Marktüberblick in Deutschland

Aufgrund der guten wirtschaftlichen Lage und den niedrigen Leitzinsen in den letzten Jahren war die Zahl der Insolvenzen vergleichsweise niedrig. Wenngleich sich dieser Trend im Recherchezeitraum fortsetzte, machen sich Anzeichen einer sich weltweit sowie auch in Deutschland eintrübenden Konjunktur breit und lassen einen Anstieg an Restrukturierungen und Insolvenzen in allen Branchen trotz weiterhin niedriger Leitzinsen erwarten.



Besonders betroffen sind Branchen, die sich strukturbedingt im Wandel befinden und ihre marktbedingt schwierige Situation selbst durch relativ einfache Refinanzierungsmöglichkeiten nicht ausgleichen können. Darunter fallen die durch den Dieselskandal und die Energiewende betroffene Automobilindustrie, der durch den Online-Handel unter Druck geratene Einzelhandel sowie die durch hohen Wettbewerb gekennzeichnete Flugbranche.



Zu den aufsehenerregendsten Insolvenzen zählen das Bekleidungsunternehmen Gerry Weber, der Windturbinenhersteller Senvion, die Fluggesellschaft Germania und der Reiseveranstalter Thomas Cook, der auch in Deutschland durch Töchterunternehmen vertreten ist.



Wie auch in den Vorjahren zeichnet sich eine zunehmende Überlappung zwischen den Insolvenzverwaltungs- und Restrukturierungskanzleien ab. Die niedrige Anzahl der Insolvenzen brachte traditionelle Insolvenzkanzleien dazu, sich zunehmend im Restrukturierungsmarkt einzubringen. Dazu gehören unter anderem BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESENWellensiek Rechtsanwälte - Partnerschaftsgesellschaft und Schultze & Braun.



Außerdem lassen sich bei vielen Insolvenzverwaltungen regionale Schwerpunkte erkennen, auch wenn sie bundesweit in Erscheinung treten. So treten Dr Beck & Partner GbR Rechtsanwälte und Jaffé Rechtsanwälte Insolvenzverwalter vor allem in Süddeutschland in Erscheinung, während Brinkmann & Partner und Flöther & Wissing eher im Norden präsent sind.



Zudem konzentrieren sich einige Kanzleien vor allem auf die Finanzrestrukturierung, darunter Kirkland & Ellis International LLP und Clifford Chance, während andere Markteilnehmer wie Gleiss Lutz und GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB insbesondere für die operative Restrukturierung bekannt sind. Bei dieser Unterteilung zeichnet sich jedoch auch eine zunehmende Überlappung ab.