Private Clients und Nonprofits in Deutschland

Umfasst die Beratung einerseits im Bereich Private Clients von (U)HNWI und Family Offices in der Nachfolgeplanung, bei Schenkungen, Stiftungsgründungen, der Steueroptimierung, und Dokumenten wie Testamente und Eheschließungen, sowie andererseits im Nonprofit-Sektor die stiftungsrechtliche Beratung und die Beratung von gemeinnützigen Organisationen in verschiedenen Rechtsbereichen und bei Streitigkeiten.

Flick Gocke Schaumburg

Flick Gocke Schaumburg verdankt seinen guten Ruf dem breit aufgestelltem Team mit etablierten Schnittstellen zum Steuerrecht. Man berät in getrennten Praxisgruppen sowohl Vereine, Stiftungen und Verbände als auch vermögende Privatpersonen zur gesamten Produktpalette. Stephan Schauhoff ist der zentrale Kontakt für NPOs und berät mit seinem Team zur Errichtung und Konzeption solcher Einrichtungen sowie zu Stiftungs- und Vereinstätigkeit einschließlich steuerlicher Pflichten. Bei Fragen der Besteuerung treten unter anderem auch Christian Kirchhain und Andreas Erdbrügger auf. Das Beratungsangebot der Private Clients-Gruppe, die von Christian von Oertzen angeführt wird, schließt Vermögensdispositionen, Nachfolgeplanungen, Schenkungen und Eheschließungen ein. Steuerrechtler Frank Hannes gehört ebenfalls dem Kernteam an.

Referenzen

Herausragende Fachkenntnisse und sehr gute Auffassungsgabe zur effizienten und zielgerichteten Umsetzung (steuer)rechtlicher Themen bei einer größeren Zahl von Partnern.’

Kanzleiname immer noch mit herausragendem Ruf in der Branche und bei der Finanzverwaltung im Geschäftsfeld Private Clients (insbesondere Vermögensnachfolge). Dabei gute Erreichbarkeit und zeitnahe Erledigung vereinbarter Angelegenheiten. Flexibel und beweglich und immer auf der Suche nach sinnvoll optimierten Lösungsansätzen.’

Bei FGS sind Breite und Dichte hochkompetenter Berufsträger groß, sodass auch bei hoher Auslastung oder Abwesenheit einzelner Partner zügig Mandantenlösungen möglich sind. FGS zeichnet insbesondere der Blick auf das Machbare und das Wesentliche aus, statt grenzwertige Gestaltungen zu forcieren. Fokus auf deutschen Mandanten, auch mit internationalen Bezügen.’

Herausragende Partner mit hoher Umsetzungsqualität: Andreas Söffing, Christian von Oertzen und Manfred Reich.’

Hohes Maß an Flexibilität, immer erreichbar, exzellentes Fachwissen, sehr breite Aufstellung der Kanzlei. Auch die Mitarbeiter selbst sind sehr breit aufgestellt.

Die Beratung ist genau auf unsere Einrichtung zugeschnitten. Neben der Kompetenz, der zuverlässigen Betreuung und der zeitgerechten Zuarbeit ist hervorzuheben, dass die Beratung auch initiativ durch die Kanzlei erfolgt, z.B. bei wichtigen Urteilen oder Gesetzesänderungen. Hervorragende Mandantenseminare runden das Angebot ab.’

Stephan Schauhoff und Christian Kirchhain kennen die Einrichtungen ihrer Mandanten sehr gut und können zielgenau beraten. Die Gutachten sind klar, verständlich und man weiß auch konkret, wie man handeln soll.

Der Umgang mit Christian Kirchhain als direkten Ansprechpartner ist sehr angenehm und unkompliziert.’

Christian von Oertzen ist insbesondere im Bereich Nachfolgeplanung USA-Deutschland ein herausstehender Experte. Bereits im Ersttelefonat zeigte er für komplexe grenzüberschreitende Fälle detaillierte Lösungswege auf. Beeindruckend.’

POELLATH

Die Praxis von POELLATH pflegt langjährige Beziehungen zu Unternehmerfamilien, vermögenden Individuen, Stiftungen und ausländischen Trusts und berät diese zu diversen Themenbereichen. Typische Mandate betreffen Fragen der Steueroptimierung, Vertragsgestaltung, Errichtung von NGOs und der Streitbeilegung. Andreas Richter ist ein versierter Berater in der lokalen und grenzüberschreitenden Nachfolgeplanung. Stephan Viskorf ist auch als Steuerberater aktiv; Fachwissen, das regelmäßig in die rechtliche Beratung einfließt. Katharina Gollan ist ein zentraler Kontakt für Stiftungen und Nonprofit-Organisationen, während Martin Liebernickel regelmäßig Eheverträge und Testamente bearbeitet.

Highlight-Mandate

  • Eine international agierende Unternehmerfamilie: Beratung bei der Steuer- und Nachfolgeplanung, Governance und Tax-Compliance.
  • Internationale Großfamilie: Beratung zur Umstrukturierung und Nachfolgeregelung.
  • Ein großes deutsches Familienunternehmen: Beratung zur Gestaltung einer umfangreichen Nachfolgestruktur.

Noerr

Noerrs Team legt seinen Fokus weiterhin auf die Begleitung von Familienunternehmen, Unternehmerfamilien und vermögenden Privatpersonen bei Themen betreffend Nachfolge, Vermögen und Stiftungen. Hierfür arbeitet man in enger Verknüpfung mit den Streitlösungs-, Steuer- und Gesellschaftsrechtsteams. Die personell starke Gruppe wird von Steuerrechtler Tobias Bürgers und dem Erbrechtspezialisten Wolfram Theiss geleitet; hervorzuheben sind außerdem Counsel Caroline Picot (spezialisiert auf Erb- und Steuerrecht) und Neuzugang Tobias Hueck (assoziierter Partner), der sich der Kanzlei Anfang 2020 von P+P Pöllath + Partners anschloss und seinen Schwerpunkt auf die Beratung von Familienunternehmen und Unternehmerfamilien legt.

Weitere Kernanwälte:

Caroline Picot; Tobias Hueck

SZA Schilling, Zutt & Anschütz Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

In sowohl der nationalen als auch der internationalen Mandatsarbeit erfahren betreut man bei SZA Schilling, Zutt & Anschütz Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Unternehmer und vermögende Privatpersonen im Rahmen der Nachfolgeplanung und bei steuerrechtlichen Themen sowie bei Fragen betreffend Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrecht, während man Familienunternehmen auch bei der Erstellung von Gesellschaftsverträgen unterstützt. Das Team steht unter der Leitung der beiden Erbrechtsspezialisten Stephan Scherer und Martin Feick.

Weitere Kernanwälte:

Robert Opris

Kernmandanten

Gesellschafter der Voith GmbH

Zahlreiche Gesellschafter von Freudenberg & Co

Highlight-Mandate

  • Privatmandantin: Begleitung einer umfangreichen Testamentsvollstreckung.
  • Gesellschafter der Voith GmbH: Beratung im Zusammenhang mit der Umstrukturierung der Familiengesellschaften, insbesondere Errichtung einer SE & Co.KG und mehreren Verschmelzungen.
  • Eine große deutsche Unternehmerfamilie: Beratung im Rahmen eines Erbfalls bezüglich der Verhandlung der künftigen Beteiligungsstruktur.

BEITEN BURKHARDT

Mit weitreichender Erfahrung im gesamten Bereich des Stiftungsrechts berät man bei BEITEN BURKHARDT zu Stiftungsgründungen als Form der Nachfolgeplanung, zu Themen der Stiftungsverwaltung und - in enger Zusammenarbeit mit dem M&A-Team - zu Unternehmensbeteiligungen. Gerrit Ponath und Lucas van Randenborgh leiten die Praxis und demonstrieren umfassendes Wissen in der Vermögensnachfolgeplanung und Steueroptimierung, während man bei Restrukturierungs- und Umschichtungsthemen auf Guido Krüger zurückgreift. Katharina Fink ist ein weiterer zentraler Kontakt für die Vermögensnachfolge sowie für Fragestellungen zum Vereins- und Verbandsrecht.

Referenzen

Ausgezeichnete Teamkommunikation.

Hohe Fachkenntnis in Verbindung mit dem notwendigen “politischen” und strukturellen Gespür für Nonprofits.’

Die fachliche Vielfalt der Kanzlei lässt es zu, dass zu jedem Rechtsthema ein entsprechender Fachpartner gefunden werden kann.’

Die offene und verbindliche Betreuung, der Umgang mit Fragestellungen sowie das finden von ggf. anderen Ansätzen und Lösungen macht meine Partner in der Kanzlei besonders wertvoll.’

Gerrit Ponath: Sehr angenehm mit ihm zu arbeiten, schnelle kompetente Rückmeldungen, verständliche Erklärungen bei Nachfragen, kennt sich sehr gut aus, empfehle ich gern weiter, auch auf privater Ebene bei Erbrechtsfragen.’

Kernmandanten

Anneliese-Brost-Stiftung

Dagmar Westberg-Stiftung

Deutsche Bank – Stiftungsverwaltung

Else Kröner-Fresenius-Stiftung

Familie Schambach-Stiftung

Glasmeister Heinz-Familienstiftung/ gemeinnützige Carl-August Heinz Stiftung

Goethe-Universität Frankfurt am Main

Helga Ravenstein-Stiftung

Highlight-Mandate

  • Anneliese Brost-Stiftung: Beratung zu diversen laufenden stiftungsrechtlichen Fragen sowie zu Kuratoriumstätigkeiten.
  • Dagmar-Westberg-Stiftung: Laufende Beratung  zu Rechts-, Steuer- und Rechnungslegungsfragen; seit dem Erbfall der Stifterin auch zu erbrechtlichen Fragestellungen.
  • Else Kröner-Fresenius-Stiftung: Langjährige Beratung zu allen Fragen des Stiftungsrechts inklusive Fragen zur steuerlichen Gemeinnützigkeit und Compliance, Litigation, WpÜG, WpHG sowie Vertretung in zahlreichen gerichtlichen Verfahren.

CMS

CMS wird regelmäßig von Privatpersonen, Familienunternehmen, Unternehmern und Familiendynastien mit Themen betreffend Fonds und Familienvermögen betraut sowie mit kunst-, sport- und stiftungsrechtlichen Fragestellungen und damit zusammenhängenden Konflikten, die man oftmals praxisübergreifend bearbeitet. Praxisgruppenleiter Christian Blum übernimmt zudem regelmäßig die Rolle eines Family Officers.

Praxisleiter:

Christian Blum

Weitere Kernanwälte:

Dirk Schauer

Winheller Rechtsanwälte

Das Team von Winheller Rechtsanwälte tritt traditionell in der Beratung von NPOs auf, weitete zuletzt jedoch sein Angebot auch auf vermögende Privatpersonen und deren Stiftungsfragen aus. Das Beratungsangebot umfasst unter anderem Themen des Gemeinnützigkeitsrechts, Vermögensstrukturen und Steuerangelegenheiten. Managing Partner Stefan Winheller berät umfassend zum Recht der Nonprofit-Organisationen, während man mit Thomas Dehesselles auch einen versierten Berater im Bereich Sportrecht zu den eigenen Reihen zählt. NPO-Experte Johannes Fein und der auf rechtliche und steuerliche Vermögenskonzepte spezialisierte Boris Piekarek leiten die Gruppe.

Referenzen

Fachlich äußerst kompetent.

Kernmandanten

Ahmadiyya Muslim Jamaat Deutschland KdöR

AIDS-Hilfe Hessen e.V.

Deutsche Bauchemie e.V.

Deutsche Diabetes Föderation e.V. (DDF)

Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V.

Deutsche Bauchemie e.V.

Dr. Jürgen und Irmgard Ulderup Stiftung

DRK Kreisverband Müggelspree e.V.

Humboldt-Institut e.V.

Schule Schloss Salem gemeinnützige Betriebsgesellschaft mbH

Steuerberaterverband Rheinland-Pfalz e.V.

Stiftung Helfen in Berlin

Technische Hochschule Lübeck

Highlight-Mandate

  • Dr. Jürgen und Irmgard Ulderup Stiftung: Beratung im Gemeinnützigkeits- und Datenschutzrecht.
  • Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH: Gemeinnützigkeits- und vereinsrechtliche Begleitung.
  • VfB Stuttgart 1893 e.V.: Umfassende Beratung im Gesellschafts- und Vereinsrecht.

dtb rechtsanwälte

dtb rechtsanwälte hebt sich durch den Fokus auf Kunst und Kultur hervor, wodurch man zahlreiche Künstler, Kunstsammler, Auktionshäuser und Museen zum Mandantenstamm zählt. Diesen berät man umfassend im Steuer-, Urheber-, Vertrags- und Gesellschaftsrecht sowie zu Nachfolge- und Stiftungsmodellen. Dieser Themenvielfalt widmen sich auch die beiden zentralen Kontakte Pascal Decker und Bertold Schmidt-Thomé.

Kernmandanten

Oskar-Pastior Stiftung

Tacita Dean

The Feuerle Collection

PRO-Implant Foundation an der Charité

Highlight-Mandate

  • The Feuerle Collection: Beratung bei der Strukturierung der Sammlung und zu gemeinnützigkeitsrechtlichen Fragen.
  • Eine Berliner Galerie: Beratung in urheberrechtlichen Streitigkeiten und zu Fragen des Stiftungs- und Vertragsrechts.
  • PRO-Implant Foundation an der Charité: Beratung bei der Strukturierung der Stiftung und Gründung eines Start-ups; sowie Betreuung verschiedener Kooperationen im medizinischen Forschungsbereich.

Kantenwein Zimmermann Spatscheck & Partner

Unter der Leitung von Annett Kuhli befasst sich Kantenwein Zimmermann Spatscheck & Partner mit den zivil- und steuerrechtlichen Aspekten der Nachfolgeplanung, einschließlich Stiftungsgründungen. Diesbezüglich wird das Team von Unternehmern, Privatpersonen und Fördervereinen mandatiert. Of Counsel Thomas Kantenwein ist ein zentraler Kontakt für die Generationenübertragung von Unternehmen und Beteiligungen sowie für streitige Angelegenheiten.

Praxisleiter:

Annett Kuhli

Weitere Kernanwälte:

Thomas Kantenwein

Highlight-Mandate

  • Unternehmer und Gesellschafter: Nachfolgeberatung einschließlich der Gründung eines Family Offices.
  • Familienunternehmen: Beratung bei der Umgestaltung von Immobilienvermögen in Betriebsvermögen zur Optimierung der Erbschaftssteuer.
  • Vermögende Privatperson: Beratung in rechtlichen und steuerlichen Fragen einschließlich Nachfolge- und Steuerstrukturen.

Oppenhoff

Das Team von Oppenhoff berät Unternehmer und Inhaberfamilien sowie Konzerne und mittelständische Unternehmen zu diversen Themen des Gemeinnützigkeits- und Stiftungsrechts. Aufgrund der Zusammenarbeit mit anderen Praxisgruppen ist man außerdem in der Lage, auch Mandate an der Schnittstelle zum Steuer-, Außenwirtschafts- und Beihilferecht sowie im Compliance-Bereich anzunehmen. Axel Wenzel ist in der Bearbeitung grenzüberschreitender Sachverhalte erfahren.

Praxisleiter:

Axel Wenzel

Weitere Kernanwälte:

David Falkowski

Rödl & Partner

Unternehmer, Gesellschafter und Privatpersonen mandatieren Rödl & Partner unter anderem zu gemeinnützigkeitsrechtlichen Fragestellungen sowie zu Steuer- und Nachfolgethemen. Christian Rödl und Elke Volland sind die zentralen Kontakte und als solche umfassend in der Nachfolgeberatung tätig.

Praxisleiter:

Elke Volland

Weitere Kernanwälte:

Christian Rödl

Taylor Wessing

Taylor Wessings Mandantenportfolio besteht aus Familienunternehmen, vermögenden Privatpersonen und Stiftungen, die das Team im Rahmen der Vermögensstrukturplanungen mandatieren sowie mit Nachfolge-, Ehe- und Corporate Governance-Themen betrauen. Hierbei profitieren Mandanten nicht zuletzt von der praxis- und standortübergreifenden Kooperation, die sämtliche internationale Büros des Netzwerks einschließt. Die Gruppenleitung obliegt dem für internationale Künstler und Sportler auftretenden Axel Godron und dem an der gesellschaftsrechtlichen Schnittstelle agierenden Martin Kraus. Ebenso zum Kernteam zählen der zu Steuerfragen beratende Jens Escher und die Familienrechtsexpertin Cornelia Maetschke-Biersack.

Praxisleiter:

Axel Godron; Martin Kraus

Referenzen

Jens Escher berät sehr schnell und fachlich auf höchstem Niveau in persona selbst, ohne zu viel (aus Mandantensicht) an weitere Mitarbeiter zu delegieren.’

Sehr freundliches, kompetentes Team; hohe soziale Kompetenz und starke Exekution.’

Martin Kraus: Außergewöhnlich überzeugende, verbindliche Art, starke fachliche Kompetenz im Gesellschaftsrecht.