Marktüberblick in Deutschland

Der Energiesektor in Deutschland blieb von der Coronakrise weitestgehend unberührt. Lediglich im Frühjahr 2020 verzeichneten einzelne Kanzleien eine temporäre Abnahme der Transaktionstätigkeit, die aber bereits ab dem Frühsommer von einem hohen Mandatsvolumen abgelöst wurde. Die marktbeherrschenden Themen waren auch 2020 und 2021 weiter der Kohle- und Kernenergieausstieg und der Ausbau der Energieversorgung durch erneuerbare Energien. Vor allem der Bereich Offshore-Wind erfreute sich  anhaltender Beliebtheit, aber auch in der Photovoltaik und Geothermie war spürbar Musik. Die Digitalisierung des Energiesektors und der Ausbau der Elektromobilität, vor allem auch der erforderlichen Infrastruktur, generieren ebenfalls hohen Beratungsbedarf. In der Wasserstoffwirtschaft gelingt Kanzleien und Unternehmen nun die Umsetzung von vorbereitend aufgebauter Expertise in konkrete Mandate, teils im transaktionellen Kontext, teils in strategischer Projektentwicklung. Anfang September 2021 sorgte der EuGH mit seinem Urteil zur Rolle der Bundesnetzagentur für einen Paukenschlag. Die Umsetzung der EU-Elektrizitätsrichtlinie und der EU-Erdgasrichtlinie sei nicht korrekt erfolgt, insbesondere sei der Bundesnetzagentur bei der Festlegung von Netzentgelten nicht genügend Spielraum eingeräumt worden.Unter den Kanzleien waren der Wechsel von Maximilian Emanuel Elspas und seinem Team von ADVANT Beiten zu GvW Graf von Westphalen in München im April 2021 und die im September 2021 erfolgte Eröffnung der auf regulierte Industrien spezialisierten Kanzlei Leitfeld die größten Verschiebungen. Letztere wurde von dem vormals bei Flick Gocke Schaumburg tätigen Trio bestehend aus Thilo Richter, Margret Schellberg und Christoph Sieberg mitgegründet. Dentons stärkte die Energiepraxis im Juli 2020 mit Tim Heitling und Thomas Dörmer, beide vormals als Transaktions- und Projektspezialisten bei Baker McKenzie tätig. Im November 2020 gewann die Kanzlei mit Michael Krömker, vormals bei Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbHMeet the Team, einen M&A-Spezialisten im Energiesektor. Im Dezember 2020 folgte Florian-Alexander Wesche, zu dessen Spezialgebieten die Beratung energieintensiver Unternehmen gehört. Im Oktober 2021 wechselte Frank Hölscher nach langjähriger Tätigkeit bei Dolde Mayen & Partner als Of Counsel zu Noerr.Die Gesundheitsbranche in Deutschland wie international sah seit Ausbruch der Coronakrise im Frühjahr 2020 wie zu erwarten einen enormen Anstieg in der regulatorischen Beratung zu Impfstoffen und Medizinprodukten, vor allem zu Masken, Desinfektionsmitteln und Beatmungsgeräten. Kanzleien berichten von einem spürbar gewachsenen Bewusstsein der Bedeutung der Gesundheitsbranche, was nicht nur im Venture- und Growth-Capital-Sektor für eine rege Transaktionstätigkeit sorgte. Weiterhin sehr aktiv ist auch die M&A-Beratung zu Krankenhäusern, medizinischen Versorgungszentren und Laboren. Pflegeheime sind ebenfalls beliebte Transaktionsobjekte. Die Digitalisierung des Gesundheitssektors mit den Schwerpunktthemen telemedizinische Versorgung, digitale Gesundheitsanwendungen und der Schnittstelle zum Datenschutzrecht schreitet daneben weiter voran, was vor allem für Kanzleien mit hauseigenen IT- und Datenschutzexperten viel Wachstumspotential mit sich brachte.Die deutschen Telekommunikationsrechtler waren neben der klassischen regulatorischen Beratung von Telekommunikationsdienstleistern weiter als Berater für Anbieter von Over-the-top-Diensteanbietern gefragt. Die frequenzregulatorische Beratung beinhaltete 2020 für mehrere Kanzleien auch die Beratung zu 5G-Frequenzen, die perspektivisch auch für die Entwicklung von Machine-to-Machine-Kommunikation und dem Internet der Dinge eine tragende Rolle spielen wird. Das benachbarte Thema vernetzte Fahrzeuge blieb am Markt nahezu einheitlich ein Beratungsschwerpunkt. In der Infrastruktur blieb der Breitbandausbau und vor allem der Ausbau von Glasfasernetzen das wichtigste Tätigkeitsfeld. Spürbar zugenommen hat 2021 die Beratung zur Umsetzung des europäischen Kodex für die elektronische Kommunikation und zur Modernisierung des Telekommunikationsrechts.