Arbeitsrecht in Deutschland

Umfasst die Beratung von Unternehmen als Arbeitgeber im Individual- und Kollektivarbeitsrecht sowie die Beratung von Organen und Führungskräften.

CMS

CMS zählt zu den anerkanntesten Adressen für die arbeitsrechtliche Beratung, die sowohl individual- als auch kollektivarbeitsrechtliche Themen einschließlich angrenzender sozialversicherungsrechtlicher Belange umfassend abdeckt. Dieser Themenstreuung sind auch die beiden Praxisgruppenleiter Martina Hidalgo und Daniel Ludwig mächtig, wodurch sie regelmäßig von nationalen und internationalen Unternehmen bei arbeitsrechtlichen Fragestellungen, die im Rahmen von Transaktionen sowie Re- und Umstrukturierungen entstehen, mandatiert werden, und in diesem Zusammenhang Unternehmensspaltungen, Betriebsübergänge und Betriebsänderungen sowie damit verbundene Verhandlungen mit Betriebsräten und Gewerkschaften betreffend Interessensausgleiche, Sozialpläne und Überleitungsvereinbarungen betreuen. Unterstützt werden sie hierbei unter anderem von Björn Gaul, der wie Ludwig auch routinemäßig zur Einführung und Nutzung von IT-Systemen sowie der Neugestaltung von Vergütungssystemen berät und zudem Compliance- und Whistleblower-System-Projekte begleitet, und Kollektivarbeitsrechtsexpertin Gerlind Wisskirchen. Ende 2020 verlor man den in der arbeitsrechtlichen Beratung als auch der gerichtlichen Vertretung erfahrenen Matthias Kappus an michels.pmks Rechtsanwälte; im Januar 2021 schloss sich Counsel Jan Peter Schiller derselben Einheit als Partner an und ging mit dem neuen Büro in Düsseldorf an den Start.

Weitere Kernanwälte:

Björn Gaul; Gerlind Wisskirchen

Gleiss Lutz

Gleiss Lutz ist durch die praxisübergreifende Kooperation eine gute Adresse für zahlreiche Schnittstellenthemen wie beispielsweise datenschutzrechtliche und transaktionsspezifische Fragestellungen. Daneben liegen die Schwerpunkte auf der arbeitsrechtlichen Begleitung von Re- und Umstrukturierungen sowie auf der Beratung zu den Themen Compliance, betriebliche Altersversorgung und Arbeit 4.0. Zu diesen Kernthemen berät auch Praxisgruppenleiter Thomas Winzer, während Christian Arnold regelmäßig zum Abschluss und der Beendigung von Dienstverträgen mit Vorständen und Geschäftsführern - einem weiteren zentralen Beratungselement der Praxis - berät. Er ist allerdings auch in der Begleitung von Umstrukturierungen erfahren und widmet sich hier der unternehmerischen Mitbestimmung. Ebenso zu den zentralen Kontakten im Segment Umstrukturierung zählt Steffen Krieger, dessen Expertise die Prozessführung sowie die Betreuung von Antidiskriminierungsthemen und insolvenznahen Fragestellungen einschließt. Martin Diller legt einen besonderen Schwerpunkt auf die betriebliche Altersversorgung.

Praxisleiter:

Thomas Winzer

Referenzen

Äußerst praxisorientiert und auf den Mandanten eingehend. Out-of-the-box-Denken und -Lösungsvorschläge.

Schnelles, effizientes und zuverlässiges Team. Auch technisch sehr stark.

Hervorragende Organisation in der Kanzlei: Informationen, Dokumente und Schriftsätze werden vom Team stets zeitgerecht und vollständig zur Verfügung gestellt, rechtzeitig an anstehende Termine und Fristen erinnert und Vorbereitungsmeetings vorgeschlagen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kanzlei sind immer freundlich und entgegenkommend und arbeiten absolut professionell und zuverlässig. Zusagen werden immer eingehalten. Die Anwälte sind immer engagiert und stets exzellent vorbereitet. Die Schriftsätze sind von sehr hoher Qualität. Im Vertretungsfall ist der Vertreter stets sehr gut instruiert und setzt die Arbeit des Kollegen/der Kollegin in gleicher Qualität fort.’

‘Die rechtliche Beratung ist immer von sehr hoher Qualität. Als Unternehmen wird man aber nicht nur mit einer Rechtsmeinung/einem Rechtsgutachten versorgt, es werden vielmehr auch (kreative) Lösungswege vorgeschlagen oder gemeinsam erarbeitet. Chancen und Risiken werden dabei ehrlich aufgezeigt. Die Anwälte scheuen sich nicht, auch den arbeitsintensiveren oder “riskanteren” Weg zu gehen, wenn man dies wünscht. Ich habe sie nie genervt oder müde erlebt, selbst nach stundenlangen Verhandlungen nicht. In Verhandlungen zwischen den Betriebsparteien (Arbeitgeber/Betriebsrat) agieren die Anwälte sehr kompetent, souverän und umsichtig. Sie verfolgen klar das angestrebte Ziel, vermitteln aber gleichzeitig der Gegenseite, dass man an einem gemeinsamen Ziel arbeitet und oft gelingt es, verhärtete Fronten zu vermeiden oder aufzuweichen. In Gerichtsterminen agieren die Anwälte souverän und kompetent und lassen sich auch bei Provokationen durch die Gegenseite nicht aus der Ruhe bringen.

Rut Steinhauser: Hohe und schnelle Auffassungsgabe, immer exzellent vorbereitet, absolut zuverlässig, fachlich sehr kompetent und immer up-to-date, erarbeitet sehr schnell alternative Lösungsvorschläge, die sie mit Chancen und Risiken vorstellt und den Klienten damit in der Entscheidungsfindung unterstützt, sehr strukturierte Verhandlungsführung, kann der Gegenseite Verständnis für deren Meinung vermitteln, aber gleichzeitig ganz klar Grenzen setzen – vertritt vor Gericht engagiert und souverän die Arbeitgeberposition.

Steffen Krieger: Souverän in allem: Auftreten, Fachwissen, Verhandlungsführung, Umgang mit verschiedenen Interessengruppen, hohe und schnelle Auffassungsgabe, immer exzellent vorbereitet, absolut zuverlässig, Fachwissen besteht über das Arbeitsrecht hinaus, erarbeitet sehr schnell alternative Lösungsvorschläge mit Chancen und Risiken und unterstützt damit die Entscheidungsfindung, vermittelt stets ein realistisches Bild der Situation, sehr strukturierte Verhandlungsführung (bei innerbetrieblichen Verhandlungen). Es gelingt ihm aufgrund seines ruhigen und souveränen Auftretens auch auf der Gegenseite Vertrauen und Verständnis zu schaffen und diese “mitzunehmen” auf dem Weg zum Verhandlungsziel, kann aber ganz klar aufzeigen, wenn die Forderungen zu weit gehen – vertritt vor Gericht engagiert und souverän die Arbeitgeberposition.

Thomas Winzer ist herausragend. Die Zusammenarbeit mit ihm ist toll.

Thomas Winzer ist ein Top-Anwalt: Er hat ein unglaubliches Netzwerk und ist bei seinen Mandanten sehr beliebt.

Thomas Winzer: Brillanter Jurist, der auch stets praxisorientierte Lösungen anbietet.

Highlight-Mandate

  • Daimler: Beratung bei der arbeitsrechtlichen Umsetzung der Anpassung der Konzernstruktur.
  • Gesellschaft für Konsumforschung (GfK): Beratung bei einer der ersten großen nationalen und internationalen Reorganisationen in der Arbeitswelt 4.0.
  • Robert Bosch: Arbeitsrechtliche Beratung im Zusammenhang mit dem weltweiten Carve-out und Verkauf ihrer Verpackungssparte im Rahmen eines Bieterverfahrens.

KLIEMT.Arbeitsrecht

KLIEMT.Arbeitsrecht genießt einen hervorragenden Ruf am Markt und bespielt als Arbeitsrechtsboutique die gesamte Bandbreite des Praxisbereichs, wodurch man auf einen beeindruckenden aus Unternehmen und Unternehmern bestehenden Mandantenstamm verweisen kann. Mandanten profitieren außerdem von der auf fünf deutschen Standorten basierenden guten nationalen Vernetzung. So begleitet man mit unter anderem Burkard Göpfert in München und dem in Düsseldorf ansässigen Namenspartner Michael Kliemt regelmäßig Restrukturierungsmaßnahmen einschließlich sämtlicher angrenzender Themenfelder wie der Anpassung von Unternehmens- und Betriebsstrukturen, der Änderung von Tarifstrukturen und Arbeitsbedingungen sowie der Harmonisierung der betrieblichen Altersversorgung. In Frankfurt ist hierfür Barbara Reinhard bekannt, die besondere Expertise im Tarif- und Arbeitskampfrecht demonstriert und zur agilen Transformation von Unternehmen berät. Das Berliner Büro steht unter der Leitung von Stefan Fischer, der seine Mandanten bei allen betriebsverfassungs- und tarifrechtlichen Themen zur Seite steht. Die Beratung zu Outsourcing-Projekten sowie zum Fremdpersonaleinsatz zählt hierbei genauso zum Beratungsportfolio wie die Begleitung von Compliance-Untersuchungen und Führungskräftethemen. Für das letztgenannte Segment ist Kliemt der zentrale Kontakt. Die in internationalen Mandaten und dem grenzüberschreitenden Projektgeschäft erfahrene Katja Giese wurde im Januar 2020 zur Partnerin ernannt, während man im Dezember 2019 Gesundheitssektor-Expertin Doris Kilg verlor.

Referenzen

Schnelle, engagierte und sehr kompetente Durchführung, aber auch der administrativen Begleitung der Mandate.

Herausragende fachliche Kompetenz, Schnelligkeit und sehr praxisorientierte Vorgehensweise.

Wahnsinnig zuvorkommend, ausgesprochen höflich, toller Service, keine Wartezeiten.

Fachliche Expertise, praktische Erfahrungen im Bereich Arbeitsrecht sind ohne gleichen in Deutschland.

Sehr praxisnaher Ansatz. Sehr gutes Verständnis für Abläufe in Firmen.

Jeder Kontakt mit der Kanzlei ist sehr angenehm und zielführend. Über die letzten 12 Jahre hinweg habe ich mit vielen verschiedenen Ansprechpartnern in der Kanzlei zusammengearbeitet und alle haben sich durch hohe Kompetenz und eine sehr partnerschaftliche und offene Kommunikation ausgezeichnet.

Besonders hervorheben möchte ich die hervorragende Erreichbarkeit sowie die Schnelligkeit und die hohe Qualität der Unterstützung in jeglicher Art – sei es eine Beratung, juristische Gutachten oder die Begleitung von Rechtsstreitigkeiten im Individual- wie auch Kollektivarbeitsrecht. Über die Zeit der Zusammenarbeit hinweg entstand ein hohes Vertrauensverhältnis – und auch ein feiner Humor kommt nicht zu kurz. Ich bin äußerst zufrieden.

Sehr gute Erreichbarkeit, äußerst kurzfristige Reaktion und hoch kompetente juristische und dabei lösungsorientierte Beratung. Gegebenenfalls mit Übermittlung einer ausführlichen schriftlichen Stellungnahme.

Exzellente Beratungsqualität, sowohl was strategische wie taktische Beratung angeht sehr praxisorientiert. Hervorragende Betreuung von bzw. Begleitung bei Rechtsstreitigkeiten und Einigungsstellen. Sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Sehr angenehme Zusammenarbeit. Sehr gutes Verständnis für Unternehmens- und Branchengegebenheiten. Sehr gute Bindung zu einzelnen Partnern, aber auch zu fallweise wechselnden Associates. Zusammengefasst: beste arbeitsrechtliche Beratung zu fairen Preisen.

Führende Praxis im Arbeitsrecht, die es aber auch wie kaum eine andere Arbeitsrechtspraxis schafft, Schnittstellen zu anderen Rechtsbereichen (insbesondere Corporate) zu besetzen.

Extrem freundlich und aufmerksam bei Anruf über Zentrale, und dies seit Jahren. Schnell und verlässlich. Interne Kommunikation klappt sehr zuverlässig.

Pragmatisch. Lösungsorientiert. Sehr gutes Geschäftsverständnis.

Kompetent, schnell und unbedingt erfolgsorientiert.

Durchgehend sehr hohes Qualitätsniveau in der arbeitsrechtlichen Begleitung vor den Arbeitsgerichten. Schnelle Erreichbarkeit und gute, eingearbeitete Vertretung im Urlaubsfall. Sehr hohe Detailarbeit in allen Schriftsätzen.

Sehr spezialisiert in einzelnen Themenstellungen, dennoch sehr breit in allen Bereichen des Arbeitsrechtes aufgestellt. Internationales Netzwerk ius laboris als eindeutiges PLUS im internationalen Konzernumfeld.

Praxisgerechte Lösungen und sehr gute Verfügbarkeit. Sehr gute Abstimmung um komplexe arbeitsrechtliche Sachverhalte internationalen Entscheidungsträgern zu erläutern.

Bei Kliemt fällt mir zunächst Termintreue und Richtigkeit der juristischen Aussagen auf. Das ist nicht immer selbstverständlich. Ich möchte auch keine Antworten auf Fragen bezahlen, die ich nicht gestellt habe. Das habe ich bei Kliemt auch noch nie erlebt – immer auf den Punkt.

Burkard Göpfert zeichnet sich durch seine langjährige Erfahrung mit arbeitsrechtlichen Themen in großen Konzernen mit schwierigen politischen Gegebenheiten aus. Neben seiner fachlichen Expertise hat er kreative Ideen und einen sehr guten Einblick in die Branche.

Burkard Göpfert: Deutschlandweite und internationale Expertise in arbeitsrechtlichen Themen von Relevanz für Großunternehmen; hervorragende juristische wie taktisch strategische Empfehlungen zur Herangehensweise.

Die Zusammenarbeit mit Katja Giese ist sehr effizient, praxisorientiert. Sie sehr zuverlässig und angenehm.

Katja Giese arbeitet sich sehr schnell in komplexe Mandate ein . Hervorzuheben sind insbesondere die juristisch auf höchstem Niveau befindlichen Schriftsätze.

Stefan Fischer begegnet den Verhandlungspartnern auf Augenhöhe und schafft es so, pragmatische und gleichzeitig juristisch fundierte Lösungen zu entwickeln.

Michael Kliemt und Oliver Vollstädt werden zu komplexeren Projekten (Restrukturierungen, Einigungsstellen) und strategischer Beratung herangezogen. Herr Vollstädt verfügt dazuhin über hervorragende Kenntnisse im Bereich IT/Datenschutz.

Michael Kliemt: Kompetente Beratung, Blick für das Wesentliche, realistische Einschätzung, sehr vorausschauend denkend.

Michael Kliemt: Hervorragendes Eingehen auf Mandantenbedürfnisse, sehr flexibel, immer erreichbar.

Durchsetzungsstark und ‘die’ Führungspersönlichkeit der Kanzlei – Michael Kliemt.

Markus Bohnau: Exzellenter Fachmann, der auch bei komplexen Fragestellungen betriebsnahe Lösungen findet.

Kernmandanten

A.T. Kearney

ABB

Adidas SE

Air Liquide

Airbus

Allianz

Atos Information Technology GmbH

Axel Springer

Bayer

Citrix

Daimler

DB Regio

Deloitte

Deutsche Telekom

DXC

Fujitsu

GE

GfK

Griesson

Hamburg Commercial Bank

Henkel

Hermes

Hewlett Packard

Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG

Hüls GmbH & Co. KG

IKB

INGDiba

Intersnack

Knorr Bremse AG

MAN Energy Solutions

McKinsey

Nokia

Nordsee

Oracle

Paul Hartmann AG

Pro7Sat1

Procter & Gamble

Rheinmetall

Roland Berger

Saarstahl

Santander

SAP

Schön Klinik SE

Siemens

Siemens Healthcare GmbH

Stada

Takeaway.com (Lieferando)

Teekanne

Warth & Klein Grant Thornton

Westend Bank AG

Xerox

Highlight-Mandate

  • Knorr Bremse: Begleitung bei der Verhandlung von Interessenausgleich und Sozialplan einschließlich Einigungsstelle im Zusammenhang mit der Schließung des Standortes der Knorr Bremse Steering Systems GmbH (ehemals Ford) in Wülfrath mit ca. 370 Mitarbeitern bei gleichzeitiger Ausgründung des Engineering Center auf eine andere Tochtergesellschaft der Gruppe in Düsseldorf.
  • Takeaway.com (Lieferando): Umfassende arbeitsrechtliche Beratung zu unter anderem der Umstrukturierung der Betriebe und Betriebsratsstruktur.
  • Santander Bank: Begleitung bei der Restrukturierung: Abbau von bis zu 500 Arbeitsplätzen und Änderung der Organisations- und Führungsstruktur.

Allen & Overy LLP

Die deutsche Arbeitsrechtspraxis ist bei Allen & Overy LLP mit der globalen Gruppe verschmolzen; so hat in Frankfurt Hans-Peter Löw die Leitung der deutschen Praxis inne, und Markulf Behrendt in Hamburg die Leitung der globalen. Folglich dieser Aufstellung legt man das Augenmerk auf große grenzüberschreitende Projekte wie Restrukturierungen und Reorganisationen, wobei das letztgenannte Segment häufig im Zusammenhang mit dem Banken- und Finanzdienstleistungssektor steht und regelmäßig Brexit-Bezüge aufweist. Daneben stehen die Themenblöcke Tarif- und Arbeitskampfrecht sowie Vergütung und Mitarbeiterbeteiligung im Beratungsmittelpunkt. Diese Schwerpunktsetzungen werden in der Praxisgruppenleitung reflektiert: Während sich Löw insbesondere Mandaten betreffend Vergütung, Boni, Anreizsysteme und Mitarbeiterbeteiligung sowie diesbezüglichen Rechtsstreitigkeiten widmet, ist Behrendt für seine Expertise bei Restrukturierungen und sämtlichen Compliance-Fragen bekannt; er ist allerdings auch in der Prozessführung aktiv. Für die Führung von Tarifverhandlungen sowie die Abwehr drohender Streikmaßnahmen ist Thomas Ubber bekannt.

Weitere Kernanwälte:

Thomas Ubber

Referenzen

Immer freundlich, effizient und kompetent. Gute Newsletter und Veranstaltungen!

Anders als die meisten anderen Großkanzleien bietet A&O nicht nur transaktionsfokussierte sondern eine vollumfängliche Arbeitsrechtsberatung auf absolut höchstem Qualitätsniveau an.

Das Team um Thomas Ubber arbeitet sehr kundenorientiert, schnell und gründlich. Auch dringende Anfragen werden inhaltlich fundiert beantwortet. Insbesondere zu komplexen Grundsatzfragen des Arbeits- und Gesellschaftsrechts sind die Stellungnahmen und Gutachten umfassend und überaus hilfreich zur Entscheidungsfindung.

Thomas Ubber ist ein profunder Kenner des Arbeitsrechts, insbesondere an der Schnittstelle zu gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen sowie zum GCGK. Ihn zeichnet eine besondere Belastbarkeit, Stressresistenz und Kundenorientierung aus. Er versteht sehr gut die Notwendigkeiten und Zwänge verschiedener Stakeholder in Unternehmen, auch an der Schnittstelle zur Politik. Er versteht es darüber hinaus, komplexe juristische Sachverhalte auch für Nicht-Juristen verständlich darzustellen und sie bei der Entscheidungsfindung zu unterstützen.

Thomas Ubber wird von uns schon seit Jahren in Fragen des kollektiven und individuellen Arbeitsrechts mandatiert. Er verfügt über ausgezeichnete Fachkenntnisse auf seinem Gebiet. Sein Rat ist praxis- und lösungsorientiert. Anfragen werden zeitnah bearbeitet. Als Berater in Tarifverhandlungen wird er auch von der Gegenseite als neutraler Fachmann geschätzt.

Hans-Peter Löw ist immer verfügbar und spricht nicht nur von einem internationalen Netzwerk, sondern schafft es wirklich, innerhalb von kurzer Zeit, ein internationales Team aufzustellen, um grenzüberschreitende Herausforderungen schnell und effizient zu lösen.

Hans-Peter Löw: Extrem versierter Partner. Pragmatisch. Sehr gute soziale Kompetenzen.

Kernmandanten

Aminolabs Group NV

Autoliv

Bank of Communications Co.

BCS Automotive Interface Solutions/ Luxshare

Camfil

ConvaTec (Germany) GmbH

Culligan International EMEA

DekaBank Deutsche Girozentrale

Dentsu Aegis Network Germany GmbH

Deutsche Bahn

Deutsche Lufthansa

Douglas GmbH

ECOBAT Technologies Ltd.

Finanz Informatik

Gerry Weber

Helios Kliniken GmbH

ISRA VISION

Legility

Müller – Die Lila Logistik AG

NextPharma

Oldenburgische Landesbank

OWNR Deutschland AG

Sanofi-Aventis Deutschland GmbH

Scout24

Société Générale

SOKA-BAU

TE Connectivity

Vesuvius Plc

Yoozoo Games/Bigpoint Group

W.L. Gore

Highlight-Mandate

  • Gerry Weber: Beratung im Rahmen des Sanierungs- und Insolvenzverfahrens; umfassende Beratung in allen Rechtsbereichen zur Restrukturierung und Neupositionierung.
  • BCS Automotive Interface Solutions/ Luxshare: Beratung bei der weltweiten Restrukturierung mit Werksschließungen und Reorganisationen in Deutschland, UK, USA und Polen.
  • Weltweit marktführender Juwelier: Beratung bei einer Vielzahl von grenzüberschreitenden Mandaten zu den Themenbereichen globale Restrukturierung; Beratung im Zusammenhang mit langfristigen Anreizprogrammen und Covid-19-Reaktionen.

BEITEN BURKHARDT

Mit der Aufnahme in das arbeitsrechtliche Anwaltsnetzwerk ELA im Januar 2020 gelang es BEITEN BURKHARDT die Internationalisierung im Praxisbereich Arbeitsrecht noch weiter voranzutreiben, wovon Mandanten bei länderübergreifenden Themen profitieren. Auch innerhalb Deutschlands macht man sich der standort- und praxisübergreifenden Zusammenarbeit zunutzte, die insbesondere in die Begleitung von Restrukturierungen und Betriebsübertragungen einfließt. In diesem Kontext betreut man regelmäßig Interessenausgleichs- und Sozialplanverhandlungen mit Betriebsräten, Personalanpassungsmaßnahmen und Outsourcing-Projekte sowie die angrenzende Prozessführung. Daneben zählt die Beratung zum Tarifvertrags- und Betriebsverfassungsrecht - hierfür ist Christopher Melms ein zentraler Kontakt - sowie zur flexiblen Arbeitszeitregelung zu den Aushängeschildern der von Wolfgang Lipinski geleiteten Praxis. Lipinskis Schwerpunkt liegt auf der strategischen Planung und Umsetzung von Restrukturierungs- und Sanierungsmaßnahmen.

Praxisleiter:

Wolfgang Lipinski

Referenzen

Im Arbeitsrecht nicht nur quantitativ, sondern vor allem qualitativ auf allerhöchstem Niveau.

Beiten Burkhardt ist eine sehr Mandanten orientierte Kanzlei, deren Stärken im Finden praxisrelevanter Lösungen liegt. Das Team ist jederzeit ansprechbar und verfügt über profunde Kenntnisse in allen Bereichen. Alle Lösungen sind immer zielgerichtet auf das jeweilige Problem hinaus ausgerichtet.

Sehr hohe fachliche Kompetenz, Präzision und Verfügbarkeit.

Wolfgang Lipinski: Neben sehr guter fachlicher Qualität mit perfektem Gespür für spezifische und praktikable Lösungen.

Kernmandanten

AFH Germany GmbH (Abercrombie & Fitch)

Allianz SE

Asklepios Kliniken-Gruppe

AXA Assistance Deutschland GmbH

Bayerisches Rotes Kreuz

Burda Digital

Charité CFM Facility Management GmbH

Coca-Cola

Flughafen München

Getty Images Deutschland

Merck KGaA

Monster Worldwide Deutschland GmbH

Rogers Europe

SAP AG und SAP Deutschland AG & Co. KG

Sky Deutschland AG samt Tochtergesellschaften

TÜV SÜD AG

Highlight-Mandate

  • Harman Becker Automotive Systems GmbH: Unterstützung bei der Restrukturierung.
  • Media Saturn: Betreuung bei der strategischen Vorbereitung und Verhandlung von zwei bedeutsamen Personalabbaumaßnahmen.
  • Thomas Cook – Gruppe (Deutschland): Arbeitsrechtliche Begleitung im Insolvenzverfahren.

Freshfields Bruckhaus Deringer

Freshfields Bruckhaus Deringers schlagkräftiges Team steht unter der Leitung von Boris Dzida, der zudem der globalen Arbeitsrechtsgruppe vorsteht, und für die Begleitung nationaler und internationaler Unternehmen bei Restrukturierungen, Fusionen und Übernahmen sowie der anschließenden Integration bekannt ist. Der Restrukturierungs- und Transaktionsarbeit widmet sich neben dem im Januar 2020 zum Partner ernannten Ulrich Sittard auch Klaus-Stefan Hohenstatt. Hohenstatt zählt zudem zu den zentralen Kontakten für Vorstands- und Geschäftsführerangelegenheiten sowie die Ausgestaltung von Vergütungs- und Anreizsystemen einschließlich der betrieblichen Altersversorgung. Thomas Müller-Bonanni ist ein ebenso zentraler Kontakt für Vergütungs- und Mitbestimmungsangelegenheiten, während René Döring zur betrieblichen Altersversorgung berät.

Praxisleiter:

Boris Dzida

Noerr

Die interdisziplinäre Aufstellung ermöglicht es der Arbeitsrechtspraxis von Noerr eine breite Themenpalette einschließlich sämtlicher Schnittstellenbereiche zu bearbeiten. So begleitet man Unternehmen regelmäßig bei Restrukturierungen, einschließlich derer mit Sanierungs- und Insolvenzbezug, sowie bei Transaktionen und strategischen Umstrukturierungen. Hierbei handelt es sich um Themenfelder, auf die sich auch Praxisgruppenleiter Andreas Butz spezialisiert. Daneben zeigte man sich zuletzt in der Beratung zum Fremdpersonaleinsatz sehr aktiv, wo regelmäßig Daniel Happ an der Federführung steht, während er auch HR-Compliance und Contractor-Compliance zu seinen Kernbereichen zählt. Ergänzt wird dieses Angebot durch Beratungskapazitäten in den Segmenten Tarifgestaltung und Beschäftigtendatenschutz sowie betreffend Mitarbeiterbeteiligungen, Outsourcing-Projekte und gerichtliche Verfahren.

Praxisleiter:

Andreas Butz

Weitere Kernanwälte:

Daniel Happ; Heidi Mahr;  Tillmann Hecht

Referenzen

Das Team unter der Leitung von Andreas Butz unterstützt uns häufig bei strategisch wichtigen arbeitsrechtlichen Projekten sowie im Zusammenhang mit M&A-Projekten und Reorganisationen (einschließlich Verhandlungen mit Betriebsräten). Wir schätzen die hochwertigen Leistungen und den kreativen Ansatz bei der Lösungsfindung. Außerdem ist das Team reaktionsschnell und immer bereit, uns zu unterstützen. Andreas Butz und sein Team verfügen über fundierte Kenntnisse des Retail-Sektors und verstehen unsere wirtschaftlichen Interessen.

Seitz Rechtsanwälte Steuerberater

Seitz Rechtsanwälte Steuerberater legte während des Berichtzeitraums einen beachtlichen Track Record in der Begleitung von bundesweiten und internationalen Restrukturierungen und Großprojekten, einschließlich Post-Merger-Integrationen, hin und agierte hierbei aufseiten internationaler Konzerne, DAX-Unternehmen, großer Mittelständler und Familienunternehmen. Darauf spezialisiert sich auch Gründungspartner Stefan Seitz und demonstriert zudem Expertise im Tarifrecht und der Compliance-Beratung. Er bildet gemeinsam mit den beiden Restrukturierungsexperten Thomas Kania und Marc Werner die Praxisgruppenleitung. Kania und Werner sind darüber hinaus im Betriebsverfassungsrecht versiert beziehungsweise Werner auch im Pensions- und Unternehmensmitbestimmungsbereich. In diesbezüglichen Mandaten werden sie regelmäßig von Counsel Maximilian Schmidt unterstützt, der diese Kompetenzen durch sportarbeitsrechtliche Expertise ergänzt, wodurch das Beratungsangebot ebenso auf die arbeitsrechtlichen Bedürfnisse von Profisportlern zugeschnitten ist. Wenngleich man sämtliche Sektoren abdeckt, entstammen aktuelle Mandate vor allem den Bereichen Automotive, Maschinenbau und Healthcare.

Weitere Kernanwälte:

Patrick Esser; Maximilian Schmidt

Kernmandanten

PSA/Opel

PSA/Peugeot

PSA/Citroen

Signa Gruppe/ Karstadt, Kaufhof

Thyssenkrupp Elevator

Advent

Cinven

Osram

Bayer AG

HUAWEI

Jabil Inc.

GoDaddy Inc.

Flowserve Inc.

Nemak Group

PSA/Peugeot-Bank

Roche Pharma

Sony Europe

R&V Versicherung

Unternehmensgruppe Theo Müller

Esprit

Douglas

Universitätsklinik Köln

Diehl

SportsTotal

AXA Versicherung AG

EA Electronic Arts

DuMont

WKW Gruppe

Voith

Hülsta

Micro Focus

Highlight-Mandate

  • PSA / Opel: Beratung bei der Integration in das Netzwerk der Groupe PSA verbunden mit einem Personalabbau von ca. 6.000 Mitarbeitern, Tarifverhandlungen mit der IG Metall und Spin-off des Technologiezentrums an Segula (ca. 2.000 Mitarbeiter). Zudem Verlagerung der Konzernzentrale PCD-Gesellschaften von Köln nach Rüsselsheim sowie rechtliche Beratung in Themen der Unternehmensmitbestimmung.
  • Signa Gruppe / Karstadt, Kaufhof: Begleitung bei der kompletten arbeitsrechtlichen Projektsteuerung und Umsetzung der Fusion der beiden Warenhaus-Konzerne, betroffen ca. 30.000 Mitarbeiter, Personalabbau von ca. 5.000 Mitarbeitern in Headquarter und Filialen, betriebliche Altersversorgung, IT-Systeme, Unternehmensmitbestimmung, Tarifverhandlungen, Beratung in Angelegenheiten des Aufsichtsrats und der Geschäftsführung.
  • Advent / Cinven / Thyssen Krupp Elevator: Thyssenkrupp verkaufte ihre Aufzugsparte an ein Konsortium aus den Private Equity-Häusern Advent und Cinven, den Staatsfonds von Abu Dhabi (ADIA) und die Essener RAG Stiftung. Das Team beriet bei den Verhandlungen der Investoren Advent und Cinven zu Tarifverträgen und Betriebsvereinbarungen und übernahm die gesamte Verhandlungsführung in mitbestimmungsrechtlichen Themen.

Baker McKenzie

Die sowohl im Arbeitsrecht als auch im Pensionsrecht gut aufgestellte Praxis von Baker McKenzie spezialisiert sich auf die arbeitsrechtliche Begleitung von Reorganisationen, Restrukturierungen und Transaktionen und berät in diesem Zusammenhang zu unter anderem Personalabbaumaßnahmen und Post-Merger-Integrationsthemen. Hierfür ist der von München aus agierende Steffen Scheuer ein zentraler Kontakt. Er leitet das Team gemeinsam mit dem in Frankfurt ansässigen Christian Reichel, der sämtliche arbeitsrechtliche Themen abdeckt und besondere Expertise in der betriebsrechtlichen Altersversorgung sowie der Prozessführung demonstriert. Während man im Restrukturierungs- und Transaktionsbereich, dessen Bedeutung mit der Partnerernennung von Matthias Köhler im Juli 2020 unterstrichen wurde, eng mit den Kollegen aus den Corporate-, M&A- und Steuerrechtspraxen zusammenarbeitet, basiert die datenschutzrechtliche Beratungskompetenz auf Synergien mit den Kollegen der IT- und Datenschutzgruppen, wodurch man auch für die Bearbeitung von Mandaten rund um die Digitalisierung und Flexibilisierung der Arbeit gut positioniert ist. Ebenso ins Beratungsportfolio fallen Fremdpersonaleinsatz- und andere Compliance-Angelegenheiten.

Referenzen

Äußerst kreativ und praktisch. Sehr reaktionsschnell und arbeitet unermüdlich. Ich kann das Team nicht stark genug empfehlen.

Die Kanzlei zeichnet sich sowohl durch ein sehr hohes Maß an Wissen und Expertise, als auch durch eine sehr hohe Problemlösungs- und Ergebnisorientierung aus. Zudem werden Lösungen gemeinsam erarbeitet, die sich an den Erfordernissen der Praxis orientieren und betriebspraktischen Anforderungen vollumfänglich gerecht werden. Ferner ist die internationale Aufstellung sehr von Vorteil, insbesondere für einen global aufgestellten und tätigen Mandanten.

Die Kanzlei versteht es sehr gut, internationale Fragestellungen über einen zentralen Ansprechpartner auszusteuern und dabei mit exzellentem Gespür die für die Praxis zentralen Fragen anzugehen und zu lösen ohne sich in rechtstheoretischen Ausführungen zu ergehen. Das ist vor allem dann von Vorteil wenn es um viele verschiedene Länder geht, die mit zentralen Themen angesteuert werden.

Unser Hauptansprechpartner ist Christian Reichel. Neben umfassender Expertise zeichnet er sich insbesondere dadurch aus, dass er immer Lösungen sucht und findet, die sehr praxisorientiert sind. Dies habe ich in mehr als 25 Jahren beruflicher Tätigkeit in verschiedenen Funktionen im Bereich Human Resources in dieser hohen Ausprägung zuvor nicht erlebt. Herr Reichel ist zudem ein sehr erfahrener Verhandler, der einen guten Kontakt zu Arbeitnehmervertretern aufbaut, immer wieder neue Ideen entwickelt und zahlreiche, kreative Impulse mit Blick auf den Fortgang von Verhandlungen gibt. Hierbei geht er sehr zielstrebig vor, ohne den Blick für die Verhandlungssituation zu verlieren. Im Umgang ist er sehr natürlich, freundlich und verbindlich und hat ein gewinnendes Auftreten.

Highlight-Mandate

  • AbbVie: Arbeitsrechtliche Beratung bei der $63 Milliarden-Akquisition und globalen Integration von Allergan.
  • SAP: Globale arbeitsrechtliche Beratung beim Carve-out und dem Verkauf des Digital Voice-Business.
  • Capgemini: Beratung beim Outsourcing der internen IT-Dienstleistungen der Bayer AG.

Küttner Rechtsanwälte

Küttner Rechtsanwälte spezialisiert sich innerhalb des individual- und kollektivarbeitsrechtlichen Beratungsangebots auf die Vorbereitung und Durchführung von Restrukturierungen und legt weitere Schwerpunkte auf die Bereiche betriebliche Altersversorgung, Betriebsverfassung und Fremdpersonaleinsatz. In diesen Segmenten sind unter anderem Jürgen RöllerThomas Niklas und Tim Wißmann erfahren, während Wißmann auch als zentraler Kontakt für Compliance-Untersuchungen gilt und Niklas zum Beschäftigtendatenschutz berät. Somit bietet man Arbeitgebern und im geringeren Maße Führungskräften eine breite Themenpalette, die die Prozessführung miteinschließt und zuletzt insbesondere im Banken- und Versicherungssektor sowie den Transport-, Automotive- und Telekommunikationsbranchen Anklang fand.

Kernmandanten

ACV Automobil-Club Verkehr e.V.

ALFRED TALKE

B&H Bertschat & Hundertmark Unternehmensgruppe

Bruker

Commerzbank AG

DB Privat- und Firmenkundenbank AG

Desoutter GmbH

Deutsche Post DHL

Deutz AG

DEVK Versicherungen

Drekopf-Gruppe

Forschungszentrum Jülich

Francotyp-Postalia Holding AG

GAV AG (German Assistance Versicherung AG)

Grimme-Institut

Hefe van Haag GmbH & Co. KG

Janssen-Cilag

Japan Tobacco International

Kameha Grand Bonn und Maritim Hotel Bonn

LichtBlick SE

Lohmann GmbH & Co. KG

LSG Lufthansa Service

MeinAuto GmbH

NGN Netzgesellschaft Niederrhein mbH, Krefeld

Nissan Center Europe GmbH

Postbank

PULSE Unternehmensgruppe

Saurer Spinning Solutions GmbH & Co. KG

Schlemmer Automotive

SCHLOSS BURGER GmbH

Schmidt + Clemens

Simon-Kucher & Partners Strategy & Marketing Consultants GmbH

SODECIA Powertrain Europe GmbH

Stadt Frechen

Städtische Kliniken Neuss – Lukaskrankenhaus GmbH

Steinzeug-Keramo

Volksbank Rhein-Erft

WDR mediagroup

WDR Westdeutscher Rundfunk

Zurich Gruppe Deutschland GmbH

Highlight-Mandate

  • 1&1 Versatel: Begleitung vor der Einigungsstelle zur Ablösung einer Betriebsvereinbarung über freiwillige Leistungen sowie laufende arbeitsrechtliche Beratung zu Fragen im Tagesgeschäft.
  • ACV Automobil-Club Verkehr e.V.: Laufende arbeitsrechtliche Beratung und Vertretung im Individual- und Kollektivarbeitsrecht; Neugestaltung aller Arbeitsbedingungen unter Berücksichtigung von Arbeitsrecht 4.0 und Ablösung kollektivrechtlicher Regelungen.
  • Bonnfinanz: Beratung zur Harmonisierung der kollektivrechtlichen und individualrechtlichen Arbeitsbedingungen nach Ausgliederung der Gesellschaft aus dem Konzern der Zurich Versicherung.

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Arbeitgeber vertrauen auf Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbHs Expertise in der Begleitung von Restrukturierungs- und Reorganisationsprojekten; ein Schwerpunkt, den sich unter anderem Praxisgruppenleiter Paul Schreiner setzt, während er auch die Umstrukturierung von Konzernen unter mitbestimmungsrechtlichen Aspekten sowie kollektivrechtliche Auseinandersetzungen zwischen den betrieblichen Sozialpartnern betreut. Neben zahlreichen Restrukturierungsmandaten stellte man während des Berichtszeitraums insbesondere die prozessuale Erfahrung zur Schau und dies häufig im Rahmen von Kündigungsschutzprozessen beziehungsweise in Verfahren betreffend Arbeitnehmerüberlassung und Tarifrecht. Diese Expertise wird neben Unternehmen auch von Führungskräften in Anspruch genommen. Zudem sorgen tarifrechtliche Themen für regelmäßige Mandatierungen wie auch Fragestellungen in den Bereichen agiles Arbeiten, Vergütungsstrukturen und betriebliche Altersversorgung. Das letztgenannte Segment konnte man mit dem Zugang von Counsel Joachim Reichenberger im Januar 2020 weiter stärken. Er kommt von Flick Gocke Schaumburg und bearbeitet diesen Bereich an der steuerrechtlichen Schnittstelle und bringt zudem Erfahrung in der betrieblichen Sozialversicherung mit. In der Mandantenstruktur nehmen die Branchen Logistik und Healthcare einen besonderen Stellenwert ein.

Praxisleiter:

Paul Schreiner

Referenzen

Pragmatisch, schnell und praxisnah.

Sehr lösungsorientiert und praxisnah. Können, wenn notwendig, in kürzester Zeit europaweit sehr schnelle Ergebnisse erzielen.

Die Kontaktpflege zu den einzelnen Mandanten und die Inhouse-Veranstaltungen. Man hat immer wieder das Gefühl, dass sich die Kollegen auch für das Drumherum im Alltag interessieren um uns dann besser zu unterstützen. Gerade neue Kollegen versuchen das dann auch entsprechend zu adaptieren.

Immer im Sinne des Mandanten denkend und auch im Sinne von Unternehmenszielen vorzugehen. Extrem gutes und persönliches Vertrauensverhältnis zu einzelnen Personen. Lösungsorientiert und auch mal unbequem in der Fragestellung um gemeinsam das beste herausholen zu können.

Einzigartig sind die Auffassungsgabe verbunden mit der Gabe das für uns relevante herauszuarbeiten. Man kommt immer auf den Punkt und schreibt keine juristischen Abhandlungen ohne Praxisbezug.

Axel Braun: Routiniert, engagiert und gut vernetzt.

Axel Braun: Absoluter Profi – schnell kompetent und immer lösungsorientiert.

Kernmandanten

METRO Cash & Carry Deutschland GmbH

Amazon

Euler Hermes Deutschland

Remondis Gruppe

Rhenus Gruppe

Friedhelm Loh Group

Bertelsmann SE & Co. KGaA

Carcoustics Deutschland GmbH

Ernst & Young GmbH

HELIOS Kliniken

Schmitz Cargobull AG

Ista Deutschland GmbH

METRO LOGISTICS Germany GmbH

Ströer

Deutsche Bahn AG

Berliner Verkehrsbetriebe

Highlight-Mandate

  • Alle deutsche Gesellschaften von Amazon: Prozessvertretung: Deutschlandweite Betreuung mit internationaler Einbindung.
  • Deutsche Bahn AG: Begleitung in Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) wegen Tarifeinheitsgesetz.
  • Metro Deutschland GmbH: Beratung bei Reorganisationen in Vertrieb und der Lieferkette.

Pusch Wahlig Workplace Law

In Ergänzung zu den Büros in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und München eröffnete Pusch Wahlig Workplace Law im Herbst 2020 einen fünften Standort in Hamburg. In dieser nationalen Zusammensetzung ist man für die Begleitung von Unternehmenskäufen und -restrukturierungen gut aufgestellt, wo das Team regelmäßig mit unter anderem Thomas Wahlig und Tobias Pusch an der Federführung auftritt, und mit Alexander Lorenz, der im Dezember 2019 von Baker Tilly Roelfs einstieg, zusätzlich an Schlagkraft gewann. Wahlig und Pusch zählen zudem zu den zentralen Ansprechpartnern für die Gestaltung und Verhandlung von Tarifverträgen. Daneben fließt die standortübergreifende Kooperation in die Beratung von datenschutzrechtlichen Themen ein. Dieses Segment konnte man mit dem Einstieg von Tobias Brors und Counsel Eva Trost, die jeweils im November 2019 beziehungsweise im Februar 2020 von Arqis Rechtsanwälte ins Team wechselten, ebenso personnel stärken. Einen weiteren fixen Bestandteil der Mandatsarbeit bilden die Begleitung von Gerichtsverfahren sowie die Beratung zu der betrieblichen Altersversorgung, strategischen HR-Themen und Compliance einschließlich interner Ermittlungen.

Praxisleiter:

Tobias Pusch

Referenzen

Die Spezialisierung auf ein Rechtsgebiet sichert exzellentes Fachwissen an allen Standorten. Überzeugt außerdem mit gutem Netzwerk im Ausland.

Die Praxis verbindet wirklich herausragendes Fachwissen und, wenn es drauf ankommt akademische Exzellenz mit pragmatischen Ratschlägen, die für ein Unternehmen auch wirklich umsetzbar sind. Pusch Wahlig kombiniert Internationalität mit auch regional hervorragender Vernetzung. Super Effizienz und immer auf dem Stand der Technik. Einer innovativer Player im Bereich neuer Legal Tech Tools.

Mit Pusch Wahlig Workplace Law haben wir eine exzellente Rechtsberatung an unserer Seite gehabt. Sofort nach dem ersten Austausch wurde ein fachspezifisches Team zusammengestellt, das sich in unsere komplexen Fragestellungen intensiv auseinandergesetzt hat. Es fand eine echte Beratung statt; uns wurden Optionen aufgezeigt unter Berücksichtigung möglicher Chancen und Risiken, die passgenau auf unsere rechtliche Situation zugeschnitten waren. Der zu Beginn aufgestellte Zeitplan wurde eingehalten und gab ausreichend Rückkopplungen / Abstimmungsschleifen mit uns. Wir wussten zu jedem Zeitpunkt, wo wir stehen.

Hervorragendes Verständnis der Sachverhalte und Herausforderungen; lösungsorientiert und immer zeitnah erreichbar.

Das Erfreuliche für uns als Kunden ist, dass die Kanzlei/Anwälte nicht nur theoretische, rechtliche Ausführungen liefern, sondern klare Lösungsansätze und Risikobewertungen. So ist es für uns möglich, die Themen schnell und mit klarer Kostenbewertung in die Praxis umzusetzen.

Persönliche Ansprechpartner, man wird nicht ohne Rücksprache an andere Anwälte weitergereicht oder verwiesen. Schnelle individuelle Beratung, sowohl pragmatische Praxistips oder sorgfältig ausgearbeitete Empfehlungen.

Das Team ist unglaublich dynamisch sowie effektiv und effizient im Agieren; dies jedoch stets verknüpft mit einem hohen Maß an Sozialkompetenz externen Stakeholdern gegenüber.

7/24-Stunden-Service. Jederzeit fachlich am neuesten Stand. Pragmatisch, praxisbezogen, sehr gute Mandantenführung.

Schnelle Bearbeitung aller Anliegen und Verteilung der Themen bundesweit. Alle Anwälte sind sehr schnell in die einzelnen Themenstellungen eingearbeitet und sind immer sprachfähig.’

Bei Pusch Wahlig Workplace Law erhält man eine zielgerichtete, zum Unternehmenskontext passende Beratung. Im Gegensatz zu anderen Kanzleien, muss man sich nicht durch seitenlange Memos kämpfen (außer man wünscht es), um den rechtlichen Kontext zu verstehen aber dennoch keine Handlungsempfehlung zu bekommen. Gleichzeitig ist immer eine aussagefähige Vertretung sichergestellt.

Die Kombination von Fachwissen und persönlichem Engagement und Unterstützung der Partner ist einzigartig. Auch kleinere Themen werden mit höchster Professionalität in der Regel in kurzer Zeit bearbeitet. Wenn Themen längere Bearbeitungszeit benötigen, dann hält die Kanzlei den Kunden über die Antwortzeit informiert und bietet gegebenenfalls alternativen Support an.

Sehr gute praxisorientierte Beratung; sehr kurze Reaktionszeiten; sehr gute Vorbereitung von Gerichtsfällen; sichere und professionelle Prozessführung.

Hervorragende Teamarbeit und reibungslose Kommunikation.

Überzeugt in allen Themen des Arbeitsrechts, individuell, kollektiv und auch in Grundsatzfragen. Effizient und Praxistauglich.

Engagierte Partner, sehr schnelle Reaktionszeiten und mit dem Herzen dabei.

Tolle Unterstützung, schnelle und unkomplizierte Rückmeldungen.

Viel Fachwissen und Erfahrung, pragmatisch, unkompliziert und schnell. Gutes Mitdenken und suchen nach gute Lösungen.

Gute Erreichbarkeit, prompte verlässliche Rückmeldung mit pragmatischen Lösungsansätzen. Offenbar erfolgreiche Verhandlungsstrategien.

Die Mitarbeiter tauschen sich untereinander inhaltlich und fachlich sehr gut aus. Es gibt immer zwei Anwälte, die meine Fälle kennen, sodass in Urlaubs- oder Krankheitszeiten immer ein Ansprechpartner vorhanden ist. Auf uns als Kunden wirkt es, als würde ein sehr gutes Arbeitsklima vorherrschen, das Team sehr gut abgestimmt zusammenarbeiten und die Stimmung ist immer positiv.

Absolute Experten im Bereich Arbeitsrecht gepaart mit einem sehr guten Gespür für die unternehmerische Relevanz von arbeitsrechtlichen Fragestellungen.

Es gibt klare Aussagen, wir diskutieren kontrovers, es werden Vor- und Nachteile ausgetauscht und abgewogen. Dadurch dass wir feste Ansprechpartner haben, kennen diese unsere Unternehmensgruppe, mit den Besonderheiten aufgrund der Strukturen aber auch aufgrund der verschiedenen Klientel in den verschiedenen Bereichen. Und nicht zu vergessen, die Stimmung ist immer positiv und wir lachen auch viel zusammen.

Starker unternehmerischer Mindset, pragmatische und effiziente Lösungsansätze. Sehr schnelle und effektive Unterstützung gerade auch bei kurzfristigen Themen und Anfragen.

Sehr gute Fachkenntnis über alle Gebiete des Arbeitsrechts. Unaufgeregtes Arbeiten; lösungsorientierte Grundhaltung; Probleme werden offen gelegt, aber nicht in den Vordergrund geschoben; sehr gute Einbeziehung von firmenpolitischen und taktischen Aspekten bei der Entscheidungsfindung.

Top Qualität im Arbeitsrecht gepaart mit moderner Teamarbeit und Empathie für den Kunden zeichnet das Team von PWW Legal vom Partner bis zum Associate aus.

Das Team ist sehr gut organisiert und strukturiert und kennt sich sehr gut insbesondere mit der Führung arbeitsgerichtlicher Prozesse aus.

Zuverlässig, schnell, empathisch und lösungsorientiert.

Exzellentes Serviceniveau und quasi durchgehende Erreichbarkeit mit kurzen Reaktionszeiten.

Auf Partnerebene zeichnet sich PWW Legal nicht nur durch hervorragende Qualität, sondern auch durch herausragende zwischenmenschliche Fähigkeiten sowie eine für den Kunden überzeugende Bodenständigkeit aus. Etwas, dass ansonsten seinesgleichen sucht!!

Langjährige Zusammenarbeit mit Alexander Lorenz. Er überzeugt durch eine effiziente, unaufgeregte professionelle Arbeitsweise mit großem Fachwissen, ohne sich in Details zu verlieren. Speziell auch in in Fragen der Restrukturierung und den damit einhergehenden Interessenausgleich und Sozialplanverhandlungen.

Ich habe jüngst ganz hervorragend vor allem mit Alexander Lorenz im Rahmen eines Restrukturierungsprojekts zusammengearbeitet. Das hohe Maß an Professionalität in fachlicher und methodischer Kompetenz, Ausdauer und Ruhe, mit der Herr Lorenz agiert, ist beeindruckend und ermuntert stark zu auch zukünftiger Zusammenarbeit.

Tobias Pusch: Sehr strategisch, hochintelligent, sehr vorausschauend, sehr visiert in rechtlichen wie auch unternehmerischen Fragestellungen, vertrauenswürdig.

Besonders beeindruckend war die persönliche hohe Verfügbarkeit und legale wie verhandlungstaktische Beratung durch Tobias Pusch.

Pusch Wahlig hat eine einzigartige Kombination aus tiefer arbeitsrechtlicher und sozialversicherungsrechtlicher Kompetenz und der Nähe zur Berliner Start-up-Szene. Tobias Pusch arbeitet für seine Firma daran, auch die Digitalisierung der Kanzleiwelt voranzubringen und hat damit viel Verständnis und Einfühlungsvermögen in die Welt eines Unternehmers. Die Hinweise und Stellungnahmen sind so ausgewogen zwischen Vollständigkeit und pragmatischer Empfehlung.

Tobias Pusch: Unternehmer und selbst Gründer, denkt strategisch, ist sehr lösungsorientiert.

Britta Alscher: Tiefe Kompetenz im Arbeitsrecht, sehr vollumfassender Rat, geht den Dingen auf den Grund, ist immer schnell und verbindlich bei vereinbarten Zeitleisten.

Britta Alscher: Immer ansprechbar oder meldet sich zeitnah zurück, verbindliche Auskünfte, die die Besonderheiten des eigenen Unternehmens/der Branche berücksichtigen; Informationen über das Unternehmen bleiben abrufbereit, sodass man nicht bei jedem Fall wieder alle Gegebenheiten von vorne schildern muss.

Jochen Keilich ist unser langjähriger und zuverlässiger Ansprechpartner mit höchster Beratungsqualität. Außerdem arbeiten wir noch mit der sympathischen Britta Alscher zusammen.

Jochen Keilich reagiert immer unglaublich schnell und tritt in Gerichtsverfahren souverän auf.

Jochen Keilich: Sehr gutes Verständnis für die Grundsituation und Lage eines HR-lers; sehr guter Rundumblick, sodass auch Konflikte mit Randthemen des Arbeitsrechts nicht verloren gehen.

Jochen Keilich erlebe ich als hochengagiert, kompetent, flexibel und präzise.’

Thomas Wahlig: neben höchster fachlicher Qualifikation (und auch fairer Hinweis auf nicht zutreffende Spezialgebiete) ist der gesamtheitliche Ansatz/ Gesamtkontext bemerkenswert, über die ursprüngliche Fragestellung hinaus.

Besonders herausragend ist Tobias Brors: Fachlich top und mit beeindruckendem technischen Verständnis. Ich habe noch nie jemanden gesehen, der Konfrontationen mit einem Betriebsrat mit technischer Expertise und Gespür für Chancen und Kompromisslinien so auflösen kann wie er. Gerade wenn sich der Betriebsrat hinter seinen technischen Sachverständigen verschanzt, bricht Herr Brors die Lager auf. Ein absoluter Top-Verhandler. In einer Situation wie der Corona-Pandemie, in der die Unternehmen auf eine rasche Einführung von neuer Software angewiesen sind, kann diese Fähigkeit ein echter Game Changer sein.

Tobias Brors’ Beratung zeichnet sich durch seine pragmatische Herangehensweise und kreativen Lösungsansätze aus. Überdies ist es seine Bodenständigkeit, aufgrund der man die Meinung von Herrn Brors zu rechtlichen Fragestellungen gerne einholt oder komplizierte rechtliche Konstellationen auch nur mit ihm diskutiert.

Das ganze Team rund um Tobias Brors hat sich in sehr kurzer Zeit durch eine Vielzahl von unternehmensspezifischen Unterlagen gearbeitet. Jeder einzelne ist Experte seines Fachs und hat uns bestens beraten, Themen pro-aktiv aufgegriffen und strukturiert und verständlich aufbereitet. Der Austausch war unkompliziert (per Mail oder telefonisch) und zeitlich sehr flexibel. Bei hoher Lösungsorientierung haben alle gesunden Pragmatismus an den Tag gelegt.

Holger Thomas: Sehr gute Kenntnisse bei arbeitsrechtlichen Restrukturierungsprojekten.

Die Zusammenarbeit ist jederzeit kollegial, stets sehr angenehm und persönlich erfreulich. Wir kommen eigentlich immer zu gemeinsamen Einschätzungen und guten bis sehr guten Ergebnissen. Holger Thomas behält auch in der größten Anspannung die Übersicht. Er ist unprätentiös und verliert nie seine Ruhe.

Wir setzen unsere professionelle Zusammenarbeit auch im schwierigen Corona-Fahrwasser fort und intensivieren sie. PWWL deckt als eine der TOP-Boutiquen das gesamte Spektrum des Arbeitsrechts ab. Ohnehin schon immer im gesamten Bundesgebiet aktiv, sind nunmehr alle wesentlichen Großstädte mit eigenen Büros abgedeckt. Die Qualität ist gleichbleibend hoch. Der Ansatz ist pragmatisch. Die PWWL-Kollegen sind jederzeit kurzfristig erreichbar. Auch die Zusammenarbeit mit Associates bei der Wahrnehmung einfacherer Gerichtstermine ist erfreulich. PWWL betreibt eine gute Nachwuchspolitik und wächst dort organisch. PWWL hat ein durchgängig gutes bis hohes Niveau und bietet auch gute Paketlösungen an für Fälle, für die es eines Partnereinsatzes nicht zwingend bedarf. PWWL muss auf seinem Niveau allen Strömungen nachgehen und ist geschickt in der Eigenvermarktung. Aber da wo es zählt, wird Qualität in der Sache geliefert – und darauf kommt es an. Die Schriftsatzqualität ist gleichbleibend hoch.

Kernmandanten

Carl Zeiss AG

Dussmann

Edmond de Rothschild

E.ON

flaschenpost SE

Gartner Deutschland GmbH

infinIT Services GmbH

Kursana

Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba)

Magna

Mc Donald’s

Recordati

Reemtsma/Imperial Tobacco

Rolls Royce

Uniqlo

Uniper

QVC

Highlight-Mandate

  • Bundesverband der Systemgastronomie (BdS): Beratung bei der tariflichen Vereinbarung für die durch die Corona-Krise bedingte Kurzarbeit sowie Beratung von McDonaldʼs bei der Ausgestaltung der Möglichkeit, dass Mitarbeiter im Falle der Kurzarbeit bei McDonald’s schnell und unbürokratisch bei Aldi arbeiten können.
  • RWE Renewables International GmbH (vormals E.ON Climate & Renewables GmbH): Beratung im Rahmen des Wechsels vom E.ON- in den RWE-Konzern sowie bei der Vorbereitung des komplexen Betriebsübergangs auf die RWE Renewables GmbH zusammen mit dem Bereich der Erneuerbaren Energien der innogy SE im Jahr 2020.
  • flaschenpost SE: Beratung des Start-ups in allen arbeitsrechtlichen Angelegenheiten. Zuletzt Beratung zum Datenschutz, Compliance-Themen, Arbeitsschutz- und Arbeitssicherheitsthemen und zu Fragen von Arbeitsrecht 4.0.

vangard

Mit Jahresbeginn 2020 baute die Arbeitsrechtsboutique vangard ihre Partnerebene erheblich aus: So wurden Jan-Ove Becker und Tobias Berdesinski zu Equity Partnern ernannt und Thorben Klopp und Antje Peterhänsel zu Salary Partnern. Mit Berdesinski teilt sich Becker die Schwerpunktsetzung im Betriebsverfassungrecht und mit Peterhänsel im Mitbestimmungsrecht, während sie auch zum arbeitsrechtlichen Datenschutz berät, und Becker außerdem Restrukturierungen einschließlich der Post-Merger-Integration betreut. Berdesinski ist daneben in der betrieblichen Altersversorgung erfahren, während Klopp zu Anstellungsverhältnissen mit Führungskräften sowie zu Interessenausgleichs- und Sozialplanverfahren berät. Diese breite Themenpalette entspricht dem breiten Angebot der Kanzlei, das sämtliche individual- und kollektivrechtliche Themen einschließt. Somit vertrauen Unternehmen bei laufenden Fragestellungen auf die Expertise des Teams, doch mandatieren die Praxis auch im Projektgeschäft und für die bundesweite Prozessvertretung. Im Januar 2021 gingen Sebastian Maiß und Peter Hützen mit dem neuen michels.pmks Rechtsanwälte-Büro in Düsseldorf an den Start.

Kernmandanten

AccorInvest Germany GmbH Nein

AFH Germany GmbH (Abercrombie & Fitch, Hollister)

CinemaxX Gruppe

Dachser SE

Generali Gruppe

ING DiBa

LifeFit Gruppe (Fitness First, smile x, Elbgym u.a.)

Merlin Entertainments

Group Deutschland GmbH

QIAGEN GmbH

Radisson Deutschland

Western Union (Frankfurt, Wien, London, Denver)

Highlight-Mandate

  • AccorInvest Germany GmbH: Laufende Beratung einschließlich des Führens sämtlicher gerichtlicher Verfahren.
  • AFH Germany GmbH (Abercrombie & Fitch, Hollister): Arbeitsrechtliche Dauerberatung.
  • Generali Gruppe: Beratung zur betrieblichen Altersversorgung.

DLA Piper

DLA Piper betreut nationale und internationale Unternehmen bei diversen individual- und kollektivrechtlichen Themen und deckt dank der praxis- und standortübergreifenden Kooperation sämtliche Schnittstellenbereiche ab. Dies ermöglicht es dem Team Mandanten umfassend bei unter anderem Umstrukturierungen und Transaktionen zu beraten. In diesem Kernbereich findet auch die diesbezügliche Expertise von Praxisgruppenleiter Kai Bodenstedt häufige Anwendung, wenngleich er auch regelmäßig Auseinandersetzungen mit Arbeitnehmern und Betriebsräten vor Gerichten sowie dem Bundesarbeitsgericht und in der Einigungsstelle begleitet. Daneben bilden die betriebliche Altersversorgung, Compliance und Beschäftigtendatenschutz regelmäßig abgefragte Themenfelder. Im August 2019 verlor man an Simmons & Simmons Sascha Morgenroth, der dort die Praxisgruppenleitung übernahm.

Praxisleiter:

Kai Bodenstedt

Weitere Kernanwälte:

Jens Kirchner, Marco Arteaga;  Pascal Kremp;  Volker von Alvensleben;  Bernd Borgmann;  Eva Einfeldt

Referenzen

Die rechtliche Analyse ist sehr gründlich und die Nachbearbeitung genau.

Gute Internationale Kooperation. Berater aus verschiedenen Ländern kennen sich zumeist seit vielen Jahren und arbeiten eng länderübergreifend zusammen.

Die Berater von DLA kennen sich mit den jüngsten Gesetzesänderungen und -anforderungen, den aktuellen Marktbedingungen und dem Sektor, in dem sie agieren, gut aus. Das Team ist reaktionsschnell und hat ausgezeichnetes Durchsetzungsvermögen.

Das Team ist eine großartige Informationsquelle und verfügt über langjährige Erfahrung.

Das Team von DLA Piper zeichnete sich insbesondere aus durch: rasche Einarbeitung auch in bisher wenig bekannte und Nischenthemen, sehr schnelle Reaktionszeiten, breites internes Netzwerk an Fachanwälten vielfältiger Richtungen, sehr faire Preis- und Vertragsgestaltung, exzellente Zugangswege zu Behörden und Ministerien, rasche, ehrliche und ungeschminkte rechtliche Einschätzungen.

Kai Bodenstedt ist kämpferisch, praktisch und bringt seine Beratung immer auf den Punkt. Die Beratung geht genau auf die Bedürfnisse des Unternehmens ein.

Jens Kirchner: Pragmatisch, klar und inhaltlich sehr fokussiert.

Kernmandanten

Bird Rides

BorgWarner Inc

Cisco Systems, Inc.

Etihad Airways

Emirates Airlines

Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA

Georgsmarienhütte

Gruppe Ceramiche Ricchetti S.p.A.

Heidelberger Druckmaschinen AG

H & M Hennes & Mauritz VB.V. & Co. KG

Pandora

PVH (Tommy Hilfiger, Calvin Klein)

SoftwareOne AG

Zwilling J. A. Henckels AG / Zwilling J. A. Henckels Deutschland GmbH

Highlight-Mandate

  • Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA: Beratung zu verschiedenen nationalen und internationalen arbeitsrechtlichen Fragestellungen.
  • Heidelberger Druckmaschinen AG: Beratung im Rahmen des von der Gesellschaft angekündigten umfassenden Maßnahmenpakets zur Profitabilitätssteigerung.
  • SoftwareOne AG: Beratung zu arbeitsrechtlichen Fragen in über 80 Jurisdiktionen; gesteuert aus Hamburg.

Eversheds Sutherland

Eversheds Sutherland unterstützt Mandanten bei nationalen und internationalen Projekten, einschließlich grenzüberschreitender Restrukturierungs- und Reorganisationsprojekte, bei denen man regelmäßig mit den Kollegen aus der M&A-Praxis zusammenarbeit. Neben dieser Schwerpunktsetzung berät Frank Achilles zur Einführung neuer Vergütungsmodelle und -systeme. Er leitet die Praxis gemeinsam mit Stefan Kursawe, der im Betriebsverfassungsrecht und der Führung von tarifrechtlichen Auseinandersetzungen versiert ist. Mandanten - darunter zahlreiche nationale und internationale Automobil- und Zulieferkonzerne, Industrie- und Konsumgüterunternehmen sowie Technologieunternehmen - mandatieren das Team außerdem regelmäßig bei laufenden Themen, wie unter anderem Datenschutz und Fremdpersonaleinsatz.

Referenzen

Super Reaktionszeit, kompetent und prompt.

Außerordentlich unterstützendes und pragmatischen Vorgehen, immer der jeweiligen Situation angepasst.

Das Team ergänzt sich sehr gut, auch fachgebietsübergreifend und international erhält man durch das Kanzlei-Netzwerk kompetente Unterstützung. Was wir ebenfalls sehr schätzen ist die Fokussierung auf die Arbeitgebervertretung.

Bernd Pirpamer überzeugt durch hohe Fachkompetenz, sehr gutes Verständnis für die Belange im Unternehmen und eine professionelle und ruhige Ausstrahlung vor Gericht.

Stefan Kursawe ist sehr darauf bedacht, ein Team für die Zusammenarbeit zusammenzustellen, das sehr gut harmoniert und hat generell immer ein offenes Ohr für Verbesserungswünsche.

Kernmandanten

AR Packaging

Avery Dennison

Celenus-Kliniken

Hörmann Industries

Knorr-Bremse

Messe München

Philip Morris

Ricoh

Securitas

Stiftung Attl

Tenneco

Highlight-Mandate

  • Golder: Beratung zu arbeitsrechtlichen Themen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie.
  • Hörmann Industries: Beratung beim Abschluss des Sozialplans für die Hörmann Automotive Penzberg GmbH.
  • AR Packaging: Dauerberatung bei diversen arbeitsrechtlichen Fragestellungen.

GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB

Im April 2020 übernahm Ulrich Fülbier die Leitung von GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbBs Arbeitsrechtsgruppe von Marcus Richter, die sich auf die arbeitsrechtliche Restrukturierung von großen nationalen und internationalen Unternehmensgruppen spezialisiert, wenngleich man auch für die arbeits- und sozialversicherungsechtliche Dauerberatung und die damit im Zusammenhang stehende Prozessführung gut aufgestellt ist. So betreut Fülbier beispielsweise interne Ermittlungen sowie Verhandlungen von Interessenausgleichen und Sozialplänen, während Richter neben Restrukturierungen auch zu Unternehmenskäufen sowie Outsourcing- und Integrationsprojekten berät.

Praxisleiter:

Ulrich Fülbier

Referenzen

Ein starkes Team, das sich auch untereinander regelmäßig abstimmt, so dass Informationen auch dann verfügbar sind, wenn jemand aus dem Team nicht anwesend ist. Das Team ist insgesamt stets auf dem aktuellen Stand der Rechtsprechung.

Kompetentes und freundliches Team.

Thomas Bezani bringt neben seiner Erfahrung, extrem starker Rhetorik in Verhandlungssituationen auch stets das aktuelle arbeitsrechtliche Wissen, sowie Leidenschaft mit.’

Kernmandanten

Ardian

AVIA Gruppe

Bank of America / Merrill Lynch

Borgers SE & Co. KGaA (Johann Borgers GmbH & Olbrich GmbH)

Deutsche Post DHL

DURA Gruppe

Getty Images Gruppe

Hamburger Hochbahn

HAVI-Gruppe

Hologic Gruppe

Ingersoll Rand

KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V.

Konika Minolta

Kraftanlagen München GmbH

Marquard&Bahls AG

Mizuho Group / Trilux

M Plan GmbH

Otto Kind Gruppe

P&I Personal & Informatik AG

SENVION

The KaDeWe Group GmbH

Tropical Island Gruppe

Veolia Gruppe

Vorwerk Unternehmensgruppe

X+bricks

Zeitfracht Gruppe

Highlight-Mandate

  • Johann Borgers GmbH und Olbrich GmbH: Arbeitsrechtliche Restrukturierung, einschließlich der Führung von Kündigungsschutzprozessen beziehungsweise der Begleitung von Sanierungstarifverhandlungen und Verhandlungen von Interessenausgleichen und Sozialplänen.
  • DURA Automotive Body & Glass Systems GmbH / DURA Automotive Plettenberg Leisten und Blenden GmbH: Arbeitsrechtliche Beratung und Begleitung bei Interessenausgleichs- und Sozialplanverhandlungen, einschließlich Einigungsstellenverfahren, hinsichtlich der Schließung von drei Betrieben mit insgesamt rund 1.000 Arbeitnehmern.
  • Kraftanlagen München GmbH: Arbeitsrechtliche Beratung bei der Prüfung von Compliance-Sachverhalten.

Greenfort

Nationale und internationale Unternehmen sowie hochrangige Führungskräfte mandatieren Greenfort bei sämtlichen individual- und kollektivrechtlichen Fragen einschließlich Arbeitsstreitigkeiten. Im beratenden Segment handelt es sich zumeist um M&A-Transaktionen und Reorganisationsmaßnahmen, einschließlich damit im Zusammenhang stehender Verhandlungen mit dem Betriebsrat, sowie um Unterstützung bei der Gestaltung und Verhandlung von Tarifverträgen. Außerdem begleitet man mit Mark Lembke und Jens-Wilhelm Oberwinter an der Praxisführung die Einführung von IT-Systemen sowie Compliance-Untersuchungen, inklusive der Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen gegenüber führenden Organen und Mitarbeitern.

Referenzen

Faires Preis-Leistungsverhältnis: Top Qualität, bestens organisiert, aber nicht übertrieben großes Team für jeden Fall, sondern genau angemessen.

Sehr praxisorientierte und flexible Arbeitsweise, sehr rasche Response-Zeiten, perfekt eingespieltes Team.

Starkes Team, schafft es in sehr kurzer Zeit komplexe Themen zu diskutieren, Lösungen zu erarbeiten und umsetzbare/vollständige Entwürfe zu erstellen, beispielsweise Sozialpläne/ Interessenausgleich oder Betriebsvereinbarungen. Dabei aktive Teilnahme an den Verhandlungen und ausgezeichnete Vertretung der jeweiligen Position. Die Mitarbeiter zeichnen sich zudem dadurch aus, dass sie bei der Vertretung der Interessen der jeweiligen Partei lösungsorientiert arbeiten und dem Auftraggeber klar darauf hinweist, was rechtlich möglich ist und was in der Verhandlung realistisch durchsetzbar ist. Im Ergebnis führt dies zu schnellen guten Lösungen.

Sehr starkes Team. Exzellente Schriftsätze. Herausragende Ergebnisorientierung und Lösungsvorschläge. Ebenso herausragende arbeitsrechtliche Expertise.

Eine junge und moderne Kanzlei.’

Alle Anwälte im Bereich Arbeitsrecht sind in hohem Maße qualifiziert. Sie agieren schnell und flexibel und nehmen sich den Minderheiteninteressen intensiv an, loten alle Möglichkeiten der Streitschlichtung aus und geben zu jedem Einzelfall eine exzellente Expertise ab. Insgesamt ist das Arbeitsrechtsteam an der Spitze mit Mark Lembke äußerst homogen aufgestellt.

Egal zu welcher Frage, egal wie komplex oder dringend – Greenfort leistet als Team uns gegenüber als Klienten stets kompetente und zeitnah die notwendige Unterstützung – unabhängig von einzelnen Ansprechpartnern.

Herausragend kompetente, persönliche Betreuung- von der Erstanfrage zu einer Herausforderung bis zur Unterschrift unter Vertrag/Urteil und darüber hinaus. Jederzeit!

Junges, dynamisches Team.

Jens-Wilhelm Oberwinter: Ausgezeichneter Experte für Arbeitsrecht; extrem guter Berater; gute Einschätzung für das Mach- und Durchsetzbare; sagt dem Auftraggeber auch was die Grenzen des Mach- und Umsetzbaren sind, auch wenn der Mandant es nicht wahrhaben will; denkt lösungsorientiert. Er versteht und akzeptiert die betriebswirtschaftliche Thematik/ Problematik und erarbeitet Lösungen. Viele Anwälte erklären stattdessen, warum es keine Lösung gibt anstatt kreativ zu gestalten.

Jen-Wilhelm Oberwinter: Er beeindruckt nicht nur durch seine fachliche Qualifikation und Präsenz im Markt, sondern passt vor allem auch persönlich ausgezeichnet zu unserer Bedürfnisse. Herr Oberwinter hilft uns im Arbeitsrecht sehr gut und erfüllt unsere Anforderungen auf persönliche Beratung auf höchstem Niveau.

Mark Lembke: Kann mir keinen besseren Juristen und Interessenvertreter vorstellen. Immer auf den Punkt. Innovative Lösungsvorschläge. Steckt in aller Tiefe im Fall. Behält immer vollständige Kontrolle der prozessualen Entwicklung. Der anderen Partei immer einen Schritt voraus.

Mark Lembke: Sehr gut strukturiert, extrem hilfreich ab der ersten Minute und stets verfügbar.

Kernmandanten

Abbott Medical GmbH

Austin Fraser GmbH

BIO BREADNESS GmbH

Braskem Europe GmbH

CBRE Global Investors Germany GmbH; CBRE Global Investment Administration Germany GmbH

Controlware Holding GmbH; Dimetis GmbH; iCognize GmbH

Coty

CSL Behring GmbH

Degussa Bank AG

D.O.R.C. Dutch Ophthalmic Research Center (International) B.V.

Gas-Union GmbH

Gorenje Beteiligungsgesellschaft mbH

GTA Reisen GmbH; Kuoni-Gruppe

Information Bridge GmbH

ING-DiBa AG

InnoEnergy GmbH

INVISTA (Deutschland) GmbH; INVISTA Resins & Fibers GmbH; INVISTA Textiles Germany GmbH

John Zink KEU GmbH

Korn Ferry (DE) GmbH

MDH AG Mamisch Dental Health

Molex Elektronik GmbH; Molex Connectivity GmbH; Molex Deutschland GmbH; FCT elektonic GmbH

Molex CVS Dabendorf GmbH

Panasonic Automotive Systems Europe GmbH

Parzeller-Gruppe

PIMCO Deutschland GmbH

Planon GmbH

Shopify

Skrill Services GmbH

Stratasys GmbH

Travelport Deutschland GmbH; Travelport-Gruppe

Value Trust Financial Advisors SE

Highlight-Mandate

  • Coty: Beratung bei Reorganisationsmaßnahmen einschließlich der Schließung eines Produktionsstandorts; Beratung zur Unternehmensmitbestimmung; Beratung und Vertretung bei der Trennung von Geschäftsführern; Beratung in betriebsverfassungsrechtlichen Angelegenheiten einschließlich Vertretung in gerichtlichen Streitigkeiten und Einigungsstellenverfahren.
  • ING-DiBa AG: Beratung und Vertretung in Verhandlungen mit Gewerkschaften über einen neuen Zukunftstarifvertrag, und weiterer tariflicher Fragestellungen (insbesondere tarifliches Vergütungssystem) sowie Fragestellungen im Zusammenhang mit Streikthemen und Organisationsänderungen. Außerdem Beratung und Vertretung in arbeitsgerichtlichen Streitigkeiten.
  • CSL Behring: Umfassende arbeitsrechtliche Beratung und arbeitsgerichtliche Vertretung, darunter die Anfechtung der Wahl der Schwerbehindertenvertretung (2. Instanz); Gestaltung von zahlreichen Betriebsvereinbarungen; arbeitsrechtliche Begleitung einer internen Compliance-Untersuchung.

Schweibert Leßmann & Partner

Schweibert Leßmann & Partner verschreibt sich weiterhin der M&A-begleitenden Arbeitsrechtsberatung sowie der Betreuung von Restrukturierungsmandaten. Rüdiger Hopfe zählt zu den zentralen Beratern von nationalen und internationalen Transaktionen - berät jedoch auch umfassend zu Themen der betrieblichen Altersversorgung -, während Ulrike Schweibert sich regelmäßig der Restrukturierungsarbeit annimmt und auch Rechtsstreitigkeiten vor dem BAG und dem EuGH begleitet. Der arbeitsrechtlichen Begleitung von Restrukturierungsprojekten widmet sich außerdem Anja Mengel, die zudem in der Gestaltung von Arbeitsbedingungen einschließlich Vergütungssysteme, Betriebsvereinbarungen, Tarifrecht und Betriebsrenten erfahren ist und zu Compliance-Themen wie dem Arbeitnehmerdatenschutz - einem weiteren zentralen Themenkomplex der Praxis - berät. Daneben betreut man Organangelegenheiten sowohl auf Gesellschafts- als auch auf Organseite und beriet zuletzt einige Führungskräfte bei der Begründung beziehungsweise der Beendigung von Dienst- und Anstellungsverhältnissen.

Referenzen

Bei Abwesenheit der bearbeitenden Anwältin steht eine sehr gut eingearbeitete Teamkollegin als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Sehr praxisnahe, stets umsetzbare Beratungsleistungen, intensive Branchenkenntnis, sofortige Ansprechbarkeit und Terminverfügbarkeit in zeitengen Projekten, qualitativ homogene Beratung.

Die Kanzlei ist in außerordentlichem Maße mandantenorientiert und unterstützt intensiv und über das übliche Maß hinaus bei der Ausarbeitung strategischer Überlegungen sowie der ganzheitlichen Bewertung der Konsequenzen. Die zentrale Fähigkeiten der Kanzlei liegen dabei auf der Bewertung der individual- sowie kollektivrechtlichen Optionen unter Berücksichtigung der Gesamtzusammenhänge und zu erreichenden Ziele. Wir haben durchweg exzellente Erfahrungen mit dem Team gemacht, das in einzelnen hohe Niveau wurde auch im Vertretungsfall gehalten.

Sehr kompetentes Team in allen Fragen des Arbeitsrechts; sehr gute Beratung; Sehr hohe Flexibilität; sehr gute Ergebnisse, die auch praxisnah sind und im Unternehmen umgesetzt werden können; Sehr viel Erfahrung in Unternehmenspolitik.

Kompetenz gepaart mit sehr guter Kommunikationsfähigkeit und Pragmatismus.

Zusammenarbeit mit dem Team verläuft auch über Kanzleigrenzen hinweg reibungslos und sehr vertrauensvoll. Auch wenn die Praxis im Vergleich eher schlank aufgestellt ist, gab es im Rahmen einer mitunter höchst anspruchsvollen Transaktion keine Probleme, auch nicht im Bereich Resourcen.

Professionelle arbeitsrechtliche Beratung auf höchstem Niveau. Das Team ist sehr effizient und lösungsorientiert.

Das Team ist jung (geblieben), freundlich, hilfsbereit und kompetent. Man merkt, dass das Team gerne zusammenarbeitet!

Besondere Kompetenz bei Ulrike Schweibert und Rüdiger Hopfe: Praxisnaher, an der Umsetzung orientierter Beratungsansatz.

Ulrike Schweibert: Eine sehr dynamische und positive Person, die kreative Lösungen sucht und den Menschen und Inhalten stets zugewandt ist. Juristisch exzellent, hoch erfahren und versiert und im Markt anerkannt und respektiert.

Ulrike Schweibert: Hervorragende Juristin, die besonders viel Erfahrung in Beratung von Unternehmen hat; Beratung zeichnet sich im Besonderen aus, dass diese zielgerichtet und in der Unternehmenspraxis auch umsetzbar ist. Es werden nicht nur die juristischen Punkte, sondern auch die Herausforderungen eines Unternehmens berücksichtigt. Frau Schweibert zeigt immer sehr großen Einsatz auch kann auch unter hohem Zeitdruck sehr gute Ergebnisse liefern.

Hauptansprechpartner für uns sind Ulrike Schweibert und Christoph Herrmann. Beide verfügen über exzellente fachliche Kompetenzen aber auch über ein hohes Verhandlungsgeschick, mit dem sie oftmals kritische Situationen sowohl im individuellen, kollektiv betrieblichen sowie auch tariflichen Kontext zum Erfolg führen konnten.

Nicole Engesser ist erfahren und durchsetzungsstark (in alle Richtungen). Wir schätzen ihr klares Wort, auch über den Tellerrand hinaus. Die Zusammenarbeit mit ihr ist auch menschlich ein Gewinn.

Anja Mengel ist fachlich eine herausragende Kollegin, mit der es auch persönlich Spaß macht zusammenzuarbeiten.

Anja Mengel arbeitet schnell, pragmatisch und auf den Punkt mit einem Verständnis für die arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Besonderheiten bei gemeinnützigen Organisationen und Stiftungen.

Anja Mengel: Sehr hohes Fachwissen, das im internationalen Wirtschaftsraum zu einem zielführenden Ergebnis für die Mandantin und Stakeholdern führt.

Kernmandanten

Allianz SE

Apax Capital Partners

Aviation Passage Service Berlin GmbH/WISAG Gruppe

Bain Capital / Cinven

Banque Europèenne du Crédit Mutiel

BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland

Citigroup Global Markets Deutschland AG

CSL Behring GmbH

CSL Plasma GmbH

Deutsche Apotheker- und Ärztebank

Deutsche Kreditbank

Deutsche Lufthansa AG

Deutsche Radiologie Holding GmbH

Deutscher Raiffeisenverband e.V.

Deutsche Wertpapier Bank

Deutsche Telekom Capital Partners Management GmbH

Fresenius Gruppe

Foodora / Lieferando / Delivery Hero

I.K. Hoffmann GmbH

Investitionsbank Berlin

KfW Bankengruppe

Kirkland & Ellis

Pöllath + Partner

Landesbank Berlin und Gruppe

Sanofi-Aventis Deutschland GmbH

Sartorius Gruppe

Sparkasse Bremen

Sparkasse Hochfranken

Solaris Bank AG

TAKATA AG / Joyson Safety Systems

Triumph Motorrad Deutschland

Unilever Deutschland AG

Volkswagen Financial Services AG / Volkswagen Bank

WISAG Gruppe

Highlight-Mandate

  • Apax Capital Partners: Arbeitsrechtliche Beratung beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der Adco-Gruppe (Dixie, Toi Toi).
  • Aviation Passage Service Berlin GmbH & Co: Beratung bei der Ausgestaltung eines Sozialplans im Zusammenhang mit der Schließung des Passagebetriebs an den Flughäfen in Berlin und Brandenburg.
  • BNP Paribas S.A.: Umfassende Beratung zu individualrechtlichen und kollektivrechtlichen Themen, insbesondere zu Mitbestimmungsrechten des Betriebsrats, Beratung zu und Abschluss von Kollektivvereinbarungen zu unterschiedlichen Mitbestimmungsrechten; Beratung zu Restrukturierungen.

Taylor Wessing

Taylor Wessings Employment, Pensions & Mobility (EPM)-Gruppe verschreibt sich neben der Restrukturierungsbegleitung - wofür unter anderem auch Praxisgruppenleiter Marc André Gimmy bekannt ist -, insbesondere der HR-Compliance-Beratung sowie der Betreuung von Fremdpersonaleinsatz- und betriebsverfassungsrechtlichen Themen. Diesbezüglich wird man vor allem von Personaldienstleistern und Playern der Bereiche Technologie, Medien und Kommunikation sowie Konsumgüter und zunehmend Healthcare mandatiert, die nicht zuletzt die praxis- und standortübergreifende Kooperation des Teams mit Kollegen aus den unter anderem TMT- und M&A-Praxen schätzen. Dieser Zusammenarbeit macht man sich auch in der Beratung zu Arbeit 4.0. zunutze, wodurch man neben Digitalisierungsthemen auch Nischenbereiche wie Gamification und Microchipping von Angestellten abdeckt.

Praxisleiter:

Marc André Gimmy

Weitere Kernanwälte:

Oliver Bertram

Referenzen

Taylor Wessing verfügt mehrere Mitarbeiter im Arbeitsrecht mit hohem Know-how, sodass auch bei Urlauben etc. ein kompetenter Ansprechpartner bereit steht, der unsere Firma und Prozesse kennt und uns kompetent vertreten kann. Die Qualität der Schriftsätze hebt sich positiv von anderen Schriftsätzen aus der Vergangenheit ab.

Gute Standort- und länderübergreifende Kooperation innerhalb der Kanzlei. Hohe Skalierungsfähigkeit, d.h. auch bei Themen die eine kurzfristige und schnellen Aufbau von Kapazitäten notwendig macht, ist TW in der Lage diese Anforderung abzubilden. Hohe Qualität in der Beratung über das gesamte Team.

Sehr gute fachliche Kompetenzen werden von jeder Kanzlei erwartet/vorausgesetzt. TaylorWessing hat es allerdings sehr gut geschafft, unsere individuelle Firmenkultur (die sich wegen GF-Wechsels in kürzester Zeit drastisch verändert hatte) bei jeder rechtlichen Beratung zu berücksichtigen und uns entsprechende, pragmatische Alternativen anzubieten.’

Schnelle Erreichbarkeit, Diskussion auf Augenhöhe, Praxisorientierte und effiziente Vorgehensweise; Dienstleistungsgedanke.

Gute Balance zwischen rechtlichen Erfordernissen und Pragmatismus, der für die betriebliche Praxis oft so wichtig ist.

Rechtsberatung erfolgt praxisbezoge und ist damit im Unternehmen sehr gut verwertbar.

Gute, reibungslose Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen (wie z. B. Corporate und M&A) und Mandanten. Freundliche Atmosphäre, gleichzeitig bestimmt im Verhandeln mit der Gegenseite. Pragmatische Lösungsansätze.

Die Praxis ist international, freundlich und fachlich sehr breit aufgestellt. Die bearbeitenden Juristen arbeiten im Team und sind gut erreichbar, auch in Corona-Zeiten. Man merkt die Erfahrung im Team im Umgang mit schwierigen Themen, sodass Erfolge schon oft vor der Verhandlung erzielt werden können. Die Beratung ist immer kooperativ und zielführend, so kommt man schnell zum Ergebnis.

Auf Basis einer breiten Erfahrungsbasis, mit guter qualifizierter und zum Thema passenden, aus der Praxis resultierenden Beispielen konnten die Mitarbeiter punkten. In unseren Themen waren die Ansprechpartner immer in der Lage gezielt zu helfen.

Top Service mit persönlichem und absolut pragmatischem Touch. Immer nah an den Rechtsgebieten mit dem Blick auf das Machbare. Diskussionen auf Augenhöhe.’

Das TW-Team ist zum einen immer auf dem aktuellen Stand der Rechtsprechung und findet praktikable Lösungen. ‘Geht nicht’ gibt es so gut wie nie, sondern es werden Wege aufgezeigt, wie es funktionieren könnte. Die Beratung ist sehr praxisorientiert.

Marc André Gimmy: Pragmatischer Beratungsansatz.

Marc André Gimmy: Bewahrt auch in schwierigen Situationen seine ruhige Art. Ist sehr kompetent und verbindlich und hat dabei auch noch den manchmal notwendigen Humor.’

Kernmandanten

Adecco

American Airlines

Bostonair Recruitment

Cobalt Recruitment

Databricks

deepl

DEKRA Arbeit

Diehl

Eventbrite

Fujitsu

Goggo

Hays

Hyundai

Knotel

LMT Group

Lyft

Michael Page

Panasonic

Rabobank

Rewe

Sophos

Transparency International

TTI Inc.

ÜSTRA Hannoversche Verkehrsbetriebe

W. L. Gore & Associates

Zeppelin Group

Highlight-Mandate

  • TTI Inc.: Arbeits- und immgrationsrechtliche Dauerberatung in verschiedenen europäischen Ländern.
  • Hays: Arbeitsrechtliche Dauerberatung für den Personaldienstleister.
  • Transparency International: Beratung bei der internen Ermittlung in Folge eines prominenten Artikels im Guardian über mutmaßliches compliancerelevantes Fehlverhaltens der Geschäftsleitung.

AC Tischendorf Rechtsanwälte

Die Arbeitsrechtspraxis von AC Tischendorf Rechtsanwälte gilt insbesondere für die Mittelstandsberatung als gute Adresse und steht ihren Mandanten bei Restrukturierungen und grenzüberschreitenden Projekten zur Seite, betreut jedoch auch sämtliche Themen des arbeitsrechtlichen Tagesgeschäfts. Außerdem konnte man im Transaktionsarbeitsrecht die Beratung von Private Equity-Häusern weiter ausbauen. Den im Fokus stehenden Schnittstellenbereich zwischen Arbeitsrecht, Restrukturierungen und M&A bedienen unter anderem die beiden Praxisgruppenleiter Sven Tischendorf und Stephan Schwilden, während Schwilden auch den Themenblock betriebliche Altersversorgung umfassend abdeckt. Ebenso im Mandatsportfolio enthalten sind Compliance-Themen wie beispielsweise betreffend Arbeitszeiten und Sozialversicherungen.

Weitere Kernanwälte:

Thomas Block

Referenzen

Sehr pragmatisch, sehr flexibel, sehr schnell in der Lage, auf spezifische Probleme einzugehen. Sehr strukturiert, zuverlässig und kompetent.

Schnell, lösungsorientiert, erfolgreiche Abschlüsse.

Das Team zeichnet sich durch eine hohe Kreativität, wirtschaftliche Denkweise und gründliche Arbeitsweise aus. Die Ergebnisse sind top und übererfüllen die Erwartungen in aller Regel!

Stephan Schwilden: Grandseigneur der Restrukturierung.

Thomas Block: Sehr vertrauenswürdiger Berater mit Top-Ergebnissen.

Thomas Block: Sehr kompetent, sehr schnell im Kopf, sehr strukturiert und gleichzeitig kreativ. Entwickelt schnelle und praktisch umsetzbare Lösungen.

Kernmandanten

ADAC

Agaplesion

All4Labels Gruppe

Arvos

AVS Verkehrssicherung

Baden Board GmbH

Bitotest AG

Bisnode Group

CWS-boco Deutschland GmbH

Daiwa Capital Markets GmbH

Deutsche Bahn Telekommunikationstechnologie

Flyeralarm Gruppe

Galata Chemicals Gruppe

Hallhuber

HSE24 Gruppe

Huber Packaging Group Deutschland GmbH

i@d Germany GmbH

ID Logistics

IHK Darmstadt

Kelvion Group

Köhler-Transfer

Marc Cain

Norma Group SE

NanoTemper

Onlineprinters GmbH

Pond Security Group

Putzmeister

Studsvik Germany GmbH

Talis Group

Tempton Group

UDG Gruppe

Vossloh-Schwabe Gruppe

Highlight-Mandate

  • Marc Cain: Beratung bei der arbeitsrechtlichen Restrukturierung der Prozesse am Stammsitz in Bodelshausen und in den Stores in Deutschland; Beratung von der Konzeptionierung der Maßnahme bis hin zu deren operativen Umsetzung.
  • Hallhuber: Beratung bei der arbeitsrechtlichen Restrukturierung und Begleitung der Interessenausgleichs- und Sozialplanverhandlungen im Zusammenhang mit den bundesweiten Store- beziehungsweise Shopschließungen.
  • HSE24 Gruppe: Umfassende Beratung im gesamten arbeitsrechtlichen Tagesgeschäft, insbesondere im Zusammenhang mit schwierigen Trennungssituationen und bei der Verhandlung komplexer Betriebsvereinbarungen.

Altenburg Fachanwälte für Arbeitsrecht

Altenburg Fachanwälte für Arbeitsrecht ist mit Büros in Berlin, Hamburg und München vertreten und betreut nationale und internationale Mandanten umfassend zum Arbeitsrecht. Das Beratungsangebot erstreckt sich von Datenschutz und Compliance über Re- und Umstrukturierungen bis hin zur Prozessführung. Der von München aus agierende Stephan Altenburg ist der zentrale Kontakt.

Weitere Kernanwälte:

Stephan Altenburg

Arqis Rechtsanwälte

Arqis Rechtsanwälte stellte sich mit dem Zugang von Tobias Neufeld im März 2020, der bis Ende 2018 die globale Arbeitsrechtspraxis bei Allen & Overy LLP leitete und zwischenzeitlich selbstständig tätig war, und seitdem die Pensions-Gruppe aufbaut, neu auf. Er leitet gemeinsam mit Betriebsratsvergütung- und Datenschutzexpertin Andrea Panzer-Heemeier die Praxis, die im engen Austausch mit den Datenschutz-, IP- und Corporate-Kollegen steht, und somit die Beratung an diesen Schnittstellen ins Zentrum der Mandatsarbeit stellt. Daneben schuf man mit dieser Aufstellung das Beratungssegment digitale Ethik, das auf die Beratung von Unternehmen und Konzernen bei digital-ethischen Prozessen zugeschnitten ist, während Institutsvergütungsverordnungs- und Compliance-Fragestellungen ebenso zu den zentralen Themenfeldern zählen. Der auf die Mittelstandsberatung fokussierte Tobias Brors wechselte im September 2019 zu Pusch Wahlig Workplace Law und Eva Trost, die zu individual- und kollektivarbeitsrechtlichen Themen berät, folgte im Februar 2020 und stieg als Counsel ein.

Referenzen

Arqis berücksichtigt die besonderen Anforderungen von Familienunternehmen.

Im Vergleich zu anderen Kanzleien überzeugt Arqis durch eine ziel- und lösungsorientierte Beratung mit hoher Agilität, sehr gute Branchenkenntnisse und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Andrea Panzer-Heemeier überzeugt durch eine hohe Ziel- und Lösungsorientierung, starke Kundenorientierung, vertrauensvolle Zusammenarbeit, Proaktivität sowie exzellente Kenntnisse in Restrukturierungsprojekten, im Arbeits- und Datenschutzrecht; außerdem Verhandlungsgeschick und -vermögen, sehr gute Branchenkenntnisse (Retail).

Andrea Panzer-Heemeier arbeitet sich detailliert in Sachverhalte ein und erarbeitet gemeinsam Lösungsvorschläge, die nicht nur kurzfristig ausgerichtet und individuell auf die Situation zugeschnitten sind.

Kernmandanten

Konzernbetriebsrat der Volkswagen AG

Volkswagen car. SW Org Wolfsburg AG

Metro AG

Triumph Controls Germany GmbH

LexFox GmbH

Allianz Global Investors

Allianz Real Estate

McKinsey & Company, Inc.

L’OCCITANE

Hochland Deutschland GmbH; Hochland SE

L’Oréal Deutschland GmbH

Tengelmann Twenty-One KG

Ornua Deutschland GmbH

International School of Düsseldorf

St. Georges International Schools

CWS boco International GmbH

C. Thywissen GmbH

HSP Schwahlen GmbH

HUK Coburg WaG

ON Semiconductor Germany GmbH

Vesuvius GmbH (Vesuvius PLC)

Highlight-Mandate

  • Volkswagen AG: Strategische Beratung des Konzernbetriebsrats zur Betriebsratsvergütung und zur Zusammenarbeit mit dem US-Monitor Larry Thompson einschließlich damit verbundener datenschutzrechtlicher Fragen.
  • LexFox GmbH: Beratung bei der Erarbeitung eines neuen Legal Tech-Arbeitsrechtsservices K-Score zur präventiven Bewertung des arbeitsrechtlichen Kündigungsrisikos.
  • Volkswagen car. SW Org Wolfsburg AG: Beratung im Zusammenhang mit der SE-Umwandlung, Beteiligungsvereinbarung und der Strukturtarifvertragsgestaltung.

Heuking Kühn Lüer Wojtek

Die arbeitsrechtliche Dauerberatung, die sämtliche Themen einschließlich der gerichtlichen Vertretung und Einigungsstellenverfahren umfasst, ist eine verlässliche Säule des Geschäfts für Heuking Kühn Lüer Wojtek. Daneben betreut man Umstrukturierungen - die oftmals mit Martin Reufels in Federführung durchgeführt werden -, sowie die Umsetzung von Compliance-Maßnahmen. Andreas Walle begleitete zuletzt einige Unternehmen bei betriebs- und verfassungsrechtlichen Streitigkeiten sowie bei der Trennung von hochrangigen Mitarbeitern und leitet gemeinsam mit Bernd Weller die Gruppe. Im November 2020 holte man sich außerdem Verstärkung von Dentons: der dortige Co-Head der Arbeitsrechtspraxis Utz Andelewski stieg gemeinsam mit drei weiteren Kollegen ein.

Weitere Kernanwälte:

Martin Reufels; Utz Andelewski

Referenzen

Schnell, effizient und unternehmerisch.

Hengeler Mueller

Bei Hengeler Mueller verläuft die arbeitsrechtliche Beratung häufig im Rahmen von M&A-Transaktionen, die nicht zuletzt auf der engen Verzahnung mit den diesbezüglichen Kollegen beruht, wenngleich man auch eigenständige arbeitsrechtliche Mandate bearbeitet wie beispielsweise zu Vorstands-, Geschäftsführer- und Führungskräfteangelegenheiten, die einen signifikanten Teil der Mandatsarbeit ausmachen. In beiden Themenkomplexen zählen Hendrik Bockenheimer und Christian Hoefs zu den zentralen Figuren, während Hoefs einen weiteren Schwerpunkt auf die Ausgestaltung und Änderung von Pensionssystemen sowie auf die Beratung zur unternehmerischen Mitbestimmungen legt.

Weitere Kernanwälte:

Christian Hoefs; Hendrik Bockenheimer

Hogan Lovells International LLP

Durch die standort- und praxisübergreifende Kooperation ist man bei Hogan Lovells International LLP auf grenzüberschreitende Mandate spezialisiert, insbesondere Restrukturierungen und transaktionsbezogene Projekte, beziehungsweise auf Beratungsthemen an der Schnittstelle zu Compliance und Datenschutz wie Mandate betreffend die EU-Datenschutzgrundverordnung und Beschäftigtendatenschutz. Daneben ist man in der betrieblichen Altersversorgung versiert. Besondere Sektorexpertise demonstriert man in der Versicherungsbranche sowie in den Bereichen Automotive - hier trifft man unter anderem regelmäßig auf Praxisgruppenleiter Tim Gero Joppich -, Pharma, Energie und Chemie als auch im Finanzwesen. Kerstin Neighbour leitet die globale Arbeitsrechtspraxis und konzentriert sich auf transaktionsbezogene arbeitsrechtliche Themen und die Betreuung von Restrukturierungen.

Praxisleiter:

Tim Gero Joppich

Referenzen

Sehr gute Fachkenntnisse, auch in benachbarten Rechtsgebieten; Zugriff auf Experten in anderen Rechtsgebieten; Mandanteninteressen stehen im Vordergrund.

Das Team zeichnet sich durch große Erfahrung, Sachkenntnis, taktisches Verhandlungsgeschick und Sinn für das Momentum aus.

Geschildertes Problem wird sehr schnell verstanden und erfasst; sehr schnelle Reaktionszeiten; Antwort passt genau zur gestellten Frage; sehr schnelle, kompetente aber dennoch leicht zu verstehende Antworten. Kurz: Beratung auf allerhöchstem Niveau.

Breitgefächerte Expertise im Arbeitsrecht und auch auf dem Gebiet der betrieblichen Altersversorgung.

Eckhard Schwarz bietet umfassende und pragmatische Lösungen auch für Mittelständler. Das internationale Netzwerk der Kanzlei ist sehr gut, Anfragen werden sehr schnell bearbeitet.

Eckhard Schwarz: Immer erreichbar, sehr gute Fachkenntnisse, handelt im Interesse der Mandanten, sehr schnelle Bearbeitung.

Highlight-Mandate

  • Generali Deutschland AG: Beratung bei der Restrukturierung von SSYtoLead und Vertretung bei der Abwehr von Klagen auf zusätzliche Leistungen aus dem Freiwilligenprogramm und Sozialplan. Beratung bei Verhandlung der restlichen Maßnahmen und der an die neue Struktur angepassten Betriebsratsstruktur.
  • SIGNAL IDUNA: Beratung zu den arbeitsrechtlichen Fragestellungen betreffend das konzernweite Transformationsprogramm VISION2023 und bei den Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretern.
  • Ford Motor Company: Beratung bei einer $2,6 Milliarden-Investition von Volkswagen in das autonome Fahrzeugplattformunternehmen von Ford, Argo AI (Argo).

JUSTEM Rechtsanwälte

JUSTEM Rechtsanwälte legt den Fokus auf die Beratung an den Schnittstellen Datenschutz und Contracter-Compliance sowie auf das Segment Vergütung im Bankbereich, wenngleich man sich zuletzt vor allem in der arbeitsrechtlichen Beratung von Trennungsszenarien einschließlich Kündigungsschutzprozessen aktiv zeigte. Zu Vorstands- und Geschäftsführerangelegenheiten berät unter anderem Caroline Bitsch, die wie Thilo Mahnhold auch im Reorganisations- und Restrukturierungsbereich versiert ist, während Mahnhold zudem Fragestellungen an der Compliance-Schnittstelle und betreffend die Digitalisierung von Arbeitsprozessen bearbeitet. Der im Januar 2020 zum Partner ernannte Daniel Klösel berät ebenso zum Beschäftigtendatenschutz und begleitet interne Ermittlungen sowie Mandate zur Arbeitnehmerüberlassung. Henning Reitz ist in der Führung von Arbeitsgerichtsprozessen erfahren.

Referenzen

Die Partner und Mitarbeiter der Kanzlei verbinden einen ausgeprägt hohen juristischen Sachverstand mit einem besonderen Gespür für das praktisch Umsetzbare. Guter Altersmix und hohe Servicebereitschaft. Stets meine erste Wahl im Arbeitsrecht.

Sämtliche Partner der Sozietät JUSTEM sind fachlich herausragend. Sie agieren als homogenes Team. Der Sache nach spielt es keine Rolle, welcher der herausragenden Partner das Mandat bearbeitet. Dies spürt jeder, der mit der Kanzlei zusammenarbeitet.

Sowohl Caroline Bitsch als auch Thilo Mahnhold sind hervorragende Rechtsanwälte, mit äußerst großer Expertise im Arbeitsrecht.

Caroline Bitsch verfügt über viele Jahrzehnte an Erfahrung, vor allem im kollektiven Arbeitsrecht. Sie kann rechnen, ist sehr durchsetzungsstark, serviceorientiert und fachlich brillant. Thilo Mahnhold verbindet fachliche Brillanz mit jugendlichem Charme und Überzeugungskraft. Henning Reitz bringt die Erfahrung eines ehemaligen Arbeitsrichters mit an den Tisch.

Caroline Bitsch: Ich kenne keine Person, die mit derartiger Umsicht und Qualität eine arbeitsrechtliche Boutique führt. Sie ist Vorbild in jeder Hinsicht.

Thilo Manhold: Herausragender Restrukturierer, ruhig, umsichtig und fachlich hervorragend.

Henning Reitz: Sehr guter Prozessführer, vor allem in Grundsatzangelegenheiten.

Daniel Klösel: Bedient in vorbildlicher Weise die Schnittstelle zwischen Arbeitsrecht und IT.

Kernmandanten

ABN AMRO Bank N.V.

ALANTRA Deutschland GmbH

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria S.A. (BBVA)

Bethmann Bank AG

Branson Ultraschall

Evonik

Handwerkskammer Rheinhessen

Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG

National Westminster Bank plc (vormals Royal Bank of Scotland plc)

ODDO BHF AG

R.A.T.H. Gruppe (VIAS Rail GmbH, Rurtahlbahn GmbH u.a.)

Rethink Legal

Technogroup Unternehmensgruppe

Tempo-Team Personaldienstleistungen GmbH (Randstad-Gruppe)

Universal Investment

Highlight-Mandate

  • Tempo-Team Personaldienstleistungen GmbH: Betreuung bei der Investigation zu systematischen Verletzungen von Geschäftsgeheimnissen leitender Mitarbeiter und Externer im Zusammenhang mit einem geplanten Wechsel zu einem Konkurrenten.
  • Universal Investment: Umfassende arbeitsrechtliche Beratung zu individual- und kollektivrechtlichen Themen einschließlich Fragestellungen zur Regulatorik und Unternehmensmitbestimmung, strategische Beratung zur Einführung von arbeitsrechtlichen Leitlinien und Verhandlungen mit dem Betriebsrat zu Vergütungsfragen. Außerdem Vertretung in Individualfällen und Trennungsszenarien und Beratung zur Einführung von Covid-19-veranlassten Maßnahmen.
  • Technogroup Unternehmensgruppe: Umfassende arbeitsrechtliche Beratung zu individual- und kollektivrechtlichen Themen; strategische Beratung und Prozessführung in Trennungsszenarien gegen mehrere leitende Angestellte einschließlich vorgelagerter Investigation.

Laborius

Laborius berät Mandanten umfassend zu individual- und kollektivrechtlichen Fragen und vertritt diese auch bei diversen Auseinandersetzungen wie beispielsweise in aus Massenentlassungen resultierenden Verfahren. Die Beratungstätigkeit bezieht sich oftmals auf restrukturierungsbezogene Fragestellungen, wie die Verhandlung von Interessenausgleichen und Sozialplänen sowie die Umsetzung sämtlicher Personalmaßnahmen. Während man sich auf die Beratung von Unternehmen fokussiert, sind auch hochrangige Führungskräfte im Mandantenportfolio enthalten; diese berät man unter anderem folgend einer Beendigung der Beschäftigungsverhältnisse. Peter Schrader zählt zu den zentralen Kontakten für die Vertretung von Führungskräften, ist jedoch auch in der Abwicklung von Umstrukturierungsmaßnahmen und dem Verhandeln von Betriebsvereinbarungen aktiv.

Kernmandanten

Bahlsen GmbH & Co.KG

Meravis Immobiliengruppe

Meravis Wohnungsbau-und Immobilien GmbH

Sitech Sitztechnik GmbH

Volkswagen AG

Volkswagen AG (Werk Emden)

Volkswagen Automobile Hannover GmbH

Volkswagen Automobile Region Hannover GmbH

Highlight-Mandate

  • Helmstedter Revier GmbH/MIBRAG: Vertretung in Verfahren im Zusammenhang mit der Massenentlassung, die mit der Stilllegung des Kraftwerkes Buschhaus sowie des Braunkohletagebau Schöningen einherging.
  • Meravis Immobiliengruppe: Beratung bei unter anderem der Neu- und Umgestaltung von Betriebsvereinbarungen und Arbeitsvertraggestaltungen.
  • Gebr. Brasseler GmbH & Co. KG: Beratung bei der unternehmensweiten Einführung von Kurzarbeit im Zuge der Covid-19-Pandemie.

Latham & Watkins LLP

Latham & Watkins LLP demonstriert besondere Expertise in der Begleitung von Transaktionen und Umstrukturierungsmaßnahmen, einschließlich derer mit Insolvenzbezug, und der Begleitung von damit einhergehenden Verhandlungen mit Betriebsräten und Gewerkschaften. Dank der globalen Vernetzung spielt man diese Stärke insbesondere im grenzüberschreitenden Kontext aus. Auf einen ähnlich reichen Erfahrungsschatz greift man in der gerichtlichen Vertretung zurück; diese steht oft im Zusammenhang mit Compliance-Ermittlungen im Bereich unerlaubter Arbeitnehmerüberlassung und Scheinselbstständigkeit. In diesem Segment tritt Praxisgruppenleiter Tobias Leder regelmäßig auf, wenngleich er auch im beratenden Kernbereich eine zentrale Rolle spielt.

Praxisleiter:

Tobias Leder

Weitere Kernanwälte:

Anne Kleffmann

Referenzen

Äußerst freundliche, schnelle und sehr kompetente Durchführung, aber auch der administrativen Begleitung der Mandate.

Das Arbeitsrechtsteam von Latham & Watkins überzeugt durch einen sehr engen persönlichen Kontakt.

Tobias Leder zeichnet sich durch eine sehr vorausschauende und akribische Arbeitsweise aus, die dem Mandant die Sicherheit gibt, stets das maximale Ergebnis aus der jeweiligen Rechtsposition zu erreichen.

Tobias Leder arbeitet sich äußerst schnell in komplexe Mandate ein und ist stets fokussiert auf das rechtliche Wesentliche. Hervorzuheben sind insbesondere die juristisch auf höchstem Niveau befindlichen und lesenswerten Schriftsätze.

Kernmandanten

Airbus Defence and Space GmbH

Cerner

CVC Capital Partners

DuMont Mediengruppe

EMH Partners

EQT / OMERS

Hexal AG

Hg

Hyundai

Medifox / DAN

Novartis Pharma AG

Permira

Swiss Re Europe S.A. – Niederlassung Deutschland

Triton – Renk AG

RWE, PreussenElektra, EnBW, Vattenfall

Highlight-Mandate

  • Airbus Defence and Space GmbH: Vertretung in verschiedenen arbeitsgerichtlichen Verfahren.
  • Cerner: Arbeitsrechtliche Beratung beim Verkauf eines Teils ihres IT Healthcare-Portfolios in Deutschland und Spanien an CompuGroup Medical SE (CGM).
  • CVC Capital Partners: Arbeitsrechtliche Beratung beim geplanten Verkauf der Aufzugssparte von ThyssenKrupp.

Linklaters

Bei Linklaters wird die praxisgruppenübergreifende Vernetzung groß geschrieben, wodurch sich die arbeitsrechtliche Beratung oftmals an diversen Schnittstellen - wie Datenschutz, Gesellschaftsrecht und M&A - abspielt, und schwerpunktmäßig auf nationale und internationale Transaktionen, Reorganisationen und Umstrukturierungen abzielt. Außerdem ist man seit dem Start der Covid-19-Krise verstärkt in den Bereichen Crisis Management und Compliance, einschließlich der Begleitung von internen Untersuchungen, tätig. Diesem Themenfeld widmet sich unter anderem Timon Grau, der neben Praxisgruppenleiter Matthew Devey auch regelmäßig die Federführung bei Transaktionen, Outsourcings und Reorganisationen sowie Mandaten betreffend Vergütungsfragen übernimmt.

Praxisleiter:

Matthew Devey

Weitere Kernanwälte:

Timon Grau

Oppenhoff

Oppenhoff steht nationalen und internationalen Unternehmen bei jeglichen arbeitsrechtlichen Fragestellungen zur Seite, einschließlich der Vertretung von außergerichtlichen und gerichtlichen Streitigkeiten mit Beschäftigten, Betriebsräten und Gewerkschaften, worauf man einen besonderen Schwerpunkt legt. Der Fokus der Beratungsarbeit liegt auf der Projektbegleitung, insbesondere Restrukturierungen. In diesem Segment sind auch Praxisgruppenleiter Jörn Kuhn und der im Januar 2020 zum Partner ernannte Alexander Willemsen sehr präsent. Auch Unternehmenstransaktionen sowie die Dauerberatung zu unter anderem Compliance-Themen, Unternehmensmitbestimmung und betriebsrentenrechtlichen Fragestellungen sind Teil des Angebots. Sektoriell konnte man insbesondere die Arbeit in den Bereichen Automotive, IT, Handel und Versicherung intensivieren.

Praxisleiter:

Jörn Kuhn

Weitere Kernanwälte:

Alexander Willemsen;  Gilbert Wurth

Referenzen

Sehr vernetztes Team, welches nicht nur aus Arbeitsrechtlern besteht, sondern es werden auch angrenzende Rechtsgebiete durch weitere Kollegen aus anderen Teams mustergültig unterstützt.

Jörn Kuhn als Ansprechpartner verfügt über ein enormes Fachwissen und kann die meisten Fragen direkt beantworten, ohne dass es hierfür längerer Prüfung bedarf und somit können die Kosten möglichst gering gehalten werden. Sein Verhandlungsgeschick mit Betriebsräten ist unerreicht und so sind auch schwierige Themen mit herausfordernden Betriebsräten bei Jörn Kuhn in den besten Händen.

Kernmandanten

Ineos Gruppe

UL Gruppe

Yanfeng Europe Automotive

Highlight-Mandate

  • Ineos Gruppe: Laufende arbeitsrechtliche Beratung und Vertretung verschiedener Konzerngesellschaften.
  • Deutsche Gesellschaften der UL-Gruppe: Umfassende arbeitsrechtliche Beratung und Prozessvertretung, vor allem in Zusammenhang mit Restrukturierungen.
  • Yanfeng Automotive: Beratung bei der Durchführung mehrerer Restrukturierungen und Begleitung von Kündigungsschutzverfahren.

Osborne Clarke

Osborne Clarke begleitet Unternehmen regelmäßig bei der Umsetzung von Transformationsprozessen, die oftmals in den digitalen Rahmen beziehungsweise die datenschutzrechtliche Schnittmenge fallen und nationale und grenzüberschreitende Restrukturierungen sowie Post-Merger-Integrationsprozesse einschließen. Häufig handelt es sich hierbei um strategische HR-Themen, denen sich unter anderem Praxisgruppenleiter Thomas Leister widmet, wie Fremdpersonaleinsätze und die Implementierung von Flexibilisierungs- und Agilitätskonzepten (Agile Work). Andere Mandate fallen in das Segment der Unternehmensmitbestimmung, worin Anke Freckmann erfahren ist, wenngleich sie weitere Schwerpunkte auf die Begleitung von nationalen und grenzüberschreitenden Transaktionen und Restrukturierungen legt und Compliance-Fragen bearbeitet.

Praxisleiter:

Thomas Leister

Referenzen

Hervorragende Erreichbarkeit, immer freundlich und lösungsinteressiert.

Stets kommerzielle und professionelle Beratung zu diversen Themen und beweist dabei stets Integrität und Hilfsbereitschaft.

Annabel Lehnen: Breite und tiefe fachliche Expertise, extrem hilfsbereit, kreative Lösungen, bleibt freundlich, dabei hartnäckig und sehr zielorientiert in Verhandlungen.

Kernmandanten

Veritas

MBO Partners, Inc.

Allegis

Automobili Pininfarina GmbH/Mahindra & Mahindra Ltd.

WW (Weight Watchers)

Diageo

BCom

edding AG

Birlasoft Solutions GmbH

Wipro Technologies GmbH

HCL GmbH und HCL Technologies Germany GmbH

Greenworks Tools Europe GmbH

Kiilto Family Oy und KiiltoClean Oy

Moventas Gears GmbH

VÖB service GmbH

HappyOrNot GmbH und HappyOrNot Oy

KPIT Technologies GmbH

Larsen & Toubro Infotech GmbH

Nagarro GmbH und Nagarro Software GmbH

Cellent GmbH

L&T Technology Services Ltd.

CLAAS KGaA mbH

Haema AG

Weiss Umwelttechnik GmbH

Subway International B.V.

Quest Software GmbH

Bruker Gruppe Deutschland (Bruker EAS, Bruker HTS, Bruker BioSpin, RI Research)

Sodexo Beteiligungs B.V. & Co. KG

Highlight-Mandate

  • Eastridge Workforce Solutions: Strategische Beratung; Erstellung und Implementierung von komplexen Managed Services Providing-Projekten nach deutschem Recht.
  • Bcom Customer Service Center Germany GmbH: Beratung bei allen individual- und kollektivarbeitsrechtlichen Themen, insbesondere bei Verhandlungen über Betriebsvereinbarungen und Begleitung bei Prozessen und Einigungsstellen. Aktuell Beratung bei der Wiederaufnahme der Geschäftstätigkeit im Betrieb (post-Covid-19-Beratung).
  • Bruker Gruppe Deutschland: Beratung bei diversen arbeitsrechtlichen Themen. Zuletzt unter anderem Begleitung von Tarifverhandlungen und Beratung zur Konzeptionierung des gesamten Entgeltsystems und zur Arbeitszeit sowie Betreuung der Verhandlungen zur Einführung einer Betriebsvereinbarung für Kurzarbeit.

SCHRAMM MEYER KUHNKE

Bei der auf das Arbeitsrecht spezialisierten Kanzlei SCHRAMM MEYER KUHNKE bilden die Segmente arbeitsrechtliche Dauerberatung einerseits und die Projektbegleitung andererseits die beiden Eckpfeiler der Mandatsarbeit. Die drei Namenspartner Nils Schramm, Holger Meyer und Michael Kuhnke beraten umfassend zu Umstrukturierungen und Unternehmensübernahmen sowie zur Einführung von Arbeitszeit- und Vergütungsmodellen als auch Compliance-Themen. Die Prozessvertretung bildet dabei einen fixen Bestandteil des Mandatsaufkommens und steht häufig im Zusammenhang mit Trennungsszenarien. Bei fachbereichsübergreifenden und grenzüberschreitenden Projekten greift man auf ein Netzwerk von nationalen und internationalen Boutiquen zurück.

Weitere Kernanwälte:

Michael Kuhnke; Holger Meyer; Nils Schramm

Referenzen

Stets kompetente, schnelle und praxisorientierte Beratung von den Partnern, Associates und dem sehr freundlichen und hilfsbereiten Team.

Hervorragende fachliche Beratung; sehr gute Vertretungsregelungen; sehr gute Erreichbarkeit; schnelle Reaktionszeit; hervorragende Ergebnisse; sicheres Auftreten; sehr gutes Verhandlungsgeschick; gute Risikoeinschätzung und Empfehlungsmanagement; Spontanität; exakte und gewandte Formulierungen.

Absolut kompetent und praxisnah.

Über die Mitarbeiter der Kanzlei, mit denen ich schon persönlich zusammengearbeitet habe, kann ich folgendes sagen. Juristisch sehr kompetent aber trotzdem praxisnah. Sehr flexibel und kundenorientiert. Man bekommt hier nicht nur Standardlösungen, sondern maßgeschneiderte Möglichkeiten.

Im Gegensatz zu größeren Kanzleien sind die Partner sehr gut persönlich erreichbar. Auch wenn im Hintergrund die Associates (natürlich) unterstützen, sind die Partner selbst stets am Ball und kennen sich auch in den Details sehr gut aus.

Holger Meyer: Sehr gut erreichbar, gibt schnell eine Rückmeldung und berät sehr praxisorientiert.

Holger Meyer verhilft aufgrund seiner umfangreichen Erfahrungen, seiner hohen Kompetenz und sehr praxisorientierten Herangehensweise stets zum Erfolg.

Die Zusammenarbeit erfolgt in erster Linie mit Michael Kuhnke. Bei ihm überzeugen hervorragendes, immer aktuelles Fachwissen, Gespür für die Situation und Bedürfnisse des Unternehmens sowie sehr gute Erreichbarkeit und ausgezeichnete Kommunikation.

Kernmandanten

Allianz Deutschland AG

Allianz Technology SE

Apleona

Bilfinger SE

BNP Paribas REIM

BUSS-Gruppe

Colgate-Palmolive

Continental AG

DNV GL SE

Edel SE

FUCHS Schmierstoffe GmbH

Funk Gruppe

Greenpeace Energy

Haldex

Hawesko Holding AG

IBM

Laverana-Gruppe (Lavera Naturkosmetik)

Ontex Gruppe

PERI Gruppe

SSI Schäfer

tesa SE

Travelite GmbH & Co. KG

Unilever

UPM GmbH

Villeroy & Boch AG

VTG AG

Highlight-Mandate

  • Bilfinger SE: Beratung der Dauermandantin; zuletzt Begleitung des Kündigungsrechtstreits mit der ehemaligen Leiterin des Bereichs Investigation.
  • Continental AG: Umfassende und deutschlandweite Beratung im Rahmen diverser Restrukturierungen.
  • IBM-Gruppe: Beratung der langjährigen Mandantin zu arbeitsrechtlichen Projekten, zuletzt beispielsweise die deutschland- und gruppenweite Einführung der IT-Programme Workday und Slack; die Beratung im Rahmen von Outsourcingsprojekten ins Ausland; die Einführung von Tarifverträgen in bisher tarifungebundenen Gesellschaften; Projekte zur Änderung von Arbeitsbedingungen und Arbeitszeitregelungen und aktuell ein Personalabbauprojekt. Außerdem Beratung Beratung in Individualfällen und arbeitsrechtlichen Urteils- und Beschlussverfahren.

Watson Farley & Williams LLP

Watson Farley & Williams LLP konnte mit dem Einstieg von Philipp Byers im Januar 2020 (zuvor bei LUTZ | ABEL RECHTSANWALTS PARTG MBB) die Betreuungskapazitäten in den Bereichen Beschäftigtendatenschutz und der arbeitsrechtlichen Compliance weiter ausbauen und somit das auf die Restrukturierungs- und Reorganisationsbegleitung sowie auf die Verhandlung zukunftsweisender Arbeitszeitmodelle ausgelegte Beratungsangebot ergänzen. Praxisgruppenleiter Nikolaus Krienke beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit betriebsverfassungsrechtlichen Fragestellungen und dem Themenfeld Tarifvertragsrecht und unterstützt Mandanten außerdem bei allen Fragen des Arbeitnehmerdatenschutzes und der Arbeitnehmerüberlassung.

Praxisleiter:

Nikolaus Krienke

Weitere Kernanwälte:

Andreas Wiegreffe; Philipp Byers

Referenzen

Sehr gute und effiziente Kommunikation innerhalb des Teams und mit dem Mandanten. Liefert sehr gute Ergebnisse; sehr zuverlässig.

SEHR freundliches Team und kundenorientiert; arbeitet sehr schnell und effizient.

Sehr gute Erreichbarkeit, schnelle und pragmatische Vorschläge.

Sehr nettes Team, sehr zügige und pragmatische Hilfestellung, alle Themen werden vertrauensvoll und überaus zufriedenstellend bearbeitet. Immer erreichbar.

Philipp Byers: Sehr kompetent, freundlich, überaus erfahren und pragmatisch in den Tipps, auch telefonisch immer oder sehr zeitnah erreichbar.

Philipp Byers ist sehr aktiv, hochprofessionell und ein top Arbeitsrechtler!

Wir arbeiten insbesondere mit Philipp Byers zusammen. Besonders schätzen wir seine Verbindlichkeit und Zuverlässigkeit sowie seine jederzeit direkte oder zumindest sehr kurzfristige persönliche Erreichbarkeit. Zudem zeichnet Herrn Byers neben seiner hohen fachlichen Qualifikation seine Fähigkeit aus, sich auf unterschiedlichste Gesprächspartner und Situationen einzustellen.

Highlight-Mandate

  • ADAC Gruppe: Umfangreiche arbeitsrechtliche Begleitung der gesamten Restrukturierung mit Personalabbau, was insbesondere auch die strategische Gestaltung, die Abstimmung mit den Unternehmensberatern sowie die enge Abstimmung des Projekts mit der Geschäftsführung und dem Vorstand umfasst sowie Neugestaltung des Arbeitszeitmodells für die Pannenhilfe.
  • Autobahn Tank & Rast Gruppe: Vertretung in Verhandlungen verschiedener lokaler Betriebsvereinbarungen. Umfassende tägliche Beratung zu allen kollektivarbeitsrechtlichen und individualarbeitsrechtlichen Themen sowie umfassende arbeitsgerichtliche Prozessvertretung.
  • Megatech Group: Vertretung in Verhandlungen zu diversen neuen Betriebsvereinbarungen, unter anderem betreffend IT-Systeme und Vergütung.

White & Case LLP

White & Case LLPs Arbeitsrechtspraxis spielt ihre Stärke vor allem an der insolvenzrechtlichen Schnittstelle aus, die sich aus der engen Verzahnung dieser beiden Praxen ergibt, wenngleich man auch im engen Austausch mit den M&A- und Corporate-Kollegen sowie verstärkt mit den Energie- und PE-Teams steht. Aufgrund dieser Synergien enthält das sich aus großen Unternehmen und Konzernen zusammengesetzte Mandantenportfolio auch einige Energieunternehmen und Private Equity-Investoren. Für die sektorielle Expertise im Energiebereich ist unter anderem Hendrik Röger bekannt, der zudem in der Luftfahrtbranche und dem Automotive-Sektor erfahren ist und seinen Mandanten neben insolvenzarbeitsrechtlichen Fragestellungen auch zu Compliance-Themen berät und Rechtsstreitigkeiten mit Vorständen, Geschäftsführern und Arbeitnehmern führt. Praxisgruppenleiter Frank-Karl Heuchemer setzt seine Expertise schwerpunktmäßig in der arbeitsrechtlichen Begleitung von Unternehmenstransaktionen ein.

Praxisleiter:

Frank-Karl Heuchemer

Weitere Kernanwälte:

Hendrik Röger

Referenzen

Wir hatten Themen, die die unterschiedlichsten Fachbereiche einzelner Anwälte betroffen hat. Es gab hier eine hervorragende Vernetzung untereinander und wir fühlten uns zu jeder Zeit kompetent betreut. Unabhängig der Schwerpunkte.

Insbesondere unser direkter Ansprechpartner ist immer erreichbar und wenn sein Zeitplan es gerade nicht zulässt, dass er antwortet, bekommen wir stets eine Zwischeninfo. Wir fühlen uns überaus kompetent, zeitnah und höchst professionell betreut. Ebenfalls besteht die Bereitschaft, durchaus kontrovers über die Themen zu diskutieren – eine Rarität, die wir nicht oft erleben.

Kernmandanten

Deutsche Telekom AG

EWE AG

AppelrathCüpper

Abellio Deutschland

LANXESS

ADO Properties S.A.

Polish Aviation Group (PGL)

DIC / Sun Chemical

Production Ressource Group AG

Amprion GmbH

FMC / Maybach Medical

Direct Maintenance GmbH

JD Norman Industries

Thyssengas GmbH

JOST WERKE

Feilo Sylvania Germany GmbH

Siegfried Boecker GmbH + Co. KG

Ernst Koch GmbH & Co. KG

natGAS AG

Kronenbrot

DIC Asset AG

Qognify

Ardian

Tradegate Exchange

IK Investment Partners

Basalt Infrastructure Partners

Pernod Ricard

Highlight-Mandate

  • Polish Aviation Group (PGL): Beratung der Eigentümern der polnischen Airline LOT bei der geplanten Übernahme der deutschen Condor Flugdienst GmbH (Condor) im Wege eines Insolvenzplans im Schutzschirmverfahren.
  • EWE AG und Ems-Weser-Elbe Versorgungs- und Entsorgungsverband (EWE-Verband): Arbeitsrechtliche Beratung beim Verkauf von 26% der Anteile an der EWE AG.
  • DIC Corp. und Sun Chemical Corp.: Arbeitsrechtliche Beratung des japanischen Feinchemie-Unternehmens sowie der US-Tochtergesellschaft bei der Übernahme des globalen Pigmentgeschäfts von BASF – BASF Colors & Effects (BCE).

Bird & Bird LLP

Als Teil des europäischen Arbeitsrechtsteams ist die deutsche Praxis von Bird & Bird LLP regelmäßig bei der Durchführung von grenzüberschreitenden Projekten beteiligt. Somit machen neben nationalen Unternehmen auch internationale Arbeitgeber einen erheblichen Bestandteil des Mandantenportfolios aus. Sektoriell bewegte man sich zuletzt insbesondere in den Bereichen IT, Telekommunikation und Retail, während man die fachliche Stärke in Verhandlungen von Betriebsvereinbarungen, Interessenausgleichen und Sozialplänen sowie in Tarifvertragsverhandlungen mit Gewerkschaften ausspielt. Praxisgruppenleiter Martin Nebeling setzt seine individual- und kollektivarbeitsrechtliche Expertise regelmäßig transaktionsbegleitend ein.

Praxisleiter:

Martin Nebeling

Weitere Kernanwälte:

Barbara Geck;  Thomas Hey;  Ralph Panzer

Kernmandanten

1. FFC Frankfurt e.V.

Arcserve Germany GmbH

Bodycote Wärmebehandlung GmbH

DS Dichtungstechnik GmbH

LivePerson

LORD Germany GmbH

Metro AG/Real GmbH

Page Group

Papier Union GmbH

Pfizer Inc.

Philip Morris GmbH

Planview Gruppe

ProSiebenSat.1

Renesas/IDT

Springer Nature AG & Co. KGaA

Tech Mahindra GmbH

Teknor Apex Gruppe

Highlight-Mandate

  • LivePerson: Beratung beim Aufbau pan-europäischer HR-Strukturen sowie Begleitung einer Massenentlassung.
  • Metro AG/Real GmbH: Arbeitsrechtliche Beratung bei der Gründung weltweiter Joint Ventures mit Mylan und GSK.
  • Philip Morris GmbH: Beratung hinsichtlich einer beinahe vollständigen Werkschließung.

CBH Rechtsanwälte

CBH Rechtsanwälte ist aufgrund der breiten kollektiv- und individualarbeitsrechtlichen Expertise eine attraktive Adresse für mittelständische und große Unternehmen sowie für Führungskräfte. In der Vertretung von Führungskräften und Organen in diversen Verfahren gegenüber dem jeweiligen Arbeitnehmer zeigte sich zuletzt vor allem Managing Partner André Ueckert aktiv, während das Team auch Transformationsprozesse und Restrukturierung begleitet. Hierfür ist neben Ueckert Ernst Eisenbeis ein zentraler Kontakt.

Referenzen

Professionell, freundlich, engagiert und wertschätzend.’

Zügige und immer kompetente Rückmeldung auch zu bürountypischen Zeiten. Einbindung von spezialisierten Partnern.

Ein hohes Maß an Fachkompetenz geprägt mit langjähriger Berufserfahrung.

Kernmandanten

Adolphe Binder

Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)

Bundesärztekammer

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Carglass GmbH

DINEA Systemgastronomie GmbH

Dumont Mediengruppe

Furmanite

Heimbach

KEC Kölner Eishockey Gesellschaft „Die Haie“ GmbH

Landesbetrieb Straßenbau NRW (Straßen.NRW)

Miltenyi BV & Co.KG

Ministerium für Verkehr NRW

OTTO Fuchs KG

Otto Röhrig Gesenkschmiede GmbH

top it services AG

Toyota Deutschland GmbH

Volksbank Köln Bonn eG

Zagope S.A.

Highlight-Mandate

  • Prosegur: Beratung zum Arbeitskampf; Beratung und Vertretung zu tarifbezogenen Streitigkeiten sowie zu Beschlussverfahren und Betriebsvereinbarungen.
  • International tätiges Organ: Beratung bei der Auflösung des Vertragsverhältnisses mit einem Kosmetikkonzern.
  • Zagope S.A.: Umfassende Beratung zur arbeitsrechtlichen Struktur im Rahmen eines internationalen Projekts zum Erhalt von Fördergeldern.

Fringspartners

Die auf die arbeitsrechtliche Beratung ausgerichtete Boutique Fringspartners zählt neben Unternehmen auch Organvertreter und Führungskräfte zu den Mandanten, die man umfassend im Arbeitsrecht einschließlich diverser arbeitsgerichtlicher Verfahren betreut. Zum Kernteam zählen der auf Restrukturierungen spezialisierte Michael Bogati, dessen Tätigkeitsbereich die Verhandlungsführung mit Arbeitnehmervertretern sowie die Bearbeitung tarifvertragsrechtlicher Fragestellungen einschließt, Betriebsverfassungsrechtsexperte Ulrich Wahlers, der zudem komplexe Rechtsstreitigkeiten führt, und Namenspartner Arno Frings. Er legt seinen Schwerpunkt auf die Beratung und Vertretung von Geschäftsführern und Vorständen bei diversen Dienstverhältnissangelegenheiten einschließlich damit im Zusammenhang stehender Haftungsfragen.

Referenzen

Sehr serviceorientierte Kanzlei, die gerade in juristischen Notfällen wirklich über Nacht hervorragende Schriftsätze produziert. Auch in schwierigen Verhandlungssituation vor Gericht mit Medienbegleitung war der Kanzleivertreter immer kühl, analytisch und sehr besonnen. Strategisch ausgefeilte Pläne für das Vorgehen werden sehr gut erläutert und waren tragfähig und erfolgreich. Auch Nebenfolgen – etwa sozialrechtlicher Art – von arbeitsrechtlichen Maßnahmen werden immer mitbetrachtet. Das Umgehen mit gegnerischen Kollegen bei Vergleichsverhandlungen war absolut professionell.

Hochflexibel, sehr gute Erreichbarkeit, immer freundlich, zuverlässig und kompetent.

Fast familiäres Verhältnis, sehr kompetent und zuverlässig, fachlich absolut top, flexibel, auch außerhalb der klassischen Öffnungszeiten zu erreichen, sicheres und bestimmtes Auftreten in Verhandlungen mit dem Betriebsrat und vor Gericht.

Extrem pragmatischer Ansatz, Hilfe zur Selbsthilfe, alles auf sehr fundierter und stets aktueller fachlicher Basis.

Michael Bogati: Systematisch und analytisch, nicht nur auf juristische Aspekte beschränkt, sondern immer die Gesamtlösung im Auge.

Michael Bogati verfügt über eine umfassende Expertise und hat offenkundig in seinem Leben als Arbeitsrechtler so gut wie alles schon gesehen, sodass ihn nichts aus der Ruhe bringt. Ihn zeichnen präzise Schriftsätze aus, die auf unnötige Polemik verzichten, aber die Dinge auf den Punkt bringen.

Kernmandanten

Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW

igus GmbH

FrieslandCampina Germany GmbH

Diesel Technic SE

Graf von Westphalen

Der Frankfurter Standort von Graf von Westphalen mit Praxisgruppenleiter Philipp Wiesenecker ist insbesondere für die arbeitsrechtliche Beratung von Banken bekannt, betreut gemeinsam mit dem Hamburger Standort jedoch auch zahlreiche mittelständische und große Unternehmen. Häufig mandatieren diese das Team bei laufenden Fragestellungen, wie Kündigungsschutzverfahren, betriebsverfassungsrechtlichen Themen und Tarifvertragsverhandlungen. In der Transaktionsbegleitung kooperiert man mit den Kollegen aus der M&A-Praxis. Das Beratungsangebot schließt zudem die Themenfelder Compliance und Datenschutz ein. Im Oktober 2020 weitete man die geographische Reichweite außerdem mit der Eröffnung eines Büros in Stuttgart aus, für das man Heussen den Kollektivarbeitsrechtsexperten Axel Klasen abgewinnen konnte.

Praxisleiter:

Philipp Wiesenecker

Referenzen

Extremst ausgeprägter Dienstleistungsgedanke. Schnelle Reaktionen. Zuverlässigkeit höchstes Niveau. Fachlich sehr versiert.

Sehr gute Unterstützung im Arbeitsrecht, Restrukturierung und Wirtschaftsrecht.

Kernmandanten

Brady GmbH

Bundesstadt Bonn

Degussa Bank AG

DekaBank Deutsche Girozentrale

equensWorldline SE sowie Worldline Germany GmbH

Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-GmbH

LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbH

Stiftung Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

T-Systems International GmbH

Vereinigung Cockpit e.V.

Volkswagen Financial Services AG

WIBO-WERK GmbH Hamburg

DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH

TCI Transformation Consulting International GmbH

Barnes Group

windeln.de SE

Highlight-Mandate

  • Brady GmbH: Laufende arbeitsrechtliche Beratung zu Kündigungsschutzverfahren und Vergütungsfragen. Außerdem Beratung einer Betriebsvereinbarung, zur Bonuszahlung und Vertretung in der Einigungsstelle.
  • Degussa Bank AG: Dauerhafte Beratung, insbesondere in Kündigungsschutz- und Beschlussverfahren sowie in Einigungsstellen.
  • DekaBank Deutsche Girozentrale: Laufende arbeitsrechtliche Beratung, insbesondere zu Personalvertretungsrecht und Betriebsverfassungsrecht. Außerdem Beratung und Vertretung in Einigungsstellen und vor Gericht, Verhandlung von Interessenausgleich- und Sozialplan.

Dentons

Neben nationalen und internationalen Unternehmen - davon einige aus dem Healthcare-Bereich - berät Dentons auch Führungskräfte zu sämtlichen arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Fragen, einschließlich kollektivrechtlich geprägter Auseinandersetzungen, und dies regelmäßig in Kooperation mit diversen anderen Praxisgruppen und Standorten. Die sich daraus ergebende Schnittstellenkompetenzen betreffen vorwiegend das transaktionsbezogene Arbeitsrecht, einschließlich Transaktionen mit Insolvenzbezug, und Umstrukturierungen. Daneben ist man in betriebsrentenrechtlichen Themen versiert, während man mit dem Wechsel von Utz Andelewski zu Heuking Kühn Lüer Wojtek im November 2020 die Nischenexpertise im kirchlichen Arbeitsrecht verlor. Er leitete gemeinsam mit Markus Diepold die Praxis, der sich zuletzt insbesondere dem Bereich des kollektiven Arbeitsrechts und großen Restrukturierungen widmete.

Weitere Kernanwälte:

Frank Lenzen

Kernmandanten

ERGO Group AG

Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V.

NWD Nordwest Dental GmbH & Co. KG

Unser Heimatbäcker Unternehmensgruppe

Highlight-Mandate

  • Erwerbsgesellschaft: Beratung im Rahmen der Übernahme der Bäckereikette Unser Heimatbäcker (Lila Bäcker) aus der Insolvenz; arbeitsrechtliche Fragestellungen betrafen insbesondere die Überführung mehrerer hundert Arbeitnehmer auf die Erwerbergesellschaften.
  • International tätiger Healthcare-Konzern: Beratung beim Personalabbau, der infolge der Automatisierung und der Verlagerung eines Teils der Produktion nach Asien entstanden ist, und bei diversen einzelnen kollektivrechtlichen Themen, wie beispielsweise der Gestaltung von Betriebsvereinbarungen und bei Zustimmungsersetzungsverfahren vor dem Arbeitsgericht und Landesarbeitsgericht Berlin. Außerdem Betreuung individualarbeitsrechtlicher Streitigkeiten.
  • Internationaler Logistikkonzern: Beratung bei verschiedenen Restrukturierungen und einem damit einhergehenden Personalabbau. Außerdem Beratung bei verschiedenen kollektivrechtlichen Fragestellung an verschiedenen Standorten in Deutschland und bei arbeitsrechtlichen Fragestellungen von Tochtergesellschaften im Ausland.

Hoffmann Liebs

Hoffmann Liebs' Beratungsansatz ist auf die Bedürfnisse von mittelständischen Unternehmen zugeschnitten, die das Team bei laufenden Fragestellungen mandatieren, jedoch auch bei Projekten wie Umstrukturierungen und M&A-Transaktionen. Im letztgenannten Segment steht Heiko Langer regelmäßig an der Federführung, der - wie Wolfgang Bucksch - auch routinemäßig Unternehmen bei Interessenausgleichs- und Sozialplanverhandlungen vertritt. Zudem ist Bucksch im Bereich der Betriebsrenten versiert, während Jörg Podehl neben Unternehmen auch Führungskräfte bei der Gestaltung von Arbeitsverträgen, der Begründung und Beendigung von Anstellungsverhältnissen sowie bei Umstrukturierungen berät. Mit der Ernennung von Michael Klipp im Januar 2020 zählt man einen weiteren Betriebsverfassungsrechts- und Restrukturierungsexperten zur Partnerriege. Für die Vertretung von Arbeitgebern in Gerichtsverfahren ist Julia Reinsch ein zentraler Kontakt.

Weitere Kernanwälte:

Michael Klipp; Julia Reinsch

Referenzen

Ich finde die Dienste der Kanzlei sehr professionell und flexibel. Ich arbeite außerhalb Deutschlands und finde das deutsche Arbeitsrecht sehr kompliziert. Ich werde von HL immer schnell und präzise beraten.

Die Personen, mit denen ich im Kontakt stand, haben eine sehr hohe Arbeitsmoral. Sie demonstrierten gründliches Verständnis für die jeweilige Situation und zeigten klare Optionen für das weitere Vorgehen auf. Komplizierte und bedrohende Situationen haben sie stets einwandfrei bewältigt und die bestmögliche Lösung für unser Unternehmen erzielt.

Kernmandanten

Vodafone

CGI Deutschland

Grohe AG

Hitachi High-Tech Analytical Science GmbH

MBN Bau AG

OXEA

Symrise AG

technotrans SE

Versorgungswerk der Apothekerkammer Nordrhein

1st solution

Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein Westfalen

Brütsch/Rüegger Tools

Burckhardt Compression AG

Highlight-Mandate

  • 1st solution GmbH: Laufende arbeitsrechtliche Beratung, einschließlich Fremdpersonaleinsatz, Kündigungen, Arbeitssicherheit, arbeitsrechtliche Compliance, Auseinandersetzung mit früherem Geschäftsführer und Wettbewerbsstreitigkeiten.
  • Grohe AG: Laufende Beratung; zuletzt betraf dies Kündigungssachverhalte mit umfassenden forensischen Auseinandersetzungen.
  • CGI Deutschland: Beratung bei verschiedenen arbeitsrechtlichen Spezialthemen, unter anderem im Zusammenhang mit den Rechtsfolgen von Betriebsübergängen auf die Betriebsratsstruktur.

Jones Day

Die deutsche Arbeitsrechtspraxis von Jones Day ist ein integraler Teil der globalen Einheit und ist als solche auf die Begleitung nationaler und grenzüberschreitender Mandate ausgerichtet. Neben der standortübergreifenden Kooperation trägt hierbei auch die praxisübergreifende Zusammenarbeit maßgeblich zur Durchführung von Transaktionen und Umstrukturierungsmaßnahmen sowie der Beratung allgemeiner Arbeits- und Beschäftigtenangelegenheiten bei. Diese Schwerpunktsetzung reflektiert die Expertise von Praxisgruppenleiterin Friederike Steininger, die zudem in der gerichtlichen Vertretung von Mandanten versiert ist. Erfahrung in der Prozessführung sowie in der Unternehmensbetreuung bei Verhandlungen mit Betriebsräten und Gewerkschaften bringt auch European Counsel Maximilian Baur mit, der im Frühsommer 2019 von McDermott Will & Emery Rechtsanwälte Steuerberater LLP ins Team wechselte. Zeitgleich und von derselben Vorgängerkanzlei kommend konnte man zudem Paul Melot de Beauregard für sich gewinnen. Er verstärkt insbesondere das Umstrukturierungs- und Transaktionssegment, begleitet jedoch auch individual- und kollektivrechtliche Verfahren.

Praxisleiter:

Friederike Steiniger

Referenzen

Jones Day ist international aufgestellt und kann uns neben dem Arbeitsrecht auch in anderen Rechtsbereichen unterstützen.

Wir schätzen an den Anwälten, mit denen wir direkt zusammen arbeiten, die pragmatische Herangehensweise an unsere Problemstellungen. Im stressigen Arbeitsalltag benötigen wir umsetzbare Vorschläge zum Vorgehen und keine weither geholten ‘Wenn-dann’-Vorschläge.

Globales Netzwerk; fähiger Rechtspraktiker ohne Schnörkel.

Vielfältiges Wissen; hohe Vertrautheit.

Hoher Wissensstandard; absolut vertrauensvoll; immer für Fragen und Unterstützung Zeit; kompetent; höflich.

Schnell, pragmatisch, präzise und extrem serviceorientiert.

Exzellenter Sparringspartner mit hohem Einsatz. Sehr serviceorientiert bei maximaler Kompetenz und ganzheitlichem Beratungsansatz.

Friederike Steininger: Ruhige und zielgerichtete Abfrage der rechtlichen Ausgangslage und klare Beurteilung der Lage mit Darstellung der diversen Handlungsoptionen, die in einer schwierigen Ausgangslage bestehen. Die Betrachtung geht weit über die rein arbeitsrechtliche Beurteilung hinaus und bindet auch die Folgen von Entscheidungen bzw. Vorgehensweisen ein. Sehr gutes Gespür für eine Verhandlungssituation und das dieser Situation entsprechende Verhalten im Sinne des Mandanten.’

‘Frau Steininger behält auch in hektischen und teils beleidigenden Verhandlungssituationen einen kühlen Kopf, um dann gemeinsam mit den Verhandlungspartnern am Tisch deren Ziele optimal zu verfolgen. Der häufig bei Spitzenanwälten vorhandene Drang zur Selbstdarstellung ist bei ihr nicht nötig, sie überzeugt mit Wissen und geschicktem Vorgehen in der Sache, beispielsweise in einer Einigungsstelle.

Kernmandanten

Amadeus FiRe AG

DMK deutsches Milchkontor GmbH

Micron Semiconductor Deutschland GmbH

Pandox

Enpal Sales GmbH

Expedia Group

Kia Motors Deutschland GmbH

SUSE Linux GmbH

Allianz deutscher Produzenten Film & Fernsehen e.V.

CareerBuilder

Highlight-Mandate

  • Amadeus FiRe AG: Arbeitsrechtliche Beratung des Personaldienstleisters beim Erwerb von 100% der Anteile am Umschulungs-spezialisten ComCave Holding GmbH.
  • DMK deutsches Milchkontor GmbH: Beratung und umfangreiche Vertretung in diversen tarifrechtlichen Verfahren vor verschiedenen Arbeits- und Landesarbeitsgerichten.
  • Pandox: Arbeitsrechtliche Beratung beim Erwerb von 13 Hotels; Beratung zu Maßnahmen in der Covid-19-Krise wie beispielsweise der Einführung von Kurzarbeit.

Loschelder

Mittelständische und börsennotierte Unternehmen sowie öffentliche Arbeitgeber stehen mit Loschelder oft in langfristigen Mandatsbeziehungen und profitieren von der tiefgreifenden Expertise im Arbeitnehmerdatenschutz und zu modernen Arbeitsformen, für die unter anderem Detlef Grimm steht. Darüber hinaus betreut man Mandanten bei Restrukturierungsprojekten sowie in den Bereichen Fremdpersonaleinsatz, Vergütungssysteme und betriebliche Altersversorgung. Dieses weitreichende Angebot schließt die Prozessvertretung ein. Sebastian Pelzer ist ein zentraler Kontakt für Vorstands- und Geschäftsführerangelegenheiten.

Referenzen

Individuelle und zielgerichtete Beratung mit hohem Verständnis für die unternehmerische Situation.

Exzellente und schnelle Informationen, teilweise proaktiv tägliche Updates, zum Thema Arbeitsrecht rund um Corona.

Sehr gut abgestimmtes Team.

Hervorragende unternehmensorientierte Praxis mit breitem Spektrum und ganzheitlicher Beratung.

Exzellente fachliche und menschliche Kompetenz.

Nahezu permanente Verfüg- und Erreichbarkeit und exzellente fachliche und menschliche Kompetenz.

Hohe Professionalität, gute Erreichbarkeit, zügige Unterstützung sowie freundlicher und unkomplizierter Umgang. Expertise bei mehreren Rechtsanwälten vorhanden, und darauf wird gut und situativ zurückgegriffen, um bestmöglich uns als Mandant zu unterstützen.

Sowohl die Fähigkeit übergeordnet strategisch wie taktisch geschickt unter Berücksichtigung mehreren Stakeholdern, gelingt es komplexe Reorganisations- und Schließungsthemen gemeinsam mit uns als Mandant professionell vorzubereiten, zu begleiten und umzusetzen. Sebastian Pelzer hat eine ausgesprochene Fähigkeit Perspektivenwechsel vorzunehmen und somit einen konstruktiven wie lösungsorientierten Einfluss auf die unterschiedlichen Stakeholder zu nehmen.

Sebastian Pelzer beriet uns erfolgreich hinsichtlich der Entwicklung einer Strategie unter Wirtschaftlichkeitsaspekten und deren Umsetzung.

Wir arbeiten im Arbeitsrecht in allererster Linie mit Sebastian Pelzer zusammen und dies schon seit vielen Jahren. Herr Dr Pelzer ist sehr lösungsorient und berät uns zu anstehenden Themen immer gut und macht uns auf bestehende Risiken aufmerksam, die wir dann gemeinsam abschätzen, um die nächsten Schritte zu planen. Auch seine Unterstützung bei Vertrasgvorlagen und M&A-Themen (hier natürlich dann die arbeitsrechtliche Seite) sind aus unserer Sicht immer zielführend und hervorragend. Die Kommunikation ist immer sehr respektvoll, aber auch sehr persönlich. Wir schätzen die Unterstützung von Herrn Pelzer sehr.

Detlef Grimm: Herausragende Rechtskenntnis und brillante rechtliche Analyse.

Was wir definitiv schätzen, ist die umfangreiche Beratung zu einem Thema, d. h. es wird auch links und rechts geschaut und es wird immer versucht eine wirtschaftliche Lösung zu finden. Anliegen werden zeitnah abgearbeitet und die meisten Angelegenheiten können per E-Mail oder Telefonkonferenz finalisiert werden. Den Newsletter mit aktuellen Arbeitsrecht-Themen wissen wir auch sehr zu schätzen.

Kernmandanten

AOK Systems GmbH

Basalt AG

CompuGroup Medical SE (einschließlich Betreuung der Tochtergesellschaften, insbesondere der LAUER-FISCHER GmbH)

DSGF

Deutsche Forfait AG

Flughafen Köln/Bonn GmbH

Mazda Motor (Deutschland) GmbH und Mazda Motors Europe GmbH

Raiffeisen Warenzentrale Rhein-Main eG

COGNOS AG / Hochschule Fresenius

Cube Real Estate

Highlight-Mandate

  • AOK Systems: Vollständigen Umstrukturierung des Geschäftsbetriebs.
  • AOK Systems GmbH: Beratung bei der Gestaltung von Sonn- und Feiertagsarbeit auf rechtlich sicherer Basis des ArbZG und des BetrVG.
  • CompuGroup Medical SE: Laufende arbeitsrechtliche Beratung einschließlich der Prozessführung. Begleitung von Trennungen und betriebsverfassungsrechtlichen Themen.

McDermott Will & Emery Rechtsanwälte Steuerberater LLP

McDermott Will & Emery Rechtsanwälte Steuerberater LLP baute das Arbeitsrechtsteam an den Standorten Frankfurt und München mit den Zugängen von Christian Rolf von Willkie Farr & Gallagher LLP und Philipp Schäuble, der zuvor als Counsel bei Pusch Wahlig Worklplace Law beschäftigt war, im Herbst 2019 aus. Beide bearbeiten sämtliche Fragestellungen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts, wobei der Schwerpunkt der Praxis auf dem letztgenannten Bereich liegt. Somit begleitet Praxisgruppenleiter Volker Teigelkötter seine Mandanten bei Restrukturierungen und Reorganisationen sowie in Verhandlungen und Auseinandersetzungen mit Betriebsräten und Gewerkschaften. Die Themenfelder Arbeitnehmerüberlassung, Datenschutz und Vergütungssysteme sind ebenfalls Teil der Mandatsarbeit.

Praxisleiter:

Volker Teigelkötter

Weitere Kernanwälte:

Christian Rolf;  Philipp Schäuble

Referenzen

Sehr erfahrenes, eingespieltes Team. Sehr kurze Reaktionszeiten, absolut professionelle und angenehme Zusammenarbeit.

Fachexpertise – Kundenorientierung – Professionalität.

Jederzeit sehr lösungsorientiert. Rechtliche Beratung nah am Fall und nicht nur anhand der Theorie. Fachlich überragend. Sehr verhandlungsstark.

Hohe Verbindlichkeit, Vertrauenswürdigkeit, breites Fachwissen mit jeweils sehr tiefem Spezialwissen, kann auch komplexe Sachverhalte auf klar verständliche Art und Weisen vermitteln.

‘Ausgezeichnete Beratung im Bereich des deutschen Arbeits- und Betriebsverfassungsrechtes. Pragmatischer Ansatz, stets lösungsorientiert und nicht wie im Vergleich zu anderen Kanzleien auf sicherheitsorientierte Beratung seitens der Kanzlei bedacht. McDermott findet schnell Lösungen.

Christian Rolf ist ein top Anwalt auf dem Gebiet des deutschen Arbeits- und Betriebsverfassungsrechtes. Er berät anhand der aktuelle (ober)-gerichtlichen Rechtsprechung, welcher er stets in der Beratung adhoc parat hat und besitzt die außergewöhnliche Fähigkeit, auch außerhalb des Rechtsgebietes unternehmerisch und strategisch zu denken und zu beraten. Er findet stets die Balance zwischen konsensorientierten Lösungen und gerichtlicher Entscheidung. Gerade im Umgang mit (europäischen) Betriebsräten und Gewerkschaften verfügt er über ein außerordentliches Gespür für Strategie und Konfliktlösung. Herr Rolf findet für Extremsituation schnelle (internationale) Lösungen. Hervorzuheben ist außerdem seine schnelle Reaktionszeit auf Anfragen und Emails.

Christian Rolf ist ein sehr guter Verhandler, sowohl in individualrechtlichen als auch kollektivrechtlichen Angelegenheiten. Er ist fachlich überragend, kann aber dieses Wissen auch sehr gut in die Praxis zum Nutzen der Mandanten umsetzen.

Philipp Schäuble: Überdurchschnittlich tiefgehende und umfangreiche Fachexpertise (selbst zu Randthemen wie der betrieblichen Altersvorsorge/ regulatorischen Fragen); ausgezeichnete Kundenorientierung und lösungs- und praxisorientierter Ansatz; sehr professionelles und gleichzeitig humanes und vertrauensförderndes Auftreten; in der Lage, mit allen Ebenen einer Organisation – von der Geschäftsführung bis zu dem Betriebsrat – ein vertrauensvolles Verhältnis aufzubauen und zu beraten.

Volker Teigelkötter: Hohe Verbindlichkeit, Vertrauenswürdigkeit, breites Fachwissen mit sehr tiefem Spezialwissen, kann auch komplexe Sachverhalte auf klar verständliche Art und Weisen vermitteln, schnelle bis sehr schnelle Reaktionszeit, allumfassender Blick auf den jeweiligen Sachverhalt.

Kernmandanten

1&1 Versatel-Gruppe

ALMATEC Maschinenbau GmbH

Arval Deutschland GmbH

AUDI AG

Bauerfeind AG

BayernLB (Gesamtpersonalrat)

CENTRUM Gruppe

DESTACO Deutschland

Die TUM Campus Heilbronn gGmbH

DMG MORI – Gruppe

dtv Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG

FUJIFILM Europe GmbH

Halfen GmbH

International Tracing Service, Bad Arolsen

KIA Motors Deutschland GmbH

Leybold GmbH

Mars Deutschland/Wrigley

METRO AG

MIPS Deutschland GmbH & Co. KG

Mitsubishi Power Systems Europe GmbH

Praxair Surface Technology Inc.

Robert Half Deutschland GmbH & Co. KG

Salzgitter Mannesmann Handel GmbH

Savills Immobilien Beratungs-GmbH

trivago N.V.

Union Investment

United Internet-Gruppe

VR-Leasing Gruppe (Eschborn)

Wüsthof GmbH

Yangfeng

Yazaki Europe Limited

Highlight-Mandate

  • 1&1 Versatel-Gruppe: Arbeitsrechtliche Dauerberatung; Betreuung von Interessenausgleichs- und Sozialplanverhandlungen zu zwei parallelen Großprojekten. Außerdem Beratung zum Beschäftigtendatenschutz.
  • CENTRUM Gruppe: Arbeitsrechtliche Dauerberatung, insbesondere Beratung zu individualrechtlichen Fragestellungen.
  • DMG MORI-Gruppe: Dauerberatung; Beratung zu unter anderem Arbeitnehmerüberlassung, Datenschutz und Arbeitszeitenregelung.

michels.pmks Rechtsanwälte

michels.pmks Rechtsanwälte ist sowohl für die individual- und kollektivarbeitsrechtliche Dauerberatung als auch das Projektgeschäft und angrenzende arbeitsgerichtliche Mandate gut aufgestellt und deckt auch innerhalb des Mandantenportfolios ein breites aus Unternehmen sowie Vorständen und Geschäftsführern bestehendes Spektrum ab. Diesen zwei Eckpfeilern widmet sich auch Gründungs- und Namenspartner Marcus Michels, der sich neben der Dauerberatung auf die Beratung von Restrukturierungen und Reorganisationen sowie von Fremdpersonaleinsatzthemen konzentriert. Für Mandate im internationalen Kontext ist Gründungspartner Gunther Mävers zuständig, der seine Mandanten bei Inbound- und Outbound-Geschäften begleitet. Zudem ist er im Arbeitsmigrationsrecht erfahren. Ende 2020 beziehungsweise Anfang 2021 konnte man sich außerdem erheblich verstärken: zum einen holte man sich bereits im November 2020 den in der arbeitsrechtlichen Beratung als auch der gerichtlichen Vertretung erfahrenen Matthias Kappus von CMS, während man im Januar 2021 die geografische Präsenz durch einen weiteren Standort in Düsseldorf ausbaute, für den man Sebastian Maiß und Peter Hützen von vangard und Jan Peter Schiller von CMS für sich gewinnen konnte. Ebenfalls im Januar 2021 wurde außerdem Jannis Kamann zum Equity Partner ernannt; er betreut Mandanten aus dem In- und Ausland in allen Bereichen des Arbeitsrechts und ist zudem an der Schnittstelle zum Gesundheitsbereich tätig.

Referenzen

Die Kanzlei versteht es, die Perspektiven des Unternehmens einzunehmen und die Stärken der einzelnen Anwälte bestmöglich einzubringen – sei es mit pragmatischen oder wissenschaftlichen Lösungsansätzen. Kurze Reaktionszeiten, qualitativ hochwertige Arbeitsergebnisse und ständige Erreichbarkeit zeichnen die Kanzlei aus.

Die auf Arbeitsrecht spezialisierte Kanzlei Boutique überzeugt durch Fachanwälte, welche fachlich wie menschlich überzeugen. Die Bearbeitung der Anliegen erfolgt umgehend mit höchster Qualität und zu sehr fairen und transparenten Konditionen.

Marcus Michels ist ein erfahrener Arbeitsrechtler, der nicht nur über eine herausragende Reputation bei Anwaltskollegen, Richtern oder Unternehmensvertretern verfügt, sondern auch Kollegen in Fachanwaltslehrgängen weiterbildet. Wissenschaftlich fundiertes Arbeiten mit pragmatischen Ansätzen bei schneller Umsetzungsgeschwindigkeit machen ihn zum Business Partner für Unternehmen. Er wird akzeptiert bei Arbeitgeber- wie auch bei Arbeitnehmervertretern und strahlt in schwierigen Verhandlungen Vertrauen und Sachlichkeit aus.

Ulrich Kortmann ist ein exzellenter Spezialist, der mit der notwendigen Konsequenz die Interessen der Unternehmen vertritt und wissenschaftlich fundiert agiert. Es zeichnet ihn aus, auch neue Ideen zu entwickeln und komplexe Sachverhalte zu vereinfachen.

Tilman Isenhardt ist seit mehr als zehn Jahren ein sehr kompetenter und erfolgreicher Partner. Er überzeugt durch seine sehr hohe Fachlichkeit, seine zügige Bearbeitung und durch seine sehr angenehme menschliche Art. Ihn habe ich schon zigfach empfohlen und die Rückmeldungen bestätigten meine bisherige Erfahrungen.

Kernmandanten

Adler TS GmbH

Avenso GmbH

Brauerei zur Malzmühle Schwartz GmbH & Co. KG

Brüder Schlau Gruppe

Dachser SE

Duisburger Hafen AG

KONE GmbH

Reuter Gruppe

UFA Show & Factual GmbH

Highlight-Mandate

  • Dachser SE: Arbeitsrechtliche Dauerberatung; Vertretung in zwei Beschlussverfahren über die Kündigung von Betriebsratsmitgliedern; Beratung und Vertretung einer Niederlassung in einem Grundsatzverfahren betreffend die Reichweite des Direktionsrechts.
  • Duisburger Hafen AG: Arbeitsrechtliche Dauerberatung einschließlich Tochtergesellschaften; Beratung zur Umstrukturierung eines Massengutterminals, Beratung zur Übernahme von Dienstleistungen/ Abgrenzungen zur Arbeitnehmerüberlassung.
  • KONE GmbH: Arbeitsrechtliche Dauerberatung bei zahlreichen Digitalisierungsthemen, wie beispielsweise Workday Phase 2. Daneben Verhandlung von zahlreichen Gesamtbetriebsvereinbarungen zu neuen konzernweit eingesetzten IT-Tools, Prozessführung gegen die SOKA Bau für die KONE Automatiktüren GmbH (2. Instanz) und Beratung zur GBV Home Office/Mobile Office.

Orth Kluth Rechtsanwälte

Bei Orth Kluth Rechtsanwälte stehen die Themenblöcke Restrukturierung, Beschäftigtendatenschutz und Arbeitnehmerüberlassung im Zentrum der Tätigkeit. Diese Schwerpunktsetzung beruht nicht zuletzt auf der Expertise der beiden Praxisgruppenleiter Guido Matthey und Simon Grosse-Brockhoff, die - zumeist mittelständische - Unternehmen bei Restrukturierungen, Personalanpassungen und betriebsverfassungsrechtlichen Angelegenheiten betreuen. Zudem werden Mandanten prozessual vertreten.

Referenzen

Sehr kompetente Anwälte, effiziente Zusammenarbeit auch fachübergreifend, sehr flexibel und gute Kommunikation und Erreichbarkeit.

Extrem tiefe Fachkenntnisse. Sehr guter und pragmatischer, sowie lösungsorientierter Beratungsansatz. Sehr erfahren in der Vertretung vor Gericht und Behörden!

Im Arbeitsrecht ist Simon Grosse-Brockhoff mit seinem Kollegium ein äußerst kompetenter Ansprechpartner, der stets einen Sachverhalt umfassend und im Sinne des Mandanten betrachtet und löst.

Kernmandanten

AO Deutschland Limited

bofrost* Gruppe

DYWIDAG – Systems International GmbH

Elopak EQS GmbH

Elopak GmbH

Ericsson Deutschland

Flatex AG (vormals FinTech Group AG) und Beteiligungsgesellschaften

GEA Group Aktiengesellschaft und Konzernunternehmen

HAZEMAG Gruppe

Kiekert AG

Kondrauer Mineral- und Heilbrunnen GmbH & Co. KG

Konecranes GmbH / Demag Cranes & Components GmbH

Mazars GmbH & Co KG

Meyer Burger AG

Outokumpu Deutschland mit Konzerngesellschaften

Siemens Industry Software GmbH

SMS group GmbH

Tadano Demag Germany GmbH (zuvor Terex Cranes Germany GmbH)

Tadano Faun GmbH

thyssenkrupp elevator AG

TOMRA Sorting GmbH

VDM Metals Holding GmbH

Highlight-Mandate

  • GEA Group AG: Beratung und Vertretung in Verhandlungen mit dem Konzernbetriebsrat zum Abschluss des Konzern-Interessenausgleich und Konzern-Sozialplan CREATE sowie weiterer kollektivrechtlicher Nebenvereinbarungen.
  • GEA Group AG: Laufende Beratung und Vertretung beim inländischen Personalabbau mit dem Konzern-Betriebsrat; Beratung bei Restrukturierungsprogramm zur Konzernneuorganisation.
  • Kiekert AG: Restrukturierungsberatung, einschließlich Verhandlungen mit dem Betriebsrat um den Abschluss von Interessenausgleich und Sozialplan.

Pinsent Masons Germany LLP

Pinsent Masons Germany LLP verschreibt sich innerhalb der individual- und kollektivarbeitsrechtlichen Beratung der ausschließlichen Vertretung von Arbeitgebern in unter anderem gerichtlichen Auseinandersetzungen und außergerichtlichen Verhandlungen mit Betriebsräten sowie Compliance-Untersuchungen. Die nichtstreitige Komponente nimmt einen ebenso großen Raum der Mandatsarbeit ein und bezieht sich neben der Beratung zu strategischen Personalmaßnahmen meist auf Restrukturierungsprojekte und Transaktionen, sowie zuletzt vermehrt auf arbeitsrechtliche Fragestellungen mit Insolvenzbezug. Manfred Schmid leitet die Praxis und legt neben der Restrukturierungsbegleitung seinen Schwerpunkt auf das Thema Know-how-Schutz und den arbeits- sowie strafrechtlichen Umgang bei möglichen Verstößen.

Praxisleiter:

Manfred Schmid

Referenzen

Das PM Germany Team ist ein zuverlässiger und sympatischer Partner für unsere Firma. Das Team besteht aus vielen verschiedenen Charakteren und Spezialisten, sodass für jede Fragestellung eine Antwort gefunden wird. Besonders hilfreich ist die gute Koordination der Kollegen untereinander (bei Urlaub oder Krankheit).

Unsere beiden Hauptkontakte bei PM Germany sind Joel Hoffmann und Manfred Schmidt. Beide zeichnen sich durch ihre hohe Fähigkeit zur Lösungsorientierung aus, aus jedem Meeting/Telefonat sind wir bisher mit einer funktionierenden Lösung heraus gekommen. Zudem sind beide immer für uns erreichbar und sehr flexibel was die Terminfindung angeht.

Raue

Zuletzt wurden bei Raue individual- und kollektivarbeitsrechtliche Themen insbesondere im Rahmen laufender beziehungsweise strategischer Mandatierungen abgefragt, wie unter anderem zur Arbeitszeitenregelung und der betrieblichen Altersversorgung, die meist von Judith Heyn bearbeitet werden. Sie teilt die Praxisgruppenleitung mit Sascha Herms, der neben Restrukturierungen und Transaktionen auch datenschutzrechtliche Fragestellungen betreut. Außerdem sind die beiden Praxisgruppenleiter in der Prozessvertretung versiert, sowie in der Begleitung von Tarifvertragsverhandlungen.

Praxisleiter:

Judith Heyn; Sascha Herms

Weitere Kernanwälte:

Gernod Meinel

Staudacher Annuss Arbeitsrecht.

Die Arbeitsrechtsboutique Staudacher Annuss Arbeitsrecht. unterteilt sich in die Segmente Führungskräfteberatung, die unter der Ägide von Peter Staudacher steht, und die von Georg Annuß angeführte Beratung von Konzernen und Unternehmen. Thematisch deckt man sämtliche arbeitsrechtliche Fragestellungen ab, wie die Begleitung von Reorganisationen, Umwandlungen und Transaktionen sowie Fragen der Unternehmensmitbestimmung und die Prozessvertretung. Mit Jan Rudolph verfügt man darüber hinaus über besondere Expertise im Bereich der europäisch begründeten Arbeitnehmerbeteiligung. Das Mandantenportfolio enthält einige prominente Namen der Automotive-, Retail-, Versicherungs- und Finanzbranchen.

Weitere Kernanwälte:

Jan Rudolph

Deloitte Legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Bei Deloitte Legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH werden mittelständische Unternehmen und große international agierende Konzerne dauerhaft zu diversen Fragestellungen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts beraten. Diese engen Mandatsbeziehungen sorgen nicht zuletzt für regelmäßigen Beratungsbedarf im Restrukturierungsumfeld. Daneben zählen Fragen zu Vergütungssystemen, Trennungsszenarien und der Entsendung von Arbeitnehmern zum Alltagsgeschäft. Klaus Heeke leitet die Praxis von Düsseldorf und vertritt Mandanten außergerichtlich und gerichtlich.

Praxisleiter:

Klaus Heeke

Weitere Kernanwälte:

Marc Spielberger

Referenzen

Gute Vernetzung des Teams untereinander.

Komplikationslose und schnelle Beratung, gute Fachkenntnisse mit viel Praxisbezug und Marktkenntnis.

Breit aufgestellte Kanzlei, die auch kurzfristige Anfragen stets reaktionsschnell sehr gut bearbeitet.

Sehr breite und fundierte Kenntnisse und trotzdem gute, praxisnahe und lösungsorientierte Vorschläge, deren Umsetzung bisher immer zu den gewünschten Ergebnissen geführt haben.

Kernmandanten

AECOM Deutschland GmbH

Allplan Development Germany GmbH

Allplan GmbH

Andreas Lupold Hydrotechnik GmbH

Bencard Allergie GmbH

Borek media GmbH

Datacolor Kommunikation GmbH

Dorling Kindersley Verlag GmbH

Dr. Wieselhuber & Partner GmbH Unternehmensberatung

EMT Ingenieurgesellschaft Dipl.-Ing. Hartmut Euer mbH

Konrad Kleiner GmbH & Co. KG

Kontron S+T AG

Kontron Europe GmbH und Kontron S+T AG

Maisberger Gesellschaft für strategische Unternehmenskommunikation mbH

SieMatic Möbelwerke GmbH & Co. KG

Schweitzer Fachinformationen oHG

Softing AG

VISPIRON Systems GmbH

wontec GmbH

Freudenberg Home and Cleaning Solutions GmbH

Syntax Systems GmbH & Co. KG

Hoser & Mende KG

human4farma GmbH

IONITY GmbH

Kassenärztliche Vereinigung Bayerns

Keil KTM GmbH

Kerst + Schweitzer oHG

EL Net Consulting GmbH

PULS GmbH

Natuvion GmbH

Heuschkel Druckguß GmbH

FERBEDO Kinderfahrzeuge GmbH

Global Management Service GmbH

Stricker GmbH & Co. KG

Rapak GmbH

DS Smith Packaging

Deutschland Stiftung & Co. KG

Goethe & Schweitzer GmbH

Schweitzer Sortiment oHG

Thomas Sabo GmbH & Co. KG

TSJ Holding GmbH

Bedenk GmbH

Gerry Weber International AG

K-tronik GmbH

Lensing Media GmbH & Co. KG

Toyota Boshoku Europe N.V. Munich Branch

Highlight-Mandate

  • AECOM Deutschland: Arbeitsrechtliche Dauerberatung; Beratung im Zusammenhang mit diversen betrieblichen Restrukturierungsmaßnahmen.
  • SieMatic Möbelwerke GmbH & Co. KG: Restrukturierungsberatung und arbeitsrechtliche Dauerberatung.
  • EL Net Consulting GmbH: Arbeitsrechtliche Beratung zur Aufsetzung einer Transfergesellschaft und zu Vertragsgestaltungen.

Flick Gocke Schaumburg

Flick Gocke Schaumburg deckt das Individual- und Kollektivarbeitsrecht umfassend ab, wodurch man neben Unternehmen auch Arbeitgeber der öffentlichen Hand zum Mandantenstamm zählt. An der Federführung steht meist der in Bonn ansässige Praxisgruppenleiter Tobias Nießen, der seine arbeits- und sozialversicherungsrechtliche Expertise an die gesellschafts- und konzernrechtliche Schnittstelle knüpft und somit routinemäßig Umstrukturierungen und Personalabbaumaßnahmen betreut, seine Mandanten jedoch auch bei laufenden Fragestellungen zur Seite steht. Hierzu zählen neben tarifvertragsrechtlichen und Arbeitnehmerüberlassungsangelegenheiten auch gerichtliche Auseinandersetzungen.

Praxisleiter:

Tobias Nießen

Referenzen

Fachlich sehr gut.

Stetig wachsendes Team. Hohe fachliche Kompetenz. Schnelle termingetreue Bearbeitung von Mandaten, teils auch sehr kurzfristig. Pragmatische und wirtschaftliche gute Ansätze, die es der Geschäftsleitung einfach macht, Entscheidungen zu treffen. Einbeziehung von jungen Anwälten unter Betreuung der Partner. Junges innovatives Team mit einer Führung von erfahrenen Partnern. Exzellent vernetzt mit internationalen Sozietäten. Im Laufe der Zusammenarbeit haben wir das Netzwerk genutzt, sodass Partnerkanzleien in verschiedenen Rechtsgebieten in diversen Ländern beraten haben und teilweise dauerhaft beraten.

Tobias Nießen: Absoluter Experte im Arbeitsrecht. Sehr hohe termintreue. Effiziente und wirtschaftlich gute Lösungen. Hohes Engagement und Nähe zum Mandanten.

Kernmandanten

Bundesministerium für Soziales, Familie und Jugend

Fränkische Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG

Gasnetz Hamburg GmbH

Hansewerk AG

Haribo

Kienbaum Consultants International GmbH

Deutsche Telekom AG

Schleswig Holstein Netz AG

QTRADO Presse-Grossisten

Robert Bosch GmbH

Ryanair-Gruppe (Ryanair DAC, Ryanair Ltd, Malta Air Ltd, Laudamotion GmbH)

Wirtgen Group Holding GmbH

Highlight-Mandate

  • Ryanair-Gruppe: Dauerberatung im Bereich Arbeits- und Sozialversicherungsrecht inklusive Betreuung gerichtlicher Auseinandersetzungen.
  • Haribo-Gruppe: Arbeitsrechtliche Dauerberatung.
  • Robert Bosch GmbH: Begleitung bei Personalmaßnahmen an diversen Standorten in ganz Deutschland.

FRAHM KUCKUK HAHN Rechtsanwälte PartG mbB

Mit den beiden Standorten in Stuttgart und Berlin betreut FRAHM KUCKUK HAHN Rechtsanwälte PartG mbB neben Unternehmen auch Führungskräfte und deckt hierbei sämtliche kollektiv- und individualarbeitsrechtliche Bereiche ab. Zuletzt bildeten die Themenfelder Kurzarbeit und Tarifvertragsgestaltung einen signifikanten Anteil der Mandatsarbeit, man ist jedoch mit Sebastian Frahm auch in der Restrukturierungsberatung beziehungsweise in der Betreuung von Maßnahmen zur Senkung von Personalkosten versiert, sowie mit Meike Kuckuk in der Prozessführung. Kuckuk berät außerdem zu alternativen Beschäftigungsformen, insbesondere im Bereich der öffentlichen Hand und im Bildungswesen, und sticht durch die Nischenexpertise im Bühnenarbeitsrecht heraus. Arbeitszeitthemen werden regelmäßig von Claudia Hahn bearbeitet.

Kernmandanten

Paragon Partners GmbH

ATB Austria Antriebstechnik – Wolong Gruppe China

Läpple Gruppe

MAPAL Dr. Kress

WOLONG EMEA (Germany) GmbH

Elero GmbH

Universität Stuttgart

Böhmler Einrichtungshaus

Stadt Freiburg

Vinzenz von Paul Kliniken gGmbH

Bernd-Blindow-Gruppe

Die Staatstheater Stuttgart

Bayerische Staatsoper

Bayerisches Staatsschauspiel Residenztheater München

Deutscher Bühnenverein Bundesverband der Theater und Orchester L

Deutscher Bühnenverein Landesverband

Bayern Deutscher Bühnenverein Landesverband Baden-Württemberg

Schwabe-Gruppe (Karlsruhe)

Baden-Württembergische Spielbanken GmbH & Co. KG

DHL Solutions

DHL Freight GmbH

Highlight-Mandate

  • Cb Christian Bauer GmbH + Co. KG: Vertretung in Firmentarifvertragsverhandlungen zur Personalkostenanpassung.
  • Laserpluss AG: Beratung bei der Abwicklung der Schließung des Unternehmens mit rund 70 Arbeitnehmern.
  • Baden-Württembergische Spielbanken GmbH & Co. KG: Beratung und Vertretung bei arbeitsrechtlichen Themen, die sich aus der behördlich angeordneten Schließung im Zuge der Covid-19-Pandemie ergaben.

KPMG Law in Germany

KPMG Law in Germany versteht es die arbeitsrechtliche Expertise mit der Compliance-Arbeit zu verbinden und wird daher regelmäßig mit Fragestellungen betreffend Scheinselbstständigkeit und Arbeitnehmerüberlassung, einschließlich korrespondierender arbeitsgerichtlicher Verfahren, sowie denen betreffend Institutsvergütungsverordnung und Fremdpersonaleinsatz betraut. In der diesbezüglichen Beratung von Corporates und Familienunternehmen steht Praxisgruppenleiter Stefan Middendorf regelmäßig an der Federführung, während er das Team auch bei Restrukturierungen anführt. Die Beratung zur betrieblichen Altersversorgung zählt ebenso zu den Kernthemen und zugleich konnte man die prozessuale Komponente durch verstärktes Auftreten in Meditationen vertiefen.

Praxisleiter:

Stefan Middendorf

Referenzen

Kurze Reaktionszeit, teamübergreifend hohe Expertise, zentraler Ansprechpartner.

Sehr breit aufgestelltes Team, das Erfahrung aus mehrere Branchen mitbringt und auch in-house weitere juristischen Expertisen zuschalten kann. Sehr praxisorientierte Beratung.

Alexander Insam überzeugt durch enorme Fachkompetenz, breite Erfahrung aus verschiedenen Branchen, einen sehr praxisorientierten Beratungsansatz, sowie nicht zuletzt durch ein empathisches Auftreten sowie eine sehr geschickte Vermittlung der Beratungsvorschläge und Lösungsansätze, sodass sich alle Stakeholder leicht tun den Ansätzen zu folgen.

Highlight-Mandate

  • Colep Bad Schmiedeberg GmbH: Begleitung bei Verhandlungen über den erstmaligen Abschluss eines umfassenden Haustarifvertragswerkes mit der IG BCE und Beratung bei der Implementierung der Tarifvertragswerke im Betrieb.
  • Tätigkeit als Mediator: Zwischen Lufthansa und UFO betreffend Fragen der Zusammenarbeit.
  • Selux AG: Arbeitsrechtliche Beratung bei erneuter Umstrukturierung zur Vermeidung von Insolvenz und der Ermöglichung des Verkaufs der Selux-Gruppe; Verhandlungen über Interessenausgleich, Sozialplan, Massenentlassung, Vorbereitung der Kündigungen und Vertretung der Mandantin bei nachfolgenden Kündigungsrechtsstreiten.

MAINWERK Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB

Bei MAINWERK Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB befinden sich sowohl Unternehmen des Mittelstands als auch große internationale Konzerne in der Dauerberatung, die neben der Restrukturierungsbegleitung den Schwerpunkt der Mandatsarbeit bildet. Mit dem Einstieg von Henning Wiehe, zuvor Gründungspartner der inzwischen aufgelösten Kanzlei Wiehe & Scharm, im Januar 2020 konnte man insbesondere den letztgenannten Bereich stärken. Er zählt mit unter anderem Oliver Driver-Polke, der zu Personalabbaumaßnahmen und Vergütungssystemen berät, und Ulla Rupp, die durch ihre Expertise in der Finanzindustrie und dortigen vergütungsrechtlichen Besonderheiten besticht und zudem ein zentraler Kontakt für die Prozessführung ist, zum Kernteam.

Referenzen

Die Kollegen von Mainwerk sind passionierte Arbeitsrechtler – das Teilen dieser Passion macht sie zu einem starken Team.

Die Kanzlei hat sehr gute Expertise im Arbeitsrecht und bei Mediation, sowie Unterstützung bei Einigungsstellen.

Pragmatisch, bissig, aggressiv. Sehr schnelle Reaktion.

Breite Perspektive und tiefer Erfahrungshintergrund. Gutes taktisches Gespür und Gefühl für Situationen und Entwicklungen.

Arbeitsrecht-Boutique. High-Level arbeitsrechtliche Beratung mit wirtschaftlichem Verständnis und Pragmatismus.

Das Team zeichnet eine hohe Expertise im Arbeitsrecht aus. Diese ist gepaart mit detaillierter Kenntnis, wie Unternehmen ticken. In Summe ergibt das eine sehr auf Rechtsabteilungen abgestimmte Beratung. Keine großen Gutachten, sondern klare Handlungsempfehlungen. Und diese erhält bei Mainwerk innerhalb kürzester Zeit.

Das Team ist pragmatisch, responsive und denkt extrem wirtschaftlich. Auch zu komplexen Fragestellungen ist jederzeit ein kompetenter Ansprechpartner erreichbar.

Mainwerk liefert Ergebnisse auf den Punkt genau. Das schaffen sie besser als andere Kanzleien, mit denen wir zusammengearbeitet haben. Es werden keine vagen Ergebnisse geliefert, sondern konkrete Empfehlungen und Unterstützungen ausgesprochen.

Ein vornehmlich junges Team von praxisorientierten Arbeitsrechtlern, die mit viel Verständnis für die jeweiligen Rahmenumstände und Handlungsnotwendigkeiten punktgenau und effizient agieren.

Wir fühlen uns von Mainwerk jederzeit sehr kompetent vertreten – die Beratungen und Schriftsätze sind von exzellenter Qualität. Zudem begegnen uns die Partner der Kanzlei, insbesondere unser Ansprechpartner Oliver Driver-Polke, stets auf Augenhöhe: Sachlagen werden immer verständlich kommuniziert und nie in juristischem Kauderwelsch. Obwohl wir eine mittelständische Einheit sind, bringt sich die Kanzlei immer mit großem Engagement, kreativen Lösungen und viel Pragmatismus ein. Die Kanzlei Mainwerk bringt viel Service- und Kundenorientierung mit: Bei Anfragen erhalten wir umgehend Antworten. Der Kanzlei Mainwerk können wir zudem eine außerordentliche Termintreue und Zuverlässigkeit bescheinigen.

Oliver Driver-Polke zeichnet sich durch eine sehr hohe Service- und Kundenorientierung aus. Herr Driver-Polke versetzt sich bei unseren Fällen stets in unsere Lage: Selten konnte ich mich – als Nicht-Jurist – so gut mit einem Anwalt austauschen, wie mit ihm. Er kommuniziert mit uns auf sehr verständliche Art und Weise. Durch seinen hohen Qualitätsanspruch und seinen Willen, uns so gut wie irgend möglich zu vertreten, fühlen wir uns bei ihm in guten Händen. Herr Driver-Polke sucht auch in schwierigen Situationen nach kreativen und tragfähigen Lösungen und hat uns hierdurch schon sicher und erfolgreich durch manch kritische Situationen geführt.’

Oliver Driver-Polke ist erfahren und sehr versiert.

Für uns am Wichtigsten: Oliver Driver-Polke zeichnet Wirtschaftsnähe und Pragmatismus aus.’

Oliver Driver-Polke: Sehr erfahren, kreativ in der Lösungsfindung, kann zuhören.

Oliver Driver-Polke: Fachlich stark, denkt strategisch und findet gute kreative Lösungen.

Ulla Rupp ist eine juristisch sehr versierte und zugleich pragmatische Anwältin. Sie kann Sachverhalte – auch komplexe – sehr schnell erfassen und dann beispielsweise schriftsätzlich verwerten. In Vergleichsverhandlungen erreicht sie gute Ergebnisse. Sie verfügt ebenfalls über ein gutes Judgement, was die Beurteilung der Angemessenheit von Lösungen angeht und spricht klare Empfehlungen aus.

Henning Wiehe verbindet seine Kenntnisse im Umgang mit internationalen Mandanten, Transaktionen und kommerziellen Angelegenheiten mit fundiertem Wissen zu Betriebsratsverhandlungen und der Gerichtsvertretung. Das ist eine starke Kombination und macht seinen Rat sehr glaubwürdig.

Henning Wiehe ist erfolgsorientiert und dynamisch, aber zugleich auch verbindlich und verlässlich.

Sebastian Scheffzek: Hart in der Sache, aber immer fair. Hat extreme Fachkenntnisse und kennt sämtliche Tricks. Dabei liefert Herr Scheffzek immer pragmatische Antworten, die in der Praxis auch verwertbar sind. Seine langjährige Erfahrung als im Unternehmen tätiger Arbeitsrechtler hilft ihm da sicher auch noch einmal besonders.

Kai Golücke gehört zu den wenigen herausragenden Arbeitsrechtsanwälten, mit denen ein Unternehmen die gewünschten Lösungen und Ergebnisse findet.

Kai Golücke: Verfügbarkeit, Reaktionszeit und Qualität der arbeitsrechtlichen Beratung ist hervorragend. Er versteht es, juristische Tragweite und Realpolitik gut zu kombinieren und dadurch sehr praxis- und lösungsorientierte Ergebnisse zu liefern.

Kai Golücke: Expertise in IT-Sachen.

Kernmandanten

AGC Biologics GmbH

Beck & Kaltheuner Feuerfeste Erzeugnisse GmbH & Co. KG

Capri Sun Gruppe

Coca Cola European Partners GmbH

Düker GmbH

FoamPartner Gruppe (deutsche Unternehmen) – Teil des Schweizer Conzetta-Konzerns

Franklin Templeton

Goodman

IHK Pfalz

Justspices GmbH

Kassenärztliche Vereinigung Hessen

LSG Sky Chefs-Gruppe

ProMinent Gruppe (Heidelberg)

Pühl GmbH & Co. KG

SSP Deutschland GmbH

Technogym Germany GmbH

Teknos Deutschland GmbH

United Grinding Gruppe (deutsche Unternehmen) – Teil der Schweizer BZ-Bank Gruppe

Volks- und Bausparverein Frankfurt

Highlight-Mandate

  • Kassenärztliche Vereinigung Hessen: Betreuung bei der Umstrukturierungen tariflicher Vergütungsregelungen nebst Vertretung in arbeitsgerichtlichen Verfahren; fortlaufende arbeitsrechtliche Beratung und Vertretung.
  • Prominent-Gruppe: Laufende Beratung in betriebsverfassungs- und individualrechtlichen Angelegenheiten; unter anderem Führung von Beschlussverfahren.
  • thyssenkrupp Gruppe: Beratung zur Neustrukturierung eines tariflichen Vergütungssystems bei einer Konzerngesellschaft in Süddeutschland inklusive Durchführung eines Einigungsstellenverfahrens und Abschluss von ergänzenden, firmenbezogenen Tarifverträgen.