Rising Stars

Streitigkeiten im Finanzdienstleistungssektor in Deutschland

Umfasst Konflikte mit kapitalanlagerechtlichem Hintergrund. Konfliktparteien sind in der Regel Emittenten von Finanzprodukten auf Beklagten- und Investoren/Anleger auf Klägerseite.

Allen & Overy LLP

Die als anerkannte Adresse für Streitigkeiten im Finanzdienstleistungssektor geltende Konfliktlösungspraxis von Allen & Overy LLP ist über die gesamte Bandbreite nationaler und grenzüberschreitender Finanzstreitigkeiten, die beispielsweise der Nutzung von Fintech, Blockchain, und künstlicher Intelligenz entspringen, präsent; hier sind neben Praxisleiter Marc Zimmerling auch Wolf Bussian und Jan Erik Windthorst, die einige der führenden deutschen Finanzinstitute und Auslandsbanken in zahlreichen großvolumigen Auseinandersetzungen vertreten, besonders versiert. Massen- und Sammelverfahren sowie die Beratung bei grenzüberschreitenden Sachverhalten, für die Anja Schelling zu den zentralen Ansprechpartnern zählt, stellen weitere Praxisschwerpunkte dar.

Praxisleiter:

Marc Zimmerling


Weitere Kernanwälte:

Wolf Bussian; Jan Erik Windthorst; Julia Becker; Anja Schelling; Nicolas Gillen


Referenzen

‘Jan-Erik Windthorst: Wir haben es sehr genossen, von ihm beraten zu werden, und schätzen sein Fachwissen, seine Erfahrung und seine Aufmerksamkeit sowohl für die kleinen Details als auch für das große Ganze sehr.’

‘Nicolas Gillen: Ein hervorragender Senior Associate, dessen Wissen, Umsicht und ruhige Herangehensweise angesichts des großen Drucks uns immer wieder beeindruckt.’

‘Wolf Bussian und Anja Schelling: Außerordentlich kompetente Litigator, die die Zusammenarbeit auch auf persönlicher Ebene äußerst angenehm gestalten. Die Reaktionszeiten heben sich nach unserer Erfahrung deutlich von anderen Kanzleien ab – zugesagte Fristen werden ausnahmslos eingehalten.’

Kernmandanten

Deutsche Bank AG


Aloys Wobben Foundation (AWS)


Uniper SE


KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft


Highlight-Mandate


  • Beratung und Vertretung einer großen Handelsbank bei der Abwehr von Forderungen, die aus der steuerrechtlichen Neubewertung von Wertpapierdarlehen (sogenannte Cum-Cum-Geschäfte) beruhen.
  • Beratung und Vertretung eines führenden deutschen Energiekonzerns in einem Verfahren gegen einen europäischen Staat.
  • Beratung und Vertretung einer international führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaft im Zusammenhang mit Schadenersatzansprüchen aus der Durchführung von Jahres- und Konzernabschlussprüfungen bei einem weltweit tätigen Zahlungsdienstleistungsunternehmen.

Linklaters

Linklaters agiert vorrangig für nationale und internationale Banken: Praxisgruppenleiter Alexandros Chatzinerantzis und Christian Schmitt, der sich der Beratung von Bankinstituten insbesondere bei der Abwehr von Schadensersatzansprüchen sowie im Kontext der Cum-Ex-Thematik widmet, zählen hier zu den zentralen Ansprechpartnern. Des Weiteren greifen diverse Mandanten aus den Bereichen Automobil, Energie und Gesundheitswesen auf die Erfahrung des Teams im Rahmen komplexer Sanktions- und Bußgeldverfahren, zur Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen und bei vertragsrechtlichen Streitigkeiten zurück.

Praxisleiter:

Alexandros Chatzinerantzis


Weitere Kernanwälte:

Christian Schmitt


Referenzen

‘Sehr gutes Prozess- und Gerichtsverständnis; gute Durchdringung der rechtlichen Fragestellungen, detaillierte Arbeit am Sachverhalt; sehr zielgerichtete Arbeit am Fall; angenehm in der Zusammenarbeit.’

‘Das Linklaters-Team hat ein profundes Verständnis der verschiedenen Geschäftsbereiche einer Investmentbank sowie des Marktes und kann daher Streitigkeiten problemlos entsprechend einordnen und zu Einzelaspekten beraten. Dabei ist die Beratung umfassend und ausgewogen und berücksichtigt einschlägige Risikokategorien (wie z.B. Geschäfts- und Reputationsrisiko).’

‘Christian Schmitt: Verfügt über ein umfassendes Fachwissen, solide Marktkenntnisse und die erforderlichen regulatorischen Kenntnisse, sodass er uns sehr gut beraten kann. Seine Stärken liegen in klarer, gut strukturierter Beratung, wobei er sich nicht nur auf die eigentliche Fragestellung beschränkt sondern auch angrenzende Bereiche und Probleme vollumfänglich mit beleuchtet. Dies ist besonders wichtig, da wir eine korrekte Einordnung für unsere Risikobeurteilung benötigen.’

Highlight-Mandate


  • Beratung und Vertretung der Steinhoff International Holdings N.V in Aktionärsklagen im Zusammenhang mit Vorwürfen angeblicher Bilanzunregelmäßigkeiten an der Frankfurter Wertpapierbörse notierten Gesellschaft; ebenfalls Vertretung des Unternehmens in einem Kapitalanleger-Musterverfahren vor dem Oberlandesgericht Frankfurt.
  • Erfolgreiche Verteidigung der Ersten Abwicklungsanstalt AöR (EAA) gegen den Versuch der Portigon AG, ihre Cum-Ex-Steuerverbindlichkeiten von über €1 Milliarde auf die EAA abzuwälzen.
  • Beratung und Vertretung von VISA bei der Abwehr von kartellrechtlichen Beseitigungs-, Unterlassungs- und Schadensersatzansprüchen von knapp 300 Banken in Bezug auf die Gestattung von direkten Kundenentgelten in einem Vier-Parteien-Zahlungskartenverfahren.

Gleiss Lutz

Gleiss Lutz gilt als anerkannter Vertreter etablierter Banken sowie Finanzdienstleister, einschließlich Private Equity-Häuser, Hedgefonds, Family Offices und Asset-Manager, die sich finanzrechtlichen Streitigkeiten ausgesetzt sehen, ist aber auch bei der zivilrechtlichen Aufarbeitung und Haftungssachverhalten im Zusammenhang mit Cum-Ex- und Cum-Cum-Strukturen präsent; hier zählt Praxisleiter Stefan Rützel zu den zentralen Ansprechpartnern.

Praxisleiter:

Stefan Rützel


Weitere Kernanwälte:

Andrea Leufgen; Lukas Schultze Moderow; Florian Wagner


Highlight-Mandate


SERNETZ • SCHÄFER

Zahlreiche Finanzdienstleister und Bankinstitute bauen regelmäßig auf SERNETZ • SCHÄFER zur Abwehr komplexer Klagewellen, einschließlich Massenverfahren, die oftmals von Jens von Rüden und Manfred Wolf begleitet werden, sowie in KapMuG-Verfahren, Schadensersatzklagen und Cum-Ex- und Cum-Cum-Prozessen; in letzterem Bereich ist Ferdinand Kruis besonders erprobt. Der in bankrechtlichen Streitigkeiten überaus versierte Helge Großerichter und Peter Balzer, dessen Expertise neben dem Bank- und Kapitalmarktrecht ebenso bankaufsichtsrechtliche Themen umfasst, leiten die Praxis gemeinsam.

Praxisleiter:

Helge Großerichter; Peter Balzer


Weitere Kernanwälte:

Ferdinand Kruis; Jens von Rüden; Manfred Wolf; Niklas Bartmann


Referenzen

‘Das Münchner Team ist herausragend in bankrechtlichen Streitigkeiten, insbesondere die Kollegen Kruis und Großerichter.’

‘Insgesamt eine herausragende Praxis, die sich von den Wettbewerbern abhebt: Ein juristisch ganz exzellentes Team, mit ungewöhnlich breiter Prozesserfahrung, dazu schlanke Strukturen und entsprechend faire Preise. Meiner Meinung nach die erste Adresse für komplexe financial litigation in Deutschland.’

‘Starke Mandantenorientierung. Sehr hohes Maß an rechtlicher Expertise. Sehr pragmatisch-kreative und innovative Konfliktlösungen. Sehr hohes Maß an Eigeninitiative im Interesse der Mandanten.’

‘Ferdinand Kruis und Helge Großerichter: Extrem smart, erfahren, schnell und denken wirtschaftlich und pragmatisch. Die Schriftsätze und das Auftreten vor Gericht sind von höchster Qualität. Bei Gutachten gibt es klare und hilfreiche Aussagen. 11 von 10 Punkten.’

‘Helge Großerichter: Zeichnet sich insbesondere durch eine herausragend strategisch-orientierte Fokussierung in der Mandantenberatung und im Gestalten von Lösungen aus; breite Kompetenz und Erfahrung in bankrechtlichen Fragestellungen; sehr fundierte, punktgenaue und überzeugende Argumentation; außerordentlich adressatenorientierte Kommunikation und Verhandlungsführung, die auch anspruchsvolle Gesprächspartner rasch für sich zu gewinnen vermag.’

‘Ferdinand Kruis: Zeichnet sich insbesondere durch eine breite Kompetenz und Erfahrung in bankrechtlichen Fragestellungen aus; sehr praxisorientierte Beratung zu bankrechtlichen Themen, die rasch in konkrete Lösungen im eigenen Unternehmens umgesetzt werden können; sehr fundierte und adressatenorientierte Argumentation und Verhandlungsführung; sehr hohe Flexibilität bei zeitkritischen Vorgängen.’

Kernmandanten

Bayern LB


Bundesverband der Banken


UniCredit Bank AG


Hamburg Commercial Bank AG (früher: HSH Nordbank AG)


Deutsche Pfandbriefbank AG, pbb


Hypo Real Estate


Wirecard Bank


Volkswagen Bank


WealthCap Fonds Gruppe


LBS Bausparkasse


Highlight-Mandate


  • Umfassende Beratung von Wirecard Bank infolge des Wirecard-Skandals, einschließlich Prozessvertretung.
  • Vertretung mehrerer Großbanken hinsichtlich der Anfechtung der gegenüber den Kreditinstituten erlassenen Beitragsbescheide zum europäischen Einheitlichen Abwicklungsfonds durch Nichtigkeitsklagen zum Europäischen Gericht (Umfang im zweistelligen Millionenbereich).
     
  • Vertretung der Hypo Real Estate in einem Kapitalanlegermuster-Verfahren mit Milliardenstreitwert wegen vermeintlich falscher Ad-hoc-Meldungen vor der Finanzkrise.

Kantenwein Zimmermann Spatscheck & Partner

Kantenwein Zimmermann Spatscheck & Partner agiert schwerpunktmäßig in hochkarätigen und hochvolumigen Streitigkeiten im Zusammenhang mit Cum-Ex-, Cum-Cum- und Cum-Fake-Geschäften, ist jedoch auch in streitigen Insolvenzfällen aktiv; hier agiert insbesondere der als Parteivertreter und Schiedsrichter tätige Marcus van Bevern, der das deutsche Team leitet. Alexander Kröck und Carolin Sabel verließen die Kanzlei im September 2023 um die Streitbeilegungsboutique Kröck Sabel Köppel Dispute Resolution zu gründen.

Praxisleiter:

Marcus van Bevern


Wendelstein Rechtsanwälte PartGmbB

Wendelstein Rechtsanwälte PartGmbB wird regelmäßig sowohl von Kreditinstituten als auch von großen Unternehmen und institutionellen Investoren mandatiert und ist insbesondere in großvolumigen Finanzderivat- und Kapitalmarktstreitigkeiten im Zusammenhang mit der Wirecard-Insolvenz sowie mit Cum-Cum- und Cum-Ex-Geschäften visibel; hier zählt der in Finanz- und Steuerstreitigkeiten versierte Frank Fischer zu den zentralen Ansprechpartnern. Er leitet die Praxis gemeinsam mit Karl Thomas Koenen, der im finanzrechtlichen Kontext vorrangig Wertpapierstreitigkeiten betreut, sowie dem in bank-, finanz- und steuerrechtlichen Disputen erfahrenen Moritz Meister.

Praxisleiter:

Frank Fischer; Karl Thomas Koenen; Moritz Meister


Referenzen

‘Die Praxis hat sich seit nunmehr bereits über zehn Jahren einen Namen und eine Position im Markt erarbeitet, die sich mit den Teams der führenden internationalen und deutschen Großkanzleien in jeglicher Hinsicht messen kann. Das betrifft nicht nur die herausragende Expertise und Größe der Praxis, sondern auch ihre außerordentlich gute Vernetzung auf internationaler Ebene.’

‘Die Praxis besitzt insbesondere eine vertiefte Expertise in Streitigkeiten rund um Dividenden-Arbitrage-Themen an der Schnittstelle zum Strafrecht. Besonders hervorzuheben ist zudem die außerordentliche Kollegialität und Reaktionsschnelle bei der Zusammenarbeit.’

‘Frank Fischer: Ein exzellenter Jurist und starker Verhandler, sowohl vor Gericht als auch außergerichtlich. Zudem zeichnet er sich durch herausragende Führungsqualitäten aus, die die kollegiale Zusammenarbeit im Team, auch mit den nicht juristischen Mitarbeitern, entscheidend prägt. Auch sein besonderes Verständnis für grenzüberschreitende Sachverhalte und seine sehr gute internationale Vernetzung sind hervorzuheben.’

‘Sehr kundig im Finanzsektor, mit Vielzahl von Produkten und Themen vertraut.’

‘Moritz Meister: Findet die richtigen Argumente, stark vor Gericht.’

‘Frank Fischer: Guter Verhandler.’

‘Frank Fischer: Großartiger Streitanwalt, sehr smart, dynamisch und hochprofessionell. Ein Gewinnertyp, der jedem Mandanten alles gibt, was er hat. Top-Anwalt!’