Marktüberblick in Deutschland

Die Beratung im Stiftungsrecht ist ein Schlüsselbereich für Kanzleien, die im Nonprofit-Sektor aktiv sind. Hier ist nach der Unterstützung bei der Stiftungsgründung in erster Linie steuerrechtlicher Beistand gefragt, was auch bei einigen Kanzleien zum Wachstum in diesem Bereich führte. Ein weiteres Standbein liegt meist in der Unternehmens- und Vermögensnachfolgeplanung.

Vereine, Verbände, Stiftungen und andere Nonprofit-Organisationen kommen jüngst auch regelmäßig mit Compliance-Fragen auf Juristen zu und es werden vermehrt neue, innovative Strukturen gefragt. Teilweise sind Themen wie Social Impact Investment, Social Impact Bonds und Social Franchising auch auf einen Generationswechsel bei Gründern zurückzuführen. Mit der Verjüngung der klassischerweise eher älteren Stiftungsmandantschaft werden neue Wege vorangetrieben, Stiftungsvermögen zu bilden und zu bewahren.

Die erwartete Änderung des Stiftungsrechts in Bezug auf die diskutierte Wiedereinführung der Vermögenssteuer, die in dem Koalitionsvertrag der Union und SPD beschlossen wurde, lässt jedoch weiterhin auf sich warten. Ebenso wenig lässt sich absehen, wann das digitale, einheitliche Stiftungsregister, das vom Bundesverband Deutscher Stiftungen für die Verringerung des bürokratischen Aufwands gefordert wird, eingeführt werden soll. Die angekündigte Machbarkeitsstudie wurde noch nicht erstellt. So stagniert momentan die Modernisierung des Stiftungsrechts sowie die Reform eines bundeseinheitlichen Stiftungsrechts.