x

Thumbs upLive

Clients are currently raving about this firm’s Billing Transparency in Corporate/Commercial

View Firm Profile

Marktüberblick in Deutschland

Die arbeitsrechtliche Beratung stand – zumindest am Anfang des Berichtszeitraums – ganz im Zeichen der Covid-19-Krise, d.h. Kanzleien beschäftigten sich intensiv mit den Themen Kurzarbeit und Homeoffice beziehungsweise mit den arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen für diverse gesundheitliche Maßnahmen wie Impfen, Testen und Temperaturmessungen, die an die Rückkehr in die Büroräumlichkeiten geknüpft waren.Hinzu kamen Restrukturierungsmandate, einige davon Covid-19-bedingt, wie in den besonders Pandemie-geschädigten Sektoren Tourismus, Gastronomie und Aviation, die sich aufgrund diverser staatlicher Rettungspakte jedoch noch im überschaubaren Maße abspielten. Vorerst waren Sektoren betroffen, deren Wirtschaftsmodelle bereits vor Covid-19 ins Schwanken geraten war, wie Automotive und Retail. Neben einer gewissen Teamstärke erfordert die Restrukturierungsbegleitung auch Kompetenzen an diversen Schnittstellen, darunter Gesellschaftsrecht und Insolvenz, was Großkanzleien in die Hände spielt, wenngleich auch arbeitsrechtliche Boutiquen auf ein beachtliches Mandatsaufkommen in diesem Segment verweisen können und grenzüberschreitende Mandate teilweise in Kooperation mit Partnerkanzleien abwickeln.Eine weitere Schnittstellenkompetenz, die verstärkt nachgefragt wurde, ist die datenschutzrechtliche Beratung. Die – teilweise Covid-19-bedingte – beschleunigte Technologisierung von Arbeitsplätzen und Arbeitsabläufen beziehungsweise die im Rahmen der Pandemie vorangetriebene Flexibilisierung von Homeoffice-Lösungen sowie Homeoffice im Ausland stellen Unternehmen vor neue rechtliche Herausforderungen. Diese digitale Transformation steht jedoch nicht nur im Zeichen der Covid-19-Pandemie, sondern nahm bereits im Vorfeld an Fahrt an und steht im direkten Zusammenhang mit der Zunahme atypischer Beschäftigungsformen. Dazu zählen neben Homeoffice-Lösungen die gemeinsame Nutzung von Büros (Office-as-a-Service) und virtuelle Kooperationen und Kollaborationen.Diese Fragestellungen wie auch andere Compliance-Themen sind regelmäßig Teil laufender Mandatierungen, wie sie vor allem in kleineren Einheiten beziehungsweise Arbeitsrechtsboutiquen abgewickelt werden. Insbesondere von der Beratung an der Schnittstelle zu Datenschutz und IT versprechen sich mittlerweile zahlreiche Arbeitsrechtsteams eine volle Auftragslage und ein sicheres Zukunftsgeschäft, was sich an intensivierten Kooperationen mit Datenschutzrechtsteams in Großkanzleien beziehungsweise der zunehmenden teaminternen datenschutzrechtlichen Expertise in kleineren Sozietäten ablesen lässt.In den Compliance-Bereich fällt außerdem die Beratung zu Entsendungen, wofür einige Kanzleien Mandanten mittlerweile ausgewiesene Experten zur Verfügung stellen. Seit der im Juli 2020 in Kraft getretenen Entsenderichtlinie gelten europaweit die gleichen Lohn- und Arbeitsbedingungen wie für einheimische Arbeitnehmer, was vermehrt zu Beratungsbedarf führt. Ebenso an Bedeutung gewinnt das Themenfeld Scheinselbstständigkeit, das nicht zuletzt durch das verstärkte Vorgehen der Behörden verstärkt in das Blickfeld vieler Unternehmen und somit auch deren arbeitsrechtlicher Berater rückt.Der arbeitsrechtliche Anwaltsmarkt selbst verhielt sich in Anbetracht der Einschränkungen, die die Covid-19-Pandemie mit sich brachte, relativ ruhig und war nur von vereinzelten personellen Veränderungen gezeichnet: So verstärkte sich beispielsweise Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbHMeet the Team in der ersten Jahreshälfte 2021 mit einem Team von DLA Piper (Astrid Schnabel, Marco Arteaga und Of Counsel Volker von Alvensleben) sowie mit Katharina Müller von Andersen, während sich Linklaters im April 2021 für die Vertiefung der pensionsrechtlichen Beratung René Döring von Freshfields Bruckhaus Deringer holte. michels.pmks Rechtsanwälte Rechtsanwälte eröffnete Anfang 2021 einen neuen Standort in Düsseldorf und holte sich für die Gründung Sebastian Maiß (Beratung zu New Work-Modellen und der Einführung von IT-Systemen) und Peter Hützen (Datenschutz und Projektbegleitung) von vangard sowie Jan Peter Schiller (Schnittstelle Arbeitsrecht und Datenschutz) von CMS; bereits im November 2020 konnte die Einheit CMS außerdem Matthias Kappus  (Einstellung und Entlassung von Führungskräften, Geschäftsführern und Vorständen) abgewinnen. Diesen Verlust wirkte CMS mit dem Einstieg von Restrukturierungs- und Compliance-Experten Sören Seidel (zuvor Counsel bei Allen & Overy LLP) im September 2021 entgegen.