Schleswig-Holstein in Deutschland

Im deutschlandweit zweitkleinsten Flächenland Schleswig-Holstein wird die Wirtschaftskraft maßgeblich von mittelständischen und kleinen Dienstleistungs- und Produktionsbetrieben mit weniger als 250 Angestellten bestimmt. Während an der Westküste die Bereiche Landwirtschaft, Windenergie und Tourismus am stärksten etabliert sind, stehen in den östlichen Hafenstädten Kiel, Lübeck und Flensburg die Maritimwirtschaft sowie die Sektoren Handel und Logistik im Vordergrund.

Kiel beheimatet das bedeutende Werftunternehmen Thyssenkrupp Marine Systems, während Flensburg eine eigene Werft durch die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft unterhält. In der Ostsee-Hafenstadt Lübeck sitzt das Fraunhofer Institut für Marine Biotechnologie. Wichtige Handelspartner Schleswig-Holsteins sind die skandinavischen Länder, die baltischen Staaten, die USA und China. Das fernöstliche Land ist ein besonders großer Absatzmarkt für den regionalen Maschinenbau, der unter anderem den Bau von Anlagen, Werkzeugmaschinen und Motoren umfasst. Weiterhin von Vorteil erweisen sich der Nord-Ostsee-Kanal und die logistische Zusammenarbeit mit Hamburg. Die Rendsburger Standorte des Turbinenentwicklers Aerodyn und des Anlagenturmbauers Max Bögl gehören zu den einflussreichsten Unternehmen der Energiewirtschaft. Der Bereich Erneuerbare Energien ist jedoch nicht nur durch den Bau und Betrieb von Windparks, sondern auch durch Geothermiekonzepte und die Nutzung von Biomasse gekennzeichnet.

Ebenso sind die Gesundheits- und Ernährungswirtschaft zwei bedeutende Sektoren im Bundesland. Gerade Kiel und Lübeck gelang es sich mit Firmen der Medizintechnik, wie dem Kontaktlinsenpionier Wöhlk, dem Marknagelproduzenten Stryker, dem Infusionspumpenhersteller Tricumed und dem Medizin- und Sicherheitstechnikunternehmen Dräger fest in der Branche zu etablieren.

In Lübeck befindet sich außerdem der Sitz der Marke Erasco, während Neumünster als Logistikzentrale für Lebensmittelhändler wie Edeka Handelsgesellschaft Nord, Lidl und Aldi Nord fungiert. Des Weiteren beheimatet Kiel Banken und Versicherungen, wie die HSH Nordbank und die Provinzial NordWest Versicherungsgruppe, sowie Medienanstalten des Norddeutschen Rundfunks, Zweiten Deutschen Fernsehens und die Privatsender RTL und Sat.1.

Brock Müller Ziegenbein und Cornelius + Krage Rechtsanwälte Notar bieten nach wie vor die breitesten Beratungsleistungen an, während die erstgenannte Einheit sowie Ehler, Ermer & Partner mit den meisten Büros in der Region präsent sind. Neben der traditionellen Beratung im Wirtschaftsrecht, einschließlich Gesellschaftsrecht, Transaktionen, Immobilienrecht und Steuerrecht, begleiten mehrere Kanzleien auch Fragen des Öffentlichen Rechts (unter anderem HOECK SCHLÜTER VAAGT, Lauprecht Rechtsanwälte Notare und Brock Müller Ziegenbein). Nischenexpertise ist auch in Bereichen wie dem Agrarrecht (Lauprecht Rechtsanwälte Notare und Brock Müller Ziegenbein), dem Schifffahrtssektor (Lauprecht Rechtsanwälte Notare), im Segment der Erneuerbaren Energien (Cornelius + Krage Rechtsanwälte Notar) sowie im Gesundheitssektor und Medizinrecht (CausaConcilio Koch & Partner Rechtsanwälte und Brock Müller Ziegenbein) zu verorten. Kanzleien wie Ehler, Ermer & Partner, Brock Müller Ziegenbein und HOECK SCHLÜTER VAAGT haben zudem das Trendthema Datenschutz erfasst und bauen hier immer mehr an Bedeutung gewinnende Praxen aus.

Durch die geographische Lage am nördlichsten Zipfel Deutschlands ist die Bedienung von Mandanten bei Angelegenheiten in Skandinavien beziehungsweise von skandinavischen Unternehmen bei Business-Aktivitäten in Deutschland naheliegend. So hat die Flensburger Einheit HOECK SCHLÜTER VAAGT beispielsweise einen dedizierten Danish Desk und CausaConcilio Koch & Partner Rechtsanwälte stellt neuerdings auch im Anfang 2019 eröffneten Flensburger Büro einen Skandinavia Desk zur Verfügung. Bei Cornelius + Krage Rechtsanwälte Notar erfolgt die Rechtsberatung mitunter in dänischer, norwegischer, schwedischer und finnischer Sprache.

Brock Müller Ziegenbein

Brock Müller Ziegenbein berät mittelständische Unternehmen und die öffentliche Hand in allen wirtschafts- und verwaltungsrechtlichen Fragen. Durch das Team um Hauke Thilow und Martin Witt in Kiel liegt ein Schwerpunkt der Kanzlei im Gesellschaftsrecht und M&A. Erstgenannter berät in diesem Bereich auch börsennotierte und FinTech-Unternehmen. Seit über zwei Jahrzehnten bewegt man sich im Medienbereich, berät zahlreiche Radiosender im Bundesgebiet bezüglich Lizenzfragen und ist auch für Zeitungsverlage und Verlagshäuser tätig und begleitet Transaktionen. Darüber hinaus verfügt das Team über Know-how im Datenschutz, deckt Schnittstellen zum Kartell- und Öffentlichen Recht sowie dem Medizinrecht gut ab und berät Mandanten im Bau- und Architektenrecht sowie zu marken- und wettbewerbsrechtlichen Angelegenheiten. Im Mai 2019 verstärkte der ehemalige General Counsel von Gruner + Jahr Tilmann Kruse das Team in Kaltenkirchen mit umfangreicher Transaktionsexpertise und Erfahrung im Gesellschafts- und Kartellrecht. In Flensburg wurde außerdem der Notar und Fachanwalt für Agrarrecht Jan Christiansen im März 2019 zum Partner ernannt. Ein weiterer Standort der Kanzlei befindet sich in Lübeck.

Praxisleiter:

Hauke Thilow

Weitere Kernanwälte:

Martin Witt; Bernd Richter; Matthias Krisch; Tilmann Kruse; Jan Christiansen

Referenzen

‘Sehr erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Büro in Kiel.

Kernmandanten

REGIOCAST GmbH & Co. KG

Gesellschafter der BS PAYONE GmbH

Gesellschafter der FLS GmbH

Netzkontor nord GmbHr

ppi Media GmbH

jaImpulse GmbH

Sunshine live GmbH & Co. KG

Virtual Minds AG

Antenne Mecklenburg-Vorpommern GmbH & Co.

KGRadio BOB GmbH & Co. KG

Highlight-Mandate

  • Beratung der Edeka Handelsgesellschaft Nord GmbH beim Erwerb einer Beteiligung an der Familienbäckerei Heinrich von Allwörden GmbH.
  • Beratung der Gesellschafter der FLS im Rahmen eines Management Buy-outs durch die Deutsche Beteiligungs AG.
  • Beratung von Regiocast GmbH & Co. KG im Rahmen von Media-for-Equity-Transaktionen, bei allgemeinen gesellschaftsrechtichen Themen und der Gründung eines Joint Ventures zur Digitalvermarktung.
  • Beratung der Ppi Media GmbH beim Management Buy-out von der Evers-Frank-Gruppe.
  • Beratung von The ADEX GmbH bei zwei Finanzierungsrunden und beim Neuabschluss einer Gesellschaftervereinbarung.

Cornelius + Krage Rechtsanwälte Notar

Cornelius + Krage Rechtsanwälte Notar rundet die Tätigkeiten für eine Vielzahl an Mandanten aus dem norddeutschen Mittelstand im Gesellschaftsrecht und M&A, einschließlich zusammenhängender steuerrechtlicher Fragen, sowie im Sanierungs- und Restrukturierungsgeschäft mit der Beratung im Handels- und Vertragsrecht, Arbeitsrecht und dem Gewerblichen Rechtsschutz ab. Besondere Branchenschwerpunkte liegen unter anderem im Bereich der Erneuerbaren Energien und der Immobilienwirtschaft. Ein Unterscheidungsmerkmal ist zudem das starke Skandinaviengeschäft der Kanzlei; die Beratung erfolgt auch in dänischer, norwegischer, schwedischer und finnischer Sprache. Gründer und Namenspartner Carsten Krage fokussiert sich auf gesellschaftsrechtliche Angelegenheiten, ist jedoch auch Insolvenzverwalter, während Claus Cornelius vor allem notariell tätig ist. Salim Khan Durani leitet die Insolvenzabteilung. Gesellschaftsrechtler Jan Delphendahl wurde zum Jahresanfang 2019 zum Partner ernannt.

Praxisleiter:

Claus Cornelius; Carsten Krage

Weitere Kernanwälte:

Salim Khan Durani; Jan Delphendahl

Kernmandanten

Stadtwerke Kiel AG

Remondis-Konzern

GP JOULE-Gruppe

medien:holding nord GmbH, sh:z Verlagsgruppe

team AG – Gruppe

KWS Kieler Wach- und Sicherheitsgesellschaft GmbH & Co. KG

knk Business Software AG

Bestseller A/S

EjendomsInvest

Prime Office A/S

Innovation Norway

Hoedtke GmbH & Co. KG

Pavel Hörgeräte Gruppe

Dierck Firmengruppe

LaserSoft Imaging AG

NGEG Norddeutsche Grundstücksgentwicklungsgesellschaft mbH

PPI AG Informationstechnologie

GSM Training & Integration GmbH

Axxola GmbH

OnGoingMedia GmbH

Handelsgesellschaft für NaturproduktembH Gut Rosenkrantz

KSK Kai-Service-Kiel GmbH u. KSK Kai-Service-Kiel Ostufer GmbH

Festmachereigesellschaft Nord-Ostsee-Kanal mbH

UCA United Canal Agency GmbH

CausaConcilio Koch & Partner Rechtsanwälte

Seit Anfang 2019 verfügt CausaConcilio Koch & Partner Rechtsanwälte neben dem traditionellen Standort in Kiel sowie den weiteren Büros in Hamburg und Schönberg über eine vierte Praxis in Flensburg. Hier erfolgt unter dem Skandinavian Desk nun auch Rechtsberatung auf Schwedisch und Dänisch. Die Kanzlei verfügt über besondere Erfahrung im Gesundheitswesen, somit liegt ein wichtiges Standbein der Kanzlei im Medizin- und Krankenhausrecht (vor allem in Hamburg). Darüber hinaus berät man auch breiter zu wirtschaftsrechtlichen Angelegenheiten, vom Handels- und Gesellschaftsrecht bis zum Arbeitsrecht und Immobilienrecht sowie Familien- und Erbrecht.

Weitere Kernanwälte:

Frank Schramm; Dirk Unrau; Andreas Kühnelt; Paul Harneit; Axel Riefling; Steffen Kraus

Lauprecht Rechtsanwälte Notare

Mit einer Kanzleigeschichte, die sich über 125 Jahre erstreckt, ist die Kieler Einheit Lauprecht Rechtsanwälte Notare zweifellos stark im norddeutschen Raum verankert und steht Mandanten neben der wirtschaftsrechtlichen Beratung auch notariell zur Seite. Neben dem Gesellschaftsrecht liegen weitere Kernkompetenzen im Agrarrecht, Erbrecht, einschließlich der Nachfolgeplanung und- gestaltung, dem Öffentlichen Recht und dem Schifffahrtsrecht. Dementsprechend spiegelt die Mandantschaft unter anderem einen Fokus auf die Landwirtschaft sowie die Schifffahrt wider. Auch im Bereich des Energierechts und der Erneuerbaren Energien ist man für zahlreiche mittelständische und größere Unternehmen tätig.

Weitere Kernanwälte:

Detlev Behrens; Frank Martens; Knut Weigle; Andreas Piltz

Ehler, Ermer & Partner

Mit 70-jähriger Verwurzlung in der Region und Ursprüngen in der Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung verfolgt Ehler, Ermer & Partner heute gezielt einen multidisziplinären Ansatz, der sich auch auf die Beratung im Wirtschaftsrecht stützt. Hier liegen die zwei Säulen im Unternehmensrecht (einschließlich Gesellschaftsrecht und M&A sowie angegliederte Bereiche wie unter anderem das Arbeitsrecht, Kartellrecht, dem Gewerblichen Rechtsschutz und Datenschutz) und dem Insolvenzrecht (inklusive Beratung und Verwaltung). Die Mandantschaft erstreckt sich vom Baustoffhandel und Speditionswesen bis hin zu Maschinenherstellern und großen Handelsunternehmen und neben mittelständischen privaten Unternehmen berät man auch über 40 kommunale Unternehmen (Schwerpunkt Stadtwerke). Neben dem ältesten und größten Büro in Flensburg verfügt man über fünf weitere Standorte in Schleswig-Holstein und bietet somit eine wahrlich flächendeckende Beratung in der Region.

Weitere Kernanwälte:

Jan Reese; Wolfgang Folger

HOECK SCHLÜTER VAAGT

Die traditionsreiche Flensburger Kanzlei HOECK SCHLÜTER VAAGT hat neben langjähriger Erfahrung im Gesellschafts- und Handelsrecht ebenso etablierte Expertise in der Beratung rund um Immobilien und ist sowohl für Unternehmen als auch Versorgungsträger und Kommunen in Fragen des Öffentlichen Wirtschaftsrechts tätig. Das Team umfasst zudem entsprechende Prozessrechtsexperten. Außerdem bedient man durch einen Danish Desk dänische Mandanten bei Angelegenheiten im deutschen Recht. Die datenschutzrechtlichen Dienstleistungen der Kanzlei erfolgen inzwischen durch die rechtlich selbständige Gesellschaft DATROS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH unter der Führung von Daniel von Oldershausen.

Weitere Kernanwälte:

Carsten Ribbrock; Christina Meß; Joachim Frank; Stefan Koch; Daniel von Oldershausen

RPM

Die seit über 50 Jahren in Kiel ansässige Einheit RPM konnte im Januar 2019 die Kanzlei Kolata & Clausen für sich gewinnen und sich somit um einen weiteren Standort in Preetz verstärken, wobei der Fokus hier hauptsächlich auf der notariellen Tätigkeit liegt. Neben dem gut laufenden Notariat betreut man zudem das Vermögen von Privatpersonen und bietet mit familien- und erbrechtlicher Expertise Nachfolgeberatung für Privatpersonen sowie Unternehmen an. Daraus ergibt sich auch die Beratung mittelständischer und inhabergeführter Unternehmen bei gesellschaftsrechtlichen Vorgängen und Umstrukturierungen. Ein weiteres Standbein der Kanzlei liegt in der Begleitung von lokalen Bauvorhaben und auch im Arbeitsrecht kann man Mandanten gut bedienen. Namenspartner Wolfgang Makowski ist mit besonderer Erfahrung im Automobil-Handelsrecht unter anderem für führende Händler und Generalvertreter im Zusammenhang mit den sogenannten Diesel-Fällen tätig, während Stefan Purrucker der Ansprechparter für das Bau- und Verwaltungsrecht ist.

Praxisleiter:

Wolfgang Makowski; Stefan Purrucker

Weitere Kernanwälte:

Volker Arndt; Oliver Buss; David Blumberg