaklinik sowie verbundene Unternehmen gehören ebenfalls zur Mandantschaft.

Die 'hervorragende' Boutique NOVACOS Rechtsanwälte gilt als 'eine der führenden Kanzleien im Bereich Pharma'. Man hat sich auf die Biotech-, Gesundheits- und Chemiesektoren in Deutschland spezialisiert, in denen man regulatorisch, zu Marktzugangsfragen und im Kostenerstattungsrecht ebenso berät wie zu Produkthaftungsfällen und Compliance-Fragen. Darüber hinaus ist das Team in streitigen Verfahren, sowohl vor Behörden als auch vor Gericht, versiert und verfügt zudem über eingehende Erfahrung in der Transaktionsbegleitung. HWG- und datenschutzrechtliche Beratung gehören ebenfalls zum Tätigkeitsspektrum der Kanzlei. Die 'sehr lösungsorientierte' Maria Heil vertrat Boehringer Ingelheim im Zusammenhang mit einem Verfahren vor der Schiedsstelle des FSA zu einem behaupteten Compliance-Verstoß, während der 'sehr gut vernetzte' Alexander Natz, bekannt für 'seine umfassenden Kenntnisse im EU-Gesundheitsrecht' und 'Stärke bei gesundheitspolitischen Fragestellungen', Orchard Therapeutics umfassend zum Eintritt in den deutschen Markt beriet. Christian Hübner und Christian Stallberg 'haben ein besonders breites und fundiertes Wissen sowie auch die erforderliche Kreativität und Einfallsreichtum'. Marc Oeben wird ebenfalls empfohlen.

Die in Bonn ansässige Boutique Sträter Rechtsanwälte genießt einen ausgezeichneten Ruf für ihre regulatorische Beratung. Der Schwerpunkt der Sozietät liegt auf dem Arzneimittel- und Medizinprodukterecht, wo man Mandanten von der Produktentwicklung über die Zulassung hin zum Vertrieb begleitet. Auch in Fragen zur Pharmakovigilanz und zu produkthaftungsrechtlichen Themen weist das Team langjährige Erfahrung auf und verfügt zudem über tiefgehende Kenntnisse im Recht der gesetzlichen Krankenversicherung. Zum Mandantenportfolio gehören neben Arzneimittel- und Medizinprodukteherstellern auch Ärzte und Apotheker. Die Hauptansprechpartner im Team sind neben Namenspartner Burkhard Sträter der Pharmarechtler Markus Ambrosius und Claus Burgardt, dessen Kernkompetenz im Arzt- und Vertragsarztrecht liegt.

Dentons verfügt mit Christof Kautzsch über langjährige Erfahrung in Transaktionen im Krankenhaussektor, bietet Mandanten durch Ilka Mehdorn als Spezialistin für Verträge mit stark regulatorischem Einschlag - wie beispielsweise Selektiv- und Vertriebsverträge oder auch Verträge über klinische Studien - aber auch Expertise im transaktionsunabhängigen Bereich. Mit Peter Homberg zählt man zudem einen Experten zu Technologietransfer- sowie Forschungs- und Entwicklungsverträgen zum Team. Mit Kautzsch, Mehdorn und Homberg als Führungstrio betreut man ein breites Mandantenportfolio, regelmäßig auch in Fragen zum Arbeits-, Kartell- und IP-Recht. Der BG Kliniken - Klinikverbund mandatierte die Sozietät mit Fragestellungen zum Aufbau eines einheitlichen, zentral geführten Klinikkonzerns. Aesculap, Bayer und die HÄVG Hausärztliche Vertragsgemeinschaft sind ebenfalls Mandanten.

Bei Ehlers, Ehlers & Partner liegt der Tätigkeitsschwerpunkt im Medizin-,  Pflege- und Krankenhausrecht. Das hochspezialisierte Team, zu dessen Schlüsselfiguren neben Namenspartner Alexander Ehlers auch Melanie Arndt, Karin von Strachwitz und Christian Rybak zu zählen sind, überzeugt mit dem breiten Tätigkeitsspektrum, das vom Arzt- und Vertragsarztrecht über das Pharma- und Arzneimittelrecht hin zum Medizinprodukterecht und dem Recht der Biotechnik und Gentechnik reicht. Die Beratung in AMNOG-Fragen gehört dabei zu den aktivsten Beratungsfeldern. Krankenhäuser und Pflegedienstleister unterstützt man unter anderem in Vergütungsverhandlungen mit Kostenträgern und bei Vertragsgestaltungen, begleitet sie aber auch in Haftungsfällen und in Mandaten mit strafrechtlichem Einschlag. Im Krankenhauszulassungsrecht und im Zuwendungsrecht liegen weitere Schwerpunkte.

Die Beratungsschwerpunkte von Möhrle Happ Luther liegen im Heilmittelwerberecht, im AMNOG und im Compliance-Bereich. Dort unterstützt man einen überwiegend aus Pharmaunternehmen bestehenden Mandantenkreis, dem aber auch Medizinproduktehersteller und Leistungserbringer angehören. Die Start-up-Beratung gehört ebenfalls zum Erfahrungsschatz des Teams, dessen wichtigste Mitglieder Henning Anders, Julia Luther und Martin Luther sind. Anders erkämpfte für Almirall vor dem Landessozialgericht Berlin-Brandenburg erfolgreich die Feststellung der Rechtswidrigkeit eines G-BA-Beschlusses zur Nutzenbewertung für das Arzneimittel Linaclotid.  Für AstraZeneca sind alle drei Partner bereits langjährig in pharmarechtlichen beziehungsweise heilmittelwerberechtlichen Fragen tätig. Novartis, Allergan und Amgen stehen ebenfalls auf der Mandantenliste.

Oppenländer Rechtsanwälte genießt den Ruf, 'sehr schnell und mandantenorientiert im Heilmittelwerberecht' zu beraten, wobei insbesondere Timo Kieser mit seinem 'umfassenden Wissen im Gesundheitsrecht' glänzt. Das Team wartet mit profunden Kenntnissen in der Apothekenberatung auf und beriet hier unter anderem den Landesapothekerverband Baden-Württemberg und WEPA Apothekenbedarf. Auch die Vertretung des Bayerischen Apothekerverbands vor dem OLG München in einem Verfahren zur Geltung der Preisbindung für ausländische Versandapotheken belegt die Expertise der Kanzlei in der Apothekenbranche. Die Beratung von Bayer Vital in mehreren Streitigkeiten mit einem Konkurrenten um die Reichweite des Publikumswerbeverbots nach § 10 HWG, darunter drei OLG-Verfahren, und ein von Christina Koppe-Zagouras geleitetes Mandat zu arzneimittel-, heilmittel- und lebensmittelrechtlichen Fragen, zeigen die über die Apothekenbranche hinausgehende Expertise der Praxisgruppe. Zum Mandantenkreis gehören auch das Deutsche Zahnärztliche Rechenzentrum und GlaxoSmithKline Consumer Healthcare. Katharina Köbler wurde 2018 zur Partnerin ernannt.

Preu Bohlig & Partner zählt zu den ersten Adressen für regulatorische Beratung im Gesundheitsbereich. Praxisgruppenleiter Peter Von Czettritz verfügt über besonders extensive Erfahrung in zulassungsrechtlichen Drittwiderspruchsverfahren, aber bewältigt im Gesamtbild ein breitgefächertes Mandatsaufkommen, das neben dem Pharma- und Wettbewerbsrecht auch medizinproduktrechtliche Zertifizierungsfragen und umfassende arzneimittelrechtliche Mandate, darunter auch zulassungsrechtlich geprägte, erfasst. Kleinere Schwerpunkte liegen im Lebensmittel- und Kosmetikrecht sowie im Produkthaftungsrecht und Compliance-Bereich. HEXAL, kohlpharma und STADA Arzneimittel gehören zum illustren Mandantenstamm.

Raue LLP kombiniert 'umfassende Branchenkenntnisse' mit 'sehr hoher Verfügbarkeit'. Die 'Spezialistin für das Arzt- und Krankenhausrecht' Maren Bedau leitete die Vertretung von Sanofi in einem gegen die Krankenkassenverbände Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern einstweiligen Verfügungsverfahren zur Sicherstellung der Versorgung mit Grippeimpfstoffen in der Saison 2018/2019. Auch an der Beratung der Dr. Römer Kliniken zur Gründung Medizinischer Versorgungszentren und eines bundesweiten Verbunds onkologischer Praxen war sie federführend beteiligt. Bei Praxisgruppenleiter Wolfgang Kuhla war die umfassende Betreuung des Deutschen Herzzentrums Berlin im Rahmen von dessen Zusammenschluss mit den herzmedizinischen Einrichtungen der Charité eines der Highlights. Das St. Joseph Krankenhaus Berlin und das Franziskus-Krankenhaus begleitete man bei der Beantragung von Fördermitteln aus dem Krankenhausstrukturfonds. Senior Associate Stephanie Wiesner wird ebenfalls empfohlen.

Die Praxis von WilmerHale im Gesundheitssektor zeichnet sich insbesondere durch ihre Schnittstellenexpertise aus, die sie zum Kartell- und Vertriebsrecht, aber insbesondere auch zum Datenschutzrecht aufweist. Hier war man regelmäßig in Mandaten zu klinischen Studien, Pharmakovigilanzdaten und Gesundheitsapps beratend tätig, beispielsweise für den Bundesverband der pharmazeutischen Industrie unter Leitung von Special Counsel Peter Gey. Stefan Ohlhoff verteidigte die Bundesinnung der Hörgeräteakustiker (biha) gegen Schadensersatzansprüche in zweistelliger Millionenhöhe, die wegen behaupteter Behinderung von Hörgeräteanbietern auf dem verkürzten Versorgungsweg geltend gemacht wurden. Auch Litigation-Expertin Vanessa Wettner gehört zu den Schlüsselfiguren in der von Hans-Georg Kamann geleiteten Praxisgruppe. Sowohl Kamann als auch Gey agieren teilweise aus dem Brüsseler Büro heraus und machen den starken EU-rechtlichen Einschlag der Praxis so auch geografisch sichtbar.

Das Haupttätigkeitsfeld von Anwaltskanzlei Quaas und Partner liegt im Krankenhausrecht, insbesondere in Mandaten, die Kompetenz an der Kreuzung von Medizin- und Bauplanungsrecht erfordern. Man verfügt aber auch über langjährige Erfahrung im Vertragsarztrecht und in der medizinrechtlichen Vertragsgestaltung. Ergänzend bietet man der Mandantschaft auch die Begleitung in arbeitsrechtlichen Angelegenheiten an. Zu den Schlüsselfiguren im Team gehören neben Namenspartner Michael Quaas auch Till Flachsbarth und Jens Kuhlmann Jens-M. Kuhlmann. Die Kanzlei ist mit Büros in Stuttgart und Dortmund präsent.

Das Team von King & Spalding LLP gehört zur kanzleiweit aufgestellten Gruppe für Life Sciences Regulatory Law und bietet spezialisierte Beratung in Mandaten an der Schnittstelle von Lebenmittel- und Arzneimittelrecht und zu regulatorischen Fragen im Arzneimittel- und Medizinprodukterecht. Daneben gehören auch rein lebensmittelrechtliche Fragen wie beispielsweise zur Health-Claims-Verordnung zum Beratungsspektrum. Ergänzend wartet man mit langjähriger Erfahrung in der Compliance-Beratung auf und treibt den Ausbau der datenschutzrechtlichen Praxis durch eine verstärkte Beratungstätigkeit zu DSGVO-Themen voran. Zu den Highlights von Praxisgruppenleiter Ulf Grundmann zählen beispielsweise die Begleitung der Chemischen Fabrik Kreussler in Verfahren zur Abgrenzung von Arzneimitteln, Kosmetika und Medizinprodukten, die auch eine Vertretung in einem BGH-Verfahren beinhaltete, sowie die Vertretung der Deutschen Homöopathie-Union DHU-Arzneimittel in wettbewerbsrechtlichen Auseinandersetzungen zu homoöpathischen Arzneimitteln. Eckes-Granini, Pfizer Consumer Healthcare und biomo-vital sind ebenfalls Mandanten.

Bei Oppenhoff & Partner zeigt man 'unternehmerisches Denken gepaart mit sehr gutem juristischen Know-how' im Gesundheitsbereich. Das 'sehr empfehlenswerte' Team um Praxisgruppenleiter Peter Klappich wartet mit profunder regulatorischer Expertise ebenso auf wie mit einem breiten Erfahrungsportfolio im geistigen Eigentum und in der Transaktionsbegleitung. Die Compliance-Beratung bildet einen weiteren Schwerpunkt. Siemens mandatierte die Sozietät mit Fragestellungen, die für Siemens Healthineers beim Verkauf des ELISA-Immunodiagnostikgeschäfts an DiaSorin Beratung bedurften und deren Federführung Ronald Meißner oblag. Corinna Schmidt-Murra wechselte im September 2017 zu Shire Deutschland.

Tsambikakis & Partner Rechtsanwälte berät Ärzte, Krankenhäuser und Pharma- und Medizinprodukteunternehmen im Medizinstrafrecht. Mit Kanzleigründer Michael Tsambikakis und Daniela Etterer im Kölner Büro und Volker Ettwig am Berliner Standort verfügt man über tiefgehende Expertise insbesondere in Compliance-Fragen. Dabei bietet man sowohl präventive Beratung an - beispielsweise durch die Überprüfung von Kooperationsverträgen - als auch die Vertretung von Individuen in strafrechtlichen Verfahren. Eine weitere Stärke liegt in der Unterstützung bei der Einrichtung von Compliance-Management-Systemen. Insolvenzstrafrechtliche und vergaberechtliche Mandate gehören ebenfalls zum Beratungsangebot.

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .
  • Walking a Tightrope in Singapore - July 2014

    The world has no borders and distance is negligible for the technologically savvy criminal. Individuals with illicit funds to launder or terrorist activities to finance can, with the latest technology, transfer high volumes of money around the globe almost instantaneously and seek to conceal the origin or the destination of the funds.
  • Indonesia banking bill: proposed restrictions on foreign investment - July 2014

    Indonesia's House of Representatives is currently considering a new draft banking bill (the Banking Bill ) which, if passed into law in its current form, will:

Pressemitteilungen in Deutschland

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an