Zurück zu Deutschland

Metropolregion Stuttgart in Deutschland

Die Metropolregion Stuttgart besteht außer der Landeshauptstadt von Baden-Württemberg aus fünf Subregionen. Stuttgart kooperiert mit Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und dem Rems-Murr-Kreis. Die Region ist bundesweit und international als Hochtechnologie- und Forschungsstandort bekannt. Große Global Players und mittelständische Betriebe bilden ein breites Wirtschaftsspektrum.

Der wichtigste Faktor in diesem Spektrum ist die automotive Industrie. Großunternehmen wie Daimler, Porsche, Bosch, Eberspächer und Mann+Hummel sind in der Region beheimatet. Ihnen arbeiten zahlreiche Forschungsinstitute und kleinere Zulieferunternehmen zu. Diese fruchtbare Mischung führt auch zu einer starken Exportwirtschaft in der Region. Die KFZ-Branche erarbeitet ca. 45% des Gesamtumsatzes.

Dem automotiven Sektor folgt als zweitwichtigster Bereich der Maschinenbau, der vor allem Nischenmärkte bedient. Aus diesem Bereich kommt eine der höchsten Quoten an Patentanmeldungen in Deutschland. Die Unternehmen Trumpf, Schuler, Heller und EMAG produzieren Werkzeugmaschinen für die Metallverarbeitung. Andere bedeutende Firmen sind in der Luft- und Raumfahrt, Medizin und Konsumgüterbranche tätig. Eine rege IT-Branche bedient diese Kernfelder mit gezielten industriebezogenen Lösungen. Mit den Niederlassungen von IBM, Hewlett-Packard und weiteren IT-Unternehmen kann die Region für sich Platz zwei in der Entwicklung von Unternehmenssoftware weltweit in Anspruch nehmen.

Hunderte von Verlagen, Werbeagenturen, Spieleentwicklern, Animationsbüros, aber auch Architekten bilden den bedeutenden Kreativ- und Mediensektor. Zwei der größten Einheiten sind die Unternehmensgruppen Klett und Georg von Holtzbrinck.

Mehr als 100 Bankinstitute fügen sich zu dem drittgrößten Finanzzentrum Deutschlands zusammen. Entsprechend konzentrieren sich die örtlichen, überwiegend mittelständischen Kanzleien auf die bank- und kapitalmarktrechtliche Beratung. Andere Schwerpunkte sind die Branchenexpertise im automotiven Bereich, aber auch gesellschaftsrechtliche, arbeitsrechtliche und öffentlich-rechtliche Belange.

Die Stuttgarter Kanzleien umfassen sowohl Sozietäten mit sehr breit aufgestellten, großen Teams wie etwa bei BRP Renaud & Partner oder Oppenländer Rechtsanwälte als auch Kanzleien, die den Fokus auf die Unterstützung von Familienunternehmen, vermögenden Privatpersonen und Mittelständlern im Erbrecht, Unternehmensnachfolgen oder Steuerrecht legen, wie beispielsweise Lehmann Neunhoeffer Sigel Schäfer, Hennerkes, Kirchdörfer & Lorz oder Binz & Partner. Ins Auge fällt zudem die internationale Ausrichtung vieler Sozietäten: So sticht Thümmel, Schütze & Partner mit einem Standort in Singapur und Haver & Mailänder Rechtsanwälte Partnerschaft mbB mit einem Büro in Brüssel hervor. Mehrere Kanzleien sind außerdem in weltweite Kanzleinetzwerke eingebunden, die bei internationalen Mandaten von Nutzen sind.

Es fanden einige wichtige Personalwechsel innerhalb der Kanzleienlandschaft statt. Nach einigen Zugängen im Jahr 2019, verzeichnete BRP Renaud & Partner 2020 den Abgang von Bankaufsichts- und Investmentrechtler Achim Döser zu King & Spalding LLP und Arbeitsrechtlerin Susanne Jochheim, die sich als Einzelanwältin selbständig machte, doch konnte gegen Ende des Jahres Compliance- und Versicherungsrechts-Experten Jürgen Bürkle von der Stuttgarter Versicherungsgruppe sowie sowie Gesellschaftsrechtler Felix Graulich von Kuhn Carl Norden Baum für sich gewinnen. Die ehemalige Einheit Reith Neumahr Leisle PartmbB firmiert seit dem Abgang des ehemaligen Namenspartners Axel Neumahr, der schon im Dezember 2019 zu BRP Renaud & Partner wechselte, und dem gleichzeitigen Zugang von Gesellschaftsrechtler Roger Gabor von Derpa, Bender & Sigler als Reith Leisle Gabor Rechtsanwälte PartmbB. Erwähnenswert ist zudem die Fusion von Menold Bezler mit einer Stuttgarter Wirtschaftsprüfungs-und Steuerberatungsgesellschaft, womit nun ein entsprechend vielfältigeres Angebot bereitgestellt wird.

Im Regionalteil werden bedeutende ortsansässige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und Stärken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

BRP Renaud & Partner

Die Full-Service Kanzlei BRP Renaud & Partner mit Standorten sowohl in Stuttgart als auch Frankfurt am Main legt den Fokus auf das Wirtschaftsrecht und sticht durch ein großes Team mit breitem Expertenwissen hervor, das interdisziplinär und mit hausinternen Steuerberatern zusammenarbeitet. Besondere Stärken liegen unter anderem in den Bereichen Compliance, Patentrecht und Kartellrecht. Wichtige Mandate werden zudem im M&A-Bereich, im Ingenieur-und Architekturrecht und IT- und Datenschutzbereich betreut. Bei grenzüberschreitenden Angelegenheiten ist die Mitgliedschaft im Kanzleinetzwerk INTERLAW von großem Nutzen, sowie die Expertise und Kontakte des Chinese Desk. Zu den aktivsten Kernanwälten gehören unter anderem der Kartellrechtler Martin Beutelmann , Ulrich-Peter Kinzl, der an der Schnittstelle von Steuer- und Gesellschaftsrecht arbeitet, und EDV-Rechtler Thomas Weimann. Im Januar 2020 wurde Johannes Gugel zum Non-Equity-Partner ernannt; im Februar 2020 wechselte Bankaufsichts- und Investmentrechtexperte Achim Döser zu King & Spalding LLP, wo er nun als Counsel tätig ist, und auch Arbeitsrechtlerin Susanne Jochheim verließ die Kanzlei, um sich als Einzelanwältin selbständig zu machen. Gegen Ende des Jahres konnte das Team jedoch Compliance- und Versicherungsrechts-Experten Jürgen Bürkle, langjähriger Leiter Recht und Compliance sowie Compliance Officer der Stuttgarter Versicherungsgruppe, sowie Gesellschaftsrechtler Felix Graulich von Kuhn Carl Norden Baum für sich gewinnen.

Referenzen

Das Praxis-Team arbeitet dicht zusammen und konsultiert sich intern gegenseitig schwerpunktübergreifend, um die Kundenanfragen optimal effizient und qualitativ zu bearbeiten.’

‘Herr Dr. Thomas Weimann ist sehr kompetent und geduldig. Er nimmt sich während der gemeinsamen Termine ausreichend Zeit komplexe Vertragskonstellationen und Datenschutz-Fragestellungen zu verstehen, und erklärt diese strukturiert und für Nicht-Juristen nachvollziehbar. So gestaltet er nicht nur die Zeit der gemeinsamen Termine äußerst produktiv, sondern ergänzt diese Effizienz durch seine intensive Vor- und Nachbereitung.’

‘Für auftauchende Umsetzungsproblematiken findet Herr Dr. Weimann immer schnelle praktikable Lösungen, die neben der Rechtskonformität immer im Sinne seines Kunden stehen. Auch Erläuterungen zu juristischen Grundlagen formuliert er für Fachfremde sehr gut verständlich. Auch “Notfall”-Anfragen bearbeitet Herr Dr. Weimann zügig, ausführlich und sehr gut verständlich. Insgesamt fühlen wir uns von Herrn Dr. Weimann immer sehr kompetent beraten und betreut.’

‘Homogenes Team, starke Marktpräsenz im süddeutschen Raum.’

‘Partner: Dr. Roman Wexler-Uhlich. Hervorragender Litigator. Hohes Fachwissen, äußerst Effizient und präzise. Idealer Berater in komplexen Litigation-Fällen.’

‘Vielschichtige und tiefgreifende Fragestellungen werden umgehend, in der Regel bereits am Telefon beantwortet. Die Aussagen waren zu diesem frühen Zeitpunkt, ohne tiefe juristische Aufarbeitung, bisher durchweg zutreffend. Eine Revidierung früh getroffener Aussagen gab es in der bisherigen prozessvorbereitenden Zusammenarbeit nicht.’

‘RA Dr. Digel, Prozessvorbereitungen haben viele “Nebenkriegsschauplätze”, umso mehr ist es wichtig, gut bei den Hauptthemen begleitet und geführt zu werden, damit der Blick auf die entscheidenden Dinge nicht verloren geht. Professionelle Fragestellungen, Terminführung, Zusammenfassung von wesentlichen Inhalten zur weiteren Bearbeitung zeichnen die aus unserer Sicht perfekte Zusammenarbeit aus.’

‘Was BRP auszeichnet ist, dass alle Mitarbeiter sehr schnell reagieren und überaus professionell, klar und verständlich antworten bzw. beraten. Wir fühlen uns sehr gut betreut. So kenne ich das von anderen Kanzleien nicht!’

‘Herr Dr. Digel ist (fast) immer erreichbar – wenn nicht meldet er sich zeitnah. Er ist auf seinem Gebiet exzellent. Im Gegensatz zu anderen Kanzleien ist er in der Lage, auch schwierige Sachverhalte, klar und einfach darzustellen, so dass man sie versteht. Seine Schreiben sind herausragend! Seine Beratung geht weit über eine Rechtsberatung hinaus – er ist durchaus auch in der Lage zu mediieren, zu verhandeln und Einschätzungen zu geben!’

Kernmandanten

Compliance – Compliance

Insolvenzverwalter der Fuhrländer AG

MAHA Maschinenbau Haldenwang GmbH & Co. KG

Vorstand (ehemalig) der WCM AG

VOV GmbH

Tekfor Gruppe

Bank- und Finanzrecht – Finanzmarktaufsicht

Bank- und Finanzmarkt

Kreissparkasse Biberach

Creditplus Bank AG

Südwestbank AG

SZVG (Mehrheitsaktionärin der Südzucker AG)

Gesellschaftsrecht – Gesellschaftsrecht

Insolvenzverwalter über das Vermögen der RENÉ LEZARD Mode AG

Engelhardt Kaupp Kiefer & Co. Investment GmbH

Full Moon Group GmbH

Gesellschafter- und gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten

ehemaliger Geschäftsführer der Automobilzuliefererbranche

Bernhardt Advisory GmbH

Gesellschafter einer geschlossenen Krankenhaus-Fondsgesellschaft

Ehemalige geschäftsführende Gesellschafter einer GmbH der metallverarbeitenden Industrie

WBS Training AG

Energiedienst Holding AG (Tochter der EnBW)

Dt. Großreederei

TBC Bank, Georgien

Nürburgring Verkäufergesellschaft

Eberspächer Gruppe

Highlight-Mandate

  • Gesellschafter der NICOLAY Unternehmensgruppe: Die NICOLAY Unternehmensgruppe, ein Hersteller von Produkten im Bereich der nichtinvasiven Patientenüberwachung, wurde von ihren Gesellschaftern an die GPE Gruppe veräußert. Die bisherigen geschäftsführenden Gesellschafter bleiben weiterhin an Bord und haben sich über ein Beteiligungsvehikel an der GPE Holding GmbH rückbeteiligt. Umfassende rechtliche Beratung der Verkäufer über den gesamten Verkaufsprozess.
  • Stadt Geislingen: Umfassende Beratung der Stadt Geislingen im Zusammenhang mit der gescheiterten Generalsanierung des Michelberggymnasiums insbesondere im Hinblick auf zivilrechtliche Ansprüche gegen die an Planung und Ausführung beteiligten Architekten, Ingenieure und Bauunternehmen. Aktuell ist von einem Schadensvolumen von mehr als 30 Mio € auszugehen.
  • FICHTNER GmbH & Co. KG: Beratung der Mandantin bei den weiteren Vertrags- und Vergabeverhandlungen mit dem Energiekonzern TenneT über werkvertragliche Planungs- und Beratungsleistungen im Energiesektor für die Nord-Süd-Stromverbindung ‘Suedlink’ als Kernprojekt der Energiewende. Neben den ingenieurrechtlichen Fragestellungen beinhaltete die Mandatierung die Beratung des Mandanten in Fragen des Gesellschafts-, des IT-, und des Arbeitsrechtes.

Haver & Mailänder Rechtsanwälte Partnerschaft mbB

Das Beratungsangebot bei Haver & Mailänder Rechtsanwälte Partnerschaft mbB ist traditionell auf die Unterstützung von nationalen sowie internationalen Unternehmen und Geschäftsleitungen bei grenzüberschreitenden Tätigkeiten mit Bezügen zum Vertriebs- und Haftungsrecht fokussiert. Zu den Kernkompetenzen der Sozietät, die durch eine 'Mischung aus exzellentem juristischem Know-How und einem tiefen Verständnis des "Business"‘ hervorsticht, gehören zudem das Kartell- und Vergaberecht. Alexander Hübner und Ulrich Schnelle spielen in diesen Bereichen eine wichtige Rolle. Das Team ist auch forensisch tätig, etwa in nationalen und internationalen Schiedsverfahren. Die Kanzlei kann mit ihrem Büro in Brüssel auf besonderes Fachwissen in Sachen Europarecht zurückgreifen, welches insbesondere bei M&A-Fragen sowie bei Gerichtsstreitigkeiten von Nutzen ist. Zudem ist die Kanzlei Mitglied des Law Firm Network, dem weltweit über 40 ausgewählte  Kanzleien angehören. K. Peter Mailänder steht der Sozietät weiterhin als Of Counsel zur Verfügung.

Referenzen

Menold Bezler

Die Fusion im Januar 2020 mit der Stuttgarter Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft BHP – Prof. Dr. Binder, Dr. Dr. Hillebrecht & Partner GmbH war für Menold Bezler ein prägender Schritt. Das Team ist nicht nur personell auf insgesamt rund 300 Mitarbeiter gewachsen, sondern hat ihre Kapazitäten so erweitert, dass Mandanten unter einem Dach nun Rechtsberatung, Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung und Unternehmensberatung in Anspruch nehmen können. Die Kanzlei sticht durch ihr fachübergreifendes Full-Service Konzept hervor und verfügt über eine große Bandbreite an rechtlicher Expertise sowie über eine außergewöhnlich breite Partnerriege, die eine ‘ rund-um Betreuung auf hohem Niveau‘ ermöglicht. Zu den wichtigsten Kernbereichen gehören das Arbeitsrecht, das Vergaberecht, der M&A-Bereich, Sanierungen und Restrukturierungen sowie Commercial & Litigation. Der Fokus liegt auf der Begleitung des Mittelstandes und der öffentlichen Hand; zu den Mandanten werden vermehrt langfristige Beziehungen unterhalten. Auffallend ist auch die internationale Tätigkeit des Teams; in dieser Hinsicht ist die Vernetzung mit Partnerkanzleien in Frankreich, Großbritannien und Italien von großem Nutzen. Es wurden im Januar 2020 Nico Haldy, Monika König, Valeska Pfarr, Steffen Bolai zu Partnern und Alexander Häcker zum Counsel ernannt. Stefan Meßmer  wechselte im April 2020 zu Baker Tilly Roelfs, dafür verstärkte im September 2019 der Neuzugang Roland Haberstroh, vormals bei Thümmel, Schütze & Partner, das Team. Lars Kuchenbecker, Vladimir Cutura und Albrecht Bacher sind die drei Managing Partner.

Referenzen

Wir werden in allen Belangen absolut kompetent unterstützt. Für alle Bereiche gibt es kompetente Ansprechpartner. Im Gegensatz zu anderen Rechtsanwälten bekommt man klare Aussagen und Unterstützung in allen Belangen.’

Dr. Jochen Bernhard; Ein absoluter Fachmann u. a. im Kartellrecht. Kennt die Praxis, weiß von was man spricht und konnte uns bisher in allen rechtlichen Fragen kompetent beraten.’

‘Kurze Reaktionszeiten + fundierte Meinung gepaart mit praktikablen Ansatz.’

‘Rundumbetreuung auf hohem Niveau, immer schnell und engagiert mit gut umsetzbaren Lösungen zu einem angemessenen Preis.’

‘Jens Schmelt: Äußerst pragmatische Beratung und unternehmerisches Verständnis. Zusammenarbeit seit vielen Jahren sehr gut und persönlich.’

Kernmandanten

AGCO GmbH/Fendt

Alfred Ritter GmbH & Co. KG

Apleona GmbH

Bertrandt AG

BWK GmbH Unternehmensbeteiligungsgesellschaft

EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Globus-Gruppe

Mahle GmbH

Mann + Hummel GmbH

MBO-Gruppe

Robert Bosch GmbH

TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG

Werzalit

ZF Friedrichshafen AG

Highlight-Mandate

  • EnBW Energie Baden-Württemberg AG: Beratung bei der Beteiligung von bis zu 600 Kommunen aus Baden-Württemberg an der Netze BW GmbH.
  • Beiselen GmbH: Vertretung im Bußgeldverfahren des Bundeskartellamts gegen mehrere Großhändler von Pflanzenschutzmitteln.
  • Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG und weitere Gesellschaften der Globus-Gruppe St. Wendel: Beratung beim Verkauf von 19 Reifen-Centern an die pitstop.de GmbH in Form eines Asset Deals.

Oppenländer Rechtsanwälte

Die Beratung von Wirtschaftsunternehmen und öffentlichen Entscheidungsträgern aus der Metropolregion Stuttgart steht bei Oppenländer Rechtsanwälte im Fokus. Die Full-Service-Kanzlei verfügt über Expertise in den verschiedensten Rechtsbereichen, darunter etwa im Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht, öffentlichen Recht und Kartellrecht.  Zudem gehören spezielle Branchenkenntnisse im Mobilitätssektor, im Gesundheitswesen sowie in den Sektoren Energie, Medien und IT zu den Kompetenzen des Teams. Im Litigation Bereich ist die Kanzlei für die Vertretung von hochrangigen Mandanten in mitunter aufsehenerregenden Verfahren bekannt und sticht durch ihre Expertise in Kartellschadenersatzklagen hervor; Albrecht Bach ist hier ein wichtiger Ansprechpartner. Felix Born und Rolf Leinekugel sind Kernanwälte im Transaktionsbereich, im öffentlichen Recht ist Christofer Lenz  ist ein wichtiger Ansprechpartner. Vergaberechtlerin Corina Jürschik und Malte Weitner, der in den Bereichen Energie und Streitbeilegung tätig ist, wurden im Januar 2020 zu Equity Partern ernannt.

Kernmandanten

Land Baden-Württemberg

Landtag von Baden-Württemberg

Flughafen Stuttgart

VVS Verkehrsverbund Stuttgart

Landeshauptstadt Stuttgart

EnBW Energie

Baden-Württemberg

Daimler AG

Stuttgarter Straßenbahn AG

Highlight-Mandate

  • Land Baden-Württemberg: Umfassende Vertretung der Landesregierung von Baden-Württemberg in allen verwaltungsrechtlichen Verfahren gegen die Corona-Verordnungen, also gegen die staatlichen Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie und ihrer Ausbreitung. Insgesamt ca. 200 Gerichtsverfahren, überwiegend Normenkontrollverfahren beim Verwaltungsgerichtshof. Alle Themen: Geschäftsschließungen (Lockdown), Schließungen von Schulen und Kindertagesstätten; Maskengebot, Einreisebeschränkung und Quarantäne, Beschränkung von Versammlungen und Gottesdiensten. Auch Beratung zu Vorbereitung auf 2. Welle.
  • Land Baden-Württemberg: Übernahme der Vertretung des Landes Baden-Württemberg (Verkehrsministerium und Regierungspräsidium Stuttgart) gegen Vollstreckung der Deutschen Umwelthilfe aus Urteil über Fahrverbote für neuere Dieselfahrzeuge in Stuttgart (Euro V) – das Stuttgarter Thema schlechthin. Vollstreckungsabwehrklage beim VG Stuttgart und Beratung zu alternativen Luftreinhaltemaßnahmen zur Einhaltung der NO2-Werte.
  • Verkehrsverbund Stuttgart VVS: Vertretung des größten Verkehrsverbundes in Baden-Württemberg (sowie weiterer Verkehrsverbünde) bei dem beihilfe- und vergaberechtskonformen Ausgleich der Corona-bedingten Fahrgeldeinnahmeausfällen der Verkehrsunternehmen für 2020 und die Folgejahre (Bundesmittel dafür haben 2020 ein Volumen von 2,5 Mrd Euro).

Kuhn Carl Norden Baum

Die Rechtsanwaltsboutique Kuhn Carl Norden Baum ist seit über 50 Jahren in Stuttgart tätig. Das Team legt den Fokus auf den Mittelstand und ist auf das Unternehmens- und Wirtschaftsrecht spezialisiert; unter anderem wird zu Fragen rund um Finanzierungen,  Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht und Compliance beraten. Es lassen sich zudem spezielle Stärken im Gesellschaftsrecht und M&A-Bereich feststellen, sowie in der Vertretung und Geltendmachung in Schadenersatzanspruchsfällen. Die Kanzlei ist regelmäßig in grenzüberschreitenden Mandaten tätig, etwa jüngst mit den USA, Großbritannien und Österreich. Zu den Mandanten gehören beispielsweise sowohl Unternehmen aus dem Maschinen und Anlagenbau sowie aus der Finanzindustrie als auch Private Clients. Über die vergangenen Jahre konnte die Kanzlei ihr Know-How im Finance Bereich ausbauen; im Februar 2020 wurde mit dem neuen Of Counsel Anton Buck zusätzlich die steuerrechtliche Expertise im Team verstärkt. Wichtige Ansprechpartner sind Marcus Baum, Michael Rudnau und Jürgen Rieg. Gesellschaftsrechtler Felix Graulich wechselte im Dezember 2020 zu BRP Renaud & Partner.

Highlight-Mandate

  • Börsennotierte Aktiengesellschaft im Bereich Automobilzulieferung aus der Region: Rechtlich anspruchsvolle und unter hohem Zeitdruck erfolgte Beratung bei der Einführung einer Matrixstruktur im Hinblick auf gesellschaftsrechtliche, arbeitsrechtliche und datenschutzrechtliche Auswirkungen.
  • Gesellschafter sehr großer Autohändler mit Standorten in ganz Deutschland: Gesellschaftsrechtliche Beratung, M&A-Beratung, Sanierungsberatung und Restrukturierungsberatung bei Autohändlergruppen in Süddeutschland und Norddeutschland.
  • Mehrheitsaktionär einer großen mittelständischen Familienaktiengesellschaft: Umfassende Beratung und Vertretung in einer Auseinandersetzung mit einem anderen Familienstamm, insbesondere Beratung und Vertretung in Haupt- und Poolversammlungen, Vertretung in einem Feststellungsklageverfahren vor dem Oberlandesgericht Karlsruhe betreffend die Wirksamkeit von Beschlüssen der Poolversammlungen und der Verwirkung von Vertragsstrafen, Vertretung in einem von einem besonderen Vertreter angestrengten Haftungsprozess wegen angeblicher rechtswidriger Einflussnahme auf die Gesellschaft vor dem Oberlandesgericht Karlsruhe, Streitwert: 40 Mio. EUR.

Lehmann Neunhoeffer Sigel Schäfer

Die notarielle Betreuung und Beratung internationaler und familiengeführter Unternehmen im Gesellschafts- und Erbrecht, inklusive der Transaktions- und Prozessbegleitung gehören zum Angebot bei Lehmann Neunhoeffer Sigel Schäfer. Mandatiert wird die Kanzlei von Unternehmen und Investoren, unter anderem im Bereich Telekommunikation, dem Mediensektor, der Modebranche und der Automobilindustrie. Die Kernanwälte Peter Sigel, der ebenfalls im Steuerrecht agiert, und Achim Schäfer sind hervorzuheben.

Weitere Kernanwälte:

Peter Sigel; Achim Schäfer

Thümmel, Schütze & Partner

Die vor fast 50 Jahren in Stuttgart gegründete Sozietät Thümmel, Schütze & Partner verfügt neben vier Standorten in Deutschland ebenfalls über eine Niederlassung in Singapur, weshalb die Kanzlei für Mandanten aus oder mit Geschäften in Asien besonders interessant ist. Die Beratung umfasst das Arbeits-, Gesellschafts-, Bank-, Versicherungs- und Erbrecht. Des Weiteren begleitet man Transaktionen, Infrastruktur- und Immobilienprojekten und ist auch in Schiedsverfahren tätig. Zusätzliche Expertise liegt im öffentlichen Sektor, im gewerblichen Rechtsschutz und im Presserecht. Der internationale Beratungsansatz der Kanzlei wird durch die Mitgliedschaft im globalen Netzwerk TerraLex weiter verstärkt. Namenspartner Roderich Thümmel ist schwerpunktmässig im Gesellschaftsrecht und bei Transaktionen sowie in Streitverfahren tätig. Namenspartner Rolf A. Schütze ist wiederum Experte im internationalen Zivilprozessrecht, in Schiedsverfahren und im Bankrecht.

Weitere Kernanwälte:

Roderich Thümmel; Rolf A. Schütze

Binz & Partner

Die Stuttgarter Kanzlei Binz & Partner wird vorwiegend von Familienunternehmen und Eigentümerfamilien mandatiert. Diese werden zu Fragen rund um das Gesellschafts- und Steuerrecht, zu An- und Verkäufen von Unternehmen sowie zu Unternehmensnachfolgen beraten. Zudem werden Stiftungslösungen und die Unterstützung bei gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten zur Verfügung gestellt. Namenspartner Mark K. Binz ist Experte im Steuerrecht; Götz Freudenberg begleitet zusätzlich Börsengänge und Armin Weinand fokussiert sich auf die Unternehmensnachfolge. Das Team wurde im Mai 2020 durch Konrad Grünwald, der insbesondere steuerrechtliche Expertise mitbringt, und kurz darauffolgend im Juni 2020 durch Fabian Friz, ausgewiesener Spezialist für internationale Nachfolgeplanung und Nachlassabwicklung, verstärkt; beide waren vormals bei der Einheit Hübner Friz Rechtsanwaltsgesellschaft tätig, die nun als huebner.tax rechtsanwaltsgesellschaft mbH firmiert. Auch Vanessa Haeußler-Binz, die bisher als Syndikus-Rechtsanwältin in der deutschen Niederlassung eines weltweit führenden kanadischen Solar-Unternehmens arbeitete, kam 2020 zur Kanzlei hinzu.

Hennerkes, Kirchdörfer & Lorz

Hennerkes, Kirchdörfer & Lorz ist auf die Beratung von Familienunternehmen und vermögende Privatpersonen spezialisiert. Zum Kompetenzkatalog gehört die Konzeption von Stiftungen, das Nachfolge- und Erbrecht sowie die Unterstützung bei finanzierungs- und kapitalmarktrechtlichen Fragen und bei Transaktionen, etwa dem Kauf und Verkauf von Familienunternehmen. Zudem werden Umstrukturierungen von Unternehmen und Unternehmensgruppen begleitet. Die Partner der Praxis arbeiten auch in Beirats- und Aufsichtsratsposten eng mit den Familienunternehmen zusammen. Kernanwälte sind die Namenspartner Brun-Hagen HennerkesRainer Kirchdörfer und Rainer LorzBertram Lamer ist zusätzlich als Steuerberater tätig.

Weitere Kernanwälte:

Bertram Lamer

Kasper Knacke

Die Traditionskanzlei Kasper Knacke berät mittelständische Unternehmen sowie Großkonzerne, Verbände und die öffentliche Hand in wirtschaftsrechtlichen Fragen. Dies umfasst unter anderem Gesellschafts-, Immobilien-, Bank- und Kapitalmarktrecht, öffentliches Wirtschaftsrecht und Wettbewerbsrecht. Zudem wird im IT- und Erbrecht unterstützt. Im Arbeitsrecht sticht das Team durch die erhebliche Erfahrung im prozessualen Bereich hervor, sowie durch das Know-how im Betriebsverfassungsrecht und in der Führungskräfteberatung. Die Kanzlei vertritt Mandanten häufig vor dem Arbeitsgericht, war in letzter Zeit vor allem bei Interessensausgleichen tätig und berät sowohl Betriebsräte als auch Vorstände. Frank Hahn und Wolfram Sitzenfrei sind zwei wichtige Ansprechpartner im Arbeitsrecht. Wolfgang Hesse trat im Dezember 2019 den Ruhestand an. Auch der im Gesellschafts- und Baurecht tätige Ulf Bohn verließ die Kanzlei im April 2020 und wechselte zu BURGER ROSENBAUER BEIER Rechtsanwälte Partnerschaft mbB.

Kernmandanten

Betriebsrat Würth

Güdel Germany GmbH

Konzernbetriebsrat Sparkassenversicherung

Metabowerke

Vorstand Daimler Truck AG

Vorstand Fresenius AG

Vorstand Mercedes—Benz AG

Vorsitzender Bereichsvorstand Bosch

Leiter Treasury Daimler AG

Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland)

Highlight-Mandate

  • Betriebsrat Würth: Beratung bei Gründung und Wahlanfechtung.
  • Vorstände Mercedes Benz AG und Daimler Truck AG: Unterstützung bei Aufhebungsvertragsverhandlungen.
  • Schwarz Gruppe: Unterstützung bei Prozessen mit Führungskräften.

Kleiner Rechtsanwälte

Die Sozietät Kleiner Rechtsanwälte, die auch über Büros in Mannheim und Düsseldorf verfügt, ist am Standort Stuttgart mit breitgefächerter Expertise präsent. Der Fokus liegt dabei auf dem Arbeitsrecht, dem IP-Recht, dem IT-Recht und dem öffentlichen Wirtschaftsrecht. Hinzu kommen Kompetenzen im Handels- und Vertriebsrecht, dem Kartellrecht und der Produkthaftung, sowie im klassischen Gesellschaftsrecht inklusive Transaktionen, Konfliktlösung, und Unternehmens- und Vermögens­nachfolge. Die Beratung und Vertretung von Mandanten im Gesundheitssektor bildet einen eigenen Arbeitsbereich; hier ist Wilfried Kügel ein wichtiger Ansprechpartner. Der Fokus der Kanzlei liegt auf der mittelständischen Wirtschaft, doch es gehören auch Akteure der öffentlichen Hand und internationale Unternehmen zu den Mandanten. Dementsprechend werden auch so einige grenzüberschreitende Mandate betreut, wobei die ausländischen Verbindungen der Kanzlei als Gründungsmitglied des weltweit agierenden Netzwerkes Law Firm Alliance (LFA) von Nutzen sind. Namenspartner Christoph Kleiner ist unter anderem Experte für Gesellschaftsrecht und Kartellrecht und Wolfgang Heisrath ist Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz.

Weitere Kernanwälte:

Wilfried Kügel; Frank Dehn; Stefan Michel

Seit Dezember 2019 und mit Abgang des ehemaligen Namenspartners Axel Neumahr zu BRP Renaud & Partner und dem Zugang von Gesellschaftsrechtler Roger Gabor von Derpa, Bender & Sigler firmiert die ehemalige Einheit Reith Neumahr Leisle PartmbB Kanzlei als Reith Leisle Gabor Rechtsanwälte PartmbB. Die Kanzlei berät mittelständische Unternehmen und arbeitet vermehrt praxisübergreifend. Zu den Kernkompetenzen gehören das Erb- und Gesellschaftsrecht sowie das Arbeits- und Immobilienrecht. Besondere Stärken sind in der Unterstützung zu Fragen rund um die Vermögens- und Unternehmensnachfolge zu verorten. Das Team verfügt zudem über Expertise im nationalen und internationalen Steuerrecht, sowie in der transaktions- und prozessbegleitenden Beratung.  Namenspartner Jörg-Marcus Leisle berät zum Arbeitsrecht und leitet das Team am Standort Tuttlingen. Namenspartner Thomas Reith im Stuttgarter Büro ist Ansprechpartner für das Erbrecht.