Marktüberblick in Deutschland

Die rechtliche Lage im Versicherungsumfeld nimmt weiter an Komplexität zu und spezifische versicherungsrechtliche Expertise, speziell in regulatorischer Hinsicht, ist äußerst gefragt. In Hinsicht auf die Natur der aktuellen Mandate ist die verstärkte Transaktionsaktivität im anhaltenden Niedrigzinsumfeld auffällig. Die Umsetzung der Insurance Distribution Directive (IDD-Richtlinien) sowie der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), Run-Offs von Lebensversicherungen und Deckungsfragen im Zusammenhang mit Pensionskassen sind weitere brennende Themen in der Beratung von Versicherungen.

Durch die politischen Ereignisse im Vereinigten Königreich ergab sich im Versicherungsrecht zudem eine kleine Sonderkonjunktur: Im Zusammenhang mit dem Brexit ist die Beratung zur Anpassung und Umstrukturierung der Operationen in Deutschland weiterhin hoch im Kurs. Eine beliebte Lösung ist beispielsweise die Neugründung einer Gesellschaft und eine anschließende Bestandesübertragung.

Die Digitalisierung hinterlässt auch im Versicherungsrecht ihre Spuren und bildet die treibende Kraft der neuen Marktentwicklungen: In der Produktgestaltung spielt etwa die Ausarbeitung von Cyber-Policen eine zunehmende Rolle. Initiativen im Bereich InsurTech machen einen regelrechten Boom durch und haben dadurch einen erhöhten Beratungsbedarf zur Folge.

Im streitigen Versicherungsrecht ist eine stabile Marktlage festzustellen, in der Großschadensfälle insbesondere aus dem Bereich D&O-Versicherungen eine zentrale Rolle einnehmen. Tendenziell sind Mandanten eher dazu bereit, Klagen zu erheben und auch kleinere Ansprüche geltend zu machen. Nicht zuletzt führen die aktuellen Dauerbrenner Datenschutz und Cyber-Risiken ebenfalls zu Haftungsfragen und versicherungsrechtlichen Streitfällen.