Firms To Watch: Kartellrecht

Unter der Leitung von Felix Skala nimmt sich die Einheit von Deloitte Legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH  Fragestellungen rund um kartellrechtliche Ermittlungsverfahren, Fusionskontrolle, Vertriebskartellrecht und Kartellrechts-Compliance an.
Von Düsseldorf aus leitet Christian Krohs das Kartellrechtsteam von McDermott Will & Emery Rechtsanwälte Steuerberater LLP, das Fusionskontrolle, kartellrechtliche Verfahren sowie Compliance und Kartellermittlungsverfahren zu den Beratungsstärken zählt.

Kartellrecht in Deutschland

Umfasst die fusionskontrollrechtliche Beratung (einschließlich ‘Phase-2-Verfahren’), die Vertretung in Kartell- und Bußgeldverfahren, in Schadensersatzklagen sowie die Compliance-Beratung im Kartellrecht. Das Ranking beinhaltet auch eine Auflistung der stärksten Praxen in der kartellrechtlichen Prozessführung.

Gleiss Lutz

Gleiss Lutz' Kartellrechtler gehören zweifelsohne zu den Spitzenreitern am Markt und beraten vollumfänglich zu allen Facetten des klassischen Kartellrechts, einschließlich Kartellbußgeldverfahren, Schadensersatz, Compliance, interner Untersuchungen sowie Marktmachtmissbrauch und werden regelmäßig in komplexen Verfahren vor dem Bundeskartellamt und der Europäischen Kommission tätig. Bei aktuellen Entwicklungen wie dem digitalen Kartellrecht ist das Team versiert und begleitet diverse große Konzerne im Zuge der § 19a GWB-Novelle, allen voran Meta; darüber hinaus ist man auch in anderen Verfahren mit Digitalbezug, wie etwa zu Datenzugangsansprüchen oder SEP visibel. Praxisgruppenleiterin Petra Linsmeier untermauert diese Ausrichtung mit umfangreicher Expertise zu Missbrauchsverfahren im Digitalbereich, ebenso wie die auf E-Commerce und digitales Kartellrecht spezialisierte Counsel Ines Bodenstein. Die Beratung von Unternehmen bei der Kooperation mit Wettbewerbern sowie Fragestellungen im vertikalen Kartellrecht  sind weitere aktuelle Themenfelder. Zusätzliches Know-how bieten der in zivilen Schadensersatzverfahren versierte Ulrich Denzel und der Kartellbußgeld- und Schadensersatzexperte Christian Steinle, die darüber hinaus in der deutschen und europäischen Fusionskontrolle erfahren sind. Der unter anderem im Versicherungssektor versierte Ingo Brinker wechselte Anfang 2024 zu White & Case LLP, während der in der Begleitung kartellrechtlicher Schadensersatzverfahren erfahrene Daniel Petzold das Team bereits im Juli 2023 verließ und sich LUTZ | ABEL RECHTSANWALTS PARTG MBB anschloss.

Praxisleiter:

Petra Linsmeier


Referenzen

‘Responsiveness, Kompetenz, “um die Ecke denken”.’

‘Hohe fachliche Kompetenz, Pragmatismus, sehr angenehme Zusammenarbeit, rasche Reaktionszeiten.’

‘Petra Linsmeier: Sie berät uns seit vielen Jahren zuverlässig, freundlich und fundiert zu allen kartellrechtlichen Themen, für die wir auf externe Unterstützung zurückgreifen. Wir schätzen das vertrauensvolle Verhältnis, die stets schnelle und unkomplizierte Verfügbarkeit bei Fragen, die enorme Fachexpertise, die Branchenkenntnis und die große Erfahrung im Umgang mit Kartellbehörden.’

Kernmandanten

Canon


Deutsche Bahn AG


Deutsche Bank AG


Deutsche Post|DHL Group (DPDHL)


Deutsche Telekom AG


Facebook/Meta


LANXESS AG


Mercedes-Benz AG


PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG


Südzucker AG


thyssenkrupp


Wieland Werke AG


ZF Friedrichshafen AG, Hella GmbH & Co KGaA


Highlight-Mandate


  • Vertretung der Mercedes-Benz AG im Kartellbußgeldverfahren der EU-Kommission, der CMA, der türkischen und der südkoreanischen Kartellbehörde zur Sammlung, Rücknahme und Verwertung von Altfahrzeugen.
  • Fusionskontrollrechtliche Begleitung von Facebook/Meta bei der Übernahme von Kustomer im Hinblick auf die sogenannte Transaktionswertschwelle sowie die Begleitung der darauffolgenden Beschwerde gegen die Verpflichtungsverfügung des Bundeskartellamts beim OLG Düsseldorf.
  • Umfassende fusionskontrollrechtliche und kartellrechtliche Beratung der LANXESS AG bei der Gründung eines JV mit Advent in der Chemiebranche; Anmeldungen in insgesamt zwölf Jurisdiktionen.

Hengeler Mueller

Unter den Marktführern im Kartellbereich besticht Hengeler Mueller mit einem breit aufgestellten Team und langjähriger Erfahrung in allen Bereichen des deutschen und EU-Kartellrechts. Traditionell stark zeigt sich die Einheit in Kartellverfahren zu Marktmachtmissbrauch, Kartellschadensersatz sowie Beschwerdeverfahren, die man häufig vor dem Bundeskartellamt, der Europäischen Kommission sowie deutschen und europäischen Gerichten führt; der in Kartellschadensersatz versierte Thomas Paul sowie Markus Röhrig (Prozessvertretung und forensische Tätigkeit) in Brüssel zählen hier zu den Hauptansprechpartnern. Jüngst war das Team zudem im Kontext der 19a-Novelle aktiv und vertrat Google erfolgreich vor dem Bundeskartellamt im Kontext des ‘Google News Showcase’-Mandats. Fusionskontrolle bildet einen weiteren Schwerpunkt, hier zählen Thorsten Mäger und der in Brüssel ansässige Hans-Jörg Niemeyer zu den Kernkontakten, ebenso wie das transaktionsbegleitende Kartellrecht, welches auch das Hauptaugenmerk des im Januar 2023 zum Partner ernannten Philipp Otto Neideck repräsentiert. Christoph Stadler verabschiedete sich in den Ruhestand.

Latham & Watkins LLP

Latham & Watkins LLP gehört zu den kartellrechtlichen Top-Adressen und glänzt mit sektoriellem Know-how zu Technologie und Digitalisierung sowie einer national wie international breit aufgestellten Praxis. Kartellrechtliche Schadensersatzklagen und Marktmachtmissbrauchsverfahren sind zentrale Säulen der Praxis, große Tech-Akteure wie etwa Online-Plattformen oder Telekommunikationsdienstleister vertritt das Team so regelmäßig vor dem Bundeskartellamt, der Europäischen Kommission und den zuständigen Gerichten; jüngst beriet man hier zu aktuellen Fragestellungen im Zuge der GWB 19a-Novelle. Dem digitalen Beratungsansatz ist auch der in Fintech, Telekommunikation und E-Commerce erfahrene Michael Esser treu, der unter anderem von dem im Datenschutzrecht versierten Jan Christoph Höft unterstützt wird. Die kartellrechtliche Transaktionsbegleitung repräsentiert ein weiteres Standbein der Einheit und findet häufig in der deutschen und internationalen Fusionskontrolle Anwendung: Hier gelten die in Phase II-Freigabeverfahren versierten Sebastian Max Hauser und Counsel Jana Dammann de Chapto als Schlüsselkontakte.

Referenzen

‘Das Team besticht durch eine gute Auffassungsgabe und ein gutes Verständnis für die wirtschaftlichen Interessen des Klienten. Die Teams der verschiedenen Standorte sind sehr gut vernetzt und arbeiten Hand in Hand.’

‘Sebastian Max Hauser: Sehr engagiert und bestrebt, unsere Interessen zu vertreten. Wir schätzten die Bereitschaft, sich umfassend und zügig in unseren Markt einzuarbeiten.’

‘Top Kanzlei.’

Kernmandanten

Meta


Lufthansa


Volkswagen


Vodafone


Mastercard


Microsoft


Brenntag


The Carlyle Group


Global Infrastructure Partners (GIP)


Hg


Silver Lake Partners


American Airlines


Apollo Global Management


Highlight-Mandate


  • Vertretung von Meta Platforms, Inc. im Verfahren des Bundeskartellamts wegen des Verdachts auf Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung im Zusammenhang mit Datenschutz- und Kartellrechtsvorschriften.
  • Beratung von Global Infrastructure Partners (GIP) und KKR bei weltweiten Fusions- und Investitionskontrollanmeldungen im Hinblick auf eine strategische Partnerschaft mit Vodafone für den €16 Milliarden Erwerb von Vantage Towers, einem führenden Unternehmen für Telekommunikationstürme in Europa.
  • Vertretung von Vodafone im Schadensersatzverfahren (einschließlich vor dem BGH) gegen die Deutsche Telekom, das missbräuchliche Praktiken bei der Nutzung von Kabelkanälen zum Gegenstand hat.

Cleary Gottlieb Steen & Hamilton

Die kartellrechtliche Einheit von Cleary Gottlieb Steen & Hamilton bespielt das gesamte Spektrum des deutschen und EU-Kartellrechts und kooperiert bei grenzüberschreitenden Fragestellungen vermehrt mit dem Brüsseler Standort. Zu den anerkannten Größen des Teams gehören der in Kartellschadensersatz erprobte Wolfgang Deselaers und die in Marktmachtmissbrauchsverfahren versierte Romina Polley. Zusätzliche Expertise hat das Team in Kartellbußgeldverfahren und kartellrechtlichen Streitigkeiten, die man routiniert vor den europäischen und nationalen Gerichten begleitet. Weitere Kompetenzen demonstriert die Praxis zu staatlichen Beihilfen, Sektoruntersuchungen sowie der Beurteilung horizontaler und vertikaler Wettbewerbsbeschränkungen bei der Vertragsgestaltung. Die Fusionskontrolle rundet das Beratungsangebot ab, hier sind Julian Alexander Sanner und Senior Counsel Dirk Schroeder versiert. Katharina Apel verließ das Team Ende 2022 und ist seither inhouse tätig.

Referenzen

‘Sehr gute Kontakte zur Europäischen Kommission und gut informiert über den Entscheidungsprozess zur Kartellprüfung in der EU.’

‘Romina Polley: Erfahren, pragmatisch und denkt sich schnell in neue Märkte und Produkte ein.’

‘Sehr viel Erfahrung, gute praxisrelevante Guidance, hervorragender Überblick über die einzelnen To-Dos und schnelle Abarbeitung dieser.’

‘Wolfgang Deselaers: Sehr viel Erfahrung dadurch hervorragende Einordnungsmöglichkeiten der eigenen Themenfelder. Philipp Kirst: Detaillierte Kenntnis über den gesamten Sachverhalt, sehr gutes Verständnis der relevanten rechtlichen Themen.’

‘Unglaublich hohes Fachwissen und hohe Kompetenz, sehr, sehr professionell aber trotzdem “down-to-earth”.’

‘Romina Polley: Immer genau auf den Punkt, pragmatisch und mit herausragendem Judiz sowie tiefem Geschäftsverständnis.’

‘Die Schnelligkeit, mit der Dinge vorbereitet oder zugearbeitet werden, ist geradezu erschreckend gut. Bei ausgezeichneter Präzision.’

‘Rüdiger Harms und Julian Sanner: Beide jederzeit auf den Punkt vorbereitet. Stets ansprechbar.’

Hogan Lovells International LLP

Die Kartellrechtspraxis von Hogan Lovells International LLP punktet mit fusionskontrollrechtlicher Expertise, die man gekonnt mit internationaler Schlagkraft im Zuge von Transaktionen zum Einsatz bringt, so auch der in den Sektoren Automotive, Konsumgüter und Versicherungen erfahrene Martin Sura und Christoph Wünschmann; letzterer ist zusätzlich in der kartellrechtskonformen Vertragsgestaltung aktiv. Weitere Akzente setzt die Einheit in der Dauerberatung sowie in Kartellverfahren, inklusive Schadensersatz und kartellrechtlicher Streitigkeiten. Zu den jüngst abgefragten Themen zählt zudem die Beratung zu technologiebezogenen Mandaten (10. GWB Novelle/ 19a und im Kontext des DMA) sowie zu Compliance und ESG. Praxisleiter Marc Schweda verfügt über Schnittstellenkompetenz zum Vergabe- sowie EU-Beihilfenrecht, während aktuelle Investitionskontrollfragen in den Zuständigkeitsbereich von Falk Schöning fallen, der seine Zeit zwischen Berlin und Brüssel aufteilt.

Praxisleiter:

Marc Schweda


Referenzen

‘Marc Schweda ist mit unserer Branche bestens vertraut, da er schon länger für uns tätig ist als unser hauseigenes Rechtsteam. Er denkt mit und hat immer eine kooperative Einstellung.’

‘Das Team ist fachlich sehr gut und verfügt über tiefe Branchenkenntnisse. Aufgrund der Größe des Teams können auch umfangreiche Mandate kurzfristig gestemmt werden. Die Zusammenarbeit verläuft reibungslos und flexibel. Die Abrechnung ist transparent.’

‘Hogan Lovells Deutschland verfügt über ein großartiges Team für Wettbewerbsrecht. Sehr professionell und kompetent. Pünktliche Lieferung und passgenaue Beratung.’

‘Christoph Wünschmann und Johanna Brock-Wenzek: Fachlich exzellent, inhaltlich extrem tief in der Materie und hat einen guten strategischen Überblick. Die Zusammenarbeit ist höchst professionell und angenehm.’

‘Sehr kompetentes Team, das sich flexibel an gegebene Anforderungen anpasst. Innovativ bei alternativer Gebührenvereinbarungen für langjährige Mandanten.’

‘Jan-Christoph Rudowicz: Ein hochqualifizierter Kartellrechtsanwalt. Außergewöhnlich ist seine Fähigkeit, das Wettbewerbsrecht auf komplexe kommerzielle Situationen anzuwenden (wo es noch keine Rechtsprechung gibt). Ein toller Sparringspartner für einen firmeninternen Kartellrechtsanwalt.’

Kernmandanten

ADVA


Autobahn Tank & Rast


Banijay Germany GmbH


BMW


Catena-X


Chubu


Cofinity-X


Daiichi Sankyo Europe SE


DCS


Digital Charging Solutions


EB-SIM


Flixbus


Global Savings Group GmbH


Google


Hannover Leasing


Hitachi Energy


Helsing


ib vogt


Intuitive Surgical, Inc.


International Business Machines Corporation (IBM Corporation)


KIRKBI Invest A/S und William Demant Invest A/S


Korean Air


Lockheed Martin


Lürssen


Maguar Capital Savings Group


MSD Partners


M+W / Exyte


Royal Terberg Group B.V.


Sony Pictures Entertainment, Inc.


Thalia


Telit IOT Ltd.


Volkswagen Financial Services AG


YourNow Holding


Highlight-Mandate


  • Vertretung von Google in Kartellschadensersatzklagen im Zusammenhang mit der Google Shopping Entscheidung der EU Kommission.
  • Kartellrechtliche Beratung von BASF, BMW Group, Henkel, Mercedes-Benz, SAP, Schaeffler, Siemens, T-Systems, Volkswagen und ZF bei der Gründung des Joint Venture Cofinity-X.
  • Beratung von Autobahn Tank & Rast im Zusammenhang mit dem Aufbau von Schnellladeinfrastruktur an bewirtschafteten Rastplätzen an deutschen Autobahnen nach dem neuen Schnelladegesetz.

Linklaters

Integriert in die globale Antitrust & Foreign Investment-Gruppe wartet Linklaters' deutsches Kartellrechtsteam mit starken Erfahrungswerten in der nationalen und internationalen Fusionskontrolle sowie der Vertretung in kartellrechtlichen Verfahren auf, inklusive Marktmachtmissbrauchs- und Schadensersatzverfahren vor den zuständigen Instanzen in Deutschland und der EU. Zusätzlich zur strategisch kartellrechtlichen Beratung im Tagesgeschäft, welche Compliance-Fragen einschließt, berät das Team regelmäßig in Kooperation mit den Experten aus Corporate, Konfliktlösung und Energiewirtschaftsrecht; diese Schnittstellenkompetenzen werden auch durch das investitionskontrollrechtliche Know-how von Christoph Barth ergänzt. Der in Fusionskontrolle und Kartellverfahren erfahrene Carsten Grave zählt zu den zentralen Kontakten, ebenso wie Daniela Seeliger (Kartellverfahren, Compliance und internationale Fusionskontrollverfahren) und Counsel Ingo Klauß, der vermehrt von Akteuren mit einer starken Marktposition mandatiert wird.

Referenzen

‘Das Kartellrechtsteam von Linklaters hat eine ausgeprägte Sektorexpertise für den Telekommunikationsmarkt und verbindet diese geschickt mit einer ausgezeichneten Kartellrechtsexpertise. Auch bei Fragen des Tagesgeschäfts gelingt es dem Team mit präziser und dennoch praxisbezogener Beratung sehr gut einen Mehrwert zu generieren und mit angemessenem Aufwand gute Lösungsräume aufzuzeigen und auszugestalten.’

‘Hochmotiviert und qualifiziert, sehr angenehm, pragmatisch, zielorientiert und lösungsorientiert.’

‘Daniela Seeliger: Kompetenz und argumentative Überzeugungskraft mit sympathischer nahbarer Beziehung zum Mandanten.’

Highlight-Mandate


  • Beratung der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG im Kartellverfahren Pkw-Emissionen vor der Europäischen Kommission gegen die fünf deutschen Automobilhersteller Daimler, BMW, Volkswagen, Audi und Porsche.
  • Vertretung der Silgan Holdings Inc in einem langwierigen Kartellverfahren vor der Europäischen Kommission sowie parallel in mehreren Verfahren vor den europäischen Gerichten aufgrund von Vorwürfen in Bezug auf vermeintlich kartellrechtswidriges Verhalten bei Metallverschlüssen und Lebensmitteldosen. Im Juli 2022 verhängte die Europäische Kommission gegen Silgan und seinen Wettbewerber Crown in einer Settlement-Entscheidung eine Geldbuße von insgesamt €31,5 Millionen.
  • Erfolgreiche Verteidigung der E.ON SE gegen 11 Nichtigkeitsklagen diverser Stadtwerke und regionaler Energieunternehmen bezüglich der fusionskontrollrechtlichen Freigabe der Europäischen Kommission für die Übernahme der erneuerbaren Energieerzeugungsanlagen von E.ON durch die RWE AG.

Allen & Overy LLP

Allen & Overy LLP besticht mit Erfahrung in kartellrechtlichen Verfahren, inklusive Kartellschadensersatz, Marktmachtmissbrauch sowie Kartellverwaltungs- und -bußgeldverfahren und ist mit weiteren internationalen Büros auch für grenzüberschreitende Fusionskontrollen gut aufgestellt. Zudem deckt die Dauerberatung der Praxis ebenfalls Compliance und vertriebskartellrechtliche Fragen ab. Ellen Braun, welche regelmäßig zur Strukturierung von Kooperationsvereinbarungen und Gemeinschaftsunternehmen mandatiert wird, leitet das Team, das auch den in kartellrechtlichen Ermittlungsverfahren vor dem Bundeskartellamt und der Europäischen Kommission agierenden Börries Ahrens und Counsel René Galle zu den Schlüsselfiguren zählt; letzterer ist unter anderem in Schadensersatzfolgeklagen erfahren.

Praxisleiter:

Ellen Braun


Weitere Kernanwälte:

Börries Ahrens; René Galle; Ioannis Thanos


Referenzen

‘Ellen Braun: Eine überaus kluge und pragmatische Anwältin, die stets erstklassige Rechtsberatung liefert. Eine wahre Expertin auf ihrem Gebiet. Es macht großen Spaß, mit ihr zu arbeiten und sie ist sehr reaktionsschnell.’

‘Langjährige Erfahrung und ein ausgezeichneter Ruf im Wettbewerbsrecht und den damit verbundenen Rechtsstreitigkeiten.’

‘Börries Ahrens: Sehr mandantenfokussiert.’

Kernmandanten

Advent International


Bridgepoint/Infinigate


EDEKA


Evonik


Friesland Campina


Google


Hapag-Lloyd AG


Procter & Gamble


Scania


Uniper


XXXLutz KG


Highlight-Mandate


  • Beratung des Private Equity-Investors Advent International zu allen kartellrechtlichen und fusionskontrollrechtlichen Aspekten der Übernahme und Zusammenführung des Geschäftsbereichs Engineering Materials von DSM und des Geschäftsbereichs High Performance Plastics von LANXESS.
  • Beratung des Bridgepoint Portfoliounternehmens Infinigate Group AG (Infinigate), ein paneuropäischer Value Added Distributor (VAD) von Cyber-Sicherheitslösungen, beim Erwerb der Nuvias-Gruppe (Nuvias), einem Cyber-Sicherheitssoftware Distributor mit Hauptsitz in Großbritannien.
  • Umfassende kartellrechtliche Beratung von Evonik und Durchführung von Fusionskontrollanmeldungen, unter anderem für ein Joint Venture mit einem chinesischen staatlichen Wettbewerber für den chinesischen Wirtschaftsraum (Anmeldungen in EU und China), den Erwerb einer chemischen Produktionsstätte durch einen direkten (und einzigen deutschen) Wettbewerber (Deutschland) und detaillierte Beratung zur Durchführbarkeit eines Zusammenschlusses in Zusammenarbeit mit Shin & Kim im Hinblick auf eine koreanische Übernahme.

Clifford Chance

Die Kartellrechtsexperten von Clifford Chance vertreten nationale und internationale Unternehmen routiniert in Kartell-, Marktmissbrauchs- und Fusionskontrollverfahren, was ebenfalls den Schwerpunkten von Praxisgruppenleiter Marc Besen entspricht; zudem betreute das Team zuletzt diverse Schadensersatzfolgeklagen. Weitere inhaltliche Schwerpunkte umfassen die kartellrechtliche Dauerberatung, kartellrechtliche Streitigkeiten sowie interne Untersuchungen. In der Transaktionsbegleitung ist man oft grenzüberschreitend aktiv, hier deckt Dmitri Slobodenjuk Fragen zur Investitionskontrolle und des Außenwirtschaftsrechts gekonnt ab, während Senior Associate Anne Filzmoser neben der Fusionskontrolle zusätzlich zu vertriebsrechtlichen Belangen berät. Die beiden in Kartell- und Missbrauchsverfahren versierten Michael Dietrich und Maximilian Zedtwitz von Arnim verließen das Team Ende 2023 und firmieren nun unter Dietrich Dietrich Graf Zedtwitz Rechtsanwälte.

Referenzen

‘Marc Besen: Ein herausragender Berater. Immer ruhig und gelassen, mit prägnanter, geschäftsorientierter Beratung, die auf herausragendem technischen Wissen aufbaut. Die Zusammenarbeit mit ihm macht Spaß. Dmitri Slobodenjuk: Ebenfalls exzellent.’

‘Dmitri Slobodenjuk: Ein herausragender Partner mit einem bewundernswerten Pragmatismus der dieses Rechtsgebiet umsetzbar gestaltet, eine absolute Herzensempfehlung. Arne Gayk steht dem in nichts nach; das gesamte Team ist immer erreichbar und super responsiv.’

‘Das Team verfügt über ausgezeichnete juristische Kenntnisse und kaufmännische Einblicke, legt großen Wert auf Servicequalität und ist in der Lage, große, komplexe Angelegenheiten zu bearbeiten. Die besondere Stärke für mich als Mandant liegt in einer starken Life Sciences- und Healthcare-Praxis weltweit und insbesondere in Deutschland.’

CMS

CMS‘ Kartellrechtspraxis berät zu einer breit gefächerten Themenpalette, einschließlich Fusionskontrolle, Vertriebskartellrecht, digitales Kartellrecht, Kooperationen mit Wettbewerbern sowie Kartellschadensersatz, Bußgeldverfahren und kartellrechtlicher Streitigkeiten; jüngst war man hier besonders häufig in den Sektoren Healthcare und Energie tätig, in letztgenanntem prominent in der Beratung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz. Christoff Soltau und Praxisgruppenleiter Rolf Hempel beraten vermehrt zu Fusionskontrolle und kartellrechtlicher Compliance; Markus Schöner und Tim Reher sind visibel in Bußgeldverfahren, wobei Reher häufig in der Verteidigung auftritt; und Harald Kahlenberg besticht mit Erfahrung in der Koordinierung von multinationalen Fusionskontrollanmeldungen in der EU und international.

Praxisleiter:

Rolf Hempel


Referenzen

‘Sehr gutes Teamspiel zwischen den handelnden Personen und Standorten, sehr gutes fachliches Know-how, strategisches Gespür und Einschätzungen für das richtige Timing; sehr gute Informations-/Kommunikationskultur.’

‘Rolf Hempel: Große Expertise, angenehme Zusammenarbeit, lösungsorientiertes Vorgehen.’

‘Das Leistungsniveau des Teams um Tim Reher ist herausragend. Gerade zuletzt in den diversen Fragen des Kartellschadensersatzes betreffenden Großverfahren, in denen nahezu alle bekannten Protagonisten auf anwaltlicher Seite zu beobachten waren, konnten wir wieder einmal feststellen, besser aufgestellt zu sein als viele andere Verfahrensbeteiligte.’

Highlight-Mandate


  • Fusionskontrollrechtliche Beratung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) bei der Überführung der SEFE Securing Energy for Europe GmbH (vormals: Gazprom Germania GmbH) in Eigentum des Bundes, einschließlich der Vertretung des BMKW in dem diesbezüglichen Fusionskontrollverfahren vor der Europäischen Kommission. Parallel dazu hat CMS das BMWK in allen beihilferechtlichen Fragestellungen anlässlich der Stabilisierungsmaßnehmen für die SEFE Securing Energy for Europe GmbH und die Uniper SE beraten.
  • Vertretung von Coca-Cola Euro-pacific Partners im Gerichtsverfahren der EDEKA gegen CCEP vor dem LG und OLG Hamburg bezüglich einer Belieferungspflicht als angeblich marktbeherrschendes Unternehmen. Das LG Hamburg hat aufgrund der Intervention von CCEP eine bereits erlassene Verfügung aufgehoben und keinen Kartellrechtsverstoß von CCEP erkannt und damit eine Belieferungspflicht verneint.
  • Erfolgreiche Verteidigung des Landes Baden-Württemberg vor dem Landgericht Stuttgart gegen eine von Burford Capital finanzierte und organisierte Sammelklage von 26 baden-württembergischen Sägewerke über insgesamt ca. €480 Millionen. Das Landgericht wies die Klage wegen Verstößen des gewählten Sammelklagemodells gegen das Rechtsdienstleistungsgesetz ab. Die Sache ist in der Berufung vor dem OLG Stuttgart anhängig.

Commeo LLP

Die Kartellrechtsboutique Commeo LLP agiert von Frankfurt aus und deckt alle Fragestellungen des deutschen und EU-Kartellrechts umfassend ab. So berät das Team zu Kartellschadensersatz, Marktmachtmissbrauch, multijurisdiktionalen Fusionskontrollanmeldungen, globalen Compliance-Programmen sowie Kooperations- und Vertriebsstrategien; jüngst war man darüber hinaus zu FDI-Fragen tätig. Mit sektoriellen Schwerpunkten bei Pharma, Chemie, Life Sciences und Konsumgüter begleitet man im vertragsbezogenen Kartellrecht häufig Lizenz-, Beschaffungs- und F&E-Vereinbarungen, wobei Stephanie Pautke hier als Schlüsselkontakt gilt. Weitere Kernmitglieder sind die in Kartellbußgeldverfahren versierte Dominique Wagener, Notar Jörg-Martin Schultze (kartellrechtliche Streitigkeiten und Kartellschadensersatz), die in Marktmachtmissbrauchfragen tätige Johanna Kübler und Isabel Oest, welche die Sektorexpertise um Automotive, Elektrotechnik und Plattformmodelle ergänzt und vermehrt zu Fusionskontrollrecht mandatiert wird. Christoph Weinert verteidigt routiniert in Kartellverfahren vor dem Bundeskartellamt.

Referenzen

‘Johanna Kübler: Schnelle Termine, zuverlässige Antworten, ausgewogene Beratung, prima auch als Sparringspartnerin.’

Kernmandanten

Aktien-Gesellschaft der Dillinger Hüttenwerke


ARD Media GmbH


Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA


Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.


Carglass GmbH


CSL Behring GmbH


dormakaba International Holding GmbH


Japan Airlines


JTEKT


Fraport AG


Löwenstein Medical SE & Co. KG


Magna Management AG


PreHCM Services GmbH


Procter & Gamble Germany GmbH & Co. Operations OHG


Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH


Semikron International GmbH


SHS Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA


Saarstahl AG


SMA Solar Technology AG


Transgourmet Deutschland


Uvex Winter Holding GmbH & Co. KG


Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA)


Woco Group


ZDF Studios GmbH


Highlight-Mandate


  • Kartellrechtliche Beratung von Semikron International GmbH zu sämtlichen transaktionskartellrechtlichen Themen bei der Gründung des Gemeinschaftsunternehmens Semikron Danfoss gemeinsam mit der Leistungselektronik-Sparte von Danfoss A/S, Dänemark.
  • Verteidigung von Japan Airlines (Beklagte) in einem zivilrechtlichen Schadensersatzverfahren vor dem Landgericht Köln, das von Barnsdale, einer Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn, wegen angeblicher Schäden infolge des von der Europäischen Kommission mit einer Geldbuße belegten europäischen Luftfrachtkartells angestrengt wurde.

Dentons

Dentons' Kartellrechtsteam ist umfassend im deutschen und EU-Kartellrecht tätig und wird regelmäßig zu Fragen der Fusionskontrolle, Kartellverfahren, Marktmachtmissbrauch und kartellrechtlicher Compliance zu Rate gezogen, während die Praxis ebenfalls über Expertise zu Investitionskontrolle, Vergabe- und Beihilferecht verfügt. Der von Frankfurt aus agierende René Grafunder setzt unter anderem einen Schwerpunkt im Vertriebskartellrecht, einschließlich der Strukturierung von Vertriebssystemen, und leitet die Praxis gemeinsam mit Florian Wiesner im Düsseldorfer Büro, der in der kartellrechtskonformen Vertragsgestaltung versiert ist. Beide sind darüber hinaus in Kartellverfahren aktiv, ebenso wie Litigator Jörg Karenfort, der häufig in Kartell- und Missbrauchsverfahren vor europäischen und nationalen Wettbewerbsbehörden agiert und die globale Kartellrechtspraxis der Kanzlei leitet. Counsel Arne Karsten (Fusionskontrolle) und der in kartellrechtlichen Schadensersatzklagen und Beihilferecht versierte Bertold Bär-Bouyssière sind ebenfalls Teil des Kernteams; letzterer teilt seine Zeit zwischen Brüssel und Berlin auf und wurde im April 2023 zum Partner ernannt.

Referenzen

‘Sehr mandantenorientierte Beratung. Sehr gute Erreichbarkeit, die Praxis hat sich hervorragend entwickelt.’

‘René Grafunder: Tiefgreifende Expertise, immer zielorientiert und pragmatisch, ausgezeichnete Kommunikation.’

‘Florian Wiesner ist stets für seine Mandanten erreichbar und findet stets belastbare und pragmatische Lösungen.’

Kernmandanten

CARIAD


International Chemical Investors Group (ICIG)


Silgan Holdings Inc.


Bundesverband deutscher Banken


OTTO Group


Audi/HDY Group


Munich RE/Hannover RE


Porsche/Red Bull


Geodis


Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister


Yamaha Music


EFN Eifel-Net Internet Provider GmbH


5NPlus Inc.


DPG Deutsche Pfandsystem GmbH


Merck KGaA


STADA AG


Aeroground und Flughafen München


Hensoldt


Lactalis


Victoria’s Secret


Wacker Chemie AG


Daimler Truck AG; NextEra Inc.


govdigital eG


Toll4Europe GmbH


Hypoport SE


Voith GmbH & Co. KGaA


Beretta Holding S. A.


Britishvolt


Duisburger Hafen AG (duisport)


Heubach


Interzero


Gebr. Heinemann


CHG Meridian AG


Cargo Partners


USAA


Highlight-Mandate


  • Beratung von CARIAD bei der Übernahme des KI-Spezialisten paragon semvox GmbH, einer Tochtergesellschaft des börsennotierten Automobilzulieferers paragon.
  • Beratung von Silgan beim Abschluss eines Vergleichs mit der Europäischen Kommission zur Beendigung einer langjährigen kartellrechtlichen Untersuchung im Bereich Metallverpackungen.
  • Beratung vom Bundesverband deutscher Banken in 12 Schadensersatzklageverfahren vor dem Landgericht Berlin gegen den BdB unter anderem in der Folge des Verfahrens B4-9/11- EC Cash/girocard des Bundeskartellamtes.

Glade Michel Wirtz - Corporate & Competition

Glade Michel Wirtz - Corporate & Competitions kartellrechtliche Kompetenzen umfassen die Transaktionsbegleitung, einschließlich Fusions- und Investitionskontrolle, kartellrechtlicher Verfahren im Kontext von Marktmachtmissbrauch, Bußgelder und Schadensersatz sowie der Compliance-Beratung, vertriebskartellrechtlicher Themen und der Beratung zu Kooperationen. Sektoriell ist man unter anderem bei Technologie, Automotive, Lebensmittel und digitalem Kartellrecht erfahren, letzteres zählt zu den Schwerpunkten von Namenspartner Markus Wirtz. Die in der Verteidigung in Bußgeldverfahren vor der Europäischen Kommission und dem Bundeskartellamt agierende Silke Möller sowie Christian Karbaum (Geltendmachung und Abwehr von Kartellschadensersatzansprüchen) sind weitere integrale Mitglieder des Teams.

Kernmandanten

Deutsche Telekom AG


Franz Haniel & Cie. GmbH


Siemens Energy AG


In der Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) organisierte Verbände und weitere Kreditinstitute


United Internet AG


SC Johnson & Son, Inc.


Intermediate Capital Group


Klöckner und Co. SE


Colliers International Group Inc.


Highlight-Mandate


  • Beratung der Deutsche Telekom AG im Fusionskontrollverfahren der EU-Kommission zum Erwerb von Liberty Global (Unitymedia) durch Vodafone mit einem Transaktionsvolumen von €18,3 Milliarden und Anfechtung der Freigabeentscheidung vor dem Gericht der Europäischen Union.
  • Counsel-to-the-Project für das Projekt #dk/DK-Pay, das darauf gerichtet ist, ein einheitliches, digitales Bezahlsystem für Bezahlsysteme wie Apple Pay, Google Pay, Paypal oder auch die großen Kreditkartenanbieter Mastercard oder Visacard zu etablieren; inklusive Koordinierung und Abstimmung des Projekts mit dem Bundeskartellamt.
  • Beratung der Siemens Energy SE bei der Geltendmachung privater Kartellschadensersatzansprüche gegen die Mitglieder des Kartells der Anbieter technischer Gebäudeausrüstung für den internationalen Kraftwerksbau.

Milbank

Milbanks Einheit bietet kartellrechtliche Expertise zu Fusions- und Investitionskontrolle, Kartellbußgeld- und Missbrauchsverfahren und kartellrechtlichen Streitigkeiten; Ermittlungsverfahren gehören ebenso zum Beratungsangebot wie auch die präventive Kartellrechts-Compliance. Alexander Rinne leitet das Team und ist auf die Prozessführung vor dem Bundeskartellamt und der Europäischen Kommission spezialisiert. Die häufig aus den Sektoren Medien, Telekommunikation, Healthcare und Konsumgüter stammende Mandantschaft wird von dem Team zusätzlich zu Vertriebskartellrecht und einhergehenden Streitigkeiten vor Zivil- und Schiedsgerichten beraten, in welchem Kontext auch Special Counsel Moritz Lichtenegger erfahren ist; Alexander Zyrewitz verließ die Kanzlei im April 2023.

Praxisleiter:

Alexander Rinne


Weitere Kernanwälte:

Moritz Lichtenegger


Referenzen

‘Alexander Rinne und Moritz Lichtenegger: Hohe Fachkompetenz und Branchenkenntnis, sehr angenehme persönliche Art. Starke Klientenorientierung.’

‘Alexander Rinne verfügt über herausragende Kenntnisse in seinem Fachbereich. Bei länderübergreifenden Themen stellt er zudem eine hochkompetente Beratung über die jeweiligen Partnerkollegen in anderen Ländern sicher. Kartellrechtliche Themen vermag Herr Rinne zudem auch für Nicht-Kartellrechtsexperten sehr verständlich zu erläutern.’

‘Alexander Rinne und Moritz Lichtenegger haben uns schon in zahlreichen Projekten sehr gut und erfolgreich unterstützt. Beide mit enorm hoher Fachkompetenz und ebenso hohem Engagement. Zudem stets sehr angenehme Zusammenarbeit/ sehr gute Kommunikation.’

‘Kenntnis des Diagnostika-Geschäfts, Bereitschaft sich in Analysen auch zu exponieren (d.h. sich nicht durch übermässig konservative Einschätzungen “abzusichern”), erstklassige Beratung.’

Kernmandanten

BMW AG


Bonduelle


Cranemere


EQT


H.I.G Capital


Hipp


Husqvarna


L-GAM


Mageba


Müller Milch


Otto


ProSiebenSat.1 Media SE


Roche


SK Group


Sartorius


Telefónica


The Carlyle Group


Highlight-Mandate


  • Kartellrechtliche Begleitung der Unternehmensgruppe Theo Müller bei zahlreichen strategischen Transaktionen, insbesondere dem Erwerb on Landliebe von FrieslandCampina (Freigabe in Phase 2 unter auflösender Bedingung).
  • Umfassende und zentralisierte Beratung von H.I.G. Capital bei allen Transaktionen in Europa zu Kartellrecht und FDI.
  • Fusionskontrollrechtliche und außenwirtschaftsrechtliche Beratung von EQT/Envirotainer bei der öffentlichen Übernahme des Wettbewerbers va-Q-tech, Phase 2 Prüfung und Freigabe ohne Auflagen/Bedingungen durch das Bundeskartellamt.

Noerr

Die nationale und internationale Fusionskontrolle, Geltendmachung und Abwehr von kartellrechtlichen Schadensersatzansprüchen, Begleitung von kartellbehördlichen Ermittlungsverfahren des Bundeskartellamts und der Europäischen Kommission sowie Compliance bilden den Kern der kartellrechtlichen Kompetenzen von Noerr, dessen Team unter der Leitung von Fabian Badtke (Sektoren Finance, Healthcare & Life Sciences) auch die Schnittstelle zum EU-Beihilferecht bespielt. Kathrin Westermann vertritt routiniert in Kartell-, Missbrauchs- und Fusionskontrollverfahren vor den zuständigen Instanzen, während Alexander Birnstiel über Expertise zu digitalem Kartellrecht verfügt und ebenfalls an der IP-rechtlichen Schnittstelle agiert.

Praxisleiter:

Fabian Badtke 


Referenzen

‘Fabian Badtke: Ein ausgezeichneter Kartellrechtsanwalt, die Zusammenarbeit mit ihm macht Freude.’

‘Mandantenorientiertes, kompetentes und nettes Wettbewerbsteam.’

‘Sarah Blazek: Sie war in unserem Fall sehr hilfreich, insbesondere da wir unter erheblichem Zeitdruck arbeiteten. Sie war sehr gut darin, einzugreifen, wenn es nötig war, und dafür zu sorgen, dass alles nach Plan verlief. Sie lieferte bei Bedarf hilfreiche Einblicke und führte uns durch den Prozess.’

‘Alexander Birnstiel: Kompetent und zuverlässig und immer auch spontan zur Stelle.’

‘Es scheint eine gute Stimmung untereinander zu herrschen. Gute Kommunikation und ein gutes Gespür für die Ziele des mandatierenden Unternehmens.’

Kernmandanten

Deutsche Börse AG


BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken


PACCAR Inc. / DAF Trucks N.V. / DAF Trucks Deutschland GmbH


Beijing Xiaomi Mobile Software Co. Ltd.


Altice Geodesia


Deutsche Fußball Liga GmbH (DFL)


SAF-HOLLAND


Lech-Stahlwerke GmbH / Max Aicher GmbH & Co. KG


CEMEX


Corint Media


Heinrich Bauer Verlag


KPS Capital Partners


Stellantis / PSA Automobiles SA / Automobiles Peugeot SA


Lear Corporation


Scania


Alcmene / Liwathon / PCK Raffinerie (Schwedt)


solarisBank AG


TeamBank / Genossenschaftsbanken


Highlight-Mandate


  • Beratung und Vertretung des BVR in diversen beim LG Berlin erhobenen Schadensersatzprozessen (u. a. JET, Rossmann) wegen angeblich erlittener Schäden aufgrund der Zahlung vermeintlich überhöhter Händlerentgelte.
  • Verteidigung der DAF Trucks NV und DAF Trucks Deutschland GmbH gegen sämtliche in Deutschland aufgrund des LKW-Kartells (EU-Kommission, AT 39824 – Trucks) erhobenen Schadenersatzansprüche.
  • Fusionskontrollrechtliche Beratung und Anmeldung beim Bundeskartellamt zur Kooperation zwischen der solarisBank und dem ADAC bezüglich der Ausgabe der ADAC-Kreditkarte (Co-Branding).

Oppenländer Rechtsanwälte

Oppenländer Rechtsanwälte ist im Kartellrecht insbesondere für die langjährige Erfahrung im Kartellschadensersatz marktbekannt und tritt hier gleichermaßen zur Durchsetzung sowie Abwehr von Schadensersatzansprüchen auf: So ist Florian Schmidt-Volkmar häufig in der Abwehr und Christoph Wolf vermehrt auf Klägerseite aktiv. Zusätzliche Kartellrechtsexpertise weist die Einheit, die vorrangig für Akteure aus den Sektoren Automotive, Finanz, Medien, Energie und Life Sciences agiert, in der Fusionskontrolle, bei internen kartellrechtlichen Untersuchungen sowie im Rahmen von Kartellverfahren inklusive Marktmachtmissbrauch auf, wobei Andreas Hahn hier als zentraler Kontakt gilt. Der im Kartellschadensersatz und der Fusionskontrolle versierte Albrecht Bach leitet das Team.

Praxisleiter:

Albrecht Bach


Referenzen

‘Ausgeprägtes Branchenwissen, gute Einschätzung der realistischen Möglichkeiten, erfolgreiche Strategien.’

‘Hohe Professionalität, exzellentes Fachwissen, gute Erreichbarkeit.’

‘Albrecht Bach: Seine Erfahrung als Kartellschadensersatzrechtler der ersten Stunde und sein messerscharfer Geist machen ihn herausragend.’

‘Christoph Wolf führt Mandate mit ruhiger Hand und mit großer Aufmerksamkeit für Details.’

‘Florian Schmidt-Volkmar: Immer erreichbar, fachlich hervorragend und pragmatische Lösungsansätze.’

‘Die beratenden Partner sind sehr engagiert, agieren gleichzeitig sehr auf Augenhöhe und mit einer starken persönlichen Identifikation. Team hat sich innerhalb kürzester Zeit ein großes Vertrauen bei mir erarbeitet. Große Geduld und hervorragende Fähigkeit zu erklären.’

‘Martin Fink: Sehr versiert, freundlich und fachlich absolut überzeugend.’

‘Wir arbeiten mit Albrecht Bach, Florian Schmidt-Volkmar und Christoph Wolf zusammen. Alle drei sind approachable, responsiv und tolle Sparringspartner. Kartellrechtlich sind die drei topp. Was die Zusammenarbeit aber sehr wertvoll für uns macht, ist deren tiefe Kenntnis der Automobilindustrie. Sie wissen wie die Industrie funktioniert und was üblich ist und was nicht. Dadurch entsteht jedes mal ein Mehrwert, der weit über die rein juristische Bewältigung der Fälle hinausgeht.’

Kernmandanten

272 deutsche Sparkassen


Accord Healthcare GmbH


Accord Healthcare Ltd. (UK)


Augsburger Verkehrs- und Tarifverbund GmbH


BayWa AG


Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)


BMW AG


Brose Fahrzeugteile


BurdaVerlag GmbH


Connect Com AG, Schweiz; Connect Com GmbH


Daimler Truck AG


Deutsche Bahn Station & Service


Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V. (DSGV)


Dräxlmaier Group


DUALIS GmbH IT Solution (Dürr Gruppe)


Dürr Aktiengesellschaft AG


DZR Deutsches Zahnärztliches Rechenzentrum GmbH; Optica


Emil Frey KEOS GmbH


Emil Frey Vertriebs AG & Co. KG


EnBW Energie Baden Württemberg AG und Netze BW GmbH


Equinor ASA


Forst Baden-Württemberg (Forst BW)


Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.


freenet AG


Frey Services Deutschland GmbH


Fashy GmbH


FUNKE MEDIENGRUPPE GmbH & Co. KGaA


Georgsmarienhütte GmbH


GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG


GM Plast, Dänemark


Herbert Waldmann GmbH & Co. KG


Holtzbrinck GmbH & Co. KG


HUK-COBURG


Idealo GmbH


IK Partners Gruppe


JAMparts Fahrzeugtechnik Vertriebs GmbH


Kermi GmbH


Landesbank Berlin AG und 20 weitere Aktionäre der SCHUFA AG aus der Sparkassen-Finanzgruppe


L’Oréal Deutschland GmbH


Mercedes-Benz Group AG


Netze BW GmbH und Netze BW Wasser GmbH


Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH


Schreiber Brücken-Dehntechnik


Siemens Energy Global GmbH & Co. KG


Stadtwerke Gießen AG


Stenau GmbH & Co KG


Südwestdeutsche Medienholding


TenneT TSO GmbH


Th. Geyer GmbH & Co. KG


Troll Cosmetics


VDA Verband der Automobilindustrie e.V.


Vitesco Technologies GmbH


Wala Heilmittel GmbH


WEPA Apothekenbedarf GmbH & Co. KG


ZEAG Energie AG


Highlight-Mandate


  • Betreuung von 272 deutschen Sparkassen in 21 Streitgenossenschaften bei 21 Kartelllandgerichten in der Klage auf Kartellschadensersatz gegen Visa wegen des Verbots der Erhebung direkter Kundenentgelte für Verfügungen mit Visa-Karten an Geldautomaten.
  • Begleitung von Burda/Funke in der Freigabe zur Anzeigenkooperation betreffend die Grundsatzentscheidung des Bundeskartellamts nach einem Phase 2-Verfahren.
  • Vertretung von L’Oréal und GSK in der Abwehr von Schadensersatzansprüchen des Schlecker-Insolvenzverwalters im Grundsatzverfahren zu Schadensersatz bei Informationsaustausch.

Baker McKenzie

Das kartellrechtliche Team von Baker McKenzie glänzt mit Erfahrung in der nationalen und internationalen Fusionskontrolle, in deren Rahmen man regelmäßig große Player aus den Branchen Healthcare und Life Sciences in Kooperation mit weiteren Standorten betreut. Zu den zusätzlichen Kernthemen zählen Marktbeherrschung, Bußgeldverfahren und Kartellschadensersatz sowie kartellrechtliche Compliance, wobei man die präventive Beratung und forensische Seite in Untersuchungen und behördlichen Verfahren gleichermaßen abdeckt; die strafrechtliche Schnittstelle wird hier von Anika Schürmann bespielt. Der in Kartell- und Fusionskontrollverfahren versierte Nicolas Kredel leitet das Team, dem auch Katharina Spenner (Vertriebskartellrecht, Franchise- und Liefervereinbarungen) angehört. Johannes Teichmann (Vertriebskartell- und Vertriebsrecht) wechselte im Februar 2023 zu Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und Jonas Brückner (Fusionskontrolle und Kartellschadensersatz) verlor man im Mai 2023 an KPMG Law in Germany, während der Kartellrechtler und Healthcare-Experte Christian Burholt das Team im Juli 2023 verließ und sich ebenfalls Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH anschloss.

Praxisleiter:

Nicolas Kredel


Referenzen

‘Nicolas Kredel: Kompetent, praxisnah, lösungsorientiert.’

‘Jan Kresken: Kompetent, praxisnah, lösungsorientiert, ausgezeichneter Trainer in Inhouse-Schulungen.’

‘Katharina Spenner arbeitet hocheffizient, extrem praxisnah und lösungsorientiert. Sie kann sich aus dem Stand in komplexe Sachverhalte eindenken und schnellstens klären. Sie ist zudem sehr responsiv.’

Kernmandanten

Sika AG


Mercedes-Benz AG


Stiftung der heiligen Cellitinnen e.V.


Carlsberg Breweries A/S


Trane Technologies


Asics


Eckes Granini Gruppe


Fluidra


Embraer


Accenture


Rio Tinto


VINCI Energies S.A.


Equinix


Hitachi, Ltd.


Karl Storz SE & Co. KG


Lufthansa


MicroVision


ServiceNow


Highlight-Mandate


  • Fusionskontrollrechtliche Beratung der Sika AG beim Erwerb der MBCC Group (Master Builders Construction Chemicals), des ehemaligen Bauchemie-Geschäfts der BASF, von Lone Star, einer globalen Private Equity-Gesellschaft.
  • Beratung und Vetretung von Carlsberg in einem Kartellbußgeldverfahren durch das Bundeskartellamt, einschließlich Verteidigung im anschließenden Einspruchs- und Rechtsbeschwerdeverfahren vor dem OLG Düsseldorf und dem BGH.
  • Beratung von Eckes Granini in follow-on Schadensersatzverfahren im Zusammenhang mit dem sogenannten Zuckerkartell.

BLOMSTEIN Rechtsanwälte

Die Berliner Boutique BLOMSTEIN Rechtsanwälte verfügt über tiefgreifende Expertise im Vergabe-, Außenwirtschafts- und Kartellrecht, die sie häufig in Fusionskontroll- und Kartellverfahren, inklusive zu Schadensersatz und Marktmachtmissbrauch, einsetzt. Zudem schließt die kartellrechtliche Compliance-Beratung des Teams das Vertriebskartellrecht mit ein, wobei man im Zuge von Untersuchungen auch forensisch tätig wird; hier gilt Max Klasse als zentraler Kontakt. Praxisleiterin Anna Blume Huttenlauch agiert routiniert in Verfahren vor der Europäischen Kommission, dem Bundeskartellamt sowie bei parallelen Untersuchungen durch mehrere Kartellbehörden und setzt sektorielle Schwerpunkte bei Medien, Telekommunikation und Energie. Im September 2023 stieß die zuvor inhouse tätige Elisa Hauch als Counsel zur Einheit dazu, zu ihren Schwerpunkten zählen die Bereiche Technologie und digitale Plattformen.

Weitere Kernanwälte:

Max Klasse; Elisa Hauch; Philipp Trube


Referenzen

‘Tiefgreifende und präzise Beratung, zuverlässig, tolle Teamleistung.’

‘Anna Blume Huttenlauch und Max Klasse sind die besten Berater.’

‘Ich brauche schlicht effiziente gute Arbeit, welche die Themen nicht überkompliziert, sondern abarbeitet. Da diese nicht überall geleistet wird, bin ich froh, dass hier solide beraten und gearbeitet wird.’

Kernmandanten

amazon


Axel Springer


BSN


DCM Film Distribution


Delivery Hero


EDEKA


Facebook/Meta


FASTNED


IVC Evidensia


London Stock Exchange Group


Maguar


Oakley Capital


RTL Radio/Regiocast


Serumwerk Bernburg


Unilever


Uplink


Verdane


Vodafone


Highlight-Mandate


  • Begleitung der EU-Kommission als Teil des Monitoring Trustee-Teams zur Überwachung von Zusagen, die amazon im Verfahren AT40462 gegenüber der Kommission gegeben hat.
  • Fusionskontrollrechtliche Beratung von Vodafone zu einem Joint Venture mit dem französischen Telekommunikationsunternehmen Altice.
  • Vertretung von DCM Film Distribution in einem Verfahren gegen die EU-Kommission vor dem EuGH.

Gibson, Dunn & Crutcher LLP

Gibson, Dunn & Crutcher LLP besticht im Kartellrecht mit Expertise in Kartellverwaltungs-, Bußgeld- und Beihilfeverfahren, zu Marktbeherrschungsthemen und Fusionskontrolle sowie der Begleitung von Untersuchungen der Europäischen Kommission und des Bundeskartellamtes. Kartellschadensersatz sowie einhergehende Folgeklagen sind ebenfalls Teil des kartellrechtlichen Know-hows des Teams, das unter der neuen Leitung von Georg Weidenbach (Kartellschadensersatz und Fusionskontrolle) steht; der ehemalige Praxisgruppenleiter Michael Walther verabschiedete sich Ende 2022 in den Ruhestand. Kai Gesing begleitet vermehrt Unternehmen in den Sektoren Technologie und Datenschutz.

Praxisleiter:

Georg Weidenbach


Weitere Kernanwälte:

Kai Gesing


Referenzen

‘Georg Weidenbach: Sehr klientenorientiert, immer verfügbar, strategisch klug und strukturiert.’

‘Georg Weidenbach: Exzellent, aktuell, kreativ und vorausschauend, pragmatisch.’

‘Georg Weidenbach: Herausragend. Er kennt den Markt, bietet kreative Lösungen. Stets erreichbar, reagiert schnell.’

Kernmandanten

ArcelorMittal


BMW


Bosch


Brembo


Dachser


Giesecke+Devrient


MPA Motion Picture Association


TDK Electronics


Volkswagen


Highlight-Mandate


  • Beratung und Vertretung der Volkswagen AG bei der Geltendmachung kartellrechtlicher Schadensersatzansprüche gegen das Car Shipping Kartell.
  • Beratung von Giesecke+Devrient zu kartellrechtlichen Aspekten im Zusammenhang mit dem Erwerb des Nordamerika-Geschäfts von Valid im Bereich Smartcards für Payment und Identity Solutions.

Jones Day

Jones Days Einheit deckt das gesamte Spektrum des deutschen und EU-Kartellrechts ab, so ist das Team in Fusionskontrollverfahren aktiv und bespielt gekonnt die beihilferechtliche und investitionsrechtliche Schnittstelle im Zuge von FDI. Zusätzlich zur Prozessführung, welche Kartellschadensersatz und Marktmachtmissbrauch miteinschließt, berät die Einheit zu Bußgeldverfahren, kartellrechtlicher Compliance und begleitet Mandanten im Zuge von behördlichen Untersuchungen. Zu den Kernkontakten gehören Carsten Gromotke (Fusionskontrolle und Marktmachtmissbrauch), Jürgen Beninca (Bußgeldverfahren und Schadensersatzprozesse), Philipp Werner (Fusionskontrolle und Beihilferecht) in Brüssel, Johannes Zöttl (Kartellschadensersatz und Compliance) sowie der in der kartellrechtlichen Transaktionsbegleitung versierte Kevin Wilcock.

Referenzen

‘Der Kontakt zu den Partnern ist stets sehr persönlich, wertschätzend, auf Augenhöhe und mit hoher Expertise in den Antworten verbunden, was die Zusammenarbeit sehr angenehm macht.’

‘Philipp Werner kann spezifische Zusammenhänge aus dem Finanzdienstleistungsgeschäft schnell gut einordnen und ist so in der Lage, mit seinen Kollegen auf Partner- und Associate-Ebene die an ihn gestellten Anforderungen sehr gut umzusetzen, ohne dass viel Nacharbeit notwendig ist.’

‘Jürgen Beninca erfasst sehr schnell und erklärt sehr gut, welche Umsetzungstiefe aufgrund gesetzlicher Anforderungen notwendig ist, auch im Hinblick auf die Umsetzung von FDI und FSR Anforderungen.’

‘Kevin Wilcock erfasst sehr gut ihm gestellte Anfragen, ist äußerst selbständig und schnell.’

Kernmandanten

ArchiMed SAS


Avient Corporation


Evoqua Water Technologies


Real Alloy Holding


Rejuvenate GmbH


Roper Technologies, Inc.


SAP SE


The Timken Company


Highlight-Mandate


  • Kartellrechtliche Beratung von Avient Corporation bei der $1,485 Milliarden Übernahme des Geschäftsbereichs Schutzmaterialien von Koninklijke DSM N.V.
  • Erfolgreiche Vertretung von Real Alloy Holding, LLC bei der Erlangung der erforderlichen kartellbehördlichen und investitionskontrollrechtlichen Genehmigungen für die Veräußerung des gesamten europäischen Geschäfts.
  • Beratung von Rejuvenate GmbH beim Erwerb des Geschäftsbetriebs der co.don Aktiengesellschaft einschließlich aller Anteile an deren niederländischen, britischen und schweizerischen Tochtergesellschaften.

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH berät eine vorwiegend aus den Sektoren Energie, Automotive, Digitalisierung, Healthcare und Life Sciences stammende Mandantschaft zu Fusionskontrolle, Kartellschadensersatz und Bußgeldverfahren und agiert in forensischer Funktion in Ermittlungsverfahren und internen Untersuchungen, in deren Rahmen Sebastian Felix Janka visibel ist; über Schnittstellenkompetenz verfügt das Team zudem im Vertriebsrecht, hier ist Praxisleiterin Anne Caroline Wegner eine Schlüsselfigur. Zu ihrem Team gehören der im Energiesektor erfahrene Holger Stappert und die ebenfalls im Energiesektor zu Compliance, Marktmanipulation und Marktmachtmissbrauch agierende Cosima Flock, die im Juli 2023 zur Counsel ernannt wurde. Gleich doppelte Partnerverstärkung holte man sich von Baker McKenzie: Im Februar 2023 schloss sich der im Vertriebskartell- und Vertriebsrecht erfahrene Johannes Teichmann dem Team an, ihm folgte Kartellrechtler und Healthcare-Experte Christian Burholt im Juli des gleichen Jahres; letzterer übernimmt zusätzlich die Leitung der Healthcare und Life Sciences-Gruppe der Kanzlei.

Praxisleiter:

Anne Caroline Wegner


Referenzen

‘Anfragen werden schnell und mit hohem juristischen Sachverstand erfasst und bearbeitet. Aufwändige Nachfragen sind nicht notwendig. Bei Bedarf stehen die Ergebnisse sehr kurzfristig zur Verfügung.

‘Sebastian Felix Janka: Breite Marktkenntnis und schnelle Erfassung der rechtlichen Themen. Schnelle Beantwortung der Anfragen mit juristisch hoher Qualität.’

‘Anne Caroline Wegner: Sehr gute profunde Arbeit und immer sehr gut direkt erreichbar.’

‘Schnelles Feedback, umfassende Beratung und eingespieltes Team.’

‘Holger Stappert: Sehr erfahren, gute Industriekenntnis und exzellenter Taktiker.’

‘Cosima Flock: Sehr schnell, arbeitet sich sehr gut in den Sachverhalt ein, zuverlässig, kompetent.’

‘Helmut Janssen: Sehr kompetent, denkt praktisch, strukturiert. Teams sehr gut, sehr gute Erreichbarkeit.’

‘Schnell, effizient, auf Wünsche der Mandanten eingehend.’

Kernmandanten

Mutares SE & Co. KGaA


Fiege


Universitätsklinikum Heidelberg


Charité Berlin


Douglas GmbH


Hyundai Motor Europe GmbH


Harley-Davidson


LIVEWIRE EV LLC


Cathay Pacific Airways Limited


Autoneum Management AG


Emil Frey AG


Native Instruments


M2Beauté


Deichmann SE


Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG


Carcoustics International


Knorr-Bremse AG


Swiss Steel (vormals Schmolz + Bickenbach)


Eneco B.V.


Getreide AG


Highlight-Mandate


  • Begleitung von EDF / E.ON bei der Prüfung fusionskontrollrechtlicher Anmeldepflichten und Durchführung von Fusionskontrollverfahren zum gemeinsamen Erwerb der neu gegründeten Hypion Motion Neumünster GmbH & Co. KG.
  • Begleitung von Hyundai Motor Europe GmbH bei der Erstellung eines EU-weiten Vertriebsvertrags unter Nutzung der Möglichkeiten der neuen Vertikal-GVO zum Direktvertrieb/dualen Vertrieb und Internetvertrieb.
  • Laufende fusionskontrollrechtliche Beratung der Mutares SE & Co. KG in diversen M&A-Projekten inklusive Beratung zu investitionskontrollrechtlichen Aspekten (Foreign Direct Investment (FDI)).

Osborne Clarke

Osborne Clarke verfügt im Kartellrecht über langjährige Erfahrung im Kartellschadensersatz und ist auch transaktionsbegleitend bei der Fusions- und Investitionskontrolle tätig. Mandanten stammen häufig aus den Sektoren Healthcare, Digitalmarkt, Automotive und Energie; letzteres unterstrich man mit dem Zugang der regulatorisch versierten Energierechtlerin Anna von Bremen von Raue im August 2023. Der umfassend im Kartellschadensersatz agierende Thomas Funke leitet das Team gemeinsam mit Sebastian Hack (Vertriebskartellrecht und Kooperationsprojekte im Bereich Plattformen, Forschung und Entwicklung).

Weitere Kernanwälte:

Jan Marco Aatz; Anna von Bremen


Referenzen

‘Fachlich stark, sehr angenehm in der Zusammenarbeit; Bereitschaft zu partnerschaftlichen Billing Arrangements.’

‘Sebastian Hack: Sympathisch und unaufgeregt, Risiken werden gut beurteilt und abgewogen, versteht sich als Teil des Teams.’

‘Praxisnah, schnell, verbindlich und kompetent.’

‘Das Team um Sebastian Hack positioniert sich in der Zusammenarbeit mit Inhouse-Kollegen und gibt klare Empfehlungen.’

Kernmandanten

Deutsche Bahn AG


Europäische Kommission


Snipes SE


Deutsche Windtechnik Gruppe


Fédération Cynologique Internationale (FCI)


FIGIEFA


REWE Group


Taxfix AG


Verifort Capital Group GmbH


Highlight-Mandate


  • Vertretung der Deutsche Bahn AG in einer europaweiten Kartellschadensklage gegen Daimler, MAN, Iveco und die weiteren Teilnehmer des von der Europäischen Kommission mit einem Bußgeld geahndeten LKW-Kartells.
  • Vertretung der Europäischen Kommission in insgesamt sechzehn Verfahren vor dem Gericht der Europäischen Union (EuG), in denen Unternehmen der deutschen Energiewirtschaft die fusionskontrollrechtlichen Freigaben der Kommission für den E.ON/RWE Asset Swap angegriffen haben; mit acht Urteilen vom 17. Mai 2023 bestätigt das EuG die Freigaben für die Giga-Transaktion.
  • Umfassende Beratung der Snipes SE zu laufenden kartellrechtlichen Angelegenheiten und zur kartellrechtlichen Compliance.

SZA Schilling, Zutt & Anschütz Rechtsanwaltsgesellschaft

SZA Schilling, Zutt & Anschütz Rechtsanwaltsgesellschaft berät zu Kartellverfahren, inklusive Kartellschadensersatz, der Fusions- und Investitionskontrolle im Zusammenhang mit Drittstaatensubventionen, Marktmachtmissbrauch sowie Compliance. Co-Praxisleiter Hans-Joachim Hellmann setzt ähnliche Schwerpunkte und überzeugt im Kartellschadensersatz. Der ehemalige Co-Praxisleiter Silvio Cappellari (Fusionskontrolle) in Brüssel übergab die Rolle im Januar 2023 an Stephanie Birmanns und wechselte in die Of Counsel-Position. Die ebenfalls in Brüssel ansässige Birmanns wurde zur gleichen Zeit in die Partnerschaft aufgenommen; sie setzt Schwerpunkte auf die Fusionskontrolle und die transaktionsbegleitende Investitionskontrolle an der Schnittstelle zum deutschen Außenwirtschaftsrecht. Counsel Christina Malz ist im Vertriebskartellrecht versiert.

Weitere Kernanwälte:

Silvio Cappellari; Christina Malz


Referenzen

‘Wir haben in verschiedenen Angelegenheiten mit der Wettbewerbsrechtspraxis SZA zusammengearbeitet und ihre Analyse war stets klar und auf den Punkt gebracht. Sie sind ausgezeichnete KartellrechtlerInnen und ein großartiges Team, mit dem man gerne zusammenarbeitet.’

‘Die Praxis vereinbart hervorragende inhaltliche Expertise mit Leidenschaft für ihre Kunden und die Fälle ihrer Kunden. Dies trifft zu 120% auf Hans-Joachim Hellmann zu.’

‘Stephanie Birmanns: Sie ist eine ausgezeichnete Kartellrechtlerin, sehr responsiv und die Zusammenarbeit mit ihr ist sehr angenehm.’

‘Fundierte Kenntnisse der deutschen Kartell- und Fusionskontrollbehörden und der rechtlichen Rahmenbedingungen; verfügbar und angenehm in der Zusammenarbeit.’

Kernmandanten

Silex Microsystems AB, Schweden


Vossloh-Gruppe


Nike European Operations Netherlands B.V. und Converse Niederlande B.V., Niederlande


Overgas Inc. und Overgas Mrezhi, Bulgarien


Erzquell Brauerei Bielstein Haas & Co. KG


Euro Plant Tray eG


Campine NV und Campine Recycling NV, Belgien


Hoffmann SE


DKV Mobility SE


Hansa Armaturen GmbH (Teil der Oras Gruppe)


Mercedes Benz Group AG


Tapetenfabrik Gebr. Rasch


Berding Beton GmbH


Gretsch Unitas


HARIBO


Reinert Gruppe / The Family Butchers


Renolit SE


Bäcker Görtz GmbH


Equistone Partners Europa SAS


Gross & Perthun GmbH & Co. KG


Highlight-Mandate


  • Vertretung der Vossloh Gruppe in diversen Kartellverfahren vor dem Bundeskartellamt.
  • Laufende kartellrechtliche Beratung von Nike European Operations Netherlands B.V. und Converse, Netherland B.V.; inklusive streitiger Angelegenheiten sowie vertriebskartellrechtlicher Fragen.
  • Erfolgreiche Vertretung von Erzquell Brauerei Bielstein Haas & Co. KG vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf im sogenannten Bierkartellverfahren.

WilmerHale

Die kartellrechtliche Stärke von WilmerHale liegt in der Vertretung in Kartellverfahren, wo man vornehmlich große Player in Kartellschadensersatzprozessen sowie nationalen und internationalen Kartellverwaltungs- und Bußgeldverfahren vertritt, hier agiert das Team sowohl auf Kläger- als auch auf Beklagtenseite. Ein weiteres Standbein ist die fusionskontrollrechtliche Begleitung, wobei die Einheit in diesem Kontext vermehrt mit den Büros in Brüssel, London und den USA kooperiert. Ulrich Quack (Fusionskontrolle) sowie die beiden in Schadensersatz versierten Stefan Ohlhoff und Hans-Georg Kamann bilden das Praxisleitertrio.

Weitere Kernanwälte:

Oliver Fleischmann; Tobias Henn


Referenzen

‘Ulrich Quack und Oliver Fleischmann überzeugen durch ihre sehr sorgfältige Arbeitsweise, verlässliche Termine und besondere Branchenkenntnis bei exzellenter Kenntnis des deutschen und EU-Kartellrechts.’

‘Verlässlichkeit, abgewogene Urteile, große Erfahrung, sehr faire Abrechnung.’

Kernmandanten

Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands


Deutsche Bahn AG


Deutsche Telekom AG


Katjes Fassin GmbH & Co KG


Krombacher und Schweppes


Meta Platforms, Inc.


Highlight-Mandate


  • Verteidigung des Bundesverbands Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V. zu Electronic-Cash in mehreren Parallelprozessen vor dem Landgericht Berlin wegen kartellrechtlichen Schadensersatzes wegen Händlerentgelten für Girocard.
  • Vertretung der Deutsche Bahn AG bei der Geltendmachung von Schadensersatz wegen des Schienenkartells in einem der ersten großen kartellrechtlichen Schadensersatzprozesse.
  • Vertretung von Katjes Fassin GmbH & Co KG; Krombacher Brauerei Bernhard Schadeberg GmbH & Co. KG, Schweppes Deutschland GmbH; Kondima Engelhardt GmbH & Co KG) bei der Geltendmachung von Schadensersatz wegen des Zuckerkartells in mehreren Prozessen vor dem Landgericht Mannheim, dem Landgericht Köln und dem Oberlandesgericht Düsseldorf.

Bird & Bird LLP

Bird & Birds Team begleitet Kartellverfahren zu Marktmachtmissbrauch und Kartellschadensersatz und ist in der Fusions- und Investitionskontrolle sowie dem Vertriebskartellrecht tätig; grenzüberschreitend greift man hier routiniert auf weitere Standorte zurück. Ein Sektorenschwerpunkt der Einheit ist im Technologiebereich zu verorten, welchen man häufig mit der Schnittstellenkompetenz zu IP kombiniert und in der FRAND-Beratung einsetzt; weitere Schnittmengen bestehen zu Corporate, dem EU-Beihilferecht und dem Vergaberecht. Praxisleiter Jörg Witting ist an der IP-Schnittstelle aktiv, ebenso wie Stephan Waldheim. Die in Kartell- und Marktmissbrauchsverfahren erfahrene Anne Federle gehört ebenfalls zum Kernteam.

Praxisleiter:

Jörg Witting


Weitere Kernanwälte:

Anne Federle; Stephan Waldheim


Referenzen

‘Die Zusammenarbeit mit dem Wettbewerbsrechtsteam von Bird & Bird ist hervorragend. Sie sind pragmatisch und sind gut darin die Konzepte des EU-Wettbewerbsrechts so zu erklären, dass ich sie verstehen und dementsprechend handeln kann.’

‘Stephan Waldheim: Sehr engagiert, exzellentes Verständnis bei komplexen FRAND Themen, mandantenorientiert.’

‘Anne Federle erfasst den Kern komplexer Sachverhalte sehr schnell, unaufgeregte Beratung.’

‘Sehr gute Reaktionszeiten, pragmatische Rechtsrat.’

Kernmandanten

450connect


AbbVie Inc.


ACE (Alliance for Beverage Cartons and the Environment) / GRACE (Global Recycling Alliance for Beverage Cartons and the Environment)


B&C Innovation Investments


check24.de


Covetrus


DeNA (Japan)


Digitial Realty


Group14 Technologies


Hisense Gorenje


Hy24/Mirova


Lloyd


Mastercard


Melitta Gruppe


Nexteer Automotive


Nokia


NürnbergMesse GmbH


Wolfspeed


BUNTSCHECK Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Die Münchner Kartellrechtsboutique BUNTSCHECK Rechtsanwaltsgesellschaft mbH glänzt in der kartellrechtlichen Prozessführung und ist erprobt im Kartellschadensersatz, sowohl auf Kläger- als auch auf Beklagtenseite, sowie bei Marktmachtmissbrauchsfragen im Zuge der GWB 19a-Novelle. Die fusionskontrollrechtliche Expertise kombiniert das Team vermehrt mit der Schnittstellenkompetenz zum Außenwirtschaftsrecht, inklusive FDI-bezogener Fragen und agiert grenzüberschreitend mittels eines Best Friends-Netzwerks. Zum Kernteam gehören der in Kartellverfahren vor der Europäischen Kommission und dem Bundeskartellamt erprobte Martin Buntscheck, Tatjana Mühlbach (Fusionskontrolle und Schadensersatz) und Andreas Boos (Kartellschadensersatz und Vertriebskartellrecht).

Referenzen

‘Martin Buntscheck: Eindeutig die treibende Kraft dieser Kanzlei!’

‘Tatjana Mühlbach denkt unfassbar schnell und sehr wirtschaftlich, bringt die Sache immer auf den Punkt. Immer eine sichere Empfehlung an unsere Mandanten in kartellrechtlichen Fragestellungen.’

‘Andreas Boos: Ein sehr kompetenter, pragmatischer und sehr umgänglicher Anwalt. Hier sind Bescheidenheit mit hohem Erfahrungsschatz gepaart.’

Kernmandanten

ADAC


Afinum


Alpine Global


Amorelie


Armira Partners


AUCTUS CAPITAL


B.O.B. Einkaufs GmbH


Beauty-Lab


Bett1.de GmbH


bobbie GmbH


Deminor Litigation Funding


Deutsche Invest Capital Partners


D+B Rechtsanwälte


DMK Deutsches Milchkontor


Egeria Capital


EMERAM Capital Partners


Eutelsat


FAKRO


Flaconi


Fluorsid Alkeemia


FSN Capital


GARDENA


giz Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH


HiPP


Höhenrainer Delikatessen


Invision AG


Iveco-Gruppe


JATO Dynamics


Jet Capital


Karl Lausser Heizungsbau


Kreuzpointner


Landbell Group


Landkreis Erding


Ninestar


Paragon Partners


PAYONE


Pohl Handels GmbH


ProSiebenSat1. Media


Siemens Energy


smartpatient


smava


Stahlgruber und REMA TIP TOP


Think Tank Photo


u-blox


wetter.com


ZF Friedrichshafen


Zhiyun Tech


zooplus


Highlight-Mandate


  • Vertretung der IVECO-Gruppe bei der Abwehr von Kartellschadensersatzansprüchen im Zusammenhang mit dem Lkw-Kartell in mehr als 100 gerichtlichen Verfahren deutschlandweit. Umfassende Tätigkeit auf Beklagtenseite im Kartellschadensersatz-Verfahrenskomplex mit einem Streitwert von insgesamt deutlich über €1 Milliarden.
  • Beratung der Siemens Energy bei einer weltweiten Kooperation mit Air Liquide im Bereich grüner Wasserstoff.
  • Erfolgreiche Verteidigung des Unternehmens Beauty-lab gegen eine Kartellschadensersatzklage der Vieler Group. Das LG München I hatte die Klage von Vieler vollumfänglich zurückgewiesen. Die dagegen eingelegte Berufung hat Vieler kurz vor der mündlichen Verhandlung beim OLG München zurückgenommen.

DLA Piper

Die Kartellrechtspraxis von DLA Piper ist integriert in die Litigation und Regulatory-Praxis der Kanzlei, welche von Thomas Gädtke  (Prozessrecht und Regulatorik) geleitet wird. Der ebenfalls in Prozessrecht und Regulatorik versierte Ludger Giesberts leitet die kartellrechtliche Seite und berät mit seinem Team zu kartellrechtlichen Verfahren, inklusive kartellrechtlicher Streitigkeiten und Vertriebskartellrecht, Compliance sowie zu Fusions- und Investitionskontrollen. Das transaktionsbegleitende Kartellrecht ist ein Fokus von Semin O, während Justus Herrlinger in der Verteidigung in Kartellverfahren überzeugt.

Praxisleiter:

Thomas Gädtke


Referenzen

‘Nah am Mandanten, Praxisorientiert, gut/schnell erreichbar, hilfreiche inhouse Tools für Kollaborationen.’

‘Semin O und Enno Ahlenstiel: Schnelle Rückmeldung, verständliche Aufbereitung juristischer Themen, praxisorientierte Empfehlungen.’

‘Ein sehr fokussiertes, reaktionsschnelles und lösungsorientiertes Team.’

Kernmandanten

EDEKA


Fluvius System Operator


ResMed Inc


Active Ownership (AOC)


BASF SE


BorgWarner


Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH


Highlight-Mandate


  • Beratung und Vertretung von EDEKA in einer kartellrechtlichen Auseinandersetzung mit Coca-Cola wegen Lieferstreits aufgrund nachträglicher und erheblicher Preiserhöhungen.
  • Kartell- und fusionskontrollrechtliche Beratung von ResMed bei der Übernahme von MEDIFOX DAN, einem deutschen Anbieter von Softwarelösungen für die außerklinische Versorgung, von HgCapital, einem Private Equity-Investor im Bereich Technologie und Dienstleistungen.
  • Umfassende fusionskontroll- und kartellrechtliche Beratung eines Herstellers von Seefrachtcontainern bei einer Übernahme eines Seefrachtunternehmens. Strategische Koordination diverser Fusionskontrollverfahren vor den lokalen Behörden (unter anderem in Deutschland) mit parallelem US-Fusionskontrollverfahren vor dem DOJ (auch hier Hauptprüfungsverfahren oder sogenannter second request).

Hausfeld Rechtsanwälte LLP

Das Beratungsportfolio der kartellrechtlichen Einheit von Hausfeld Rechtsanwälte LLP deckt klassische Themen wie Fusionskontrolle, Compliance und Vertriebskartellrecht gekonnt ab, eine traditionelle Stärke bleibt jedoch die Vertretung von Klägern in Kartellschadensersatzverfahren und damit einhergehend die Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen; hier ist das Team unter anderem im Digitalkartellrecht zu Marktmachtmissbrauch versiert und ist auch zunehmend auf der Verteidigerseite tätig. Die im kartellrechtlichen Schadensersatz versierten Alex Petrasincu und Ann-Christin Richter sind darüber hinaus in der Begleitung von internen Untersuchungen aktiv; Thomas Höppner punktet mit Expertise zu Missbrauch von Marktmacht sowie Schadensersatzansprüchen.

Referenzen

‘Aufschlussreiche und präzise Beratung, zuverlässig, tolle Führung durch Alex Petrasincu.’

‘Alex Petrasincu: Ein fleißiger Arbeiter, dessen Expertise die Erwartungen weit übertrifft.’

‘Das Team um Thomas Höppner kann nur als hervorragend bezeichnet werden. Äußerst komplexe Sachverhalte werden hervorragend analysiert und rechtlich so bewertet, dass die Ergebnisse nachvollziehbar und sofort nutzbar sind. Keine ausschweifende, langatmige Schriftsätze, immer auf den Punkt, präzise, verständlich, kompetent. Eine wirkliche Unterstützung in schwierigen Fragen.’

‘Ann-Christin Richter: Sehr kluges Judiz mit überzeugender Verhandlungsführung.’

‘Sehr starkes, agiles Team. Gute Mitarbeiterführung und hervorragende Arbeitsprodukte. Das Team geht die Extra-Meile.’

‘Team hat einen Fokus auf große kartellrechtliche Schadensersatzprozesse und sich in diesem Bereich in Deutschland in den letzten Jahren ein einzigartiges Know-how auf der Klägerseite aufgebaut. Mittlerweile ist die Kanzlei aber auch erfolgreich auf der Beklagtenseite tätig.’

‘Alex Petrasincu und Ann-Christin Richter: Herausragende Kartellrechtler; Thomas Höppner ist über Deutschland hinaus der Spezialist für GAFA-Geschädigte.’

‘Die Digitalisierung hat den Medien nicht nur Chancen verschafft. Insbesondere die Dominanz von Big-Tech stellt die Medien vor große Herausforderungen, um nachhaltige Geschäftsmodelle in der digitalen Welt aufzubauen. Das Hausfeld Team verfügt in diesem komplexen Bereich über die notwendige Erfahrung und Expertise, um komplexe digitale Ökosysteme zu verstehen, rechtswidrige Praktiken zu identifizieren und gegen diese erfolgreich vor Gericht vorzugehen.’

Kernmandanten

Adspert


Arbeitsgemeinschaft Onlineforschung (agof)


Barely Digital


BMW Group


Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV)


Coca-Cola Europacific Partners


Compliance Solutions


Dachser


Deichmann


Filmwerkstatt Düsseldorf


finanicalright claims


Goliathwatch


Jet Tankstellen Deutschland


Koch


Medienverband der freien Presse (MVFP)


PostNord


Qwant


Rewe Group


StepStone


Titan Beta


Waberers


Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW)


Highlight-Mandate


  • Vertretung der Jet Tankstellen Deutschland sowie Deichmann bei der Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen gegen die deutschen Bankenverbände und einzelne Banken wegen kartellrechtswidrig überhöhter Händlerentgelte für Girocard-Zahlungen.
  • Vertretung mehrerer Großunternehmen, darunter Coca-Cola Europacific Partners, die Rewe Group, das skandinavische Post- und Logistikunternehmen PostNord sowie diverse internationale Speditionen (Waberers, Dachser, Koch), bei der Geltendmachung von kartellrechtlichen Schadensersatzansprüchen infolge des von der EU-Kommission bebußten Lkw-Kartells.
  • Beratung und Vertretung einer Reihe von deutschen und ausländischen Produkt- und Preisvergleichsdiensten in Schadensersatzverfahren gegen Google im Zusammenhang mit der Google Shopping Entscheidung der Europäischen Kommission.

Heuking

Die Kartellrechtsexperten von Heuking sind erfahren in Kartellschadensersatz, Bußgeld- und behördlichen Ermittlungsverfahren und beraten darüber hinaus zu Fusionskontrolle, dem angrenzenden Beihilferecht und dem Vertriebskartellrecht; letzteres vermehrt im Kontext von F&E-Vereinbarungen. Der Hamburger Praxisgruppenleiter Stefan Bretthauer ist erfahren in der Beratung zur kartellrechtskonformen Vertragsgestaltung von Kooperationen und in der Fusionskontrolle. Ruth Schneider wurde 2023 zur Salaried Partnerin ernannt und setzt ebenfalls Schwerpunkte im Vertriebskartellrecht.

Praxisleiter:

Stefan Bretthauer


Redeker Sellner Dahs

Das Kartellrechtsteam von Redeker Sellner Dahs agiert von Bonn, Brüssel und Berlin aus und berät verstärkt zu kartellrechtlichen Verfahren, Bußgeldverfahren, kartellrechtlicher Compliance, internen Untersuchungen und Fusionskontrolle. Der in Kartellschadensersatz, Kartellbußgeldverfahren und Fusionskontrolle erfahrene Praxisleiter Andreas Rosenfeld teilt seine Zeit zwischen Bonn und Brüssel auf und besticht mit zusätzlicher Expertise an der Schnittstelle zum EU-Beihilferecht. Zu seinem Team zählen der in kartell- und europarechtlichen Beschwerdeverfahren aktive Sebastian Steinbarth in Brüssel sowie Andreas Okonek (Kartellschadensersatz) in Bonn.

Praxisleiter:

Andreas Rosenfeld


Weitere Kernanwälte:

Sebastian Steinbarth; Andreas Okonek


Referenzen

‘Können sich sehr schnell in die DNA des Klienten einarbeiten und entsprechend beraten.’

‘Die Kollegen ergänzen sich perfekt – extrem emphatisch und auf den Punkt konsequent, sehr genau im Detail vor allem auch der Dokumentation (aber auch der Recherche).’

White & Case LLP

Die Kartellrechtsgruppe von White & Case LLP begleitet kartellrechtliche Verfahren, inklusive Kartellschadensersatz, sowie Transaktionen im Kontext von Fusionskontrollen; letzteres unterstrich man zuletzt mit der Partnerernennung von Thielo Wienke (Fusionskontrolle und FDI) zum Jahreswechsel 23/24. Das Team agiert international in Kooperation mit weiteren Standorten und wird vermehrt von Akteuren aus den Sektoren Automotive, Pharma, Technologie und Konsumgüter mandatiert. Praxisleiter Tilman Kuhn ist erfahren in Fusionskontrollverfahren vor dem Bundeskartellamt sowie der Europäischen Kommission und teilt seine Zeit zwischen Brüssel und Düsseldorf auf. Der ehemalige Co-Praxisleiter Axel Schulz (Fusionskontrolle) wechselte im November 2023 zu McDermott Will & Emery Belgium LLP; dafür holte man sich Anfang 2024 den unter anderem im Versicherungssektor versierten Ingo Brinker von Gleiss Lutz.

Praxisleiter:

Tilman Kuhn


Weitere Kernanwälte:

Thielo Wienke; Ingo Brinker


Referenzen

‘Sehr erfahrenes Team mit stark klientenorientiertem Ansatz. Sehr reaktionsschnell und liefert gleichbleibend hochwertige Ergebnisse.’

‘Alle Mitglieder des Teams verfügten über hervorragende Kenntnisse im EU-Wettbewerbsrecht. Tilman Kuhn verfügt über umfassende Kenntnisse unserer Unternehmensbranche. Thielo Wienke war Tag für Tag der Eckpfeiler des W&C-Teams. Er war immer erreichbar und erledigte die Arbeit schnell und auf hohem Niveau.’

‘Tilman Kuhn: Top Kartellanwalt, pragmatisch, kundenorientiert, mit gutem Netzwerk, international erfahren.’

Kernmandanten

Autoliv


Autotalks


Nestlé


NCR/Orderman


Synthos S.A.


Symrise


Global Wafers


Georg Fischer AG


KitchenAid


Nexans SA


MediamarktSaturn


Fluxys


Highlight-Mandate


  • Kartellrechtliche Beratung von Autoliv bezüglich Schadensersatzklagen aus dem OSS II Kartell, inklusive Vertretung bezüglich anhängiger Schadenersatzklage in Großbritannien; mögliche Schadensersatzklagen in anderen Ländern sowie anhängigen Dokumentenzugangsverfahren in Brasilien und Südafrika.
  • Kartellrechtliche Beratung – insbesondere zu komplexen Fragen zur Anmelde- und Verfahrensstrategie – des israelischen Halbleiter-Anbieter Autotalks während der Übernahme durch Wettbewerber Qualcomm.
  • Beratung von Symrise im Rahmen des parallel von Kartellbehörden in der EU, Großbritannien, der Schweiz und den USA eingeleiteten Kartellverfahrens gegen führende Duftstoffhersteller.

ADVANT Beiten

Im Zentrum der kartellrechtlichen Praxis von ADVANT Beiten steht die Begleitung in Kartellverwaltungs- und Bußgeldverfahren, Kartellschadensersatz sowie Fusionskontrolle, wo man die Schnittstellen zum EU-Wettbewerbsrecht und EU-Beihilferecht gekonnt abdeckt. Uwe Wellmann ist fusionskontrollrechtlich versiert, begleitet die Überprüfung und Koordinierung von Anmeldepflichten weltweit und leitet die Praxis gemeinsam mit dem zwischen Hamburg und Brüssel pendelnden Dietmar Reich (Fusionskontrolle und Vergaberecht). Christoph Heinrich  (digitales Kartellrecht) und Christian Heinichen (Kartellbußgeld und Fusionskontrolle) gehören ebenfalls zum Team, welches sektorielle Akzente bei Kosmetik und Healthcare setzt.

Weitere Kernanwälte:

Christoph Heinrich; Christian Heinichen


Referenzen

‘Uwe Wellmann und Christoph Heinrich: Sehr kompetent, sehr schnell, sehr pragmatisch und sehr sympathisch.’

‘Pragmatische und gleichzeitig äußerst kompetente Rechtsberatung auf aller höchsten Niveau in allen Bereichen des Kartellrechts. Äußerst angenehme Zusammenarbeit mit sämtlichen kartellrechtlichen Ansprechpartnern.’

‘Christian Heinichen: Sehr versierter Ansprechpartner in sämtlichen kartellrechtlichen Fragestellungen mit äußerst mandantenorientierter und pragmatischer Herangehensweise.’

‘Christoph Heinrich: Äußerst fundiert in sämtlichen fusionskontrollrechtlichen Fragestellungen.’

‘Uwe Wellmann und Christoph Heinrich: Sie koordinieren mehrere Länder exzellent, sind sehr pragmatisch, schnell und sympathisch.’

‘Sehr hohe Fach- und Sozialkompetenz, was die Zusammenarbeit sehr angenehm und professionell macht. Hohes Verständnis für unsere Branche und auch das Geschäftsmodell. Blickpunkt vom Kunden in Richtung Recht und damit sehr zielorientiert.

‘Uwe Wellmann: Zusammenarbeit mit ihm ist höchst zufriedenstellend. Dialog auf Augenhöhe und immer lösungsorientiert. Hohe Kenntnis über unser Geschäftsmodell, sehr klare Empfehlungen und Lösungsansätze. Expertise ist immer am Punkt.’

‘Tolles Verständnis für das Thema und kann es auch für Nicht-Juristen perfekt erklären.’

Kernmandanten

Amphenol Corporation


AVEMO S.r.l. & Co. KG


BayWa AG


CG Chemikalien GmbH & Co. KG


Cipla Ltd.


Estée Lauder Companies GmbH


ghd


ING


Kelheim Fibres GmbH


Maurer SE


Rohde & Schwarz


Sharp NEC Display Solutions Europe GmbH


Stadler Deutschland GmbH


TIER Mobility SE


VEKA AG


VKE Verband der Vertriebsfirmen kosmetischer Erzeugnisse e.V.


Wienerberger AG


Highlight-Mandate


  • Federführende fusionskontrollrechtliche Beratung der Wienerberger AG beim Erwerb wesentlicher Geschäftsbereiche der Terreal-Gruppe mit einem Enterprise Value von €600 Millionen, einschließlich vertiefter Prüfverfahren in mehreren Ländern und unter Einbindung von ADVANT Altana.
  • Beratung der TIER Mobility SE bei der Strukturierung und Umsetzung ihres Geschäftsmodells auf drei Kontinenten.
  • Beratung von Estée Lauder Companies GmbH zu kartellrechtlicher Compliance und zu vertriebskartellrechtlichen Fragen.

Fieldfisher

Fieldfishers Kartellrechtsteam begleitet Kartellverfahren vor dem Bundeskartellamt und der Europäischen Kommission,  interne Untersuchungen sowie private Kartellschadensersatzklagen. Neben der prozessualen Seite ist das Team auch bei Kooperationsvereinbarungen im vertikalen und horizontalen Kartellrecht tätig und berät zu kartellrechtlicher Compliance und in Fusionskontrollverfahren, welche einen Fokus von Michael Adam und Christian Bahr darstellen. Letzterer leitet die Gruppe gemeinsam mit dem umfassend in kartellrechtlichen Digitalisierungsthemen aktiven Sascha Dethof.

Weitere Kernanwälte:

Michael Adam


Kernmandanten

Sonova


thyssenkrupp industrial solutions


GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB

GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbBs kartellrechtliche Praxis demonstriert besondere Stärke in Fusionskontroll- und Investitionsschutzverfahren, kartellrechtlichen Untersuchungen, Kartell- und Marktmissbrauchsfällen, Bußgeldverfahren sowie in der Durchsetzung von und der Verteidigung gegen kartellrechtliche Schadensersatzansprüche; die beiden Praxisleiter Maxim Kleine und Christian Bürger punkten im letztgenannten Bereich mit langjähriger Expertise. Kompetenzen in der kartellrechtskonformen Gestaltung von Vertriebssystemen und Kooperationen, wettbewerbsrechtlichen Streitigkeiten und kartellrechtlichen Compliance runden das Angebot ab.

Praxisleiter:

Maxim Kleine; Christian Bürger


Referenzen

‘Hochkarätige Expertise auf Partnerebene.’

‘Christian Bürger: Hohes wirtschaftliches Verständnis.’

‘Maxim Kleine: Für uns sehr relevante Branchenexpertise zu Elektronik.’

‘Mutiges, kreatives und pragmatisches Team, das nicht nur immer seine Bedenken äußert, wie das bei vielen anderen Kanzleien der Fall ist.’

‘Maxim Kleine: Extrem kreativ, mutig, unkonventionell, humorvoll, sehr breit gebildet und ein internationaler Experte im Kartellrecht; sehr angenehm in der Zusammenarbeit, insbesondere auch in Stresssituationen. Sehr weitblickend und die Dinge zu Ende denkend in seinen strategischen Lösungsansätzen.’

‘Gutes Fachwissen und gute Kontakte zu den relevanten Behörden.’

‘Schnelle Reaktionszeit, pragmatische lösungsorientierte Einstellung.’

Kernmandanten

AVIA


Balfour Beatty Rail GmbH / Schreck-Mieves


Bluegem


DKE-Data GmbH & Co. KG


Dörrenberg Edelstahl GmbH


Ferrostaal Air Technology GmbH


fht Flüssiggas Handel und Transport GmbH


Green City AG


GreenCom Networks AG


HUK-COBURG


Interzero


KALOG GmbH & Co. KG


Landeshauptstadt Düsseldorf


Muhr & Bender KG


NOTINO Group


PANO Verschluss GmbH


Raiffeisen Waren Zentrale Rhein-Main eG


Stellantis


TrekStor GmbH


Ufenau Capital Partners


Veolia


Verimi GmbH


Verlagsgruppe Delius Klasing


Highlight-Mandate


  • Vertretung von Schreck Mieves und Balfour Beatty Rail im Kartellschadensersatz in mehr als 60 Schadensersatzklagen vor Landgerichten, Oberlandesgerichten und dem BGH.
  • Fusionskontrollrechtliche Beratung von Stellantis bei der Übernahme von ShareNow.
  • Fusionskontrollrechtliche Beratung von Veolia beim Erwerb der Hofmann-Gruppe.

Haver & Mailänder Rechtsanwälte Partnerschaft mbB

Haver & Mailänder Rechtsanwälte Partnerschaft mbB setzt Akzente in der Begleitung von Kartellverfahren, Kartellschadensersatz und der Vertretung vor dem Bundeskartellamt und ausländischen Behörden. Praxisleiter Ulrich Schnelle hat einen ähnlichen Fokus, er ist in der Prozessvertretung sowie bei Kartellbußgeldverfahren versiert. Sektoriell ist die Praxis bei Fragen zu Medien- und Rundfunkrecht, Energie und im Finanzsektor erfahren und berät im nichtstreitigen Bereich zu vertriebskartellrechtlichen Fragen.

Praxisleiter:

Ulrich Schnelle


Referenzen

‘Das Team ist pragmatisch, lösungsorientiert und man arbeitet gut mit ihnen zusammen. Sie arbeiten effizient und kooperativ mit Anwälten jeden Alters und Erfahrungsniveaus zusammen. Sie sind energisch und arbeiten bei Bedarf sehr lange, auch die Zusammenarbeit innerhalb der Kanzlei ist sehr gut.’

‘Ulrich Schnelle: Ein großartiger Anwalt, der die Bedürfnisse und die Situation seiner Mandanten versteht. Er arbeitet gut unter Druck und kann große Besprechungen effektiv leiten. Er arbeitet gut mit Elisabeth Wyrembek zusammen, sie ist engagiert und die Zusammenarbeit toll.’  

‘Ulrich Schnelle: Hervorragend, sehr ruhig und unkompliziert.’

‘Proaktiv und schnelle Rückmeldungen.’

‘Gut strukturiert.’

Kernmandanten

AURELIUS


Deutsche Post AG


Friedrich Scharr KG


Stanley Black & Decker Inc.


Serafin GmbH


European Outdoor Group


Highlight-Mandate


  • Beratung von AURELIUS bei weltweiten Fusionkontrollanmeldungen.
  • Vertretung der Friedrich Scharr KG in einem Kartellbußgeldverfahren vor dem BGH.
  • Vertretung von DallBogg Insurance in der Geltendmachung von Auskunftsansprüchen gegen europäische Dachorganisation des Grüne-Karte-Systems und das deutsche Büro zur Vorbereitung eines Schadensersatzanspruchs.

Hoffmann Liebs

Hoffmann Liebs' kartellrechtliche Praxis fußt auf Ordnungswidrigkeitenverfahren, Fusionskontrolle und der Ausgestaltung und Umsetzung von Vertriebssystemen und Vertriebsstrategien, inklusive der kartellrechtskonformen Vertragsgestaltung. Die vorwiegend aus mittelständischen Unternehmen, Konzernen, Verbänden und Unternehmensvereinigungen bestehende Mandantschaft wurde zudem jüngst vermehrt zu investitionskontrollrechtlichen Themen begleitet. Kerstin Pallinger agiert routiniert in nationalen Ordnungswidrigkeitenverfahren sowie in Zusammenschlussverfahren vor dem Bundeskartellamt und der Europäischen Kommission.

Referenzen

‘Kerstin Pallinger: Versiert, gute Strategin, kollegial.’

‘Sebastian Lorenz: Kluger Kopf.’

‘Kerstin Pallinger: Sie ist eine hochqualifizierte Anwältin für Wettbewerbsrecht und Compliance. Ich bin in ständigem Austausch mit ihr, um ihren Rat zu verschiedenen Themen einzuholen. Ich schätze, wie reaktionsschnell sie zu jeder Tageszeit ist. Ihre Analyse ist stets sehr gründlich und ihre Beratung sehr pragmatisch.’

Kernmandanten

Stahlinstitut VDEh


Wirtschaftsvereinigung Stahl


Verband für das Deutsche Hundewesen


Devolo


USB Bochum


Bundesverband electronic cash Netzbetreiber (BecN)


BGH Edelstahlwerke GmbH


Auto Senger


Stahlinstitut VDEh


Pro Generika e.V.


Highlight-Mandate


  • Verteidigung der BGH Edelstahlwerke GmbH im Einspruchsverfahren vor dem OLG Düsseldorf gegen den Bußgeldbescheid des Bundeskartellamts in Sachen Edelstahl, einem sehr umfangreichen Kartellordnungswidrigkeitenverfahren.
  • Vertretung des Verbands für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V.in einem Zivilrechtsstreit vor dem Landgericht Dortmund und dem Oberlandesgericht Düsseldorf gegen verschiedene internationale Rassehundezuchtvereine.
  • Beratung bei der Ausgestaltung, Entwicklung und Einführung eines Compliance Management Systems bei Auto Senger Gruppe (Egon Senger Group SE und Ulrich Senger Group Se).

Kapellmann und Partner

Kapellmann und Partner verfügt über Erfahrung in Kartell- und Fusionskontrollverfahren vor den deutschen und EU-Kartellbehörden, zu Kartellschadensersatz, der Entwicklung und Implementierung von kartellrechtlichen Compliance-Programmen, der Beratung zur kartellrechtskonformen Gestaltung von Liefer- und Vertriebsverträgen sowie zu Kooperationen zwischen Wettbewerbern. Axel Kallmayer teilt seine Zeit zwischen Brüssel und Mönchengladbach auf und ist in der Fusionskontrolle und dem EU-Beihilferecht erfahren; er leitet die Praxis gemeinsam mit dem Litigator und Außenwirtschaftsrechtsspezialisten Robin van der Hout in Brüssel. Die beiden in Kartellverfahren und Fusionskontrolle versierten Ivo du Mont und Gregor Schiffers sind weitere zentrale Ansprechpartner.

Weitere Kernanwälte:

Ivo du Mont; Gregor Schiffers; Julia Wiemer


Referenzen

‘Sehr praxisnah, vielfältige Erfahrungen mit Unternehmen des Mittelstands.’

‘Gregor Schiffers: Sehr konkret, pragmatisch, kann Dinge gut auf den Punkt bringen.’

‘Schnelle Erreichbarkeit, hohe Serviceorientierung.’

Mayer Brown LLP

Das Kartellrechtsteam von Mayer Brown LLP punktet mit Expertise in Kartellverfahren, Kartellschadensersatz, Bußgeldverfahren, der Fusionskontrolle und zu Fragen im Zuge von Marktmachtmissbrauch; Know-how zu kartellrechtlicher Compliance und dem Vertikalkartellrecht runden das Beratungsangebot für den aus mittelständischen Unternehmen und Konzernen bestehenden Mandantenkreis ab. Christian Horstkotte (Fusionskontrolle und Marktbeherrschung) leitet das Team, zu dem auch Johannes Weichbrodt (Compliance und interne Untersuchungen) sowie die zwischen Brüssel und Frankfurt pendelnde Andrea Pomana (Fusionskontrolle und Marktbeherrschung) gehören.

Praxisleiter:

Christian Horstkotte


Weitere Kernanwälte:

Johannes Weichbrodt; Andrea Pomana


Kernmandanten

Aurubis


Avedon Capital Partners


Benteler


Computer & Communications Industry (CCIA)


Cummins


Deutsche Bahn


HOCHTIEF


Lear Corporation


Mercedes-Benz


Morningstar


Nordic Metal Holdings, Inc.


Norsk Hydro


Roland


Schwarz Gruppe


Sunfire GmbH


thyssenkrupp


Thyssenkrupp Steel Europe


Volkswagen Financial Services


Highlight-Mandate


  • Laufende Beratung der Computer & Communications Industry Association (CCIA) im Zusammenhang mit Zusammenschlüssen und Verfahren in der Digitalökonomie, zuletzt im Rahmen des OLG-Verfahrens Meta/Kustomer.
  • Beratung und Vertretung von Norsk Hydro in einem komplexen deutschen Fusionskontrollverfahren zum Erwerb der Hueck-Gruppe.
  • Verteidigung von Hochtief in einem Kartellbußgeldverfahren vor dem Bundeskartellamt und vor dem OLG Düsseldorf.

Norton Rose Fulbright

Zu den Stärken der kartellrechtlichen Praxis von Norton Rose Fulbright gehören Fusions- und Investitionskontrolle, Kartellschadensersatz, interne Untersuchungen und die kartellrechtliche Compliance-Beratung. Die Einheit ist von Hamburg aus mit Praxisleiter Tim Schaper (Kartellverfahren, Missbrauchsverfahren und Fusionskontrolle) und in Brüssel mit Michael Jürgen Werner aktiv, der routiniert Verfahren vor der EU-Kommission, dem Bundeskartellamt und den Europäischen Gerichten begleitet; durch den Brüsseler Standort werden auch die Schnittstellen zum Beihilferecht und Außenwirtschaftsrecht bedient. Im Februar 2024 verstärkte man sich mit Jens Steger (Kartellrecht und Fusionskontrolle) von K&L Gates LLP.

Praxisleiter:

Tim Schaper


Weitere Kernanwälte:

Michael Jürgen Werner; Jens Steger


Kernmandanten

Imperial International Holding


Mann+Hummel


Westcoast (Holdings) Ltd.


Barmenia Versicherungen a.G.


DUBAG Group


Greencoat UK Wind PLC


Highlight-Mandate


  • Begleitung von Westcoast (Holdings) Ltd. bei der Erlangung der Fusionskontrollfreigabe durch die Europäische Kommission für den Erwerb der alleinigen Kontrolle über die KOMSA AG und die Schaffung eines Händlernetzes in Europa für Hard- und Softwareprodukte für die Informations- und Telekommunikationstechnologie.
  • Kartell- und fusionskontrollrechtliche Beratung von Mann+Hummel beim Carve-out und Verkauf der Hochleistungskunststoffsparte an den Investor Mutares.
  • Kartell- und fusionskontrollrechtliche Beratung von DUBAG beim Erwerb sämtlicher Anteile am Automobilzulieferer Vitesco Technologies Emitec GmbH, einschließlich Fusionskontrollanmeldungen in Deutschland und Nord-Mazedonien und Führung eines globalen Teams zur Prüfung fusions- und investitionskontrollrechtlicher Anmeldepflichten.

Oppenhoff

Oppenhoff ist in der Beratung zu Fusionskontrolle, zivilrechtlichen Kartellklagen, Marktbeherrschungsthemen, kartellrechtlicher Compliance sowie gerichtlichen und außergerichtlichen Streitigkeiten versiert; sektorielle Akzente setzt man hier in den Bereichen Automotive, Luftfahrt und Verteidigung sowie Konsumgüter. Der in der Geltendmachung und Abwehr von kartellrechtlichen Schadensersatzansprüchen erfahrene Daniel Dohrn und der Spezialist  für Vertriebsrecht und E-Commerce Simon Spangler leiten die Praxis gemeinsam; Vanessa Pickenpack überzeugt in Kartellschadensersatzklagen.

Weitere Kernanwälte:

Vanessa Pickenpack


Referenzen

‘Daniel Dohrn und Vanessa Pickenpack: Hervorragende Fachkenntnisse, sehr große Mandantenorientierung, Kommunikationsstärke.’

‘Full Service-Kanzlei, sehr gute fachübergreifende Beratung im Defense-Bereich.’

‘Daniel Dohrn: Proaktiv, stets erreichbar, sehr gute Fachkenntnis und adressatengerechte Aufarbeitung.’

Kernmandanten

mi.to. pharm GmbH


Verband der Automobilindustrie (VDA) e.V.


Gebr. Rhodius GmbH & Co. KG


TIP Trailer Services Germany GmbH


DLR – Deutsches Luft-und Raumfahrtzentrum e.V.


Dynamit Nobel Defence GmbH


Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co. KG


Highlight-Mandate


  • Kartellrechtliche Dauerberatung des DLR – Deutschen Luft-und Raumfahrtzentrums e.V. zu Forschungs-und Entwicklungskooperationen mit der Industrie.
  • Vertretung von Rhodius Mineralquellen und Getränke GmbH & Co. KG vor dem Landgericht Mainz in einem komplexen Kartellschadensersatzverfahren im Zuge des sogenannten Zuckerkartells.
  • Kartellrechtliche Beratung des Verband der Automobilindustrie (VDA) e.V. zu diversen Themen, inklusive Erstellung eines Leitfadens für die Automobilindustrie bezüglich des digitalen Datenaustauschs und -abrufs für Ersatzteile.

Pinsent Masons Rechtsanwälte Steuerberater Solicitors Partnerschaft mbB

Pinsent Masons Rechtsanwälte Steuerberater Solicitors Partnerschaft mbB begleitet Bußgeldverfahren, Kartellrechtsstreitigkeiten, kartellrechtliche Zivilprozesse und Fusionskontrollverfahren. Praxisleiter Michael Reich ergänzt dies mit Know-how zur Implementierung von Compliance-Programmen für nationale und internationale Unternehmen; zudem übernimmt der ebenfalls in Compliance erfahrene Mathias Greupner regelmäßig die Vertretung in wettbewerbsrechtlichen Strafverfahren. Der in Kartelluntersuchungen und Fusionskontrolle erfahrene Hans Jürgen Meyer-Lindemann verabschiedete sich in den Ruhestand und Laura Stammwitz (Fusionskontrolle, interne Untersuchungen) wechselte im Januar 2023 zu McDermott Will & Emery Rechtsanwälte Steuerberater LLP.

Praxisleiter:

Michael Reich


Weitere Kernanwälte:

Mathias Greupner


Kernmandanten

Knorr-Bremse AG


Telefónica


Infineon


Laboratoires Pierre Fabre


Herman Mille


Scholl’s Wellness Company


Komatsu


Serco Group plc


Highlight-Mandate


  • Beratung der Knorr-Bremse AG bei dem Erwerb der DSB Component Workshops.
  • Beratung von Telefónica in einem Zivilrechtsstreit von einer Kartellkammer des LG Düsseldorf gegen 1&1.
  • Umfangreiche Beratung der Compliance-Abteilung von Infineon zu allen kartellrechtlichen Fragestellungen.

Raue

Die Kernthemen der kartellrechtlichen Einheit von Raue sind Kartellschadensersatz, Fusionskontrolle und die kartellrechtliche Compliance-Beratung. Das Team agiert hierbei mit einem regulatorischen Fokus auf Energie, Telekommunikation, Healthcare und Medien und steht unter der Leitung von dem im Kartellschadensersatz erfahrenen Michael Bergmann. Bei kartellrechtlichen Fragen im Bereich Energie überzeugt ein Trio, bestehend aus Hans Heller, Christian von Hammerstein und Bernd Beckmann, mit relevanter Expertise. Der in kartellrechtlichen Verfahren aktive Peter Roegele wurde im Januar 2023 zum Associate Partner ernannt, während die regulatorisch erfahrene Energieexpertin Anna von Bremen im August 2023 zu Osborne Clarke wechselte.

Praxisleiter:

Michael Bergmann


Referenzen

‘Hohe Expertise, gute Erreichbarkeit.’

‘Große Erfahrung in der kartellrechtlichen Beratung unserer Industrieverbände.’

‘Michael Bergmann: Sehr gute Branchenkenntnisse, strukturiert, pragmatisch, dienstleistungsorientiert, angenehm im Umgang.’

‘Schnelles Arbeiten, sehr gute Lösungsvorschläge, sehr gute Schulungen.’

‘Raue ist eine der großen Kanzleien Berlins, die das gesamte Rechtspektrum abdecken. Besonders hervorragend sind die Personen, mit denen wir zusammenarbeiten und die Teams, die übergreifend miteinander kooperieren und so auch bei hochkomplexen und sensiblen Fragen abseits der üblichen Rechtsfragen zu außerordentlich gut brauchbaren und praxisrelevanten Lösungen finden.’

‘Die Ausstattung und Fertigkeiten sind auf dem allerneuestem Stand. Die Abrechnungen sind sehr transparent und bzgl. jedes Schrittes en detail nachvollziehbar.’

‘Michael Bergmann: In äußerstem Maße sachverständig, zielgerichtet, präzise, effizient und in besonderem Maße effektiv. Er verfügt über ausgezeichnete Kontakte zu den relevanten Stellen der EU und der nationalen Bundesämter. Darüber hinaus vermag er (und sein Team) in ganz besonderer Weise Sachverhalte verständlich darzustellen und sehr gut praktikable Lösungen aufzuzeigen, die er mit hohem Verhandlungsgeschick im Austausch mit staatlichen Stellen in die Praxis umzusetzen weiß.’

‘Schnelle Reaktion – businessverständliche Aufbereitung komplexer rechtlicher Zusammenhänge – nahbare und kompetente Beratung.’

Kernmandanten

LichtBlick SE


Alma SA


Wacker Neuson SE


Verein der Zuckerindustrie


Sonae Arauco Deutschland GmbH


HD Plus GmbH


BDBe – Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft e.V.


Deutsche Bahn AG / DB Barnsdale AG


envia Mittel-deutsche Energie AG


Volocopter GmbH


Highlight-Mandate


  • Fusionskontroll- und außenwirtschaftsrechtliche Beratung der Alma S.A., einem französischen Mineralwasserproduzenten, zur beabsichtigten Übernahme der Rhönsprudel-Gruppe.
  • Beratung des Vereins der Deutschen Zuckerindustrie e.V. sowie die vier in Deutschland tätigen Zuckerunternehmen Nordzucker, Südzucker, Pfeifer & Langen und Cosun Beet bei der Ausgestaltung einer Krisenkooperation zur wechselseitigen Verarbeitung von Zuckerrüben; inklusive Vertragsgestaltung, Verhandlungsführung und kartellrechtskonformer Informationsaustausch, sowie Verfahren vor dem Bundeskartellamt.
  • Vertretung des Hamburger Ökostrom- und -gasanbieters LichtBlick SE als Beigeladene im Fusionskontrollverfahren RheinEnergie/Westenergie/rhenag sowie als Beschwerdeführerin gegen die Freigabe des Zusammenschlusses vor dem OLG Düsseldorf.
     

Taylor Wessing

Taylor Wessing glänzt mit Erfahrung in der Transaktionsbegleitung im Zuge von Fusionskontrollen, behördlichen Kartellverfahren, der kartellrechtlichen Compliance-Beratung sowie der Begleitung von strategischen Kooperationen unter Wettbewerbern und internen Untersuchungen; jüngst beschäftigte sich das Team zudem vermehrt mit kartellrechtlichen Sachverhalten in der Digitalwirtschaft und Kartellschadensersatz. Marco Hartmann-Rüppel leitet das Team von Hamburg aus und agiert routiniert in der Begleitung von internationalen Transaktionen und strategischen Kooperationen; hier deckt er die Schnittstelle zum IP-Recht gekonnt ab. In Düsseldorf verfügt man mit Stephan Manuel Nagel über relevante Expertise im Vertriebs- und Vertragskartellrecht.

Weitere Kernanwälte:

Stephan Manuel Nagel; Stefan Horn


Referenzen

‘Marco Hartmann-Rüppel: Extrem dienstleistungsorientiert, klug und pragmatisch. Immer erreichbar. Sehr angenehm im Umgang.’

‘Stephan Manuel Nagel: Verfügbarkeit 24/7, Präzise, punktgenaue Ausarbeitungen. Herausragende Auffassungsgabe; Lösungsorientierung; Praxisnähe.’

‘Taylor Wessing ist insgesamt sehr gut aufgestellt, arbeitet in größeren Projekten sehr gut vernetzt mit den Experten der anderen Bereiche. Im Kartellrecht verfügen sie mit Marco Hartmann-Rüppel über einen extrem starken und sehr gut aufgestellten Partner.’

‘Stephan Manuel Nagel: Hohe rechtliche und wirtschaftliche Kompetenz, sehr gutes Verständnis unternehmerischer Abläufe, sehr gut in der Vermittlung der rechtlichen Fragestellungen und Lösungen.’

‘Stephan Manuel Nagel bietet ausgezeichnetes Fachwissen, Pragmatismus und die Fähigkeit, Mandanten genau richtig zu beraten.’

Kernmandanten

Advanced Manufacturing Control Systems AMCS


Alpina Partners


Duisburger Hafen AG


Flink


GetYourGuide


INTERNATIONAL CHEMICAL INVESTORS S.E.


MOTORTECH GmbH


Pfeiffer GmbH


Röhm


thyssenkrupp


Triathlon Gruppe


Unilegion


VDDI – Verband der Deutschen Dental-Industrie / GFDI Gesellschaft zur Förderung der Dental-Industrie


VEG


Highlight-Mandate


  • Regelmäßige kartellrechtliche Compliance-Beratung von thyssenkrupp zu verschiedenen Themen.
  • Regelmäßige wettbewerbsrechtliche Beratung von GetYourGuide, einer weltweit tätigen Online-Plattform für touristische Attraktionen und Reiseerlebnisse.
  • Beratung von Flink zu kartellrechtlicher Compliance.