Zurück zu Deutschland

Energie in Deutschland

Umfasst neben dem regulatorischen Kernbereich des Energiesektors auch Expertise in anderen branchenspezifischen Fragestellungen sowie im Zusammenhang mit Transaktionen im Energiebereich. Das Ranking beinhaltet zudem zwei Auflistungen der stärksten Kanzleien in der regulatorischen sowie der transaktionsbezogenen Beratung.

Hengeler Mueller

Hengeler Mueller überzeugt durch eine breit aufgestellte Praxisgruppe, die mit im Energiesektor sehr erfahrenen Transaktionsspezialisten und Prozessrechtlern zu den gefragtesten Adressen in Deutschland gehört. Auch im Finanzierungsrecht bietet die Kanzlei langjährige Erfahrung, die beispielsweise im Netzausbau und in Projekten zur Realisierung der Energiewende abgefragt wird. Die regulatorische Expertise, insbesondere im Strom- und Gasnetzbereich, ist mit Dirk Uwer, Counsel Jörg Meinzenbach und dem im Januar 2020 zum Partner ernannten Daniel Zimmer insbesondere im Düsseldorfer Büro angesiedelt. Zum Erfahrungsschatz dieses Trios gehören zahlreiche Grundsatzverfahren der Branche, unter anderem zu Netzanschlusskosten, zur Redispatch-Vergütung und zum Offshore-Netzausbau. Nicolas Böhm, Jens Wenzel und Counsel Andreas Breier in Berlin sind neben dem Frankfurter Sebastian Schneider besonders in der Umsetzung großer Projekte zu erneuerbaren Energien, beispielsweise von Offshore-Windparks, aktiv. Hierzu gehört auch die Beratung zu Power Purchase Agreements. Der auf behördliche Verfahren und Rechtsstreitigkeiten spezialisierte Moritz Rademacher in Düsseldorf wurde im Januar 2020 zum Counsel ernannt.

Referenzen

Sie sind in der Lage, sich auch in komplexe energiewirtschaftliche Sachverhalte einzudenken, dies entsprechend mit der rechtlichen Argumentation zu verknüpfen und sich mit genauem Blick für die unternehmerischen Interessen der Mandanten einzusetzen. Die rechtliche Aufarbeitung der Themen erfolgt in einer außergewöhnlichen Tiefe. Die Bearbeitung auch komplexer und umfangreicher Mandate erfolgt in kleinen effizienten Teams. Sehr gute Aufarbeitung von Themenkomplexen, die inhouse bearbeitet werden müssen.

Jörg Meinzenbach: Sehr hohe energierechtliche Expertise und sehr gutes Marktverständnis, als Prozessanwalt im Energiebereich zu empfehlen.

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH ist mit Holger Stappert in Düsseldorf als Praxisgruppenleiter und mit Guido Jansen als Leiter des Düsseldorfer Standortes im Kartellrecht besonders stark aufgestellt, wobei das Beratungsspektrum sowohl die beratende Tätigkeit im Rahmen von Transaktionen als auch die Vertretung in streitigen Verfahren umfasst, für die man mit Richard Happ in Hamburg auch über einen in grenzüberschreitenden Verfahren und in Schiedsgerichtsverfahren versierten Ansprechpartner verfügt. Den Bereich Kraftwerkprojekte und Energieinfrastruktur decken neben Stappert auch der Leipziger Vergaberechtler Karsten Köhler und der auf das Öffentliche Wirtschaftsrecht spezialisierte Stefan Altenschmidt in Düsseldorf ab. Angelo Vallone, ebenfalls in Düsseldorf, wartet mit breiter regulatorischer Expertise auf, unter anderem im Recht der Erneuerbaren Energien und hier schwerpunktmäßig in der Besonderen Ausgleichsregelung. Der Kohleausstieg bildet einen weiteren Tätigkeitsschwerpunkt der Praxis, wobei dem Düsseldorfer Counsel Tobias Leidinger dank seiner Erfahrung im Atomausstieg eine tragende Funktion zukommt. Mit dem Zugang des ehemaligen Norton Rose Fulbright-Partners Gerd Stuhlmacher am Münchener Standort im April 2020 konnte die regulatorische Praxis vor allem im Beratungsfeld Energiehandel spürbar ausgebaut werden. Weitere Schwerpunkte liegen in der Beratung zur Wasserstoffwirtschaft, E-Mobilität und der Projektfinanzierung. Im Dezember 2020 wechselte Michael Krömker, M&A-Rechtler in den Bereichen Energie und Infrastruktur, zusammen mit Of Counsel Xi Xie zu Dentons.

Praxisleiter:

Holger Stappert

Referenzen

Sehr gutes Branchen-Know-how. Sehr hohe Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit bei den oft sehr zeitkritischen und komplexen M&A-Transkationen!

Best-in-class Know-how in allen regulatorischen Fragen hinsichtlich des Themas Energie. Wir sind immer höchst zufrieden. Beratung ist immer spot-on.

Sehr praxisbezogene Beratung mit Blick auf das Wesentliche; schnelle Reaktionszeiten; im Vergleich zu vielen anderen Kanzleien sehr konkrete Aussagen und Bewertungen zu einzelnen Sachverhalten ohne ständiges Wiederholen von ‘Disclaimern’.’

Schnelle Reaktion. Guter Einsatz. Umsichtige Beratung.

Exzellente und langjährige Expertise, schnelle Reaktionszeit.

Tiefe Kenntnis des Energiewirtschaftsrechts ist verbunden mit starker Praxisorientierung insbesondere hinsichtlich der relevanten Themen mittelständischer Unternehmen.

Hohe Fachkompetenz und Flexibilität bei der Weiterentwicklung bestehender und Einführung neuer gesetzlicher Grundlagen/ Veränderungen. Qualitativ hochwertige Lösungsfindung und denken an eine wohldurchdachte Sachverhaltsstrategie, basierend auf Informationen und Fakten.

Hohe Expertise in bundesimmissionsschutz- und baurechtlichen Fragestellungen und insbesondere im CO2-Zertifikatehandel.

Sehr zielorientiert! Das Projekt steht im Fokus! Sehr gute Fähigkeiten, Sachverhalte zu erläutern!

Sehr engagierte M&A-Praxis mit breitem Know-how auch in industriespezifischen Belangen. Hoher persönlicher Einsatz des Partners auch in zeitkritischen Transaktionen, um den Mandanten zum Erfolg zu führen.

Hohes Maß an Sozialkompetenz, gute Kommunikations- und Teamfähigkeit, Kritikfähigkeit und hohe Lernbereitschaft bezüglich komplexer Sachverhalte. Problemlöser und nicht Problembeschaffer.’

Die sehr hohe Erreichbarkeit, das große Engagement und das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis unterscheidet Luther oft von den anderen Kanzleien.

Starkes Engagement, immer erreichbar und responsive bei dringendem Bedarf, Fachwissen ausgezeichnet, sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Angelo Vallone: Exzellente Kenntnis der Entwicklungen und des aktuellen Stands des Energierechts. Denkt mit über den Tellerrand hinaus. Schnelle Reaktionszeit.

Angelo Vallone: Ausgewiesener Experte im Energierecht; hohe Detailkenntnis; gutes interdisziplinäres Verständnis in der Energiewirtschaft (z.B. bei Schnittstellen zu technischen Sachverhalten); gute Erreichbarkeit; gute Vernetzung im Energiesektor und dadurch auch wertvolle Einblicke in ‘Branchen-Insides’ zum Wohl der Mandanten.

Angelo Vallone: Hohe Expertise, sehr guter Praxisbezug, Schnelligkeit, souveräne prozessuale Vertretung.

Karsten Köhler: Zielorientiert, mandantenorientiert, stellt hilfreiche Kontakte zu Branchenteilnehmern her.

Kernmandanten

E.ON (und Konzernunternehmen)

Uniper

LEAG (Lausitz Energie Kraftwerke AG)

Statkraft Markets

Gas-Union

Open Grid Europe

TenneT TSO

PreussenElektra

Vattenfall

TrailStone

Creos

Eneco

ArcelorMittal

INEOS

Solvay

Saint Gobain

Aurubis

Helmholtz Zentrum Berlin (HZB)

Highlight-Mandate

  • Lausitz Energie Bergbau AG (LEAG): Umfassende rechtliche Beratung der Mandantin als Betreiberin von Braunkohletagebauen und Kraftwerken in der Lausitz im Zusammenhang mit dem Ausstieg aus der Kohleverstromung.
  • TrailStone GmbH: Erfolgreiche Verteidigung der Mandantin in einem wegen des Vorwurfs der Marktmanipulation eingeleiteten REMIT-Verfahrens.
  • Uniper Global Commodities SE: Genehmigungsrechtliche Beratung der Mandantin als Vorhabenträgerin eines LNG-Anlande-Terminals in Wilhelmshaven, einem von drei Pilotprojekten in Deutschland.

Becker Büttner Held, Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater

Becker Büttner Held, Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater punktet mit seiner auf den Energiesektor spezialisierten interdisziplinären Beratung, die neben juristischer Betreuung auch Wirtschaftsprüfung, Consultingdienste und Steuerberatung umfasst. Das Team ist am Markt vor allem für seine regulatorische Expertise und streitige Praxis bekannt, die besonders gut in den mit Prozesskostengemeinschaften geführten Verfahren zusammengeführt werden. Ines Zenke und Tigran Heymann verdeutlichen mit ihrer Vertretung mehrerer Energieunternehmen in der vor dem EuG geführten Nichtigkeitsklage zum Zusammenschluss von RWE und E.ON die kartellrechtliche Expertise des Teams. Der auf Netzzugangsfragen spezialisierte Christian Theobald gehört zu den angesehensten Energierechtlern in Deutschland. Mit Christian Held verfügt man auch über Expertise in der Wasserstoffwirtschaft. Im Januar 2020 stärkte die Kanzlei ihre Marktpräsenz mit den Partnerernennungen von Stromsteuer- und Energiesteuerrechtsexperten Niko Liebheit und dem auf energieintensive Unternehmen spezialisierten Jens Panknin in Köln sowie mit den Partner-Counselernennungen von Juliane Kaspers (dezentrale Energieerzeugungs- und Versorgungskonzepte), Simone Mühe (Energiebelieferung, liberalisierter Markt des Zähler- und Messwesens, Elektromobilität) und  Carsten Telschow (Emissionshandels- und Immissionsschutzrecht, Regulierungs- und Kartellrecht). Sofern nicht anders angegeben, sind alle genannten Anwälte im Berliner Büro tätig.

Referenzen

Sehr gute Vernetzung und Kontakte zu Behörden und Gremien, dadurch oft frühzeitige Informationen zu Entwicklungen, auf die dann wiederum kurzfristig reagiert werden muss (z.B. durch Stellungnahmen). Team zusammengesetzt mit großer fachlicher Bandbreite sowie jeweils hoher Fachtiefe, Spezialisierungen mit sich ergänzenden Fachkompetenzen. Gute Struktur.

Einzigartig durch Fachkompetenz Energierecht/ Versorgungsrecht in voller Breite. Deutschlandweit vertreten; auch Fachkenntnisse im Landesrecht.

Hohe Fachkompetenzen und Spezialisierungen zu einzelnen regulatorischen Fachgebieten, gute persönliche Kontakte zu relevanten Personen und Entscheidungsträgern. Gute Verfügbarkeit und hohe Qualität der Leistungen. Angenehme und vertrauensvolle persönliche Zusammenarbeit.

Hinzuziehung von Fachleuten (auch Experten anderer Rechtsgebiete bei BBH) jederzeit problemlos möglich. Auch guter Austausch mit den anderen Standorten.

Kanzlei deckt sehr gut die erforderliche Bandbreite ab, vernetzt sich sehr schnell und zieht interne Experten hinzu. Hervorragender Service aus einer Hand. Äußerst kompetentes und engagiertes Team.

Hervorragende Experten mit ausgeprägtem Branchenwissen, sehr nah an der aktuellen Rechtsprechung und an aktuellen Branchenthemen. Sehr motiviert und zuverlässig.

Christian Theobald: Hohe Kompetenz und persönliches Engagement.

Highlight-Mandate

  • Unternehmen aus der Energiewirtschaft: Nichtigkeitsklage vor dem EuG gegen die Freigabeentscheidung der EU-Kommission für den Zusammenschluss RWE/E.ON.
  • Großes Industrieunternehmen: Prüfung von etwa 1.000 Bescheiden nach BImSchG in Neustrukturierung und Neuaufstellung der Organisation zu europäischem und nationalem Emissionshandel.
  • Stadtwerke Leipzig: Beratung bezüglich der Netzübernahmen Strom und Gas, gerichtlich und außergerichtlich; zwei Klagen auf Netzherausgabe; diverse Eilrechtschutzverfahren im Zusammenhang mit der Vergabe von Wegenutzungsrechten; Beratung bei der Bewerbung um Konzessionen in den Medien Strom und Gas im Umland von Leipzig. Klärung von Grundsatzfragen zu Konzessionierungs- und Netzübernahmeverfahren.

Clifford Chance

Clifford Chance bietet mit seiner praxisgruppenübergreifenden und auf den Energiesektor spezialisierten Aufstellung ein insbesondere für das Projektgeschäft sehr gut gerüstetes Team. Die Begleitung der Errichtung und des Betriebs eines der ersten Flüssiggasterminals in Deutschland unterstrich dabei nicht nur die Erfahrung im Gassektor, sondern veranschaulicht auch die Fähigkeit des Teams, regulatorisch, gesellschaftsrechtlich und zu Finanzierungsfragen sowie im Umwelt- und Planungsrecht assistieren zu können. Die Praxisgruppe zählt zudem zu den schlagkräftigsten Transaktionsteams im deutschen Markt, insbesondere im Bereich Offshore-Wind und in grenzüberschreitenden Mandaten. Weitere Beratungsschwerpunkte liegen im Netzausbau, Energiehandelsfragen, der Beratung zu Quartierslösungen sowie in der E-Mobilität und im Smart Metering. Die zunehmende Durchdringung des Energiesektors durch den digitalen Wandel wird durch das Team bereits national souverän abgedeckt und für internationale Mandate durch die weltweit agierende Tech Group ergänzt. Björn Heinlein in Düsseldorf leitet das Team, zu dem auch Co-Leiter Mathias Elspaß gehört, zu dessen Kernkompetenz die Beratung zu Umwelt-, Genehmigungs- und Planungsfragen im Energiesektor gehören.

Praxisleiter:

Björn Heinlein

Weitere Kernanwälte:

Mathias Elspaß; Thomas Voland

Referenzen

Führendes Team mit entsprechend überdurchschnittlicher und umfassender Marktkenntnis.

Björn Heinlein: Seit Jahren einer der besten Anwälte im Markt. Besonders erwähnenswert: proaktive Identifizierung von strategischen Opportunitäten.

Jüngeres, sehr motiviertes und engagiertes Team, das aber bereits über viel Erfahrung (teilweise auch bei anderen renommierten Kanzleien) verfügt.

Thomas Voland: Sehr erfahren im Bereich Energie, ausgeprägtes wirtschaftliches Verständnis, sehr engagiert und verlässlich.

Kernmandanten

German LNG Terminal GmbH

China Southern Powergrid Inter-national (HK) Co.Ltd

Global Infrastructure Management, LLC

State Grid Corporation of China

ONTRAS Gastransport GmbH

Global Infrastructure Management, LLC

Amprion GmbH

Banco Santander

innogy SE

Highlight-Mandate

  • German LNG GmbH: Beratung bei Planung, Bau und Betrieb eines der ersten deutschen Flüssiggasterminals (LNG) in Brunsbüttel.
  • China Southern Powergrid International (HK) Co., Ltd: Beratung beim Erwerb eines Anteils von 24,92% an der Encevo S.A.
  • Global Infrastructure Management, LLC: Beratung beim Verkaufsverfahren hinsichtlich des 50%-Anteils am Offshore-Windpark Gode Wind I in der deutschen Nordsee.

CMS

CMS spezialisiert sich mit Rolf Hempel in Stuttgart und Friedrich von Burchard in Düsseldorf als Praxisgruppenleiter auf kartellrechtliche Mandate sowie auf das Regulierungsrecht. Zum Beratungsspektrum gehören dabei neben den erneuerbaren Energien auch Projekte im Öl- und Gassektor, energievertragsrechtliche Fragen, einschließlich PPAs, und die Begleitung von Transaktionen. On- und Offshore-Windparks bilden einen besonderen Beratungsschwerpunkt. Zunehmend ausgebaut wird die Beratung zu Wasserstoffenergie, beispielsweise zu LNG-Terminals, und zur Elektromobilität. Mit Counsel Cosima von Rechteren, ebenfalls in Stuttgart, verfügt das Team zudem über eine erfahrene Prozessrechtlerin. Verwaltungsrechtler Fritz von Hammerstein in Hamburg verfügt über langjährige Erfahrung in Auseinandersetzungen im Zusammenhang mit Energieprojekten.

Gleiss Lutz

Gleiss Lutz gelang der Ausbau der Tätigkeit für internationale Energie- und Infrastrukturfonds, die neben der Beratung von nationalen und internationalen Energieunternehmen, energieintensiven Unternehmen und auch der öffentlichen Hand mittlerweile einen bedeutenden Anteil am Mandatsaufkommen einnimmt. Die Beratungsschwerpunkte des Teams um die Praxisgruppenleiter Cornelia Topf in Frankfurt und Jacob von Andreae in Düsseldorf liegen dabei neben dem Kohle- und Atomausstieg in der Regulierung des Gassektors, in EEG- und KWKG-Fragen, unter anderem zu Scheibenpachtmodellen und Drittstrommengen, in der Stromeigenversorgung und in Netzausbaufragen. Die Full-Service-Kanzlei kann dabei ihre regulatorische Expertise jeweils nach Bedarf mit den erfahrenen Teams anderer Praxisgruppen vereinen, beispielsweise im Bereich Projektfinanzierung und in Transaktionen. Zunehmend ist man auch für Energieunternehmen aktiv, die in über den Energiesektor hinausgehende Infrastruktur-Assets investieren. In Stuttgart wurde der auf das Öffentliche Wirtschaftsrecht spezialisierte Marc Ruttloff im Januar 2020 zum Partner ernannt.

Weitere Kernanwälte:

Burghard Hildebrandt; Marc Ruttloff

Referenzen

Sehr professionelles Team, das maßgeschneiderte Lösungen anbietet. Sehr tiefgehende Analysen, engagiertes und erfolgsorientiertes Team.

Tiefe Kenntnisse von energieregulatorischen Themen.

Kernmandanten

E.ON

Gazprom Group

Amprion

Riverstone

Bezirksregierung Düsseldorf

ExxonMobil

Thüga

Nord Stream

Siemens

Brookfield

Lichtblick

Highlight-Mandate

  • Senvion: Beratung des insolventen Windkraftanlagenbauers beim Verkauf des europäischen Onshore-Servicegeschäfts und der Rotorblattproduktionsstätte in Portugal an den deutsch-spanischen Konzern Siemens Gamesa Renewable Energy.
  • E.ON / Preussen Elektra: Vertretung in einem strategisch wichtigen und komplexen Gesellschafterstreit mit Vattenfall um Reststrommengen des Kernkraftwerks Krümmel.
  • Nord Stream: Beratung und Vertretung in Bezug auf die Änderung des Dritten Gasbinnenmarktpakets der EU, einschließlich Vertretung im Freistellungsverfahren vor der Bundesnetzagentur sowie im Klageverfahren gegen die Änderungsrichtlinie (EU) 2019/692 vor dem Europäischen Gericht in Luxemburg.

Hogan Lovells International LLP

Hogan Lovells International LLP fügte seiner Praxis mit der Ankunft von Stefan Schröder, bis Ende 2019 Counsel bei DLA Piper, einen regulatorischen Flügel und eine Energiehandelspraxis hinzu, vor allem im Gassektor sowie in den erneuerbaren Energien. Das auf den Corporate-Bereich spezialisierte Team um Praxisgruppenleiter Matthias Hirschmann ist im Öl- und Gassektor erfahren, betätigt sich aber auch sehr häufig im Bereich On- und Offshore-Wind. Zunehmend ist man im Bereich Wasserstoffenergie aktiv, unter anderem im Rahmen der zu Beginn 2020 gegründeten kanzleieigenen Initiative zum grenzüberschreitenden Kompetenzaustausch unter den Büros weltweit. Counsel Tobias Flasbarth berät im Projektgeschäft und ist in Verfahren vor der Bundesnetzagentur erfahren.

Praxisleiter:

Matthias Hirschmann

Referenzen

Sehr erfahrenes und fähiges Team, sehr sachkundig.

Exzellenter Service und Fachwissen in der Windenergie. Besonders gute Expertise im Bereich Offshore-Wind.

Umfassende Branchenkenntnis und wertvolle Erfahrung, auch in nicht-alltäglichen Sachverhalten.

Hoher Einsatz in einer offenen und freundlichen Atmosphäre. Sehr schnelle Antworten auf unsere Fragen und Reaktionen auf unsere Bedürfnisse.

Ich würde Matthias Hirschmann uneingeschränkt an mein Netzwerk weiterempfehlen.

Stefan Schröder: Fachkompetenz schnell und unkompliziert auf den Punkt gebracht.

Kernmandanten

Diamond Transmission Corp. Ltd.

Equinor ASA

GRTgaz Deutschland GmbH

Hamburg Commercial Bank

NetConnect Germany GmbH & Co. KG

Open Grid Europe GmbH

SolarEdge

Sojitz

Statkraft AS

Svevind AB

Trianel GmbH

Highlight-Mandate

  • Hamburg Commercial Bank: Beratung bei der Projektfinanzierung des schwedischen Onshore-Windparks Målarberget mit 27 Vestas-Windturbinen und 113 MW Nennleistung.
  • Sojitz: Beratung beim Erwerb von 9,1% der Anteile an dem Offshore-Windparkprojekt OWF Yunlin vor der Küste Taiwans.
  • GRTgaz Deutschland GmbH: Vertretung in Beschwerden gegen die sogenannte REGENT- und AMELIE-Festlegungen der BNetzA.

Linklaters

Das Team von Linklaters zählt weiter zu den führenden Transaktionspraxen in Deutschland, sowohl im Öl- und Gassektor als auch im Kohlesektor, aber auch in den erneuerbaren Energien, wo man zudem national und grenzüberschreitend im Projektgeschäft sehr aktiv ist. Im Bereich Netzausbau berät man unter anderem zu vertragsrechtlichen Fragen sowie zu Vergabeverfahren. Die regulatorische Praxis des Teams von Praxisgruppenleiter Thomas Schulz im Berliner Büro wird am Markt ebenfalls geschätzt, wie an der Mandatierung durch namhafte internationale und deutsche Energieunternehmen sichtbar wird. Die wachsende forensische Praxis, die Erfahrung im Umwelt- und Planungsrecht und auch die gerade für Transaktionen wichtige eigene internationale Aufstellung tragen ebenfalls zum Erfolg der Praxis bei.

Praxisleiter:

Thomas Schulz

Noerr

Noerrs Team überzeugt durch seine praxisgruppenübergreifende Sektorspezialisierung, die neben der Beratung zu den erneuerbaren Energien, insbesondere zu Errichtung und Betrieb von Off- und Onshore-Windparks, auch regulatorische Expertise sowie eine rege Transaktions- und Finanzierungspraxis als Kernpfeiler erfasst. Daneben bietet die Kanzlei eine erfahrene Prozesspraxis, auch in Schiedsverfahren, und profiliert sich zunehmend im Bereich Elektromobilität, wie an der Tätigkeit von Christian Alexander Mayer (München) als Berater des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur im Rahmen des Förderprogramms Modellregionen Elektromobilität sichtbar wird. Praxisgruppenleiter Christof Federwisch in Frankfurt ist auf Energieerzeugungsanlagen und Energieinfrastrukturfragen spezialisiert. Cornelia Kermel im Berliner Büro zählt zu den bundesweit gefragtesten Beratern zu Konzessionsverfahren. Tibor Fedke, ebenfalls in Berlin, ist für seine Transaktionsexpertise am Markt bekannt. Finanzierungsspezialist Tom Beckerhoff wechselte im April 2020 zur Berenberg Bank.

Praxisleiter:

Christof Federwisch

Referenzen

Das Team kennt sich aus und arbeitet direkt auf das Ziel. Fokussiert und effizient.

Sehr kompetent, zielorientiert und pragmatisch.

Tibor Fedke: Effizient, schnell und direkt auf den Punkt. Unterscheidet sich vom Wettbewerb, da er weiß, was ich als Kunde will.

Kernmandanten

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

Bundesrepublik Deutschland

Cemex

DNV GL SE

E.ON S.E. / E.On Rhein Rhur GmbH

EDF – Electricité de France

ENGIE

ENTEGA AG

EWE AG

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

IBERDROLA Renovables

Land Baden-Württemberg; Verkehrsministerium Baden-Württemberg

MAN Truck & Bus

Meridiam

Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

MOIA

NAWARO BioEnergie Group

Plenium Partners

Re-Wind

SL NaturEnergie Group

STEAG

Swisspower Renewables AG

Thüga AG

Veolia Group

Volkswagen

Highlight-Mandate

  • Bundesministerium für Wirtschaft und Energie: Beratung im Zusammenhang mit einem weiteren bedeutenden energiepolitischen Mandat.
  • Bundesrepublik Deutschland: Vertretung in einem ICSID-Schiedsverfahren gegen österreichische Investoren betreffend vorgebliche Ansprüche gemäß des Vertrags über die Energiecharta im Zusammenhang mit der Veränderung des Rechtsrahmens für Offshore-Windparks in Deutschland.
  • Plenium Partners: Gemeinsame Beratung mit Partnerkanzlei Uría Menéndez beim Erwerb von fünf Solarparks in Spanien vom Verkäufer KGAL GmbH & Co. KG aus Grünwald.

Raue

Bei Raue liegt der Schwerpunkt mit Praxisgruppenleiter Christian von Hammerstein auf der regulatorischen Beratung. Man begleitet sowohl in strategischen Fragen zu neuen Geschäftsmodellen und Infrastrukturvorhaben als auch im Tagesgeschäft. Die zweite große Stärke des Teams liegt in der Streitbeilegung, wie die regelmäßige Vertretung in marktprägenden Mandaten belegt, beispielsweise im für Vattenfall geführten Streit um die Vergabe der Stromkonzession des Landes Berlin. Weitere Beratungsschwerpunkte sind Transaktionen, vor allem auch im Venture Capital-Sektor, und kartellrechtliche Mandate, einem spürbar wachsenden Bereich. Anna von Bremen und Hans Heller wurden im Januar 2020 zum Counsel ernannt.

Referenzen

Wir fühlen uns durch das Raue-Energie-Team optimal betreut. Egal welche Frage – es gibt immer Ansprechpartner bei Raue, die unsere Themen profund kennen und unsere Projekte sofort voranbringen können. Besonders klare und verständliche Arbeitsprodukte. Das Team ist immer erreichbar und absolut zuverlässig, hat einen umfassenden Marktüberblick und ist sehr gut vernetzt. Vielleicht am wichtigsten: Wir haben immer das Gefühl, dass das Team sich unsere Themen wirklich zu eigen macht und nach vorne bringen will – und nicht dauernd nur sagt, was alles nicht geht. Man spürt echten Innovationsgeist. Für uns eindeutig die erste Wahl.

Das Raue-Energie-Team hat hier unseres Erachtens ein im Markt außergewöhnliches fachliches Verständnis und die Fähigkeit, auch bei sehr innovativen und ungewöhnlichen Themen sofort ‘up to speed’ zu sein und die Themen mit uns weiterzuentwickeln. Es gibt immer schnelle, klare Antworten – das schätzen wir sehr. Die Zusammenarbeit mit Raue macht Spaß, das ist ungewöhnlich in der Rechtsberatung.

Hervorragende Expertise in energierechtlichen Fragestellungen sowie allen Begleitthemen. Besonders schnelle Einarbeitung in neue Sachverhalte und deren Aufbereitung in verschiedensten Formaten. Viele nützliche Kontakte (z.B. BNetzA, BMWi). Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Kurze Reaktionszeiten, schnelle Analyse der Sachverhalte, Empfehlungen sind im Tagesgeschäft gut zu verwenden, auch verständlich für Entscheidungen des Managements.

Bernd Beckmann ist juristisch hochkompetent, hat aber darüber hinaus auch ein außergewöhnliches Verständnis für den Markt und für Geschäftsmodelle – wirtschaftlich und technisch. Für uns ist er deshalb ein echter Sparringspartner bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, nicht nur ein Anwalt für die Umsetzung. Er ist in der Lage, auch komplizierte regulatorische Fragen für Nicht-Juristen klar und verständlich aufzubereiten. Ein besonders guter Kommunikator, auch gegenüber der Gegenseite.’

Bernd Beckmann ist für unsere Bedürfnisse der perfekte Anwalt: Sehr angenehmer Kommunikationsstil, gut erreichbar, mit einer ungewöhnlichen Fähigkeit (und erkennbarem Spaß daran), sich schnell in technische und ökonomische Fragen hineinzudenken. Er denkt von der Sache her, nicht von den Rechtsnormen. Seine Einschätzungen haben sich immer als richtig und weiterführend erwiesen. Auch bei Gesprächen mit Dritten (Verhandlungspartnern, anderen Anwälten, etc.) merkt man, dass er fachlich sehr respektiert wird. Man fühlt sich in besten Händen.

Christian von Hammerstein: Sehr gut vertraut mit dem Energierecht und aktuellen Entwicklungen. Verwaltungspraxis BNetzA, BAFA etc. ist bestens bekannt.

Christian von Hammerstein und Peter Roegele haben stets in kürzester Zeit erkannt, was unser Unternehmen benötigt und das zu unserer vollsten Zufriedenheit bedient.

Watson Farley & Williams LLP

Watson Farley & Williams LLP setzt weiter auf die Betreuung grenzüberschreitender großer Transaktionen, sowohl für Finanzierer als auch für Energieversorger und Projektentwickler. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den erneuerbaren Energien und geografisch insbesondere auf dem skandinavischen Raum und auf Schwellenländern. Zur regulatorischen Praxis gehört unter anderem die Beratung zu PPAs, Speicherproblematiken, zu Elektromobilität und zu Netzanschlussfragen. Die Zeichen standen auch 2019/ 2020 wieder auf Wachstum, sowohl durch Ausbau der Mandantenbasis als auch durch die Verbreiterung der Praxis, beispielsweise in den konventionellen Energien, dem Vergaberecht und Restrukturierung, und schließlich auch personell. Im September 2019 schloss sich der ehemalige Norton Rose Fulbright-Counsel und Projektentwicklungs- und Finanzierungsexperte Christian Bauer dem Münchener Büro an und zu Jahresende 2020 stießen im Rahmen der Eröffnung eines neuen Düsseldorfer Büros die auf den Energiebereich spezialisierten Thorsten Volz und Torsten Wielsch mit einem Team von sechs weiteren Anwälten von Pinsent Masons Germany LLP zur Kanzlei. Die Leiter der Praxisgruppe sind Malte Jordan und Thomas Hollenhorst in Hamburg.

Referenzen

Tiefe Kenntnisse, insbesondere des Offshore-Wind-Businesses.’

Gute Mischung aus Praxisbezug und theoretischer Fundierung des Vorgehens. Gute interne Vernetzung der Kollegen (auch standortübergreifend), sehr gute Branchenkenntnisse im Energiemarkt.

Ausgezeichnete Branchenkenntnis aufgrund der häufigen Mandatierung im Bereich Projektfinanzierung.

Stefan Kilgus: Souveränität im Auftreten, Klarheit in der Kommunikation, Gründlichkeit in der Bearbeitung der Aufgaben, starke Fähigkeit, auch in rechtlich neuartigen Situationen die relevanten Kriterien herauszuarbeiten.

Sven Fretthold: Herausragende Kenntnisse im Bereich Finanzierung bei Infrastrukturprojekten im Energie- und Anlagenbaubereich.

Kernmandanten

Macquarie

Commerz Real AG

DIF (Dutch Infrastructure Fund)

Encavis AG

NORD/LB

HSH Nordbank AG

KfW IPEX-Bank GmbH

APG

The Renewables Infrastructure Group (TRIG)

Copenhagen Infrastructure Partners

Highlight-Mandate

  • The Renewable Infrastructure Group Limited und der niederländische Pensionsinvestor APG (als Konsortium): Beratung beim Erwerb des deutschen Offshore-Windparks Merkur von einem Konsortium bestehend aus Partners Group, InfraRed Capital Partners, DEME Concessions, GE Energy Financial Services und ADEME.
  • SUSI Partners AG: Beratung als Manager des SUSI Renewable Energy Fund II bei der Projektfinanzierung des 94,6 MW Windparks Lyngssa in Schweden.
  • ENCAVIS AM Management GmbH: Beratung beim Erwerb fünf deutscher Solarparks von BayWa r.e., einschließlich eines der ersten Solarparks in Deutschland mit einem Power Purchase Agreement.

White & Case LLP

Bei White & Case LLP wurde mit dem Weggang des regulatorischen Teams um Peter Rosin, einschließlich der beiden Of Counsel Ulrich Büdenbender und Michael Bartsch, der Local Partner Jana MichaelisKristin Spiekermann und Christina Will sowie Counsel Ralf Schäfer, das im Dezember 2019 zur neu gegründeten Boutique Rosin Büdenbender wechselte, der Beratungsschwerpunkt deutlich Richtung Corporate verschoben. Praxisgruppenleiter Thomas Burmeister ist nunmehr der Hauptansprechpartner für regulatorische Fragen (erneuerbare Energien, Netzregulierung, Energievertragsrecht), während Florian Degenhardt der Ansprechpartner in der renommierten Projektfinanzierungspraxis ist, und im M&A-Team insbesondere Jörg Kraffel über sektorspezifische Expertise verfügt.

Praxisleiter:

Thomas Burmeister

Weitere Kernanwälte:

Florian Degenhardt; Jörg Kraffel

Kernmandanten

EWE AG / EWE-Verband

TransnetBW GmbH

Statkraft

EnBW

Baltic Cable AB

Amprion GmbH

Open Grid Europe GmbH

Energienetz Mitte GmbH

Westfalen Weser Netz GmbH

Ferngas Netzgesellschaft mbH

Volkswagen AG

KfW IPEX

Deutsche Bank AG

Commerzbank AG

Siemens Bank

Euler Hermes

EKF

Atradius

IKB Deutsche Industriebank AG

Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale

Highlight-Mandate

  • EWE AG (EWE) und der Ems-Weser-Elbe Versorgungs- und Entsorgungsverband (EWE-Verband): Beratung beim Verkauf von 26% der Anteile an der EWE AG an ARDIAN.
  • Ein internationales Konsortium von Finanzierern inklusive deutscher Banken wie KfW IPEX, Deutsche Bank, Commerzbank, Siemens Bank und Exportkreditversicherer (Euler Hermes, EKF und Atradius): Beratung bei der Finanzierung über €2,7 Milliarden für die Errichtung des 640 MW-Offshore-Windparks Yunlin in Taiwan.
  • Baltic Cable AB: Beratung in EuGH-Verfahren und der entsprechenden Vorlage durch das schwedische Verwaltungsgericht; sowie Beratung zur Zertifizierung als unabhängiger Transportnetzbetreiber nach deutschem und europäischem Recht sowie zu Fragen der Netzentgeltregulierung, einschließlich der Vertretung gegenüber der Bundesnetzagentur, der schwedischen Regulierungsbehörde Energimarknadsinspektionen und ACER.

ADVANT Beiten

ADVANT Beiten berät im Energiesektor sowohl zu Transaktionen als auch zu Regulierungsfragen und Kraftwerksprojekten. Die Schnittstellenkompetenz der Full-Service-Kanzlei, gerade zum Vergaberecht und im Bereich Streitbeilegung, erlaubt eine umfassende Betreuung der Mandanten. Über besonders tiefgehende Erfahrung verfügt man in der Beratung von Übergangsnetzbetreibern und Stadtwerken, aber auch Projektentwickler und -betreiber sowie energieintensive Unternehmen vertrauen auf die Expertise des Teams um Praxisgruppenleiter Maximilian Emanuel Elspas in München. Mit dem im März 2020 von Watson Farley & Williams LLP zur Kanzlei gestoßenen Corporate-Partner Christian Ulrich Wolf gewann die Transaktionspraxis an Gewicht.

Referenzen

Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das Team zeichnet sich durch hervorragende Rechtskenntnisse im Bereich Energierecht aus. Bei der Lösungsfindung werden kreative Ideen eingebracht, aber auch möglicherweise hiermit verbundene Risiken klar kommuniziert. Die Zusammenarbeit erfolgt stets angenehm und zuverlässig. Viele der Anwältinnen und Anwälte haben vor ihrer Anwaltstätigkeit Praxiserfahrungen gesammelt, wodurch sie ein besonders gutes Verständnis für Unternehmen und deren Abläufe haben.

Sehr gute Juristen, fachgebietsübergreifende Rechtskenntnisse, sehr gute Ansprechbarkeit, auch kurzfristig sehr gute Unterstützung.’

Die Anwälte von Beiten Burkhardt hören aufmerksam der Problemdarstellung zu und finden auf dieser Basis mithilfe ihrer ausgesprochenen Expertise gute praxistaugliche Lösungen.

Persönliche Betreuung und hohe fachliche Kompetenz.

Die Zusammenarbeit gestaltet sich als überaus angenehm, da mit großen Erfahrungsschatz die herangetragenen Aufgaben nicht nur zügig und praxistauglich, sondern auch mit Humor bewältigt werden.

Kernmandanten

Amprion GmbH

Bundesrepublik Deutschland

ECC AG

Enovos Deutschland SE

Netze BW GmbH

NeuConnect Britain Ltd.

Stadtwerke Rastatt

Syneco Trading GmbH

TransnetBW GmbH

Wesernetz Bremen GmbH

ZTT

Highlight-Mandate

  • Amprion GmbH: Beratung zur Errichtung der Offshore-Netzanbindungssysteme DolWin 4 und BorWin 4, einschließlich der Erstellung aller für die Errichtung und den Betrieb erforderlichen Verträge.
  • ECC AG (European Commodity Clearing AG): Vertragsrechtliche Begleitung der Reorganisation der nordischen Strombörsen; Unterstützung bei Vertragsverhandlungen mit neuem Interkonnektorenbetreiber; laufende Beratung zu energierechtlichen und regulatorischen Einzelfragen, unter anderem im Zusammenhang mit der Verordnung Capacity Allocation and Congestion Management.
  • Enovos Deutschland SE: Dauerberatung zu Fragen der Fusionskontrolle.

Allen & Overy LLP

Allen & Overy LLP ist sowohl in den erneuerbaren als auch in den konventionellen Energien aktiv. Mit Nicolaus Ascherfeld in Hamburg als neuem Praxisgruppenleiter, der den Staffelstab vom Hamburger Corporate-Partner Hans Schoneweg und dem im April 2020 aus der Kanzlei ausgeschiedenen Norbert Wiederholt übernahm, ist die Praxis naturgemäß stark auf Transaktionen ausgerichtet. Dank der großen geografischen Reichweite der Kanzlei ist die Praxis für grenzüberschreitende Mandate prädestiniert, wie sich an der Zunahme hochgradig internationaler Transaktionen gut ablesen lässt. Weitere Stärken liegen im Vergaberecht, wo unter anderem Konzessionsvergabeverfahren und Netzausbaufragen zum Beratungsangebot gehören, und im Bereich Streitbeilegung.

Praxisleiter:

Nicolaus Ascherfeld

Weitere Kernanwälte:

Hans Schoneweg

Kernmandanten

Uniper SE

ENGIE S.A.

Hamburger Gesellschaft für Vermögens- und Beteiligungsmanagement (HGV)

KONINKLIJKE VOPAK N.V.

Wiener Stadtwerke

Mubadala

Highlight-Mandate

  • Uniper SE: Beratung beim feindlichen Übernahmeangebot durch Fortum.
  • ENGIE: Beratung beim Erwerb der österreichischen Powerlines Group, eines Spezialisten für Elektrifizierung von Bahninfrastrukturanlagen im Nah- und Fernverkehr, über seine Tochtergesellschaft für Elektrotechnik, Informations- und Kommunikationssysteme Engie Ineo.
  • Hamburger Gesellschaft für Vermögens- und Beteiligungsmanagement (HGV): Beratung beim Erwerb der restlichen Anteile an der Wärme Hamburg GmbH von Vattenfall.

Ashurst LLP

Ashurst LLP gelang der weitere Ausbau der ohnehin starken transaktionellen Praxis, nicht zuletzt durch die Einbindung der deutschen Praxis um Maximilian Uibeleisen in die internationale Resources & Infrastructure-Gruppe der Kanzlei. In der regulatorischen Praxis liegt ein aktueller Beratungsschwerpunkt auf dem EEG, zu dem man beispielsweise betreffend die Besondere Ausgleichsregelung und Ausschreibungsverfahren für Fördertarife begleitet. Sichtbar sind auch Mandate zur Elektromobilität und zu Wasserstoffenergie. M&A- und Private Equity-Counsel Philip Cavaillès wechselte im Juni 2019 zu Taylor Wessing.

Praxisleiter:

Maximilian Uibeleisen

Weitere Kernanwälte:

Benedikt von Schorlemer

Dentons

Dentons gewann mit Tim Heitling, Thomas Dörmer und Counsel Daniel Neudecker, die im Juli 2020 von Baker McKenzie zum Team in Berlin stießen, drei sektorerfahrene Corporate-Spezialisten und baute am Frankfurter Standort mit der Ankunft von Gabriele Haas, ehemals inhouse bei Uniper, auch die regulatorische Praxis aus. Im November 2019 schloss sich zudem der Projektfinanzierungsexperte Axel Schlieter, vormals Counsel bei Clifford Chance, der Kanzlei an. Im Transaktionsgeschäft zeigt sich die Stärke in der Betreuung grenzüberschreitender Mandate dank des weltumspannenden eigenen Büronetzwerks; im Dezember 2020 wechselte in diesem Segment zudem Michael Krömker von Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH  zusammen mit Of Counsel Xi Xie, mit der er eng bei der Beratung chinesischer Mandanten zusammenarbeitet. Zum Beratungsspektrum von Praxisgruppenleiter Thomas Schubert gehören neben den erneuerbaren Energien auch der Themenkreis Digitalisierung des Energiesektors. Für Zukunftsthemen wie der Elektromobilität konnte man sich außerdem im Januar 2021 mit Florian-Alexander Wesche von Deloitte Legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH stärken. Im Kartellrecht verfügt die Praxis ebenfalls über sektorspezifische Expertise.

Praxisleiter:

Thomas Schubert

Kernmandanten

Enbridge Inc.

CPPIB

ENGIE Deutschland

STEAG

Mobisol

TOTAL

Gazprom OAO

Goldwind

Deutsche Lichtmiete

DTEK

TEDOM

SEV.EN Group

Solandeo

NIBC Infrastructure Partners

Prokon / Dietmar Penzlin

Veolia Water Technologies

UniCredit Bank

Infracapital

Highlight-Mandate

  • Canada Pension Plan Investment Board (CPPIB): Beratung bei der Erstellung einer Due Diligence und eines entsprechenden Due Diligence-Berichts zugunsten der Kreditgeber von CPPIB in Bezug auf die beiden deutschen Offshore-Windprojekte Hohe See und Albatros.
  • Mobisol: Beratung bei der Übernahme durch den französischen Energieversorger ENGIE.
  • Führendes Batteriespeicherunternehmen: Beratung bei einer Kapitalerhöhung und der weiteren Expansion des Unternehmens.

DLA Piper

Unter Führung von Michael Cieslarczyk am Standort Köln berät das Team von DLA Piper praxisgruppenübergreifend zum Energierecht. Cieslarczyk selbst ist besonders erfahren im Energiehandels- und Energievertragsrecht, einschließlich der erforderlichen Schnittstellen zu Regulierung und Compliance. Seine besondere Expertise wurde an seiner Tätigkeit als Berater der European Federation of Energy Traders bei der Gestaltung des ersten Mustervertrages für PPAs besonders deutlich. Weitere Schwerpunkte liegen im Transaktions- und Projektgeschäft, inklusive der Projektfinanzierung, wobei grenzüberschreitende Mandate die Tätigkeit prägen. Die Büros aus London, Wien und Spanien sind hier regelmäßig Kooperationspartner. Man betreut sowohl Mandanten aus dem Gassektor und den erneuerbaren Energien, einschließlich zu Fragen der Elektromobilität und des Smart Metering. Die Prozesskompetenz und erfahrene Schiedspraxis der Kanzlei kann für Energiemandanten ebenfalls gewinnbringend eingesetzt werden.

Praxisleiter:

Michael Cieslarczyk

Kernmandanten

Credit Suisse Energy Infrastructure Partners

DekaBank Deutsche Girozentrale

TrailStone Renewables

TrailStone UK Ltd.

EFET European Federation of Energy Traders

ERG

Europäische Kommission

EWE

ICGB

RECS International

Unicredit Bank AG

Vorläufiger Insolvenzverwalter der Bayerischen Energieversorgungsgesellschaft (BEV), Axel Bierbach

Highlight-Mandate

  • DAX30-Konzern: Beratung zum beabsichtigten Erwerb einer Beteiligung an einem großen Offshore-Windpark in den Niederlanden, zum Abschluss eines großvolumigen Corporate Power Purchase Agreements, sowie zum grenzüberschreitenden Zertifikatshandel.
  • Credit Suisse Energy Infrastructure Partners: Beratung im Rahmen ihres Investments in einen 475 MW-Onshore-Windpark in Schweden.
  • Vorläufiger Insolvenzverwalter der Bayerischen Energieversorgungsgesellschaft (BEV), Axel Bierbach: Umfassende Beratung im Rahmen des Insolvenzverfahrens in energievertragsrechtlichen, energieregulatorischen, wettbewerbsrechtlichen, datenschutzrechtlichen und einzelnen insolvenzrechtlichen Fragen, unter anderem auch zum Abschluss einer Vereinbarung zur Kundenübernahme mit dem Ökostromanbieter LichtBlick. Seit Januar 2020 zudem auch Vertretung in der vom Verbraucherzentrale Bundesverband angestrebten Musterfeststellungsklag.

Dolde Mayen & Partner

Dolde Mayen & Partner zählt sowohl im Anlagenbau als auch in der regulatorischen Beratung zu einer erfahrenen Adresse im Markt. Das Tätigkeitsspektrum umspannt dabei Kraftwerke, Energietrassen und Windparks, einschließlich der Vertretung in Genehmigungsverfahren mit besonderen umweltrechtlichen Herausforderungen und der Vertretung in mit der Anlage verbundenen streitigen Verfahren. Die regulatorische Praxis schließt die Beratung zu Netzzugangsfragen, Netzzugangsentgelten und der Netzbetreiberentflechtung ein. In der Beratung zur Anreizregulierung profitiert man von der vorhandenen Erfahrung in der Beratung zur Price-Cap-Regulierung im Telekommunikationsrecht. Winfried Porsch in Stuttgart ist der Hauptansprechpartner für den Bereich Anlagenbau, während Frank Hölscher und Christian Stelter im Bonner Büro für den regulatorischen Flügel verantwortlich zeichnen. Der Verwaltungsrechtler Thomas Mayen, ebenfalls in Bonn, ist ein weiterer zentraler Kontakt.

Weitere Kernanwälte:

Thomas Mayen

Referenzen

Außergewöhnliche Expertise im gesamten Verwaltungsrecht und im Verfassungsrecht. Große Erfahrung im Umgang mit Politik und Behörden.

Alle Partner der Kanzlei zeichnen sich durch hervorragende Expertise, Effizienz und strategischen Weitblick aus. Die Zusammenarbeit auch auf persönlicher Ebene ist exzellent.

Kernmandanten

Thüga AG und ihre Tochtergesellschaften

Netze BW GmbH

Open Grid Europe

Zahlreiche Netzbetreiber

EnBW AG

Großkraftwerk Mannheim AG

Kraftwerk Reckingen AG

Papierfabrik Palm GmbH & Co. KG

Schluchseewerk AG

Highlight-Mandate

  • Schluchseewerk AG: Vertretung bei der Abwehr von Klagen gegen die erteilte Erlaubnis zum Weiterbetrieb der Oberstufe Häusern; erfolgreiche Abwehr eines Eilverfahrens im Sommer 2019.
  • Kraftwerk Reckingen AG: Durchführung, Vor- und Nachbereitung der Öffentlichkeitsbeteiligung im Planfeststellungs- und Bewilligungsverfahren zur Neuzulassung des Kraftwerks Reckingen und zur Durchführung umfangreicher Umweltmaßnahmen am Hochrhein; Zulassungen nach Schweizer Recht erforderlich.
  • Netze BW GmbH: Vertretung im Beschwerdeverfahren vor dem OLG Düsseldorf in Folge eines Missbrauchsverfahrens gegen die Fluxys TENP GmbH betreffend die Allokation von Kapazitäten auf der TENP nach Ausfall des ersten Leitungsstrangs.

Flick Gocke Schaumburg

Flick Gocke Schaumburg berät überwiegend Energieversorger und Übertragungsnetzbetreiber zum Regulierungsrecht und ist neben der rein beratenden Funktion auch in der Vertretung in Verwaltungs- und Gerichtsverfahren aktiv. Zum Beratungsangebot gehört dabei die Festlegung des generellen sektoralen Produktivitätsfaktors, Redispatch-Fragen und der regulatorische Rahmen der Nutzung synthetischer Kraftstoffe. Auch zum Kohleausstieg und zu Wasserstoffenergie sowie zu energiespezifischen Vergabefragen berät man. Daneben profitieren Mandanten der Energiepraxis von der steuerrechtlichen Expertise der Kanzlei, die beispielsweise in Mandaten mit Bezug zur EEG-Umlage zum Einsatz kommt. Die assoziierten Partner Margret Schellberg, Thilo Richter und Christoph Sieberg, alle am Standort Bonn, bilden das Führungstrio der Gruppe und decken den Schnittstellenbereich Energiewirtschaftsrecht und Öffentliches Wirtschaftsrecht umfassend ab.

Kernmandanten

Avacon Natur GmbH

Gasunie Deutschland GmbH

Mainova AG / Netzdienste Rhein-Main GmbH

ONTRAS Gastransport GmbH

RWE

Uniper Kraftwerke GmbH

Highlight-Mandate

  • 13 von 16 deutschen Fernleitungsnetzbetreibern: Vertretung in Beschwerdeverfahren gegen die Festlegung des allgemeinen Produktivitätsfaktors.
  • Uniper SE: Vertretung in diversen energieverwaltungsrechtlichen Beschwerdeverfahren vor dem OLG Düsseldorf sowie in zivilrechtlichen Klageverfahren zu diversen Fragestellungen der Indienstnahme von Kraftwerken für Redispatch.
  • Frontier Economics und Bundeswirtschaftsministerium: Beratung bei der Erstellung einer Studie für das Bundeswirtschaftsministerium zur Berücksichtigung synthetischer Kraftstoffe im Rahmen der Flottenregulierung.

Freshfields Bruckhaus Deringer

Freshfields Bruckhaus Deringer ist mit Ulrich Scholz als Hauptansprechpartner insbesondere im Kartellrecht gut aufgestellt. Seine Erfahrung als Schiedsrichter wird ebenfalls abgefragt.

Weitere Kernanwälte:

Ulrich Scholz

GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB

GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB überzeugt im Energiesektor mit einem breiten Erfahrungsspektrum, das neben der Projektbegleitung, insbesondere im Bereich On- und Offshore-Wind sowie anderen Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien, auch Transaktionen und die Begleitung von Netzausbauprojekten umfasst. Im Regulierungsrecht liegen die Schwerpunkte auf der Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien, Stromvermarktungskonzepten, einschließlich der Beratung zu PPAs, der Begleitung von dezentralen Versorgungskonzepten und E-Mobilität. Ferner ist man im Themenkreis Kohleausstieg aktiv. Besonders sticht die beratende Tätigkeit für die öffentliche Hand zur Rekultivierung von Tagebauen hervor. Die beiden Energiewirtschaftsrechtler Achim Compes und Thoralf Herbold in Köln leiten die Praxisgruppe.

Referenzen

Das Team deckt in der Breite das gesamte Spektrum an Aufgabenstellungen für unser Projekt ab. Für jedes Thema steht ein Experte zur Verfügung. Man kann somit in der Breite auf einen sehr tiefen Erfahrungsschatz zurückgreifen.

Görg-Berater arbeiten und denken als Unternehmer. Sie stellen uns als Unternehmen in den Mittelpunkt. Sie stellen für uns kompetente, versierte Diskussionspartner dar, die zusätzlich juristische Inputs geben.

Das Team verfügt über weitereichende Erfahrung im Energiebereich aufgrund der Mandatierung durch Stadtwerke und Projektentwickler.’

Das Energierechtsteam von Görg aus Köln zeichnet sich durch ein hohes Maß an Hartnäckigkeit und Verbindlichkeit aus. Auch schwierige Fallgestaltungen werden zu für den Mandanten gewinnbringenden Ergebnissen geführt.

Thoralf Herbold: Klarer Blick auf komplexe Sachverhalte, eloquente Gestaltung von Schriftsätzen, glänzt durch gute Rhetorik in mündlichen Verhandlungen, dazu stets für Mandanten ansprechbar, gute Erreichbarkeit, schnelle Reaktion.

Thoralf Herbold: Extrem weite Erfahrung in energiewirtschaftlichen Fragen, zuvorkommend, kundenorientiert und ein echter Teamplayer. Er leitet ein schlagkräftiges Team, wo andere gerne arbeiten. In Vertragsverhandlungen ist er in der Lage, für uns das Beste herauszuholen.

Achim Compes: Große Erfahrung im Energiebereich, insbesondere im kommunalen Bereich. Stets sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit. Man fühlt sich gut aufgehoben. Gutes Gespür für pragmatische Lösungen.

Kernmandanten

Altus AG

Akmene One UAB

CEE Management GmbH

EWE AG (Ardian)

Gaskraftwerk Leipheim GmbH & Co. KG

Gasnetz Hamburg GmbH

Global Tech I Offshore Wind GmbH

Land Brandenburg (Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe)

Repower AG (Schweiz)

Rurenergie GmbH

Sächsisches Oberbergamt / Freistaat Sachsen

Stadtwerke Gronau GmbH

Trianel Gruppe

Highlight-Mandate

  • EWE AG (Ardian): Beratung beim Kauf von 26% der Anteile an der EWE AG.
  • Gaskraftwerk Leipheim GmbH & Co. KG: Umfassende Beratung bei der gesellschaftsrechtlichen Konstruktion, der Projektentwicklung, Erteilung der Genehmigung, bei energiewirtschaftlichen Fragen im Zusammenhang mit Planung, Errichtung und Betrieb und Projektrealisierung für ein 760 MW-Gaskraftwerk in Leipheim.
  • Global Tech I Offshore Wind GmbH: Klageverfahren der Mandantin gegen den Netzbetreiber TenneT zur Geltendmachung von Entschädigungsansprüchen aufgrund der verzögerten Netzanbindung BorWin2 sowie von EEG-Vergütungsansprüchen.

Heuking Kühn Lüer Wojtek

Heuking Kühn Lüer Wojtek bietet neben langjähriger Erfahrung in der Beratung zu Offshore-Windprojekten auch in anderen erneuerbaren Energien ein überzeugendes Angebot, das sich auf Regulierungsfragen konzentriert. So berät man beispielsweise zu alternativen Versorgungskonzepten wie Quartierslösungen, Elektromobilität, Geothermievorhaben und Batteriespeichern. Durch die Full-Service-Aufstellung der Kanzlei bietet man zudem Kompetenz an den Schnittstellen zu anderen Rechtsgebieten, unter anderem zum Vergaberecht, zu M&A und zur Streitbeilegung. Marc Baltus im Düsseldorfer Büro leitet das Team. Corporate-Partner Günther Bredow wechselte im Juni 2019 zu Bub Memminger & Partner.

Praxisleiter:

Marc Baltus

Weitere Kernanwälte:

Tobias Woltering

Norton Rose Fulbright

Norton Rose Fulbright hebt sich durch die besonders aktive Geothermiepraxis hervor, die ein Eckpfeiler der Tätigkeit des Teams in den erneuerbaren Energien ist. Auch im Bereich Offshore-Wind sowie im Photovoltaik- und Onshore-Wind-Sektor weist man Erfahrung in Transaktionen und Finanzierungen auf, auch weil zur Kernkompetenz des Teams um Praxisgruppenleiter Klaus Bader M&A- und Venture Capital-Transaktionen zählen. Über besondere Expertise verfügt man zudem in der Beratung zu Energiespeichern, nicht zuletzt wegen der Mitgliedschaft im Bundesverband Energiespeicher. Der Energiesektor zählt zu den kanzleiweiten Beratungsschwerpunkten, sodass auch die Tätigkeit des deutschen Teams international ausgerichtet ist und man für Transaktionen besonders eng mit den anderen europäischen Büros kooperiert. Im Projektgeschäft nehmen Wachstumsmärkte eine bedeutende Rolle ein. Der auf Energierecht und Regulierung spezialisierte Gerd Stuhlmacher wechselte im April 2020 zu Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH.

Praxisleiter:

Klaus Bader

Weitere Kernanwälte:

Sebastian Frech; Dirk Trautmann

Kernmandanten

BayWa r.e. Energy Ventures

Energie 360° AG

Hamburg Commercial Bank

KGAL

LBBW

Luxcara

Nord LB

Raumgold (mantro smart building GmbH)

reev (emonvia GmbH)

Smart Energy Innovationsfonds AG

Société Générale

Erste Bank

SUSI Sustainable En-ergy S.à r.l. / SUSI Partners

TAUBER-SOLAR Group

Highlight-Mandate

  • Energie 360 Grad AG und BHKW & Energie Holding GmbH (BHKW Gruppe): Beratung beim Verkauf der BHKW Gruppe an die Tiroler Innio Jenbacher GmbH & Co OG (INNIO) und bei der künftigen Beteiligung des Managements innerhalb der INNIO Gruppe.
  • NordLB: Beratung bei der Projektfinanzierung von zwei Solarparks in Japan.
  • BayWa r.e Energy Ventures - Zolar: Beratung beim Investment in das Berliner Energie-Start-up Zolar GmbH (Zolar).

Arnecke Sibeth Dabelstein

Arnecke Sibeth Dabelstein ist sowohl in Transaktionen als auch im Projektgeschäft aktiv. Die Praxisgruppenleiter Wolfgang Patzelt in München und Margarete von Oppen in Berlin bieten insbesondere im Wind- und Photovoltaiksektor langjährige Erfahrung, wobei die Tätigkeitsschwerpunkte von Patzelt im Planungs- und Umweltrecht liegen, während von Oppen schwerpunktmäßig im Öffentlichen Recht und hier insbesondere zu EEG-Fragen berät.

Weitere Kernanwälte:

Oliver Peltzer

Referenzen

Wolfgang Patzelt arbeitet sich sehr gut in die Projekte ein. Sehr gute Verfügbarkeit. ‘Lebt’ mit den Projekten, sozusagen ‘mit Herz und Verstand’. Identifiziert sich mit der Aufgabe. Wir fühlen uns bei ihm sehr gut aufgehoben. Exzellenter Anwalt.

Highlight-Mandate

  • Projektentwickler: Beratung bei der Entwicklung eines Portfolios von über 20 Windparkprojekten.
  • Windkraftunternehmen: Beratung in einem gerichtlichen Verfahren betreffend den besonderen Artenschutz und Planungsrecht.
  • Fondsanbieter: Beratung der Renewables-Abteilung.

Baker McKenzie

Bei Baker McKenzie übernahm die im Juli 2020 zur Counsel ernannte Claire Dietz-Polte die Führung der Energiepraxis, nachdem Tim Heitling und Thomas Dörmer zeitgleich zu Dentons wechselten. Mit der Ankunft von Corporate-Spezialistin Silke Gantzckow, ehemals bei DLA Piper, im Frankfurter Büro im Juli 2019 wurde die Transaktionspraxis insbesondere in den erneuerbaren Energien gestärkt und bleibt Tätigkeitsschwerpunkt. Mandanten profitieren von der internationalen Ausrichtung der Praxis, was sich nicht zuletzt in ihrer Einbindung in die kanzleiweite Energy, Mining & Infrastructure-Gruppe zeigt. Dementsprechend ist man bei Kraftwerkstransaktionen regelmäßig grenzüberschreitend und häufig in Zusammenarbeit mit dem Londoner Team tätig. Die erfolgreiche Streitbeilegungspraxis der Kanzlei ist ein weiteres Asset, während man zuletzt auch verstärkt zu Elektromobilität und Wasserstoffprojekten beriet. Die Kanzlei ist Kooperationspartner von Reinvent Law, einem Legal Innovation Hub.

Praxisleiter:

Claire Dietz-Polte

Weitere Kernanwälte:

Silke Gantzckow

Referenzen

Claire Dietz-Polte ist breit aufgestellt in allen Themen des Energiewirtschaftsrechts. Sie geht definitiv die ‘extra mile’, um ihre Mandanten bestmöglich zu beraten. Sie steht auch als Sparringspartner für Gespräche zu Einzelfragen zur Verfügung.

Kernmandanten

Bayer

Bayerische Landesbank

Vestas

Uniper

RWE

Highlight-Mandate

  • Bayer: Beratung beim Verkauf seiner Anteile am Chemieparkbetreiber Currenta.
  • BayernLB: Beratung im Zusammenhang mit der Finanzierung des Baus der beiden Stufen eines 200 MW-Windkraftwerks in der Ukraine.
  • RWE: Erfolgreiche Vertretung in einem Berufungsverfahren vor dem Oberlandesgericht Hamm.

Bird & Bird LLP

Die Praxis von Bird & Bird LLP ist auf die erneuerbaren Energien ausgerichtet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Transaktionsgeschäft und der Fondsstrukturierung, mit Offshore-Windparks in der deutschen Nordsee als einem besonders regen Tätigkeitsfeld. Photovoltaikanlagen, Onshore-Windparks und Geothermieanlagen gehören auch zum Beratungsspektrum. Die national und international breit aufgestellte Kanzlei erlaubt die Heranziehung von Experten anderer Praxisbereiche, beispielsweise aus dem Vergaberecht, der Streitbeilegung, dem Kartellrecht und dem Commercial-Team. René Voigtländer in München und Matthias Lang in Düsseldorf leiten die Praxisgruppe.

Kernmandanten

Halliburton

JDR Cable Systems Ltd.

TenneT Group

Highlight-Mandate

  • Deutsches börsennotiertes Unternehmen: Beratung bei der Vertragsgestaltung und Verhandlung des ersten Offshore-Wind Corporate PPAs zu einem Neuprojekt in Deutschland.
  • Energieversorgungsunternehmen: Vertretung in mehrjährigen und zahlreichen Gerichts- sowie Verwaltungsverfahren im Kontext der Ausschreibung von Konzessionen.
  • Hersteller von elektromechanischen und elektronischen Geräten: Prüfung zu Detailfragen zur Berechnung der KWKG-Umlage nach Maßgabe der aktuellen gesetzlichen Übergangsvorschriften.

Latham & Watkins LLP

Latham & Watkins LLP hat sich seit der Ankunft von Praxisgruppenleiter Tobias Larisch im April 2018 von Freshfields Bruckhaus Deringer einen Platz im deutschen Energiemarkt erarbeitet. Die breite Sektorexpertise erlaubte einen bemerkenswert schnellen Aufbau der Mandantschaft, sowohl im Kohlesektor als auch in den Bereichen Gas, Kernenergie und erneuerbare Energien. Mit Burc Hesse in München als Leiter der Corporate-Praxis unterstrich man die Bedeutung des Transaktionsgeschäfts; man berät aber auch im Regulierungsrecht und vertritt in streitigen Auseinandersetzungen. Für grenzüberschreitende Mandate ist man insbesondere dank der Teams in London und den USA gut gerüstet.

Praxisleiter:

Burc Hesse; Tobias Larisch

Referenzen

Das Team zeichnete sich durch eine herausragende Expertise und juristische Beratung in der Vertragsgestaltung aus. Die Verhandlungen wurden systematisch vorbereitet und gesetzte Verhandlungsziele konnten vollständig erreicht werden. Insgesamt zeichnete sich das Team und L&W durch eine exzellente Kundenorientierung, hohes Engagement und jederzeitige Erreichbarkeit aus.

Tobias Larisch: Extrem verhandlungsstark, durchdenkt Problemstellungen ganzheitlich und bietet mehrere Lösungsmöglichkeiten an. Vorausschauendes Agieren, exzellente Kundenorientierung und Verfügbarkeit.

Kernmandanten

BayWa

GASPOOL Balancing Services GmbH

NetConnect Germany

Linde AG

Oiltanking GmbH

OMV Petron

RWE

PreussenElektra

EnBW AG

Vattenfall Europe Nuclear Energy GmbH

STORAG Etzel GmbH

Wintershall DEA

Highlight-Mandate

  • GASPOOL Balancing Services GmbH: Beratung zur Fusion der beiden Marktgebietsverantwortlichen auf dem deutschen Gasmarkt, Gaspool und Netconnect, die zu einer Zusammenlegung der beiden Gasversorgungsgebiete führen wird.
  • RWE, PreussenElektra, EnBW, Vattenfall: Beratung bei der Übertragung der standortnahen Zwischenlager für bestrahlte Kernbrennstoffe und radioaktive Abfälle aus der Aufarbeitung bestrahlter Brennelemente sowie der Übertragung von radioaktiven Abfällen und den dazugehörigen Transport- und Lagerbehältern auf die BGZ Gesellschaft für Zwischenlagerung mbH (BGZ).
  • RWE AG: Beratung bei der Verteidigung gegen die von den Stadtwerken Frankfurt im Hinblick auf die innogy-Transaktion vor US-Gerichten angestrengten Discovery-Verfahren.

PwC Legal (PricewaterhouseCoopers Legal AG Rechtsanwaltsgesellschaft)

Das Team von PwC Legal (PricewaterhouseCoopers Legal AG Rechtsanwaltsgesellschaft) berät unter Leitung von Peter Mussaeus umfassend zum Regulierungsrecht. Sowohl private und öffentliche Energieversorger als auch energieintensive Unternehmen vertrauen auf Mussaeus' einschlägige Erfahrung. Zu den besonders aktiven Tätigkeitsfeldern zählt dabei die dezentrale Energieerzeugung, beispielsweise im Rahmen von Quartierslösungen. Die interdisziplinäre Aufstellung erlaubt außerdem die reibungslose Betreuung in steuerlichen und versicherungsrechtlichen Fragen mit Energiebezug sowie denen mit Wirtschaftsprüfungsbezug. Der Energierechtler Boris Scholtka wechselte im April 2020 zu Ernst & Young Law.

Praxisleiter:

Peter Mussaeus

Weitere Kernanwälte:

Michael Küper

Referenzen

Gute Zusammenarbeit und Abstimmung im Team.

Sehr gutes Fachwissen zum Thema EEG.

Michael Küper: Sehr gute Kenntnisse im Energierecht und sehr lösungsorientierte, pragmatische Beratung.

Michael Küper vermittelt im Rahmen seiner Beratung sehr gute und ins Detail gehende Kenntnisse und Ratschläge zum Thema EEG.

Kernmandanten

Stadtwerke Coesfeld GmbH (Emergy)

EAM, Kassel

Freudenberg Service KG

Continental Reifen Deutschland GmbH

Infraserv GmbH & Co. Höchst KG

Unternehmensgruppe Theo Müller S.e.c.s.

Venator Germany GmbH

Shell Deutschland Oil GmbH

Highlight-Mandate

  • 120 Energieversorgungsunternehmen (Arbeitsgemeinschaften): Energierechtliche Beratung zu verschiedenen neuen Rechtsfragen und strategischen Entwicklungen, insbesondere Integration der E-Mobilität in den Netzbetrieb; zukünftiger und gegebenenfalls Rückbau von Gasnetzen; Regulierung von Wasserstoff; Klärung von Rechtsfragen zum Erneuerbare-Energien-Gesetz und zum Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz; Systemsicherheit; Umgang mit dem nationalen Emissionshandel durch das BEHG.
  • Continental Reifen Deutschland GmbH: Beratung zur Besonderen Ausgleichsregelung, Kraftwerksfragen, Gruppenumstrukturierung.
  • Unternehmensgruppe Theo Müller S.e.c.s.: Beratung zu diversen energierechtlichen Fragestellungen, insbesondere in Bezug auf die Besondere Ausgleichsregelung und das Gas- und Dampf-Kombikraftwerk der Gruppe.

Redeker Sellner Dahs

Redeker Sellner Dahs verfügt mit Praxisgruppenleiter Stephan Gerstner in Berlin über einen erfahrenen Kartellrechtler, zu dessen Erfahrungsschatz Netzzugangs- und Preisregulierungsproblematiken mit besonderem Schwerpunkt auf den erneuerbaren Energien gehören. Eine weitere Stärke liegt im öffentlichen Bau- und Planungsrecht, wo man unter anderem zu Anlagen- und Netzausbaufragen berät. Das Team ist sowohl beratend als auch forensisch tätig. Christian Eckart wurde im Januar 2020 zum Partner ernannt und Kathrin Dingemann wurde zeitgleich zur Counsel befördert. Beide sind auf das Öffentliche Wirtschaftsrecht spezialisiert.

Praxisleiter:

Stephan Gerstner

Taylor Wessing

Taylor Wessing ist vor allem in den erneuerbaren Energien aktiv und legt den Beratungsschwerpunkt auf Transaktionen und Projektfinanzierungen, sowohl im Windsektor als auch in der Photovoltaik. Im Anlagenbau bilden Offshore-Windparks den Kern der Tätigkeit. Die ebenfalls vorhandene regulatorische Expertise wird in Kombination mit der Transaktionskompetenz zunehmend von nationalen und internationalen Mandanten abgefragt. Carsten Bartholl leitet das Team vom Hamburger Standort aus. Markus Böhme in Düsseldorf ist auf das Regulierungsrecht spezialisiert.

Praxisleiter:

Carsten Bartholl

Weitere Kernanwälte:

Janina Pochhammer; Markus Böhme

Kernmandanten

ALBA Group

Astronergy

CEE Group

Clenergy Global Projects GmbH

ENCAVIS Asset Management AG

ERG S.p.A.

MHI Vestas Offshore Wind A/S

Thuega Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG

Highlight-Mandate

  • CEE Group & ENCAVIS Asset Management: Langjährige Beratung bezüglich des Erwerbs von Onshore-Wind- und PV-Anlagen.
  • MHI Vestas Offshore Wind: Beratung bei der Gestaltung und Verhandlung der Projektverträge für zahlreiche Offshore-Windparks, wie zum Beispiel den Offshore-Windpark Deutsche Bucht.
  • Verschiedene Stadtwerke: Unter anderem Beratung zu kommunalaufsichtsrechtlichen Aspekten im Zusammenhang mit Daseinsfürsorge 4.0 hinsichtlich innovativer, neuer Geschäftskonzepte (gemeinsam mit AFRY Management Consulting GmbH) für mehrere deutsche Stadtwerke.